Laser-TV

Selbstbau-Projekte aller Art.

Moderatoren: nohoe, lightwave, adminoli

Antworten
stoppi
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17 Feb, 2006 11:33 am
Wohnort: Graz, Austria

Laser-TV

Beitrag von stoppi » Mi 11 Jan, 2012 7:57 pm

Nach längerer Schaffenspause melde ich mich mit einem Laser-TV-Nachbau (herzlichen Dank an G. Zim....n) zurück. Das Prinzip ist relativ einfach. Über eine Spiegeltrommel bzw. einen Polygonspiegel aus einem Laserdrucker wird der modulierte Laserstrahl vertikal und horizontal abgelenkt. Die dafür erforderlichen Frequenzen werden über zwei flip-flops bereitgestellt, die jeweils mit dem Videosignal synchronisiert werden. Das Bild soll ja auch einigermaßen stehen bleiben...

Für die Vertikalablenkung ist im Moment noch anstelle des im Original vorgesehenen Gegentaktverstärker ein Schrittmotortreiber im Einsatz. Die Horizontalablenkung beinhaltet im Anschluss an das flip-flop noch einen Binärzähler, einen Decoder und schlussendlich eine H-Brücke als Treiber für den Polygonmotor.

Nach etwas längerer Bastelei und vielen wertvollen Hinweisen und Tipps von Herrn G.Z. habe ich das Ding dann doch zum Laufen gebracht. Besitzt zwar im Moment vertikal nur 1/8-Auflösung (dies kann aber durch mehrere richtig ausgerichtete Laserpointer noch erhöht werden) aber wie bei vielen Projekten geht auch hier mehr ums Prinzip. Bild vom TV-Bild werde ich wenn ich Zeit habe noch nachliefern.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der größte Idiot kann mehr Fragen stellen als der Schlaueste je zu beantworten vermag.

Benutzeravatar
lightwave
Beiträge: 1841
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: diverse Gas-, DPSS-, Diodenlaser, vers. Scanningsysteme, 3 Selbstbauprojektoren, USB+Netzwerk-DACs, HE-Laserscan
normale Beiträge sind schwarz/weiß
Moderation ist bunt
Wohnort: Bruckmühl // (D-Bayern)

Re: Laser-TV

Beitrag von lightwave » Mi 11 Jan, 2012 10:56 pm

Wow, find ich super! :D

Wenn die große Walze zuviel Unwucht hat: Es gibt (gab?) Walzenscanner in der Lichttechnik. Evtl wäre sowas zu gebrauchen, wenn man günstig rankommt?
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild

pardini
Beiträge: 376
Registriert: Di 20 Mai, 2008 9:06 am
Do you already have Laser-Equipment?: nie genug!
Wohnort: Leipzig

Re: Laser-TV

Beitrag von pardini » Mi 11 Jan, 2012 11:15 pm

nun bei geschätzten 10 Spiegeln macht die große Walze nur 150 Umin, das sollte auch mit etwas Unwucht noch gehen. Bin mal gespannt.

Pardini

Benutzeravatar
Sascha2612
Beiträge: 112
Registriert: Mo 19 Dez, 2011 2:05 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1x Martin RGB 1.6
1x G-Tech Volkslaser MegaLase 700RGB 220mW/532A 330mW/650TTL 510mW/445A
2x G-Tech Volkslaser DiscoLase 450RGY 100mW/532 350mW/650
1x MediaLas Spidergeek 100mW/532
1x Laserworld ES-800RGB
2x JbSystems Twinbeam Color
1x Reke 04RG 4Fach 2x100mW R 2x25mW G
1x Reke 01R 1x 100mW R
1x ALC60 Multiline
1x Sono Shuttle double tunnel 2x 20mW HeNe
1x ELV LA90 / LAP10 / LS90
1x Eurolite LAS-7
Xx 1-4,9mW Laserpointer 650/532 div. selbsgebaute Ablenkeinheiten Polygonscanner etc.
Wohnort: Bergkamen
Kontaktdaten:

Re: Laser-TV

Beitrag von Sascha2612 » Mi 11 Jan, 2012 11:25 pm

Gefällt mir sehr gut und bin sehr gespannt auf das Bild vom Bild!

Falls du etwas ausgewuchtet haben möchtest, habe ein Gerät für Massen bis 500gr aus dem Modellsport.

stoppi
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17 Feb, 2006 11:33 am
Wohnort: Graz, Austria

Re: Laser-TV

Beitrag von stoppi » Do 12 Jan, 2012 5:16 pm

Vielen Dank einmal für die netten und hilfsbereiten Kommentare. Es klingt zwar absurd rund 220 Euro und etliche Stunden in ein Projekt zu stecken, nur damit man ein mehr als bescheidenes Bild ohne Ton betrachten kann, aber die meisten hier im Forum werden mich wohl (so hoffe ich doch) verstehen... :wink:

Bezüglich der großen Spiegeltrommel: Diese rotiert mit 50/12 Umdrehungen/sek, also 250 U/min. Die Unwucht habe ich so minimiert, indem ich zuerst in die beidseitigen Einspannplatten aus Holz eine Gewindekralle geschlagen, die Gewindestange durch diese geführt und erst danach das PVC-Rohr mit den aufgeklebten Spiegeln zentriert habe, sodaß dieses nicht unwuchtig ist (auf österreichisch nicht "eierlt"). In dieser Position habe ich dann das PVC-Rohr mit den Holzplatten sehr ästhetisch mit "etwas" Heißkleber fixiert (fast so wie bei den China-Kisten :roll: ).

Wichtig war es auch, die beiden Kugellager von der Gewindestange ein wenig zu entkoppeln, da sich sonst die Achse nicht mehr ruhig drehen würde. Dies habe ich mit 4 Gummipuffern aus DVD-Laufwerken realisiert. Damit läuft die Trommel sehr schön rund und gleichmäßig und der Schrittmotor muss sich nicht zu sehr anstrengen.

Zu den Bildern: Die Ergebnisse sehen hier (noch) schlechter aus als in Natura, denn das Bild schwingt horizontal immer leicht trotz Synchronisation und es ist zudem (durch den 5mW Laser) recht dunkel.

Wer erkennen kann, um welchen Film es sich handelt, bekommt den Laser-Award 2012 ... 8)

Bis bald, stoppi

P.S.: Und wie schon gesagt, ich bin nur der "Nachbauer" der genialen Ausführungen von Herrn Z.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der größte Idiot kann mehr Fragen stellen als der Schlaueste je zu beantworten vermag.

Benutzeravatar
Sascha2612
Beiträge: 112
Registriert: Mo 19 Dez, 2011 2:05 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1x Martin RGB 1.6
1x G-Tech Volkslaser MegaLase 700RGB 220mW/532A 330mW/650TTL 510mW/445A
2x G-Tech Volkslaser DiscoLase 450RGY 100mW/532 350mW/650
1x MediaLas Spidergeek 100mW/532
1x Laserworld ES-800RGB
2x JbSystems Twinbeam Color
1x Reke 04RG 4Fach 2x100mW R 2x25mW G
1x Reke 01R 1x 100mW R
1x ALC60 Multiline
1x Sono Shuttle double tunnel 2x 20mW HeNe
1x ELV LA90 / LAP10 / LS90
1x Eurolite LAS-7
Xx 1-4,9mW Laserpointer 650/532 div. selbsgebaute Ablenkeinheiten Polygonscanner etc.
Wohnort: Bergkamen
Kontaktdaten:

Re: Laser-TV

Beitrag von Sascha2612 » Do 12 Jan, 2012 5:26 pm

Na das ist Matrix :)
Und was hast du jetzt weiter vor mit diesem Projekt? Oder fängst du nun was neues an?
Hast mal Versucht einen Zeichentrick zu nehmen?

stoppi
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17 Feb, 2006 11:33 am
Wohnort: Graz, Austria

Re: Laser-TV

Beitrag von stoppi » Do 12 Jan, 2012 7:52 pm

Jede Beendigung eines Projekts ist der Beginn eines neuen; war zumindest bei mir die letzten 10 Jahre so. Momentan stehen gerade ein "induction heater" (ich hasse eigentlich Anglizismen) und die Verbesserung meiner SGTC (Spark Gap Tesla Coil) auf dem Programm.

(Fast) alle meine Projekte verwende ich 1:1 für meinen Unterricht bzw. Abschlussarbeiten (sog. vorwissenschaftliche Arbeiten) meiner Schüler. Soll ja immer ein spannendes Experiment im Mittelpunkt stehen. Von Literaturarbeiten halte ich nämlich in Zeiten von Wikipedia überhaupt nichts. Da sie aber nicht mit etwas anfangen sollen, von dem ich nicht weiß ob es funktioniert, exerziere ich eigentlich alles im Vorfeld selbst durch. So ist's dann nachher viel entspannter für mich. Und den Ehrgeiz es auch selbst zu schaffen habe ich natürlich auch .... :wink:

Mit MATRIX bist du aber sehr weit daneben. :freak: Der Filmausschnitt ist viel aktueller!
Der größte Idiot kann mehr Fragen stellen als der Schlaueste je zu beantworten vermag.

Benutzeravatar
medusa
Beiträge: 878
Registriert: Sa 26 Feb, 2011 11:26 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Eigenbau N2, Ne, DPSS
ALC60X, LGK7812, ILT5490, ALC909D, ALC909Z, Omnichrome643
Omnichrome 56X
China CO2
LGK 7626
und die übliche Handvoll kleine HeNe und Dioden...
Wohnort: Köln

Re: Laser-TV

Beitrag von medusa » Fr 13 Jan, 2012 12:53 pm

Hey, ich find's megacool daß Du das nachgebaut hast. Ich hatte den Link bei Heise auch gesehen vor einiger Zeit (und hier eine Notiz dazu gepostet).
Hunderte von Euros in ein Projekt zu stecken, nur um zu sehen, ob es geht, finde ich vollkommen in Ordnung. Ich mache das genauso, auch wenn es sich dabei i.a. eher um die Laser selbst handelt.

Was mir dazu einfällt: es geht noch einfacher, gänzlich ohne Ablenkung, sogar mit Aufnahme. In der Anfangszeit des Fernsehens hat man für die Bildzerlegung bzw. Rekonstruktion die sogenannte Nipkow-Scheibe verwendet. Das ist eine rotierende Scheibe mit spiralförmig angeordneten Löchern, die ein Bild zeilenweise abtastet. Tante Google weiß bestimmt noch mehr darüber. :wink:
Nachteil ist, daß die Scheibe eine flächige Fotozelle (Solarzelle?) bzw. flächige Lichtquelle (für die Wiedergabe) braucht, das muß aber kein Laser sein. Die Nipkowscheiben könnten die Kids im Unterricht sogar aus Pappe schneiden und lochen. Fernsehkamera = Linse + Scheibe + Elektromotor + Solarzelle als Schulprojekt, wär das nicht was?

~medusa.
Wir sind Sternenstaub, buchstäblich... jedes einzelne Atom schwerer als Wasserstoff und Helium in unseren Körpern ist im Fusionsfeuer im Herzen eines Sterns geschmiedet worden.
Vielleicht lieben wir deshalb das Licht so sehr.

stoppi
Beiträge: 225
Registriert: Fr 17 Feb, 2006 11:33 am
Wohnort: Graz, Austria

Re: Laser-TV

Beitrag von stoppi » Sa 14 Jan, 2012 11:04 am

Hallo nochmals!

Ad medusa: Vielen Dank für den Hinweis; es kann nie genug Ideen für neue Schulprojekte geben. Sonst langweile ich mich ja im Unterricht und die Schüler wohl umso mehr. :wink: Ich denke mir, daß das für solche Projekte investierte Geld einigermaßen gut angelegt ist, da man damit ja auch u.a. das Interesse der Jugend an den Naturwissenschaften fördert. In Zeiten wie diesen wohl kein ganz unwichtiger Aspekt...

Übrigens der Filmausschnitt stammt aus dem letzten Teil von Harry Potter. Somit habe ich das Weihnachtsgeschenk meiner Kinder auch gleich für meine Zwecke missbrauchen können. :roll:

Da ich dieses Projekt lediglich nachgebaut habe, hier die Kontaktadresse des genialen Erbauers: Georg.Zimmermann@Biologie.Uni-Osnabrueck.DE. Vielen Dank nochmals!
Der größte Idiot kann mehr Fragen stellen als der Schlaueste je zu beantworten vermag.

Benutzeravatar
Dr.Ulli
Beiträge: 2382
Registriert: Do 08 Feb, 2007 8:02 am
Do you already have Laser-Equipment?: jede Menge von 1mW bis 5,5W
Wohnort: linker Niederrhein (Geldern)

Re: Laser-TV

Beitrag von Dr.Ulli » Di 17 Jan, 2012 12:19 pm

Grosses Lob an Dich, Stoppi! Toll Dein Engagement! Sehr schönes Projekt!
Solche Lehrer wie Dich brauchen wir vieeeeeel mehr, wenn man sich ansieht, wie die Studienzahlen in Naturwissenschaften immer mehr abnehmen.
:D
Alt ist man, wenn man mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Selbstbau-Projekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste