Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Forum für Einsteiger- und Anfängerfragen. Bevor Ihr hier Fragen stellt, lest bitte erst unsere FAQ, oder benutzt die Suchfunktion des Forums. Solltet Ihr dann immer noch keine Antwort gefunden haben, dann helfen wir Euch gerne.

Moderatoren: lightwave, Gooseman

Antworten
seb87
Beiträge: 4
Registriert: Do 03 Nov, 2016 6:56 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Nein, nichts nennenswertes.

Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von seb87 » Do 03 Nov, 2016 7:40 pm

Liebe Forengemeinde,

vor kurzem habe ich mir überlegt, für den privaten Gebrauch einen Laser zu erwerben und bin bei meiner Suche auch auf einige Geräte gestoßen, welche mein Interesse geweckt haben. Nach länger Recherche beunruhigt mich nun jedoch das Thema Sicherheit, da es hierbei doch einiges zu beachten gibt. Ich versuchte bereits herauszufinden, worauf ich hierbei konkret achten muss, sodass der heimische Betrieb nicht zu einer Gefährdung für das Augenlicht führt, fand hierzu jedoch kaum brauchbare Aussagen. Leider gibt es auch von den Herstellern der Laser keine Aussagen zu dem Mindestabstand. So hoffe ich darauf, dass mir hier jemand helfen kann diesen zu ermitteln oder aber mir jemand vielleicht auch ein geeignetes Gerät empfehlen kann, welches für meine Zwecke geeignet ist.

Generell reizt mich ein günstiger RGB-Laser am meisten. Dabei bin ich auf den "WOOKIE 400 RGB Animationslaser" von Cameo gestoßen. Dieser hat 3 verschieden Dioden verbaut, welche die folgenden Spezifikationen haben:

Rot 200mW (Laser Diode) 650nm
Grün 50mW (DPSS Laser) 532nm
Blau 150mW (Laser Diode) 447nm

Weitere technische Daten:

Strahldaten: 3mm/2mrad
Schrittmotoren X / Y: 5kpps
Abstrahlwinkel: 60°
Laserklasse: 3B

Wie groß müsste der Mindestabstand zum Auge sein, welchen ich gewährleisten muss, damit die Sicherheit nicht gefährdet ist? Soweit mir bekannt, kommt es hierbei zusätzlich darauf an, wie lange der Laser an einer Stelle verhaart. Hierzu konnte ich jedoch keine Angaben finden. Ach so, geplant ist es den Laser mit den mitgelieferten / werksseitig programmierten Programmen (Auto-Modus / Sound-Modus) laufen zu lassen.

Neben meiner Frage zum Sicherheitsabstand, bin ich selbstverständlich für Vorschläge offen, welche Geräte evtl. besser geeignet wären. Allerdings bitte ich hierbei zu berücksichtigen, dass es etwas für den eher kleinen Geldbeutel sein sollte.

Bereits im Voraus vielen Dank für eure Hilfe.

Gruß

Sebastian

Erics
Beiträge: 231
Registriert: Mo 24 Sep, 2012 12:07 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Selbtbau RGB mit Raytrack 35+ mit 500mW Grün 532nm + 500mW Blau 445nm + 680mW rot 637nm. 2 x Kvant Atom 800 RGB, SpookyBlue V2 mit 10mW
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Erics » Do 03 Nov, 2016 9:34 pm

Mann muss nur eine Zeile lesen:
Schrittmotoren X / Y: 5kpps
Das Teil ist Müll und sollte niemals direkt so ausgrichtet werden das man da reinschauen kann. Also niemals in das Publikum Lasern. Schrittmotoren eigenen sich nicht vernüftig zur Ablenkung. Viel zu langsam.

Wenn du kein Geld hast für einen vernüftigen Laser mit einer vernüftigen Ablenkung mit Strahlenüberwachung lass es lieber. Es gibt mitlerweile so viel gute LED Lichteffekte. (Leider auch immer mehr in die einfach noch zusätzlich Laser eingebaut werden) Da würde ich eher zuschlagen. Die haben teilweise auch schon ganz witzige Sound Modi eingebaut.
Laser sollte normal nicht unkontrolliert strahlen. Da ist Sound to Light eigentlich schon generell der falsche Ansatz. Ein Laser ist ein Effekt, er sollte eigentlich nie eine Grundbeleuchtung ersetzen. Und ein Effekt kommt immer dann am besten wenn er im richtigen Moment plaziert eingesetzt wird.

Ansonsten sind die Einsatzbedingungen für einen Laser immer ein wichtiges Kriterium. Dazu bräuchte man ggf. auch ein paar Angaben.

seb87
Beiträge: 4
Registriert: Do 03 Nov, 2016 6:56 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Nein, nichts nennenswertes.

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von seb87 » Fr 04 Nov, 2016 3:00 pm

Schrittmotoren eigenen sich nicht vernüftig zur Ablenkung. Viel zu langsam.
Was wäre denn sonst geeignet? Also soweit ich mich umgeschaut habe, haben eigentlich alle Laser Schrittmotoren, zumindest in dem Segment in welchem ich mich umgeschaut habe (unter 500 €). Was mich dann wundert, warum werden diese Geräte so häufig verkauft und scheinbar auch von nicht ganz ahnungslosen Personen gekauft, welche dann auch noch sehr gute Rezensionen zu den Geräten schreiben? Augenscheinlich bewegt sich der Laser auch sehr flott von einem Punkt zum anderen, zumindest sieht es auf dem Video danach aus.

Grundsätzlich würde mich natürlich trotzdem eine Aussage zum Thema Sicherheitsabstand interessieren, denn soweit ich es mir logisch herleiten kann, sollte bei Einhaltung dessen, die Sicherheit ja nicht gefährdet sein.

Davon abgesehen, danke für den Hinweis mit den LED-Geräten, hier hatte ich mich auch bereits ein wenig umgeschaut, bin mir letztlich jedoch nicht sicher, ob der Lichteffekt auch nur annähernd mit dem eines Lasers mithalten kann. Die Anmerkung das auch hier teils ergänzend Laser verbaut sind, kann ich bestätigen, davon sind mir auch einige Geräte begegnet, weshalb ich bevor ich ein solches kaufen würde, mir auch denke, dann kannst du direkt den Laser kaufen.

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 874
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Sheep » Fr 04 Nov, 2016 3:17 pm

seb87 hat geschrieben:warum werden diese Geräte so häufig verkauft und scheinbar auch von nicht ganz ahnungslosen Personen gekauft, welche dann auch noch sehr gute Rezensionen zu den Geräten schreiben?
Wer gute Rezessionen zu solchen Geräten schreibt ist entweder Ahnungslos, ein Lügner oder ein Verkäufer solcher Geräte!

Diese Geräte haben meist keine aktive Scannerüberwachung... heisst; wenn die Spiegel stehen bleiben geht im dümmsten Fall das Augenlicht aus.
Darum darf man Geräte ohne aktive Scannerüberwachung der Spiegel (auch Safety genannt) nicht ins Publikum richten!
seb87 hat geschrieben:Augenscheinlich bewegt sich der Laser auch sehr flott von einem Punkt zum anderen, zumindest sieht es auf dem Video danach aus.
Nö die sind nicht flott... unsere Augen sind nur ziemlich langsam :wink: "Flott" fängt bei ca. 20kpps an alles darunter ist sehr langsam.
seb87 hat geschrieben:Grundsätzlich würde mich natürlich trotzdem eine Aussage zum Thema Sicherheitsabstand interessieren, denn soweit ich es mir logisch herleiten kann, sollte bei Einhaltung dessen, die Sicherheit ja nicht gefährdet sein.
Doch es ist trotzdem gefährlich weil diese Geräte wie oben geschrieben keine Saftey haben und somit ein stehender Beam austreten kann.

Das meiste unter 500 Euro ist nur teurer Elektroschrott... klingt komisch, ist aber so.
Mein Tipp: Nimm ca. das Doppelte an Geld in die Hand und du bekommst ca. den dreifachen Spass :freak:

Gruss Sheep
2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

Benutzeravatar
Örni
Beiträge: 19
Registriert: Di 25 Okt, 2016 11:11 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vor 20 Jahren hatte ich mal was, da kam ein roter Strahl raus :-)
Habe damit ne kleine optische Bank gebaut. Nichts wildes.
Wohnort: NRW / Siegen

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Örni » Fr 04 Nov, 2016 4:07 pm

seb87 hat geschrieben: Generell reizt mich ein günstiger RGB-Laser am meisten. Dabei bin ich auf den "WOOKIE 400 RGB Animationslaser" von Cameo gestoßen. Dieser hat 3 verschieden Dioden verbaut, welche die folgenden Spezifikationen haben:

Rot 200mW (Laser Diode) 650nm
Grün 50mW (DPSS Laser) 532nm
Blau 150mW (Laser Diode) 447nm
Hallo Sebastian

Also wenn Du schon bei Cameo bist, dann leg doch bitte ein wenig Kohle oben drauf und greif zur Ioda Serie.
Als Beispiel den IODA 600 RGB.
Ich zitiere hier mal ein paar Daten laut Anleitung des Herstellers.

VORSICHT! WICHTIGE HINWEISE IN BEZUG AUF LASER-PRODUKTE!
1. Das Produkt ist für den professionellen Einsatz im Bereich der Veranstaltungstechnik entwickelt worden und ist nicht für die Raumbeleuchtung in
Haushalten geeignet.
2. Dieses Gerät beinhaltet einen Laser der auf dem Gehäuse und in den technischen Daten gekennzeichneten Laserklasse entsprechend der Klassifizierung
nach EN 60825-1.
3. Unter keinen Umständen in den austretenden Laserstrahl blicken. Verletzungs- und Erblindungsgefahr!
4. Nicht dem Laserstrahl aussetzen. Der Laserstrahl kann Verbrennungen hervorrufen.
5. In diesem Zusammenhang auch erhöhte Vorsicht bei Verwendung optischer Instrumente (z.B. Vergrößerungsglas, Fotoapparat, Fernglas etc.)!
6. Bei falscher Installation, bzw. Anwendung kann Laserstrahlung eine Feuer- und Explosionsgefahr darstellen. Daher sollte die Inbetriebnahme nur
von geschultem Fachpersonal erfolgen.
7. In einigen Ländern ist die Installation bzw. das Betreiben von Lasern genehmigungspflichtig. Bitte wenden Sie sich an Ihre zuständige Behörde.
8. Einen Laserschutzbeauftragten für die Inbetriebnahme zu bestellen ist immer ratsam und in einigen Ländern sogar vorgeschrieben. Bitte beachten
Sie Ihre länderspezifischen Sicherheitsbestimmungen und Richtlinien für den Betrieb des Lasergeräts.


9. Die am Betriebsort geforderten Sicherheitsabstände zwischen Gerät und Publikum, bzw. maximal zulässige Bestrahlungswerte (MZB) müssen immer von geschultem Fachpersonal ermittelt und deren Einhaltung kontrolliert werden (MZB Grenzwerte länderspezifisch).

10. Auch wenn die Laserdiode augenscheinlich nicht leuchtet, kann für das Auge schädliche Strahlung austreten. Trennen Sie daher das Gerät stets allpolig vom Stromnetz, wenn es nicht verwendet werden soll.
11. Stellen sie sicher, dass unbefugte Personen das Gerät nicht in Betrieb nehmen können, verriegeln Sie hierzu den Schloss-Schalter und entfernen den dazugehörigen Schlüssel.


12. Wenn das Gerät über einen Interlock Anschluss verfügt (ab Laser-Klasse 3B), muss es so installiert werden, dass eine Not-Abschaltung jederzeit möglich ist.


IODA 600RGB
Der IODA 600 RGB verfügt über eine Leistung von 600 mW sowie Dioden- und DPSS-Laser für die Farben rot, grün und blau. Der Strahldurchmesser
beträgt 3 mm mit einer äußerst niedrigen Divergenz von nur 1,3 mrad. Die rote 637 nm Diode erzeugt gestochen scharfe Strahlen für klar umrissene Graphiken.

• Professioneller Show-Laser
• Staubdichtes Aluminiumgehäuse für minimalen Wartungsaufwand
• 30 Kpps Hochgeschwindigkeits-Galvoscanner @ 8° ILDA
• 128 effektvolle Presets
• Analoge Modulation für bis zu 16 Millionen Farbschattierungen
• Präzise Strahlen mit extrem geringer Divergenz für messerscharfe Projektionen
• Steuerung über ILDA, DMX und Sound plus Automatik
• Einsatz als Master, Slave und Standalone
• Display mit 4 Funktionstasten für problemlose manuelle Einstellung


• Scan Fail Safety-System (verhindert das Austreten eines gefährlichen Punktstrahls)

• Neutrik powerCON Netzein- und Ausgang
• Geräuscharmer Lüfter für kontrollierte Betriebstemperatur.

ZITAT ENDE

Wie Du oben gewiss gelesen hast, gibt selbst der Hersteller keine Sicherheitsabstände zum Publikum an.
Er schreibt, das die Abstände und MZB Grenzwerte von geschultem Fachpersonal ermittelt und kontrolliert werden müssen.
Mit diesem Satz wandert der ZONK an Dich, falls was passieren sollte.
Wenn Du alleine in nem Raum ohne Fenster bist, kannst Du machen was Du willst. Ist ja Dein Augenlicht.
Aber wenn auch nur eine Person oder Nachbars Katze den Raum betritt, bist DU für eventuelle Schäden verantwortlich.
Also bisschen mehr Geld in die Hand nehmen und was mit Scanner Safety kaufen.

Mit der IODA Serie haben hier glaube nur sehr wenig Leute Erfahrung. Ich wurde auch schon gefragt, ob ich nicht als "Versuchskaninchen" mal so ein Ding kaufen möchte. Habe mich jetzt aber für was anderes entschieden.

Bin mir nicht sicher wie das mit Preisen hier im Forum ist. Wenn ich IODA 600 RGB im Netz eingebe, kommen jedenfalls Preise zwischen 580€ und 900€ bei raus. Bei den 900€ ist ne Software zum programmieren und ein Not-Aus Schalter mit ein paar Metern Kabel dabei.
Der Projektor ohne Zubehör liegt also nur knapp über Deinem Budget.
Der Vorteil der ILDA Ansteuerung ist natürlich, das Du per Software Sicherheitszonen einrichten kannst.
Dann wird der Laser im Zuschauerbereich zb gedimmt. Und alles in einer gewissen Höhe über dem höchsten begehbaren Objekt wird mit voller Leistung ausgegeben. Das ist dann ein weiterer Schritt in Richtung "Sichere Lasershow"
Zuletzt geändert von Örni am Fr 04 Nov, 2016 4:16 pm, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Örni

Bild

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 1002
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von JETS » Fr 04 Nov, 2016 4:08 pm

... Warum das keiner angibt? weils einfach nicht erlaubt ist
(fragt ja auch keiner aus welcher Entfernung man einem mit einem Luftgewehr gegen die Schläfe schießen kann)

aber, die schlechtern Strahlparameter und die relativ geringe Leistung kommen Dir da zugute
nach 10 m hast Du schon einen Strahldurchmesser von 23mm
das entspricht einer beleuchteten Fläche von 415,84 mm²
also einer Bestrahlungsintensität 0,963 mW
Leistungen unter 1mW gelten als zulässig.
Du musst also nur gewährleisten können,
dass kein Auge näher als 10m an den Projektor gelangen kann,
dann ist das relativ sicher.

Der "echte" NOHD Abstand "Nomineller Augen-Gefahrenabstand" beträgt 69m !
also der Abstand zum Projektor, nach dem die Intensität eines einzelnen Laserstrahls nicht mehr die MZB ("Maximal zulässige Bestrahlung") überschreitet und damit sicher ist.
Erst ab dieser Entfernung kann/darf Dein Publikum ohne dauerhafte Schäden befürchten zu müssen in den Projektor schauen.
Alles darunter ist also gefährlich und Du solltest eine gute Versicherung haben die Personenschäden bei grobem Unfug einschließt.

Für die gemachten Angaben übernehme ich selbstverständlich keine Haftung, diese sind lediglich als Beispiel zu betrachten.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Benutzeravatar
Dr. Burne
Beiträge: 2385
Registriert: Di 07 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Pangolin Pro und Intro inkl. Beyond
Jede Menge alte Lasertechnik die groß und schwer ist
Baue grad pure Diode Main Projektor aus und 2 LW DS900
Molectron Powermeter mit PM1 und 10 Sonde
Wohnort: Halle(Saale)
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Dr. Burne » Fr 04 Nov, 2016 4:36 pm

Für 500€ bekommt man schon full Diode Projektor mit 20kpps und ca. 400mW balaced weiß und ca. 1W Gesamtleistung

Z.B. D1000 von Magnum Lightning
Wenn man fragt wird auch ne Safety Platine mit eingebaut
Bild So sind Chinakisten halt!

Wellenlängensammlung 405 445 457,9 465,8 472,7 476,5 488 496,5 501,7 514,5 520 528,7 532 543,4 632,8 640 658 780

seb87
Beiträge: 4
Registriert: Do 03 Nov, 2016 6:56 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Nein, nichts nennenswertes.

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von seb87 » Fr 04 Nov, 2016 7:46 pm

Zunächst einmal vielen Dank für die Antworten.

Nach weiterer Recherche und den hier getätigten Aussagen, komme ich zu dem Ergebnis, dass so schön ein Laser auch aussehen mag, er für den Heimgebrauch nicht geeignet ist. Es sei denn man hat wirklich gewaltig viel Platz Zuhause, was wohl eher die Ausnahme darstellt und auf mich leider nicht zutrifft. :(

Somit habe ich jetzt den Entschluss gefasst mir auf LED-Basis etwas vernünftiges rauszusuchen. Dort habe ich auch schon einige Geräte gefunden, welche ganz vielversprechend aussehen. Aber das was ich eigentlich suche, scheint wohl auf LED-Basis nicht wirklich realisierbar zu sein. Was mich am meisten fasziniert sind nämlich Fächereffekte.

Das einzige Gerät was ich bisher gefunden habe, welches einen Laser versucht nachzuahmen ist "Ricochet" von ADJ (Hybrid-Scanner/Lasersimulator mit einer 20-Watt-LED). Zwar sehen die Effekte jetzt nicht unbedingt schlecht aus bei dem Gerät, jedoch bleibt es bei dem Versuch einen Laser nachzuahmen, denn gelingen tut dies meiner Meinung nach nicht so wirklich.

Meine letzte Hoffnung wäre hier evtl. noch einen Tipp zu bekommen, vielleicht gibt es ja Geräte, welche ich einfach übersehen habe, die hierzu im Stande sind?! Oder gibt es evtl. doch irgend einen Laser, welcher so schwach ist, dass er keine Gefährdung darstellt, aber trotzdem einen sichtbaren Fächereffekt zustande bringt? Ich vermute eher nein, denn sonst wären diese ja auch sicherlich einfach zu finden.

Ich bin auf jeden Fall für Vorschläge und Tipps offen und würde mich über diese sehr freuen. Zumal man sich ja auch scheinbar nicht wirklich auf Rezensionen und Produktbeschreibungen verlassen kann. :( Mich wundert es nur, dass diese gefährlichen Schrottgeräte überall angeboten werden und teils gar ohne ausreichenden Warnhinweis - und vor allem, dass man auf dieser Grundlage nicht direkt über unzählige Unfälle hiermit ließt.

Vielleicht sollte ich abschließend noch erwähnen, dass der Einsatz in einem ca. 6 x 4,5 Meter Raum mit einer ganz normalen Deckenhöhe angedacht ist.

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3482
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Hatschi » Sa 05 Nov, 2016 7:41 am

btw, Magnum LighTIng ohne N falls wer sucht.

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 874
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Sheep » Sa 05 Nov, 2016 8:52 am

Morgen

Es gäbe noch die Möglichkeit einen normalen Videobeamer einzusetzen.
Dafür benötigst du auch keine teure Ausgabekarte (Digital-Analog-Wandler).
Einfach den Beamer am PC anschliessen und die Software HE-Laserscan herunter laden... im Demomode kann man die Gratis benutzen.. halt einfach sehr eingeschränkt.
Dann kannst du dir auch einfache Einprojektor-Shows von der HE-Webseite herunter laden und diese im Beamermode ausgeben.
Oder du kannst dir auch selber eine musiksynchrone Show programmieren... in der Freeware halt einfach nur auf einer Spur.
Natürlich kommt auch ein Beamer nicht an einen Laser heran aber auf die kurze Distanz wird das mit etwas Nebel schon ziemlich
faszinierend aussehen und du kannst dir richtige musiksynchrone Lasershows rein ziehen ohne das du dir viel Sorgen um die Sicherheit machen musst.
Es muss auch kein 4K-Beamer sein... etwas günstiges mit ca. 2000 ANSI-Lumen reicht dafür... evtl. findest du ja auch einen sehr günstigen gebrauchten, dann währe das Ganze fast gratis :freak:
Achte einfach drauf, dass der Beamer min. 60Hz Bildwiederholfrequenz hat... dann kannst du ihn auch mal an die PS oder die X-Box hängen (50Hz-Geräte laufen nicht mit diesen Spielekonsolen).

Gruss Sheep

PS: Der Grund warum man nichts über Unfälle liest ist der, dass die meisten Augenschäden nicht direkt zur Erblindung führen sondern nur zu eingeschränkter Sicht (schwarze Flecken im Sichtfeld)
Viele verdrängen das lange und wenn es der Augenarzt mal feststellt sagen sie, dass sie nicht wissen woher sie die Augenverletzungen haben weil sie sich für ihr fahrlässiges Verhalten schämen.
2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 1002
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von JETS » Sa 05 Nov, 2016 11:58 am

das einzige direkt käufliche Gerät das ich kenne was Bauartbedingt als Sicher gilt ind ohne besondere auflagen verwendet werden darf ist der Spooky Blue.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 874
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Sheep » Sa 05 Nov, 2016 4:22 pm

JETS hat geschrieben:das einzige direkt käufliche Gerät das ich kenne was Bauartbedingt als Sicher gilt ind ohne besondere auflagen verwendet werden darf ist der Spooky Blue.
Ja aber nur wenn die Sicherheitsabstände eingehalten werden die das beiliegende Gutachten vorgibt... und die sind im Verhältnis zur Leistung riesig :wink:
2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

seb87
Beiträge: 4
Registriert: Do 03 Nov, 2016 6:56 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Nein, nichts nennenswertes.

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von seb87 » Di 08 Nov, 2016 12:04 pm

Nochmals vielen Dank für die Antworten. :) Bezüglich der Variante einen Beamer zu verwenden, werde ich mich mal ein wenig kundig machen. Die Idee hört sich schon mal ganz gut an und man könnte einen Beamer ja ggf. noch anderweitig verwenden, was die Sache gleich noch interessanter macht. Alternativ werde ich mich sonst wohl für die LED-Variante entscheiden, da meine Raummaße leider keinen geeigneten Sicherheitsabstand zulassen und mir die Angelegenheit so doch zu riskant erscheint.

Nachdem ich mich nun mit dem Thema auseinandergesetzt habe, verstehe ich jetzt zumindest, weshalb viele Discotheken keine Laser im Programm haben, zumal die Anschaffungskosten ja durchaus überschaubar sind. Ich schätze auch hier wird es an dem Thema Sicherheit scheitern, denn selbst viele Discotheken haben hierfür schlicht zu wenig Platz.

Matze48
Beiträge: 6
Registriert: So 05 Jul, 2020 10:55 pm
Do you already have Laser-Equipment?: noch nicht

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Matze48 » So 05 Jul, 2020 11:00 pm

Gut das es das Forum gibt . Wollte mir schon ein Laserworld EL-500RGB KeyTEX für meine Bude zulegen. Leider ist der ja auch nicht programmierbar. Gibts denn wirklich keine Programmierbare mit schwächerer Laserleistung für die Bude ? Mfg

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7881
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
7 x ShowNET in einem Gehäuse incl Switch
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von tschosef » Mo 06 Jul, 2020 7:08 am

Moing moing...

für "die Bude"... also das Wohnzimmer, privat... rate ich allgemein zu eimem DS1000 RGB oder ähnliches...
Klein Fein Gut (genug) und wie ich finde, halbwegs günstig (ich hätt übrigens grad noch einen auf Lager im Angebot, geprüft, versandfertig :-) mit 16% MwSt Preis.... siehe Shop-Link von meiner Webseite https://he-laserscan.de/ )

Vorzüge:
kein Lüfter !!! ==> also lautlos, zumindest solange die Galvos nicht surren.

rot und grün sind SingleMode Dioden (und zwar jeweils nur eine) ==> recht schönes Strahlprofiel
blau ist keine SingleMode... sieht man aber quasi nicht, da a) die "linie" die der Lichtfleck darstellt hochkant ist (man erkennt die Strahlhöhe bei einer Beamshow quasi nicht, und b) man blau mit den Augen (zumindest im Alter) eher schlecht fokusieren kann.

Galvos um die 23kpps nach Ilda (meiner Meinung nach)

Analog modulierbar, und das durchaus gut.

ScanFailSavety !!! (ein Muss für AudienceScanning, auch zu Hause, wie ich finde)

Mit der ShowNET die da verbaut ist, kann man automatisch auch kostenlos Showeditor nutzen.. auf Wunsch auf ShowController umsteigen (Aufpreis). Je nach Betriebsart bietet die ShowNET noch allerlei Funktionalität wie ILDA auf SD Karte per DMX Verwendbar, incl Zohnen und so Dinge!.... Ilda Lan Ilda Bridge... usw.... siehe www.laser-interface.com

Leider keine Leistungsregler hinten drann ==> man muss also mit Software drosseln, oder mit Ilda Files/DMX oder per Graufilter, falls einem die bis zu 1Watt zu viel ist.
Grundsätzlich wird man blau in der Leistung eh etwas drosseln, sofern man einen Weisabgleich haben möchte, dann ergeben sich grob 500-600 mw weis abgeglichen (ist Geschmackssache !!!)

... jou, das is so meine Sichtweise der Dinge :-)

viele Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Matze48
Beiträge: 6
Registriert: So 05 Jul, 2020 10:55 pm
Do you already have Laser-Equipment?: noch nicht

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Matze48 » Mo 06 Jul, 2020 8:58 pm

Vielen Dank für deine Antwort. Habe glaube ich auch ein paar Streams bei YouTube von Dir gesehen. Aber 1Watt ist für die Bude doch ganz schön fett. Ansonsten wäre das Ding nicht schlecht wenn auch ein bissel teuer für meine Zwecke. Wie weit kann denn der Laser runter geregelt werden? Auf was reagiert die Sicherheitsabschaltung eigentlich? Was ist eigentlich wenn der Strahl durch Vitrinen oder ähnliches abgelenkt wird ? Mfg

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 6161
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von guido » Di 07 Jul, 2020 6:24 am

Hi Matze,

wenn um 725€ für einen RGB Showlaser mit LAN Interface zu teuer ist solltest du das Thema Laser noch mal überdenken.
Viele hier haben schon 700€ nur für die Scanner ausgegeben :-)

Viele wünschen sich ein halbes Watt oder weniger für die Laser daheim. Die DS-Serie startete mal mit einem DS-800.
Leider ist "Watt" aber die Maßeinheit die verglichen wird. Und kleine Laser sind kaufmänisch halt Blödsinn.
Zumal 120mW grün und 180mW rot die kleinsten Dioden dieser Farben sind und Blaue xxx mW günstig sind.
Klar muss man blau runterdrehen.

OK, 23K ILDA und 40 Grad Scanwinkel sind nicht die Welt. Aber für daheim reichts den meisten.

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7881
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
7 x ShowNET in einem Gehäuse incl Switch
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von tschosef » Di 07 Jul, 2020 7:19 am

Hallo Matze,

wie schon erwähnt, wenn man einen Weisabgleich macht, dann wirst Du blau (per Software) eh runter regeln ==> landest dann bei etwa 500-600 mW, je nach dem.

Das ScanFailSavety reagiert normalerweise auf "ausbleibende Galvobewegung". Ist die Bewegung zu klein und folglich die Leistungsdichte potentiell zu hoch, dann schaltet das Savety die Laser ab.

Das ScanFailSavety ist eine Einrichtung, die DEN FEHLERFALL ( also z.B. durchgebrannte Galvos usw.) absichert! ... es sichert keine "schlecht programmierte Show" oder ähnliche Situationen ab.

In den üblichen Programmen gibt es diverse "Features" um die Leistung in bestimmten Bereichen zu reduzieren (Zohnen, Mischfarbendimmung... und ähnliches)...

Die "kleinst mögliche Leistung" liegt quasi knapp über der Laserschwelle der einzelnen Dioden (vielleicht 50-100mw gesammt?) ... das ist aber kein brauchbarer Wert ;-) .... dimmt man per Software, geht dabei Modulationsauflösung verloren.... z.B. bei Halber Power hat man statt 255 Helligkeitsstufen eben nur noch 127 ..... usw (was aber durchaus noch genügend viel ist... die Erörterung dazu spengt aber grad den Rahmen.)

Weitere Möglichkeit der Leistungsreduzierung sind zB Graufilter.... für Fotografie... bitte Glasfilter kaufen, die anderen gehen ggf. sonst kaputt.... siehe
https://de.wikipedia.org/wiki/Neutraldichtefilter

die kann man sich vor das Austrittsfenster montieren (bisserl basteln.... 3D Druck ist da recht praktisch)... man hat damit keinen Auflösungsverlust.

Wie Guido schon schreibt... recht viel "Schwächeres"... gibt es da kaum...
dann ggf. lieber einen Beamer probieren... geht übrigens auch mit HE-laserscan oder Showeditor ....


viele grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2930
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von VDX » Di 07 Jul, 2020 8:07 am

... mit einer schräge vor den Ausgang gesetzten Glasplatte läßt sich die Leistung auch gut "dimmen" -- je nach Anstellinkel wird dann weniger oder mehr zur Seite (z.B. auf einen schwarzen Kühlkörper als Absorber) wegreflektiert 8)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Matze48
Beiträge: 6
Registriert: So 05 Jul, 2020 10:55 pm
Do you already have Laser-Equipment?: noch nicht

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Matze48 » Di 07 Jul, 2020 12:02 pm

Vielen Dank für die ganzen Antworten. Hoffentlich kommen meine Fragen nicht blöde rüber. Aber Sorry ich bin auf dem Gebiet absoluter Neuling. Vielleicht ein schlechtes Beispiel aber ich habe hier eine eine Wasserwaage mit Laserfunktion. Der Laser ist Klasse 2 und wird mit 0.72 mW angegeben der mir doch schon ziemlich helle erscheint. Natürlich nur auf einer Linie. Deswegen bin ich ein bissel verwirrt wenn hier von 500mw oder höher geschrieben wird.🤔

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2930
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von VDX » Di 07 Jul, 2020 12:07 pm

... neben der reinen Leistung ist auch wichtig, ob das ein "stehender" oder schnell "drübergescannter" Strahl ist -- die "Schadwirkung" hängt von der Energiedichte pro Zeit ab.

Selbst ein Laserscanner mit 5 Watt Leistung kann "augensicher" sein, wenn der Stahl aufgeweitet und schnell genug über die offene Pupille scannt.

Am Besten ist es aber natürlich, die Augen erst gar nicht zu treffen 8)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7881
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
7 x ShowNET in einem Gehäuse incl Switch
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von tschosef » Sa 11 Jul, 2020 4:33 pm

Halli hallo....
VDX hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 8:07 am
... mit einer schräge vor den Ausgang gesetzten Glasplatte läßt sich die Leistung auch gut "dimmen" -- je nach Anstellinkel wird dann weniger oder mehr zur Seite (z.B. auf einen schwarzen Kühlkörper als Absorber) wegreflektiert 8)

Viktor
kann aber sein (bzw. ist normalerweise so) dass der Anteil des "raus reflektierten Lichtes" von der Polarisation abängig ist... .ich sag nur Brewsterwinkel ... das Licht der Laserdioden ist in der Regel polarisiert... evtl jede Farbe in eine andere Richtung.

viele Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7881
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
7 x ShowNET in einem Gehäuse incl Switch
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von tschosef » Sa 11 Jul, 2020 4:41 pm

Halli hallo...
Matze48 hat geschrieben:
Di 07 Jul, 2020 12:02 pm
Vielen Dank für die ganzen Antworten. Hoffentlich kommen meine Fragen nicht blöde rüber. Aber Sorry ich bin auf dem Gebiet absoluter Neuling. Vielleicht ein schlechtes Beispiel aber ich habe hier eine eine Wasserwaage mit Laserfunktion. Der Laser ist Klasse 2 und wird mit 0.72 mW angegeben der mir doch schon ziemlich helle erscheint. Natürlich nur auf einer Linie. Deswegen bin ich ein bissel verwirrt wenn hier von 500mw oder höher geschrieben wird.🤔
ja, klar... nun, der Klasse 2 Laser ist eigentlich schon ein gutes Beispiel... er ist desshalb sicher, weil immer nur ein Teil des gesammten Laserlichts (das ja auf einer Linie verteilt ist) in das Auge gelangen kann.... daher darf man bei klasse 2 keine Optischen Geräte (Linsen) in den Strahl halten, weil dann ggf. eben mehr Licht in das Auge kommen kann.

ein Tip:

Der Fesix hat mal ein schönes Video gemacht, siehe
https://youtu.be/gFYFOEOw2QE

Thema Sicherheit etwas ab 2:30 des Videos.....
insgesammt ist das Thema Sicherheit, Leistungsdichte, usw... durchaus halbwegs komplex, da kann man sich sehr viel drüber unterhalten....

viele Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Matze48
Beiträge: 6
Registriert: So 05 Jul, 2020 10:55 pm
Do you already have Laser-Equipment?: noch nicht

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Matze48 » So 02 Mai, 2021 5:07 pm

Hallo!
Da bin ich nach langer Zeit mal wieder da sich das Thema noch nicht erledigt hat!
Als ich wieder auf der Suche war habe ich den EL300 RGB gefunden Laserklasse2 was für die Bude völlig ausreichend sein sollte uuuund vor allem sicher. Leider konnte ich keinen Schowlaser Klasse2 mit Programmierfunktion finden.
Habt ihr da eine Idee oder habsch mich da total verrannt? Oder gibt es einfach keine?
MFG Matze

mikesupi
Beiträge: 1149
Registriert: Do 15 Mär, 2007 3:58 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ar-Ion, Ar/Kr-Ion, DPSS, Diode. All what Tarm has ever supplied. Old School Beamtables from ACR, Datronik, Freitag, Lasermedia, Omicron, LPS, Tarm. RGB Systems from Arctos, Kvant, Martin, MediaLas, RTI, Sollinger, SwissLas, Tarm. Soft: Phoenix, Dynamics NetLase, LDS, LPS, HE, Sollinger DSP, Pango Beyond Adv, QM2000Net, FB3, FB4. Ion-Lasers: Coherent Star IIc, Cohrerent Innvova 70 Purelight, Cohrerent Enterprise II Purelight, Spectra Physics SP168 Colorshot, Spectra Physics SP165 PL, Spectra Physics SP164 Argon, Spectra Physics Chroma 5, Spectra Physics Spinnaker 1161, ALC 909z Argon, ALC 909z WL Ar/Kr, ALC 909TLC WL, ALC60X Meiling SNT, ALC60X Goldbox, ALC60WL, ALC68 Meditec, ILT5470K, HeNe 632.8nm, 532nm, 694nm, Spectra Physics LGK-7626 HeNe Red pol. 50mW, NEC/NLC Argon, Cyonics JDS Uniphase 2214-40ML, JDS Uniphase 2218SL, Zeis Lasos LGK7812, Lexel 85, Lexel 88, Omnichrome 643 RGB, Melles Griot 643 Argon, HGM K1 Spectrum Krypton Laser.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von mikesupi » So 02 Mai, 2021 8:11 pm

Hi,

der EL-300RGB ist doch gar kein Showlaser im eigentlichen Sinne, sondern eher ein Fire-Fly Effektgerät, bzw. ein Gartenlaser. Die Leistung wird durch ein Grating so weit aufgeteilt, dass die einzelnen (schwachen) Strahlen in die Laserklasse 2 fallen sollen.

Da kann man ja nicht viel Steuern, bestenfalls die Geschwindigkeit und Farbe.
Dafür habe die meisten Gartenlaser auch eine IR Fernbedienung.

Die zweite Kategorie der "Billiglaser" haben nur Schrittmotoren, die nicht wirklich Sicherheitskonform zu steuern sind, auch wenn es Modelle mit DMX Eingang gibt.
Hier ist es Pflicht, die Strahlen nur oberhalb von 2.70m abzustrahlen.

Man kann also nur von einem echten Showlaser ausgehen, wenn er Galvo Scanner, einen ILDA Eingang (oder Netzwerk per ShowNet oder FB4) hat, sowie eine Safety Schaltung zur Scannerüberwachung. Das wäre bei Deinem Hersteller der DS-1000 als Einsteigermodell.

Dazu braucht es dann noch eine passende Software für den PC, auch wenn meistens DMX gesteuerte Player eingebaut sind. Geeignete Programme wären z.B. Dynamics, Showcontroller, Pangolin QS/Beyond, Show Editor, HE-Laserscan, etc.

LG
Mike

Matze48
Beiträge: 6
Registriert: So 05 Jul, 2020 10:55 pm
Do you already have Laser-Equipment?: noch nicht

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Matze48 » So 02 Mai, 2021 9:22 pm

Hi
Ja der el 300 RGB war ja nur der einzige den ich so auffinden konnte und nicht umbedingt der der es werten sollte. Ich hatte mich nach der Laserklasse2 gerichtet . DS1000 echt schickes Teil wäre ja auch eine Wahl gewesen nur hat der ja Klasse 4 :shock: :shock: :shock:
MFG

Benutzeravatar
lightwave
Beiträge: 1892
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: diverse Gas-, DPSS-, Diodenlaser, vers. Scanningsysteme, 3 Selbstbauprojektoren, USB+Netzwerk-DACs, HE-Laserscan
normale Beiträge sind schwarz/weiß
Moderation ist bunt
Wohnort: Bad Aibling // (D-Bayern)

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von lightwave » So 02 Mai, 2021 10:14 pm

Tja, das ist das Problem des Leistungswahns... große Zahlen machen halt mehr her.

Praktisch hast Du 2 Optionen:
1. Selbstbau
2. Fertiggerät kaufen und
a) mit Graufilter oder Strahlteiler mechanisch dimmen (sicherste Variante), Hersteller-Garantie-Verlust
b) am Lasertreiber dimmen (sicher, aber ggf. nicht ausreichend möglich, je nach Treiber), Hersteller-Garantie-Verlust
c) per Software dimmen (nicht sicher wenn Softwarefehler und man verbraucht "Dimm-Weite"), kein Hersteller-Garantie-Verlust
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 6161
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von guido » Mo 03 Mai, 2021 6:19 am

Hi,

so wie ich das aus dem Datenblatt sehe hat der EL keine Scanner sondern Schrittmotoren.
Also keine Chance auf Softwaresteuerung. Denke der einfachste und günstigste Weg wäre
per Graufilter ein Gerät mit ILDA Stecker auf die Wunschklasse zu dimmen. Dazu dann halt
Software und eine Ausgabekarte.

Matze48
Beiträge: 6
Registriert: So 05 Jul, 2020 10:55 pm
Do you already have Laser-Equipment?: noch nicht

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von Matze48 » Mo 03 Mai, 2021 8:01 pm

Hallo!

Ich könnte ein gebrauchten Beamer mit 3500 Ansi Lumen bekommen!
Funktioniert die HE Laserscan Software auch mit Beamer auch über DVI ?

MFG

Benutzeravatar
lightwave
Beiträge: 1892
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: diverse Gas-, DPSS-, Diodenlaser, vers. Scanningsysteme, 3 Selbstbauprojektoren, USB+Netzwerk-DACs, HE-Laserscan
normale Beiträge sind schwarz/weiß
Moderation ist bunt
Wohnort: Bad Aibling // (D-Bayern)

Re: Laser für privaten Partygebrauch Zuhause

Beitrag von lightwave » Mi 05 Mai, 2021 10:07 pm

HE hat einen Beamer Modus. Das ist ganz hübsch, aber aufgrund der unterschiedlichen Technik natürlich nicht 100% mit einer echten Laserprojektion zu vergleichen.
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild

Antworten

Zurück zu „Einsteiger Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste