Laserstrahl zu dick

Alles rund um die Innereien eines Lasers, Bauteile und Komponenten - sowie Laser-Refills.
Antworten
JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » So 10 Nov, 2019 11:52 am

Hallo an alle, ich bin der Janosch und neulig bei euch, und auch auf dem gebiet co2 Laser. Habe bereits an meinem K40 die Optik wie schon soviele von euch geändert (Spiegelset und Linsenkopf gg. 20mm und 50.8 Brennweite) aus Ebay, neue Kühlpumpe. Die Mechanik auszurichten war wirklich der Horror, da ja alles an dem Kasten krumm war. Aber nach dem ganzem umbau war ich wirklich überrascht. Der Laser hat bei 24% Leistung 4mm Sperrholz problemlos durchgeschnitten und zwar mit feinst dünnen Strahl. Habe aus freude direkt 2x Falcon von Starwars als 3D Puzzel geschnitten, das waren ca 14 Bogen im Format A4. Das 15 Bogen aber, merkte ich dass der Schnitt deutlich dicker, verbrannter war. Irgendwas kann da nicht stimmen, die höhe hab ich nicht verstellt, also sollte der Focus wie bei den anderen Bögen stimmen. Trotzdem habe ich es überprüft, und egal wie ich das Material in der höhe verstelle, ändert sich nichts an der dicke des Strahls. Der ist immer ca. 1.5mm breit. Habe die Linse rausgenommen, sie ist sauber. Egal was ich mache, ob den Focus oder Laserstärke verändere, immer die gleiche mindestdicke 1.5mm. Habt ihr eine idee, was da abgeht?
Heute hab ich die klappe hinten, an der Leserröhre aufgemacht um die Röhre zu schauen, und hab das gefühl, als ob der Strahl in der Röhre schon etwas dicker als früher war.

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » So 10 Nov, 2019 11:58 am

Ich würde gerne euch Bilder zeigen, aber wie bekomm ich sie hier am einfachsten rein?

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » So 10 Nov, 2019 9:09 pm

Hallo Janosch,

erst mal... deine Bilder dürfen nur eine gewisse größe haben...

Die Bilder in ein verzeichnis tüddeln, dann den grandiosen Bildverkleiner laden und starten, Größe auswählen 800x600 z.B. , dann das verzeichnis anklicken und flups sind die Bilder in einem Unterverzeichnis verkleinert abgelegt.


Tja... 1,5mm ist in der Tat fett. Ich kann mir nur vorstellen im Moment, das die Linse irgendwie den Geist aufgibt.

Auch möglich, das sich bei den Bögen die Beschaffenheit geändert hat und mehr "gekokelt" wird. Wichtig für so Sachen ist wirklich auch Druckluft.

Ansonsten versuch mal die bilder anzufügen :D

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Mo 11 Nov, 2019 3:56 pm

Hallo Death , also die Linse sieht Top aus und ist eigentlich nagelneu. Luftzufur habe ich auch. Wo kann ich denn das Bild hochladen? mit Bild Einfügen will er eine URL Adresse.

Mfg.Janosch

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Mo 11 Nov, 2019 5:25 pm

:)

Folgendermaßen Bild anfügen -> Antwortbutton, dann unten links auf Dateianhänge, dann auf den Button " Dateien Hizufügen "

und dann kannst du auf deiner Festplatte nach Herzenslust deine Bilder suchen und anklicken/hochladen

:D

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3447
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Hatschi » Mo 11 Nov, 2019 5:50 pm

Halli Hallo

Dann aber noch auch Vorschau/preview, sonst sind die Anhänge nicht sichtbar!

Hatschi

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Mo 11 Nov, 2019 7:12 pm

Hab´sch was vergessen ?

...

test test 1 2 1 2

Mit Vorschau sehe ich meinen eigenen Beitrag...

Mit Absenden müsste es doch auch angehangen werden. Man sieht ja leider nur den kleinen grünen Ladebalken, der aber fix verschwindet :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3447
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Hatschi » Mo 11 Nov, 2019 7:18 pm

Ja, aber das Bild wird dann immer an´s Ende des Beitrags gehängt. Oftmals möchte man die Bilder auch zwischen im Text haben.

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Mo 11 Nov, 2019 8:19 pm

test
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Mo 11 Nov, 2019 8:30 pm

Ja... sehr deutlich


Nim mal bitte ein Reststück von dem ordentlich gelasertem Material und teste noch mal bitte :D

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Mo 11 Nov, 2019 8:37 pm

Hallo, hats doch noch geklappt. Wie ihr sehen könnt, beide bögen mit gleichen Einstellungen gefahren. Danach habe ich dritten bogen genommen und ein test Zahnrad gelasertmit ähnlichen ergebniss. Der tisch ist noch in mache ;) nicht wundern. Der Laserstrahl in der Tube könnte mit Herstellerangaben richtig sein ca.3mm , Die ganze Optik ist wie gesagt neu, und man kann keine beschädigungen, verfärbungen sehen. Den Schneidkopf kennt ihr sicher ;) Focus bei 50.8mm . Ich frage mich, hebe die tage ein 3D Puzzel aus China gekauft, das auch gelasert wurde, die Schnittbreite ca. 0.5mm wie erreicht man diese? Was kann ich noch tun um meinen Laser besser zu machen? Hauptsächlich will ich 4mm Sperrholz Schneiden können? Wo liegt der unterschied ob ich mit 40 Watt bei 25% Schneide oder 50-60Watt bei 15 % macht das einen sinn? oder einfach bessere Röhre? was hält ihr von den Hersteller wie Cloudray oder MCW , der Reci hat Röhren ab 60 Watt.

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Mo 11 Nov, 2019 8:53 pm

Ja leck mich einer am Ziperli ;) geht nochmal. Ich werde verrückt, habe auf dem rechterem Bogen ein Kreis geschnitten , sieht so gut wie der vorhandene Schnitt.
Habe dann den linken Bogen genommen und den gleichen Kreis geschnitten, genau so gut . Lag das vielleicht dadran, dass ich vorher ca. 15 A4 Bögen geschnitten habe und die Temperatur des LaserTube oder Wassers höher war? ich habe noch keine Anzeigen im Bezug auf diese Daten.

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3447
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Hatschi » Di 12 Nov, 2019 5:51 am

Die Bilder dürfen ruhig größer sein, im Prinzip gibt es kein Pixel-Limit.

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Di 12 Nov, 2019 7:54 pm

JanoschGawlytta hat geschrieben:
Mo 11 Nov, 2019 8:53 pm
Ja leck mich einer am Ziperli ;) ...
:shock: Nöööö... mach ich nicht :mrgreen:


Ja... du kannst da keine 40°C warmes Kühlwasser durch jagen, das mögen die Röhren gar nicht.

Schon bei 30°C machen sich Unterschiede bemerkbar.


Wenn du so Schneidexcesse machst und keinen aktiven oder passiven Chiller zur Verfügung hast, dann schnapp dir ein großen Eimer, schmeiss ein Badethermometer rein und beobachte die Temp. Wenn du merkst, du kommst über 20°, dann schmeisste einen oder zwei Kühlakkus in den Eimer. Damit kannst du dann einigermaßen temperieren auch auf längerer Dauer.

Und gönne der Röhre mal ne Pause zwischendurch.

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Di 12 Nov, 2019 8:35 pm

Hallo, solche infos sind für mich sehr Lehrhaft ;) also ich glaube nicht dass sie Wassertemp bei 40 grad war, den ab und zu halt ich Finger rein, ich hoffe nicht, dass meine Hornhaut zu dick ist :D
Wenn der Laser so schnell auf Temp. erhöhungen reagiert, bedarf es einer handlung. Habe schon geschaut was es so gibt, oder ob ich selbst was mache, das gerimpel dafür hätte ich . Hab schon gelesen, dass gut wäre das Wasser vorwärmen zu können , wenn der Laser im kalten steht und natürlich kühlen. Alles machbar mit Arduino heutzutage. Ziel ist es das Wasser bei 20° konstant zu halten. Wieviel ist es zumutbar an Zeit zu Schneiden? Wie weisst man das? ich meine wenn das Wasser nicht warm ist oder die Laserröhre.

Mfg.Janosch

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Mi 13 Nov, 2019 10:34 am

Eine Zeitspanne kann ich dir nicht nennen...

Jede Röhre ist Handgefertigt... Da gibt es dann schon Unterschiede. Und die Qualität und Hersteller irgendwo in China, das spielt die nächste Rolle....

Brezel einfach nicht einen Laserjob nach dem anderen sondern gönne dem Laser einfach mal 5 oder 10 Minuten pro großem Job und alles wird gut.

Du musst ja auch bedenken, das Gas in der Röhre muss sich ja auch vollständig wieder regenerieren.

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Mi 13 Nov, 2019 5:46 pm

Hallo Death,das wußte ich auch noch nicht mit dem Regenerieren. Ich habe schon mal gelesen dass, die Röhren Spezifiziert werden z.b 40 Watt Schneidet Sperrholz bis 3mm, dann 50-60 Watt Sperrholz 4-5mm usw. Was ich nicht verstehe ist, wenn ich mit dem 40 Watt 4mm dick mit 25% Schneiden kann, warum kann ich nicht mit 75% 6 oder 8mm Schneiden? warum brauche ich dann direkt 60 Watt? Liege ich da falsch zu denken , je höher die Leistung in % um so dickeres Material kann ich Schneiden?

Mfg.Janosch

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Mo 25 Nov, 2019 8:55 pm

Hallo an alle, habe mein Problem gefunden und erfolgreich abstellen können ;) das war in der tat mein Kompressor, der mir die Linse mit Wasser zugesprüht hat :lol: Die abblass Luft war zu feucht. Abgestellt habe ich es, in dem ich in mein Laserkopf ein Drehteil mit Abdicht Ohrringen eingesetzt rekt nach untenhabe, so dass die Abblass Luft direkt nach unten geführt wird, und nicht mehr an dei Linse kommt. Stelle Bilder ein, wenn ich den Kopf auseinander habe. Jetzt konnte ich schon mal 10 Bögen Lasern ohne, dass ich immer wieder die Linse sauber machen musste. Im moment versuche ich Acryl zu Schneiden, leider ohne erfolg, vielleicht habt ihr Tipps für mich. Ich lese sehr oft, dass der Co2 Perfekt für die Aufgaben ist, merk ich im moment nichts davon.Habe mit 5mm angefangen und bei 3mm ohne erfolg aufgehört. Mich beschäftigen zwei Fragen, zum einen liesst man z.b bei Trotec Laser etwas von Hz Einstellungen, die auch einen einfluss aufs ergebniss hat. Wie ist das bei den China Lasern? kann man da irgendwo die HZ zahl einstellen? und zum zweiten , die Geschichte mit den Linsen,
es gibt verschiedene Linsen mit unterschiedliche Brennweite, wählt man die Brennweite je nach Kopf den man hat? oder je nach dem was man machen will? den eins ist klar, Orginal hat der China kracher 26mm Brennweite, nach meinem Umbau hat er jetzt 58,8mm und Schneidet definitiv besser als vorher. Man kann mit einem 80 Watt Co2 Laser 15mm MDF Schneiden, wird der Schnitt gerade oder rund? ist bei 80 Watt Laser die Focus länge grösser? oder hat man bei grösseren Lasern die Brennweite noch länger als 58,8mm.
Ich würde mich sehr freuen, wenn mich jemand belehren könnte.

Mfg.Janosch

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Mo 25 Nov, 2019 10:22 pm

Wasser auf der Linse... auch nicht schlecht :D

Für Acryl lasern, die Druckluft nur gaaaanz leicht pusten lassen um die Flammbildung zu verhindern und die Linse sauber zu halten

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Mo 25 Nov, 2019 10:26 pm

Kleine Linsen Zoll-Größe -> kleinerer Spot aber größer Sanduhreffekt -> Nur dünne Materialien vernünftig schneidbar, zum gravieren perfekt geeignet

Große Linsen Zoll-Größe -> Fetterer Spot aber geringer Sanduhreffekt - Für dicke Materialien geeignet, beim Zeichnen muss man mehr den fetteren Spot mit einberechnen, wenn´s passgenau sein soll. Gravieren ist so lala damit. Der eine steht drauf, der andere findet es Mist.

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Di 26 Nov, 2019 5:23 pm

Hastdu irgendwelche Erfahrungswerte? bei einem 40 watt 20% Laserleistung und welcher Vorschub?

Death
Beiträge: 436
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von Death » Di 26 Nov, 2019 8:42 pm

Kommt ja jetzt auf die dicke des Materials an...

bei 40 Watt und z.B 3 oder 4mm dicke würde ich sagen locker 60% und 3 oder 4mm/s.

Das ist jetzt aber geschätzt, ich hab u.a. ne 60 Watt Röhre...

JanoschGawlytta
Beiträge: 11
Registriert: So 10 Nov, 2019 11:26 am
Do you already have Laser-Equipment?: Habe den K40 China Laser + 2 CNC Fräsen

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von JanoschGawlytta » Di 26 Nov, 2019 8:50 pm

Werde mal die Tage nochmal versuche starten ;) Ich Danke dir vorab für die Hilfestellung.


Mfg.Janosch

ulihuber
Beiträge: 88
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Laserstrahl zu dick

Beitrag von ulihuber » Do 28 Nov, 2019 6:31 am

Die abblass Luft war zu feucht. Abgestellt habe ich es, in dem ich in mein Laserkopf ein Drehteil mit Abdicht Ohrringen eingesetzt
Das kann man natürlich so versuchen, aber der Weisheit letzter Schluss ist das nicht. In den Kopf gehört definitiv nur trockene und saubere Luft. Mach hinter den Kompressor einen Wasserabscheider und einen Filter, wie sich das gehört. Die Luft ist nach dem Komprimieren nämlich immer feucht, da die Wasseraufnahme relativ zum Volumen und nicht relativ zur Masse der Luft ist.

Gruß
Uli

Antworten

Zurück zu „Laser-Bauteile & Materialien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste