Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Alles zum Thema "sicherer Umgang mit Lasern", Gefahren, gesetzliche Vorschriften und Normen.

Moderator: ekkard

Antworten
Milzbrand68
Beiträge: 3
Registriert: Mi 24 Jul, 2019 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: No, i have not

Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von Milzbrand68 » Mi 24 Jul, 2019 11:46 am

Hallo, ich habe mich hier angemeldet, um über meine Erfahrung mit einem Laserstrahler zu berichten. Um es kurz zu machen; bin ich bei Dunkelheit einem Jäger begegnet, der ca. 50-100 m vor mir stand. Ich konnte nicht viel sehen, aber immerhin erkannte ich seinen Wagen, der unweit platziert war (ein junger Jäger). Also setzte ich mich in meinen Wagen, und fuhr davon. Dabei fiel mir schon auf, dass ich durch ein "Nebelfeld" fuhr, obwohl es klares Wetter war. Das machte mich nervös, und zu Hause verriet Google mir, dass Jäger nachts Infrarot-Laser benutzen. Jäger bevorzugen "Umso stärker, desto besser!", deshalb besteht ein enormes Potential zur Manipulation/Umbau solcher Geräte. Nun gut. Daraus konnte ich schließen, dass er mich mit seinem IR-Laser aufs Korn genommen haben dürfte. Leider sind die Schäden nach 3 Monaten nicht zurückgegangen. Ich versuche sie mal in Worten zu beschreiben. Wenn es dunkel ist, dann sehe ich nicht mehr schwarz, sondern hell grau. Der Kontrast in Licht-schwacher Umgebung hat um 75 % nachgelassen (wie bei Digitalkameras). Bei bewölktem Tageslicht sehe ich einen weißen Schleier auf meinem gesamten Sehfeld. Und bei Dunkelheit bin ich nun blind, weil ich nicht mehr die Grautöne von Schwarz unterscheiden kann. Im Wald sieht man nicht mehr die einzelnen Blätter, sondern nur noch den gesamten Baum als Ganzes. Alle Lichtquellen sind dunkler, als zuvor. Selbstverständlich hat diese Angelegenheit in mir eine Depression ausgelöst. Würde ich den betreffenden Jäger nun ansprechen, dann würde er es garantiert abstreiten (Jäger sind so). Den Weg zum Augenarzt kann ich mir ebenfalls sparen, weil sich solche Strahlenschäden nicht reparieren lassen. Deshalb spare ich mir das auch, und berichte lieber anderen Leuten darüber, die mit dem Thema konfrontiert sein könnten. Kein "Spielzeug" (Laserpointer/IR-Nachtsichtgerät) der Welt ist es wert, ein Sinnesorgan zu verlieren! Verbrennt diese Geräte bitte sofort! Als Betroffener/Geschädigter ist man komplett hilflos/machtlos. Wird man körperlich angegriffen, könnte man sich wehren oder flüchten. Bei Angriff durch einen unsichtbaren Laser ist man verlassen und verloren. Es ist eine Schande, das solche Geräte (teils über Umwege) verbreitet/vermarktet werden.

Death
Beiträge: 562
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von Death » Mi 24 Jul, 2019 12:58 pm

Ich habe jetzt keine Ahnung ob das jetzt Trollhaft ist oder ob du wirklich so Merkwürdig durchs Leben rennst.

Wenn ich plötzlich was an den Augen habe, da gehe ich ohne über LOS zu gehen sofort zum Arzt und frag nicht Google ob was reperabel ist oder nicht, sowas blödes hab ich ja noch nie gehört. Klar, die Leute haben alle möglichen Krankheiten , weil die was über Symptome lesen. Aber zu lesen, es ist was nicht heilbar und dann nicht zum Arzt gehen... so ein Schwachsinn.

Und hier ein Absolutes Negativ über Jäger zu ziehen finde ich sehr merkwürdig.

Woher weisst du, das es ein Jäger war und kein Spinner im Wald halt.

Die Polizei kann bei Anzeigenerstattung den passenden Jäger finden und bei Körperverletzung werden schon andere Geschütze aufgefahren von der Polizei, als bei einem Kaugummidiebstahl.


Nee, du bist ein Troll.

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 6156
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von guido » Mi 24 Jul, 2019 1:56 pm

Jäger benutzen maximal Restlichvertärker.
Selbst IR Scheinwerder wären völlig harmlos.
Einen Ziellaser ( rot oder grün ) auf keinen Fall, den hättest du auch gesehen.

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von VDX » Mi 24 Jul, 2019 3:27 pm

... für IR-Nachtsichgeräte gibt's auch "IR-Aufheller", was nicht immer eine "IR-Taschenlampe ist, sondern durchaus auch Laserdioden mit (nominell) um die 150mW bis 250mW ... aus "obskuren Quellen" gibts die aber durchaus auch mit Laserdioden von einigen Watt CW bis über 10W "gepulst" :?

Hier auf die Schnelle ein paar bei ebay:

https://www.ebay.de/itm/NightSpotter-IR ... Sw9wxbm6QR

https://www.ebay.de/itm/Laserluchs-Lase ... SwnfRb1po8

https://www.ebay.de/itm/Nachtsicht-Nach ... 0005.m1851

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 6156
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von guido » Mi 24 Jul, 2019 4:22 pm

@Vicor, wie war die Frage ? Kann das nach 100m noch schädlich sein oder wo kann ich das kaufen ?

Ohne Worte...

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von VDX » Mi 24 Jul, 2019 4:44 pm

... bei einem IR-Laserpointer mit 150Milliwatt, der nicht wie eine "Taschenlampe mit breitem Kegel", sondern eher wie ein "Pointer" (bzw. narrow-spot-TL) kollimiert ist, dürfte das bei 100m Entfernung vermutlich noch keine bleibenden Schäden geben (wie schauts da in 10m aus?) ... wäre da aber z.B. eine 9Watt-Laserdiode dringewesen ("übliche" Leistungen bei ebay), sieht die Sache schon etwas anders aus :?

Bei meinen eigenen Versuchen mit einem Leopard-Nachstichtgerät und einer 9Watt-Laserdiode mit einer einfachen Lupe als "Kollimator" habe ich in meinem Garten in etwa 40m Entfernung auf die Garagenwand einen Fleck von um die 30mm hinbekommen, was bei deutlich unter 1 Watt schon sehr gut zu sehen war!! -- daraus sollte man eine "Gefährdungsschwelle" für komplett aufgeweitete Pupillen (Nacht, kein "sichtbares" Licht) abschätzen können :roll:

Und wer sagt denn, daß das nur eine "150mW IR-Laserdioden-Taschnelampe" war?

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar
R3N3
Beiträge: 246
Registriert: So 10 Aug, 2014 10:44 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 400mW Selbstbau-Chaoskiste (450/520/650) mit 20k Billigscannern und Gratings via HE Laserscan mit Easylase II DMX. Es tut und leuchtet schön bunt. :-)
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von R3N3 » Mi 24 Jul, 2019 4:54 pm

Hallo,
Auch Hallo

Ich konnte nicht viel sehen, aber immerhin erkannte ich seinen Wagen, der unweit platziert war (ein junger Jäger)
Woher weißt Du dass es 1.) ein JÄGER war und 2.) ein JUNGER Jäger?

Leider sind die Schäden nach 3 Monaten nicht zurückgegangen
Das ist normal. Welches Auge ist betroffen? Das rechte oder das linke? Sind es beide, dann wird der Laser doch schon recht unwahrscheinlich. Da gibt es auch andere Möglichkeiten:

Wenn es dunkel ist, dann sehe ich nicht mehr schwarz, sondern hell grau. Der Kontrast in Licht-schwacher Umgebung hat um 75 % nachgelassen (wie bei Digitalkameras). Bei bewölktem Tageslicht sehe ich einen weißen Schleier auf meinem gesamten Sehfeld. Und bei Dunkelheit bin ich nun blind, weil ich nicht mehr die Grautöne von Schwarz unterscheiden kann


Das kann viele Ursachen haben. Laserbedingte Schäden, Makuladegeneration, Netzhautablösung, Zentralvenenverschluss, [usw..., etc...]

Dabei fiel mir schon auf, dass ich durch ein "Nebelfeld" fuhr
Was hast Du unmittelbar zu vor gemacht? Etwas sehr anstrengendes? Was machst Du nachts im Wald? Bist Du Diabetiker? Bist Du Raucher? Hast Du Bluthochdruck? Herzrhythmusstörungen? Wie alt bist Du? Nimmst Du irgendwelche Medikamente?

Den Weg zum Augenarzt kann ich mir ebenfalls sparen
Diesen Weg kann man sich NIE sparen, weil man erst einmal feststellen muss, um welche Art von Schäden es sich genau handelt. Das Ausmaß und die Ursache müssen verifiziert und dokumentiert werden. Wenn Du blind bist und nicht mehr arbeiten kannst und an dem Schlamassel keine Schuld trägst, dann möchtest Du ja schließlich auch gerne eine Berufsunfähigkeitsrente und ausreichende Absicherung haben, oder nicht?

die mit dem Thema konfrontiert sein könnten
Sind hier im Forum alle.

Es ist eine Schande, das solche Geräte (teils über Umwege) verbreitet/vermarktet werden.
Das denken sich die Angehörigen der Auto-, LKW- und Motorradunfalltoten auch.

Kein "Spielzeug" (Laserpointer/IR-Nachtsichtgerät) der Welt ist es wert, ein Sinnesorgan zu verlieren
Da stimme ich und vermutlich auch jeder andere hier im Forum ohne wenn und aber zu! Wenn jemand Sicherheit im Umgang mit Lasertechnik vermitteln kann, dann die entsprechenden Experten in diesem Forum. Tuning-Anleitung für Spinner sind hier keine zu bekommen. Unter den Usern ist sogar ein Augenarzt. (Ich weiß nur nicht mehr, wer das war...)

Würde ich den betreffenden Jäger nun ansprechen, dann würde er es garantiert abstreiten (Jäger sind so)
Woher weißt Du, dass "Jäger so sind"? Wer jagt, hat einen Schein und eine Pacht und eine Genehmigung. Du weißt wann es war, wo es war und um wieviel Uhr es war. Erstatte Anzeige gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Körperverletzung und die Polizei wird sich darum kümmern, den Jäger zu finden und die Ausrüstung unangemeldet zu kontrollieren.


LG, Rainer

Death
Beiträge: 562
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von Death » Mi 24 Jul, 2019 5:24 pm

Fällt mir gerade noch ein !
Milzbrand68 hat geschrieben:
Mi 24 Jul, 2019 11:46 am
Verbrennt diese Geräte bitte sofort!
Ich werd unter Garantie freiwillig keine Hardware für zigtausende Euro´s verbrennen nur weil einer Arztangst hat.


Ersten ist es verboten
Zweitens ist es Umweltschädlich
Und drittens ist hier keiner so blöde, ein bissle Gaga vielleicht, aber nicht so blöde und verheizt sein Hobby.

Das machen nur Frauen aus Rache :mrgreen:

ulihuber
Beiträge: 99
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von ulihuber » Mi 24 Jul, 2019 7:38 pm

Und jetzt würde mich noch interessieren, warum ein Jäger mit einem kollimierten IR-Laser herumleuchten soll. Um mit seinem Nachtsichtgerät einen hellen Punkt mit nichts drum herum im Wald zu sehen? Um sein Nachtsichtgerät kaputt zu bekommen wenn es eine Reflexion an einem nahen Gegenstand gibt? Oder um sich mit dem unsichtbaren Laserstrahl versehentlich selbst zu erblinden?

Natürlich gibt es für Bildwandler IR-Scheinwerfer auf Basis IR-Laserdiode. Aber dort doch mit möglichst starker Aufweitung, weil es sonst nichts bringt. Und damit auf die Entfernung einen solchen Augenschaden?

Entweder ist die Ursache etwas völlig Anderes, oder jemand hat den Kandidaten absichtlich auf's Korn genommen.

Der spezielle Fall sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, daß insbesondere die Faserlaser eine äusserst gefährliche Mißbrauchsmöglichkeit haben. Da ist man mit einem Lithium-Akkupack und einem unauffälligen Rucksack gleich mal mit 100W unterwegs. Hoffentlich passiert so was nie auf eine Demo, sonst gibt es bei den Laser-Hobbyisten bald die gleichen Razzien wie vor 17 Jahren bei den Pyro-Bastlern. :oops:

Gruß
Uli

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von VDX » Mi 24 Jul, 2019 8:11 pm

... ja, das mit den "Mißbrauchs-Möglichkeiten" der seit nun über 10 Jahren bei ebay für unter 100USD/€ verfügbaren 10Watt-IR-Dioden und der Faserlaser für'n 1000er bei ebay (oder auch die von von Sören) hat mir damals auch einiges "Bauchgrummeln" gemacht :?

Aber abgesehen von den "Verrückten" mit den blauen 8x4Watt-Modulen oder den "24x1.5W-Multi-Laser-Maschinengewehren" habe ich noch nichts diesbezüglich gehört :freak:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Milzbrand68
Beiträge: 3
Registriert: Mi 24 Jul, 2019 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: No, i have not

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von Milzbrand68 » Do 25 Jul, 2019 11:43 pm

Nun gibt es hier 2-3 Beiträge, die mich als Täter bezeichnen (weil ich bei einbrechender Dunkelheit noch nicht im Bett lag), anstatt als Opfer. Das kann ich jetzt nicht verstehen. Offenbar sind hier einige User selbst Jäger, und fühlen sich angegriffen. Aber wie sollte ich die Situation beschreiben, ohne das Wort "Jäger" zu erwähnen? Es war hier kein Tischler, sondern ein Jäger, dem ich begegnet war. Warum ist es so abwegig, dass ein Jäger seinen Infrarotstrahler tunt, oder direkt einen "wilden" aus China bestellt hat? Kein Mensch, wird sagen können, was in diesen Abend vorgefallen ist. Dieser Jäger wird es auf jeden Fall nicht tun. Mir ging es auch eher darum, zu beschreiben was einem heutzutage so alles passieren kann, und wie die Auswirkungen sind.

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, dass die Ursache für die Problematik eine andere ist.
Allerdings kann ich mir nur einen Zusammenhang mit dieser ungewöhnlichen Begegnung vorstellen.

Trotzdem danke, für die hilfreichen Kommentare, die da zwischen waren!

Death
Beiträge: 562
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von Death » Fr 26 Jul, 2019 12:50 am

Ich, für meinen Teil, hätte dir sofort die Geschichte geglaubt, wenn du sofort zum Arzt gefahren wärst und mit der Bestätigung durch den Arzt bei der Polizei gewesen wärst und Anzeige erstattet hättest wegen gefährlicher Körperverletzung.

Aber nach drei Monaten warst du immer noch nicht beim Arzt, die Polizei ist jetzt auch machtlos und dein Augenlicht immer noch in Mitleidenschaft gezogen.

Wie um alles in der Welt soll man dir helfen, wenn du dir nicht helfen läßt.


Es kann doch auch irgendeine andere Augenschädigung vorliegen , also laß dich gefälligst untersuchen. Oder willst du endgültig blind werden ?


ich verstehe dich einfach nicht !

Benutzeravatar
adminoli
Beiträge: 3866
Registriert: Mi 04 Okt, 2006 11:37 am
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics und diverse Projektoren
Wohnort: nähe Schweinfurt/Würzburg, Bayern, Franken

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von adminoli » Fr 26 Jul, 2019 7:04 am

Hi,

dein Laserfreak-Alias lässt aber auch die Deutung zu, dass du dich mit seltsamen Dingen beschäftigst.
Warum nennt sich jemand "Milzbrand68" ?

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7863
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von tschosef » Fr 26 Jul, 2019 7:09 am

Moing moing....


mal bitte nicht böse sein, aber:


1) wiso gibt man sich selber den NicName "Milzbrand" ??
Milzbrand ==>
aber gut, das darf ja jeder selber entscheiden

2) nun kommt also ein Mitbürger mit dem NicName einer Infektionskrankheit in ein Forum, dass sich seit eh und jeh mit dem Thema Laser und auch dessen Sicherheit beschäftigt, und möchte dieses Forum warnen, weil das Laserlicht ja doch sehr gefährlich ist, wie man an der von ihm selbst erlebten Geschichte lernen kann.

3) dabei hat der betroffene Berichterstatter in der Geschichte selbst eher ungewöhnlich aggiert, denn er wurden offensichtlich verletzt, und ist trotzdem nicht zum Artzt und auch nicht zur Polizei gegangen. . . . Warum nicht?

ja klar....
==> um uns Laseristen etwas gutes zu tun, und einige Wochen später erzählen zu können wie übel diese Jäger sind?
Begründung für das nicht Aufsuchen des Artztes wird auch mit geliefert (mit dem Argument: hilft ja eh nix) ....


also, bitte bitte nicht böse sein, aber irgendwie ist das alles sehr sehr kurios, und mir fällt dabei ein anderer Begriff ein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)

falls da etwas drann ist, RESPECT.... tatsächlich sind einige hier auf "den im wiki erwähnten Köder" eingestiegen und haben sich auf die Diskussion eingelassen.

Schon in deinem 2ten Beitrag schreibst Du dann:
Nun gibt es hier 2-3 Beiträge, die mich als Täter bezeichnen
==> passt also immer noch zum Wiki Beitrag :-)

Ich bitte nun einmal darum, die 2-3 Beiträge und deren Verfasser zu benennen, damit ich mir ein Bild machen kann, was Du genau meinst. Es ist ja durchaus möglich, dass Da was drann ist.


viele grüße
erich

ps: ==> dabei gilt doch "Dont Feed The Troll" . . . hmmmm...
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
lightwave
Beiträge: 1874
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: diverse Gas-, DPSS-, Diodenlaser, vers. Scanningsysteme, 3 Selbstbauprojektoren, USB+Netzwerk-DACs, HE-Laserscan
normale Beiträge sind schwarz/weiß
Moderation ist bunt
Wohnort: Bad Aibling // (D-Bayern)

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von lightwave » Fr 26 Jul, 2019 12:02 pm

Ich lass das erst mal laufen, ist ja doch irgendwie spannend...
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild

ulihuber
Beiträge: 99
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von ulihuber » Fr 26 Jul, 2019 12:30 pm

Von den teschnischen Fragen mal abgesehen, lohnt es sich vermutlich gar nicht auf den Fall näher einzugehen, da der Betroffene durch seine Verweigerung einer ärztlichen Behandlung vermutlich sowieso alle Chancen verspielt hat, eine Ursache zu finden bzw. eine Besserung oder gar eine Heilung zu erreichen. Ursachen gäbe es genug, Netzhautablösungen kommen ganz ohne Laser vor, Augeninfarkt, Schlaganfall und was auch sonst noch immer. Nur damit sollte er in ein Forum wo medizinischer Rat diskutiert wird.

Gruß
Uli

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von VDX » Fr 26 Jul, 2019 12:37 pm

... ich bin da eigentlich nur "eingestiegen", weil ich schon ein paar Fälle von "Laserpointern" und "Laser-Taschenlampen" jenseits aller erlaubten Spezifikationen mitbekommen hatte, so daß es schon möglich wäre, daß ein "unbedarfter" Anwender bei Nacht und Nebel mit einem Multi-Watt-IR-"Laser-Aufheller" in der Gegend rumleuchtet, weil der "Spot" damit bis zu einige Kilometer weit zu sehen ist und auch bis dahin Tiere im Wald entdeckt werden können :?

Bei uns gab's in der Anfangszeit der "Beamys" auch schon Laserpointer mit einem Aufkleber "1 Milliwatt", wo tatsächlich etwas über 1 Watt vorne rauskamen !!

Und wegen "Troll oder nicht" -- auch da ist die Grenze fließend bzw. eine klare Zuordnung bei den ersten Posts nicht immer möglich :freak:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7863
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von tschosef » Fr 26 Jul, 2019 8:22 pm

, so daß es schon möglich wäre
daran hab ich keinen Zeifel....
es ist möglich, und es gibt vermutlich auch Personen die damit umgehen...

wie es scheint, kann der Benutzer selbst auch noch die Divergenz verändern (Fokusieren)...
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Milzbrand68
Beiträge: 3
Registriert: Mi 24 Jul, 2019 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: No, i have not

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von Milzbrand68 » Fr 26 Jul, 2019 11:28 pm

Death hat geschrieben:
Fr 26 Jul, 2019 12:50 am
Ich, für meinen Teil, hätte dir sofort die Geschichte geglaubt, wenn du sofort zum Arzt gefahren wärst und mit der Bestätigung durch den Arzt bei der Polizei gewesen wärst und Anzeige erstattet hättest wegen gefährlicher Körperverletzung.
Weil ein Arzt / Polizist / Jagdaufsicht meine Glaubwürdigkeit genauso anzweifeln würde, wie die meisten User in diesem Forum.
Wenn man an offizieller Stelle unglaubwürdige Behauptungen (von unsichtbarem Laser getroffen) in den Raum stellt, kann man schnell in eine Situation geraten,
mit der man zuvor gar nicht gerechnet hätte :!:

Deshalb hole ich mir vorerst lieber Informationen ein, ob es vielleicht schon mal irgendwo vergleichbare Vorfälle gegeben hat.
Dazu muss ich noch mal betonen, dass ich nicht erblindet bin, sondern "nur" eine schätzungsweise 10-20%ige Beeinträchtigung habe.
----
Mein Nickname hat keine tiefere Bedeutung.
----
Ein "Troll" bin ich sicherlich nicht. Es wäre mir die Zeit zu schade für.
----
Ok, nach der Hitzewelle werde ich das mal ärztlich abklären lassen.
Mal sehen, was der davon hält. Und dann berichten.

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von VDX » Sa 27 Jul, 2019 12:02 am

... je länger eine nicht zu starke Schädigung her ist, umso schwieriger ist es festzustellen, ob sie von einem Laser stammt - weil der Körper leichte Schäden auch wieder "wegheilen" kann.

Ab einer gewissen Energiedichte gibt's dann aber "typische" Laserverbrennungen, welche auch Narben in der Netzhaut hinterlassen -- die sind dann bleibend bzw. können auch nach Jahren noch zugeordnet werden.

Auch wenn das nicht von einem Laser kommt - wenn du was merkbares mit den Augen hast, solltest du möglichst sofort hingehen! ... je länger das unbehandelt bleibt, umso höher die Gefahr einer dauerhaften Schädigung oder noch mehr Spätfolgen in Richtung Netzhautablösung o.Ä. :?

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

ulihuber
Beiträge: 99
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von ulihuber » Sa 27 Jul, 2019 12:05 am

nach der Hitzewelle werde ich das mal ärztlich abklären lassen.
:?
Also falls Du wirklich kein Troll sein solltest, dann tu mir doch den Gefallen und denke mal nach.
Wenn das wirklich ein Laser war, dann ist es mindestens grob fahrlässige oder vorsätzliche Körperverletzung und bei so einer Straftat steigt die Polizei natürlich ein. Da Jäger Reviere haben, dürfte es auch relativ einfach sein, den Kreis der Verdächtigen einzugrenzen und Erfolgsaussichten spornen die Beamten sicher an.
Ohne Besuch beim Augenarzt fehlt aber die Beweissicherung und auch die Polizei wird mit einem Attest im Hintergrund sicherlich aktiver sein.
Also, sofort ab zum Arzt und dann zur Polizei. Hier im Forum kannst Du wohl ausser diesem zusammengefaßten Tip wenig Hilfe bekommen, da es kein technisches sondern ein medizinisches und vielleicht ein kriminalistisches Problem ist.

Damit bin ich dann raus.

Benutzeravatar
R3N3
Beiträge: 246
Registriert: So 10 Aug, 2014 10:44 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 400mW Selbstbau-Chaoskiste (450/520/650) mit 20k Billigscannern und Gratings via HE Laserscan mit Easylase II DMX. Es tut und leuchtet schön bunt. :-)
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von R3N3 » Sa 27 Jul, 2019 12:21 am

Ich schließe mich da Uli und Viktor uneingeschränkt an.

Und...
Wenn man an offizieller Stelle unglaubwürdige Behauptungen (von unsichtbarem Laser getroffen) in den Raum stellt, kann man schnell in eine Situation geraten
...kann man relativieren. Bis vor ein paar Jahren hätte kein POLIZEI-Hubschrauberführer gedacht, dass man IHN mal mit so etwas wie einem Laserpointer aus dem Konzept bringen kann. Ich denke das hat sich geändert. Die Polizisten werden da schon drauf anspringen.
mal ärztlich abklären lassen. [...] Und dann berichten
Mach das. Es würde mich auch interessieren.

LG, Rainer

Benutzeravatar
vakuum
Beiträge: 1451
Registriert: Mi 09 Nov, 2005 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vieles zwischen 1 und 50 Watt
Wohnort: Near Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von vakuum » Sa 27 Jul, 2019 2:12 pm

Es ist eigentlich einfach.

Laserschäden im Auge welche die sicht beeinträchtigen sind vom Augenarzt relativ gut zu erkennen.
Solche Verbrennungen im Auge sind äusserst schmerzhaft, das passiert also nicht einfach so unbemerkt und auch nicht eine Zeit danach sondern sofort.

Und noch zur Technischen Seite: Es mag möglich sein, aber ein Jäger kann das nicht einfach so.
Eine IR Quelle zu Fokussieren auf 200-300 Meter Distanz ist um ein vielfaches Aufwändiger als eine Sichtbare Laserquelle (Grund: unsichtbar und kaum Singlemode sondern Quellen mit riesen Emitter) und auch bereits bei den sichtbaren Lasern können das nur wenige Leute auf diese Distanz und dann noch tragbar im Wald... genau....

Benutzeravatar
R3N3
Beiträge: 246
Registriert: So 10 Aug, 2014 10:44 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 400mW Selbstbau-Chaoskiste (450/520/650) mit 20k Billigscannern und Gratings via HE Laserscan mit Easylase II DMX. Es tut und leuchtet schön bunt. :-)
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von R3N3 » Sa 27 Jul, 2019 7:43 pm

Laserschäden im Auge welche die sicht beeinträchtigen sind vom Augenarzt relativ gut zu erkennen.
Solche Verbrennungen im Auge sind äusserst schmerzhaft, das passiert also nicht einfach so unbemerkt und auch nicht eine Zeit danach sondern sofort.
Das ist richtig. Allerdings handelt es sich dabei in der Regel um direkte Schäden der Netzhaut, in der dann direkte Verbrennungen sichtbar werden. Laser die aber definitiv im UV-Bereich oder in klaren IR-Bereichen über 1200nm operieren, führen nicht zwingend zu Netzhautverbrennungen aber durchaus auch zu Trübungen von Hornhaut, Linse und Glaskörper.

Das erklärt eventuell, weshalb in der obigen Beschreibung von Schleiern und fehlenden Kontrasten die Rede ist, und nicht von klar umrissenen Gesichtsfeldausfällen oder schwarzen Flecken. UV und IR würde ausserdem erklären, weshalb die "Blendung" nicht gesehen oder bemerkt wurde, da eine bloße Trübung an sich nicht schmerzbehaftet ist. Ich kann aber nicht sicher sagen, wie schnell die auftritt, und bei welcher Leistung.

Ob da der Augenarzt dann bei einer unspezifischen und vielleicht unscharf begrenzten Trübung differenzieren und die Ursache eindeutig als Laserschaden festlegen kann, weiß ich nicht.

LG, Rainer

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3471
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von Hatschi » Sa 27 Jul, 2019 9:25 pm

Halli Hallo

Jäger und UV, IR ab 1200nm in gehobener Leistungsklasse passt, alleine schon Preislich, nicht ganz zusammen.

Hatschi

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2807
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von VDX » Sa 27 Jul, 2019 10:06 pm

... bei den "IR-Aufhellern" handelt es sich meist um Laserdioden mit 808nm -- bei meinen eigenen Versuchen habe ich 9Watt- und 25Watt-Dioden mit 975nm verwendet - beide Wellenlängen sind mit Nachtsichtgeräten oder auch mit einfachen Digitalkameras sehr gut zu sehen!

Schaut mal bei ebay nach "808nm" - da gibt's neben den diversen "Tattoo-Entfernungs-Anlagen" auch jede Menge reativ günstiger IR-Laserpointer, IR-Module, "Jäger-Nachtsichtgeräte" oder auch "nackte" Dioden mit Leistungen im Bereich von ein paar Hundert Milliwatt bis zu einigen Hundert Watt!!

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar
vakuum
Beiträge: 1451
Registriert: Mi 09 Nov, 2005 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vieles zwischen 1 und 50 Watt
Wohnort: Near Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von vakuum » Mo 29 Jul, 2019 8:16 am

R3N3 hat geschrieben:
Sa 27 Jul, 2019 7:43 pm
UV und IR würde ausserdem erklären, weshalb die "Blendung" nicht gesehen oder bemerkt wurde, da eine bloße Trübung an sich nicht schmerzbehaftet ist. Ich kann aber nicht sicher sagen, wie schnell die auftritt, und bei welcher Leistung.
UV, Jäger im Wald auf 200 Meter?
Das kannst Du komplett vergessen.....

IR über 1200nm vermutlich auch, da gibt es kaum mehr leistungsfähige Laserdioden und dass da jemand mit einem CO2 Laser hantiert? Ne.... und den zu kollimieren auf 200 Meter nochmals kaum möglich!

Also, alles blödsinn......

Benutzeravatar
ekkard
Beiträge: 1775
Registriert: Mi 21 Feb, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 Kopf
Wohnort: Overath,Germany
Kontaktdaten:

Re: Beschreibung einer Schädigung durch unsichtbare Laser

Beitrag von ekkard » Mo 10 Feb, 2020 10:50 pm

Die Sache ist aus physikalischer Sicht (geometrische Optik) insofern etwas irritierend, als das Auge (im dunklen Wald) eine beliebige Strahlungsquelle in großem Abstand (10 m und mehr) auf einen Punkt der Netzhaut fokussiert. Ein entsprechender Augenschaden (Läsion) würde einen Punkt oder bei Bewegung des Auges eine kleine Strich-Figur schlechteren Sehens erzeugen. Solche Schäden sind in der Literatur bekannt und beschrieben.

Hier werden dagegen Schäden beschrieben, wie sie bei "grauem Star" auftreten. Glasbläser bekommen einen solchen Schaden im Laufe ihres Berufslebens (also nicht in kurzer Zeit im Wald).

Also: Ganz gleichgültig, was passiert ist. Dieser Augenschaden gehört in eine augenärztliche Praxis!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard

Antworten

Zurück zu „Lasersicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste