Weissabgleich/color Settings

Rund um Dynamics.

Moderatoren: guido, mackel, jojo

Antworten
Brockwitzer
Beiträge: 82
Registriert: Mi 23 Jul, 2014 7:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Jetzt schon!
Wohnort: Coswig Sachsen

Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Brockwitzer » Mo 16 Mai, 2016 10:04 am

Hallo,

Habe mich gestern Abend mal mit den Color Settings beschäftigt.

Dabei musste ich, um die Laser aufeinander abzustimmen und möglichst schönes Weiss zu bekommen blau und grün sehr stark zurücknehmen, grün auf 2v, blau sogar auf 1,2v. Es ist jetzt immer noch zuviel blau aber wenn ich noch weiter runtergehe fängt der Laser an sich abzuschalten.

Fragen: Ist das normal? Kann es der Diode schaden wenn ich die Modulationsspannung so stark runterregle? Ich habe mir beim Einstellen einfach in einer show eine Stelle mit einem schönen Regenbogenfächer gesucht und den dann auf allen Lasern so abgeglichen das zum einen alle Farben "schön" und gleich aussehen und zum anderen das Weiss halbwegs weiss ist und nicht blassblau. Ist das der richtige Weg?

Seltsamerweise musste ich Grün sogar bei dem kleinen 800er zurücknehmen obwohl der nur 100mw grün hat bei 170 rot und 600 blau. Ich hatte da mal was von einer 1:1:1,5 (RGB) Regel im Kopf, danach müsste ja eher grün fehlen als zuviel sein.

Die Gamma Regler habe ich noch gar nicht angefasst.

Naja, das sieht jetzt zwar ganz gut aus, aber ich hab trotzdem das Gefühl da auf dem Holzweg zu sein.

LG Dirk

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 828
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Sheep » Mo 16 Mai, 2016 12:11 pm

Hallo

Dass du blau leicht zurück nehmen musst ist eigentlich normal bei deinem Verhältnis... aber nicht so viel.
Und das 100mW grün schon viel zu stark sein soll für 170mW rot (ich nehme an 638nm singlemode) finde ich auch etwas komisch.
Hast du Zugang zu einem Messgerät um mal die Leistung von rot zu messen?

Natürlich kann es aber auch andere Ursachen haben...
z.Bsp. solltest du mal überprüfen ob rot evtl. leicht verstellt ist und nun die hälfte des roten Strahls am Scannerspiegel vorbei geht.
Oder auch verschmutze Optiken bei rot könnten dieses Phänomen begünstigen.
Oder eine rot-grün Schwäche deiner Augen :wink:

Obwohl... ich lese gerade:
Brockwitzer hat geschrieben:bei dem kleinen 800er
Ich vermute das es um einen Kvant-Clubmax 800 geht... richtig?
Dann wird das mit den verschmutzen Optiken schon mal wegfallen da das ein geschlossenes RGB-Modul ist.
Am besten mal die Leistung von rot messen wenn irgendwie möglich...

Gruss Sheep
2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1817
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von jojo » Mo 16 Mai, 2016 12:34 pm

Ja, das ist normal. Bei meinem "kleinen" 800er Chinesen muss ich Blau auf ca. 25% reduzieren, um ein schönes Weiss zu haben.
Aufgrund des billigen Blaus, welches die Leistungsbilanz des Laser aufhübscht, sind so gut wie alle Projektoren blaulastig.
Gutes Rot ist dagegen so teuer, dass wohl kaum einer rotlastig ist.
Von den 800mW sind ca. 500mW blau. Weissabgeglichen bleiben ca. die Hälfte an Gesamtleistung übrig.

Gruß

Joachim
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5970
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von guido » Mo 16 Mai, 2016 4:54 pm

Moins,

wie ist denn die Leistungsverteilung in der Kiste ? Bzw. was für einer ist es ?
In der Regel hast du immer zu viel Blau und zu wenig Rot. Also nehm ich als erstes so viel grün raus bis
ich ein schönes Gelb habe soweit das mit 520nm noch möglich ist. Dann was weisses Scannen und blau raus
bis es passt.

Tatsache : Lass 5 Leute am gleichem Laser einen Weissabgleich machen und du bekommst mindestens
6 Ergebnisse :-)

Brockwitzer
Beiträge: 82
Registriert: Mi 23 Jul, 2014 7:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Jetzt schon!
Wohnort: Coswig Sachsen

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Brockwitzer » Mo 16 Mai, 2016 5:43 pm

Hallo,

der kvant 800 hat 0,168 mW rot, 0,115 grün und 0,633 blau laut "certificate". Aber auch bei dem muss ich grün rausnehmen um gelb und orange hinzubekommen.

Vom 1800er hab ich das leider nicht, laut Spezifikation hat der 370 mW rot (ich hoffe mal zwei single Mode über polcube), 600 grün und 1000 blau. Hier muss ich aber auch soviel grün rausnehmen das der Laser dann schon anfängt zu stottern. Das ist schon fast ttl.

Bei älteren shows wie 4strings ist das mit dem gelb/orange kaum vernünftig hinzubekommen. Wenn es da für meine Augen halbwegs annehmbar aussieht bleiben 1V zum modulieren.

Ich habs heute auch noch mal mit dem RGB Testbild versucht wie im Handbuch beschrieben, ich bekomm die Farben auch so halbwegs hin aber keinen Helligkeitsverlauf wie erwartet. Ich werde heute Abend oder morgen mal fotografieren wie es aktuell aussieht, dann können wir ja nochmal schnacken.

Ich will gelbe Dioden, jetzt! :evil:

LG, Dirk

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3363
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Hatschi » Mo 16 Mai, 2016 6:38 pm

Halli Hallo

Ich kann dir deine Erfahrnung bestätigen. Habe da vor 2 Monaten auch ausgiebig getestet und auch fotografiert, was aber wegen des (wenn überhaupt) sRGB Farbraums des Monitors sinnlos ist.

Weißabgleich? Ist ja nur ein Überbegriff. Ohne genaue Kelvindefinition also nicht wirklich sinnvoll.

Hatshi

RMLuepu
Beiträge: 122
Registriert: Do 12 Dez, 2013 7:07 pm
Do you already have Laser-Equipment?: KVANT CM1800
GT-TECH HQ1000S-DT40 RGB
2x LW DS900RGB
Laser mit Pangolin Beyond adv, Quickshow, LivePro
Licht mit Sunlite Suite 2
Wohnort: Lenzburg, CH

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von RMLuepu » Mo 16 Mai, 2016 7:01 pm

Hallo Dirk

Hier mal meine Einstellung des DS900. Bei Beyond kann mit den erweiterten Farbeinstellungen sehr genau abgeglichen werden. Bei der Blauen Diode habe ich im Projektor in den Strahlengang eine kleine Blende eingebaut um das Breitstreifen Blau etwas zu verjüngen. Dadurch geht auch etwas Blau weg, welches ja sowieso zu viel ist.
Gruss René
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1817
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von jojo » Di 17 Mai, 2016 3:09 pm

Brockwitzer hat geschrieben:laut Spezifikation hat der 370 mW rot (ich hoffe mal zwei single Mode über polcube), 600 grün und 1000 blau. Hier muss ich aber auch soviel grün rausnehmen das der Laser dann schon anfängt zu stottern. Das ist schon fast ttl.
Also da kann etwas nicht stimmen. Selbst wenn Du auf 30% der Leistung gehst, sollte sich eine Farbe noch hinreichend modulieren lassen. Wenn Du so weit herunter musst, dass der Laser schon an die Stotterschwelle kommt, dann ist vielleicht etwas kaputt.
Hast Du das Rot mal gemessen? Vielleicht ist es viel weniger als angegeben.
Brockwitzer hat geschrieben: Ich habs heute auch noch mal mit dem RGB Testbild versucht wie im Handbuch beschrieben, ich bekomm die Farben auch so halbwegs hin aber keinen Helligkeitsverlauf wie erwartet. Ich werde heute Abend oder morgen mal fotografieren wie es aktuell aussieht, dann können wir ja nochmal schnacken.
Du meinst das hier?
RGBTestbild.jpg
Das Testbild hatte ich seinerzeit extra gemacht.
Genau für den von Dir beschriebenen Helligkeitsverlauf benötigt man die Gammakurven. Allerdings ist es bei heutigen Diodenlasern nur noch eine sehr kleine Korrektur nötig.
Erstmal sollte mit RESET alles auf Linear gesetzt werden.
Dann wird mit Min/Max die Schwelle und die Maximalstärke eingestellt. Die Schwelle erkennt man dann, wenn geblankte Linien (z.B. die "B"-Linie) eine Farbe annehmen. idealerweise sollten die sichtbaren Linien nicht ganz bis ans rechte Ende sichtbar sein.
Um die Schwelle einzustellen, geht man am besten hin un stellt INTENSITY Gesamt auf ca 1 oder 2.
Dann MIN jeweils so hoch dass der jeweilige Laser gerade noch nicht die geblankten Linien zeigt.
Das weisse Quadrat wird nun eine komische Farbe zeigen und auch die einzelnen Farblinien sind gestuft und ungleich.
Mit MAX kann man nun so einstellen, dass das Quadrat möglichst nah am Weiss ist. Aber nicht soweit heruntergehen dass die jeweilige Farbe ausgeht! Keine Rücksicht auf die einzelnen Farbbalken!
Jetzt ich sicher noch eine Verfärbung da. Diese kann nun mit Gamma leicht nachkorrigiert werden.
Ein leichter Bauch nach oben heisst, dass die Laser unten etwas stärker kommen. Es ist also besser, die fehlenden Farben mit einem Bauch nach oben (Gamma kleiner 1) nachzustellen, als die Überschussfarbe mit einem Bauch nach unten abzuschwächen (Gamma größer 1). Denn diese Farbe wird dann ausgehen und zu spät kommen. Beim Ein- oder Ausfaden wird diese daher ab einem gewissen Punkt fehlen. Für ein Fading ist es aber wichtig dass bis zuletzt alle Farben dableiben.

Auf die einzelnen Farblinien muss zunächst nicht geachtet werden. Diese werden sehr gestuft und eventuell falsch sein. Aber wir arbeiten hier bei 2% Gesamthelligkeit, also am ganz unteren Ende der Skala.
Dreht man nun die INTENSITY hoch, wird man sehen, dass ab ca. 10% alle Farben schön herauskommen und bis an den rechten Rand gehen..
Nach oben hin wird sich das Weiss kaum mehr verschieben, denn das Auge nimmt bei so hoher Leistung keinen Unterschied mehr wahr.
Prinzipiell kann damit schon der Abgleich beendet werden.

Eine stützpunktorientierte Einstellung wie bei anderer Software ist total überflüssig. Sie macht das ganze nur noch komplizierter, denn "Zickzack-Verläufe" gibt es nicht. Bei dem Beyond-Beispiel ist als Ergebnis auch nur eine normale Kurve zu sehen.
Heutzutage gilt bei den DIODENLASERN:
Diese arbeiten leistungslinear, d.h. deren Ausgangsleistung steht proportional zum Strom, also dem Steuersignal!
Man muss also zunächst einmal keine Unlinearitäten der Leistung (nicht Helligkeit!!!) mehr korrigieren!
Was wir mit dem Gamma gemacht haben, bezieht sich in erster Linie auf das untere Ende der Skala, also wie schnell die Laser "kommen".
Um den gesamten Helligkeitsverlauf aller Farben dem Auge nachzuempfinden, also dass bei halber Leistung auch eine wirkliche "Abdunklung" zu bemerken ist, sollte man nun das "Intensity-Gamma" einstellen.
Bei meiner Dynamics-Version ist mir da gerade ein Bug aufgefallen. Der Regler reagiert nicht.
Dieser Gamma sollte normalerweise übergeordnet mit allen Kanälen verrechnet werden (nach dem Einzelfarben-Abgleich)
und somit die gesamte Helligkeitskurve d.h. den Dynamikbereich zwischen hell und dunkel angeben.
Daher macht diese Kurve normalerweise einen Bogen nach unten. Also die Mitte des Steuersignals ergibt viel weniger als die halbe Leistung, so dass das Auge eine "halbe Helligkeit" erkennt.

Ganz heikel ist der besagte Schwellstrom MIN. Wenn der nicht passt, dann geht der eine oder andere Laser zu früh an.
Leider ist der extrem temperaturabhängig. Ist der Laser schlecht temperaturstabilisiert, wird Dir der MIN-Wert ständig davonlaufen.

Einen guten Projektor kann man so abgleichen dass er bei einer herutergedrehten Helligkeit bis auf 1% noch einigermaßen dunkles "Weiss" macht. Das reicht für Show, um bei Fading keine Farbenveschiebungen zu bekommen.
Sollte sich nach oben, also am Leistungsmaximum eine leichte Verschiebung ergeben, ist das weniger schlimm, denn wie gesagt erkennt das Auge bei blendender Leistung eh kein "Weiss" mehr.
Daheim stelle ich nur mit Min/Max-Einstellungen RGB-Diodenmodule von 0,4% - 100% der Leistung auf 256 Graustufen vollständig linear ein! Das ist mit heutigen Laserdioden kein Problem, sofern diese exakt temperaturgeregelt sind.
Eine bescheidene Temperaturregelung beeinflusst extrem den Schwellwert MIN und kann dann die Farben bei ganz schwacher Helligkeit extrem verschieben. Da hat man dann verloren.

Überhaupt sollte man sich ein Testbild eher bei halber oder weniger Helligkeit anschauen. Bei hoher Leistung wird das Auge so geblendet, dass eine Differenzierung der Farben unmöglich wird.

Hört sich jetzt alles furchtbar kompliziert an, ist aber mit ein paarmal Herumspielen keine große Sache.
Einen Farbabgleich schafft man in Dynamics mit etwas Übung in 5-10 Minuten.
Leider haben viele Leute den Sinn dieses Testbildes nie begriffen. Selbst die Leute, denen ich es früher auf Treffen gezeigt hatte, nehmen irgendwelche 08/15 Bilder zum Einstellen.
Sorry, aber mit einem weissen Testbild, wo ein rotes T, ein grünes O und ein blaues P drinstehen, kann kein Mensch Farben einstellen!:evil:
Und da dann die daraus folgende Meinung aufkam, der Farbabgleich sei schwer, lässt man es gleich sein.

Wenn natürlich die Lasertreiber derart grottig schlecht sind oder der Projektor kaputt, kann man auch mit dem besten Verfahren keinen Abgleich schaffen. :wink: :D

Vielleicht sollte ich doch mal eine ausführliche Anleitung mit Beispielen schreiben. Aber aus Erfahrung hat das bisher niemanden interessiert.
Hatschi hat geschrieben:Weißabgleich? Ist ja nur ein Überbegriff. Ohne genaue Kelvindefinition also nicht wirklich sinnvoll.
Ich bin auch immer wieder überrascht, was manche Leute so auf Treffen als "Weiss" bezeichnen. :-)

Gruß

Joachim
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 876
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von JETS » Mi 18 Mai, 2016 8:28 am

Joachim, eine Anleitung wäre tatsächlich nicht schlecht, glaube das hat seither nur wenige interessiert weil sie es einfach nicht verstanden haben.
jetzt mit deinem letzten Post habe sogar ich die Reihenfolge kapiert und tatsächlich - geht schneller als mal hir mal da bissle rumprobieren ;)
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Brockwitzer
Beiträge: 82
Registriert: Mi 23 Jul, 2014 7:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Jetzt schon!
Wohnort: Coswig Sachsen

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Brockwitzer » Mi 18 Mai, 2016 7:44 pm

Hallo joachim,

Auch von mir besten Dank für die ausführliche Erklärung. Das wäre wirklich einen Abschnitt im Handbuch wert. Ich sehe das wie JETS, die meisten werden da, wie ich ja auch, nicht wirklich verstanden haben was sie da schrauben.

Ich habe gestern bestimmt 3 Stunden gebraucht um mit dem 1800er und dem 800er kvant einen Kompromiss aus Farben und Modulierbarkeit zu finden. Es ist aber wirklich nur ein Kompromiss. Es war vor allem schwierig die Farben anzugleichen und dabei zu erreichen, dass auch bei beiden die Farben gleich moduliert werden. Da war bei dem einen orange schon an, bei dem anderen fehlte noch das grün zum gelb oder orange. Trotz langem probieren weichen die Mischfarben aber immer noch sichtbar voneinander ab, besonders das weiss ist nicht zufriedenstellend. Bei dem 800er hat das einen deutlichen Stich ins purpurne.

Ich lasse das aber trotzdem erstmal so da zumindest die Laser jetzt zu 97% gleich modulieren.

Ich werde es aber heute mal mit dem anderen 800er nach Deiner Methode versuchen.

LG Dirk

Brockwitzer
Beiträge: 82
Registriert: Mi 23 Jul, 2014 7:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Jetzt schon!
Wohnort: Coswig Sachsen

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Brockwitzer » Do 19 Mai, 2016 8:17 pm

Ok,die Methode funktioniert!

Ich konnte meine Laser sehr gut farblich ab- und aufeinanderabstimmen. Allerdings moduliert der Atom etwas anders als der clubmax. Das sieht man aber nur wenn auf beiden die gleiche timeline läuft und dann auch nur beim ein und ausfaden. Da kommt bei dem einen das orange schon mal einen Tick später.

Da ist noch ein bischen Feintuning nötig.

Das Problem mit dem Flackern ist natürlich auch weg, war eindeutig total verstellt.

Ich wäre aber im Leben nicht darauf gekommen die Laser bei 1 oder 2% Intensity zu justieren.

Dirk

Benutzeravatar
Dr. Burne
Beiträge: 2385
Registriert: Di 07 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Pangolin Pro und Intro inkl. Beyond
Jede Menge alte Lasertechnik die groß und schwer ist
Baue grad pure Diode Main Projektor aus und 2 LW DS900
Molectron Powermeter mit PM1 und 10 Sonde
Wohnort: Halle(Saale)
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Dr. Burne » Fr 20 Mai, 2016 1:43 am

René hat ja oben geschrieben, wie es bei Pangolin geht.

Vor allem der Bereich gelb und Orange ist sehr feinfühlig, daher habe ich zusätzlich neben rot, gelb, grün, blau, cyan, violett und weiß
noch rotorange, gelbgrün, orange, Cyan und 2 zusätzliche Violetttöne als zusätzliche Farben per Hue wert definiert und mit 11 Punkten abgeglichen.
Damit ist dann

Zusätlich habe ich auch noch per Messgerät die Leistungen aller Farben meiner Satelliten mithilfe von einem Spannungsteiler abgeglichen und für zu Hause auf etwa 10-20 von der Maximalleistung gedrosselt, damit ich in der Software nicht zwischen 1 und 10-20% abgleichen muss, wo dann einfach nicht genug Spielraum für nen gescheiten Abgleich da wäre.

Da die Laser keine Standbystromabschaltung haben, wird diese über Software gemacht, deshalb der Knick in der Kurve.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild So sind Chinakisten halt!

Wellenlängensammlung 405 445 457,9 465,8 472,7 476,5 488 496,5 501,7 514,5 520 528,7 532 543,4 632,8 640 658 780

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5970
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von guido » Fr 20 Mai, 2016 8:08 am

WOW...Stanbystrahlabschaltung per Software. Ich gratuliere...
Zu früh für Alkohol....

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7665
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tschosef » Fr 20 Mai, 2016 9:55 am

:mrgreen: :mrgreen:
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1817
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von jojo » Fr 20 Mai, 2016 10:43 am

Was haben die Leute denn für komische Projektoren?
Laut den Pango-Kurven starten die Farben fast alle um ca. 2V, damit überhaupt etwas "geht".
Das würde bedeuten, dass diese Lasermodule überhaupt keinen Schwellwert kompensieren, sondern die Dioden gemäß Eingangssignal von 0 = 0mA bis 5V = n-mA bestromen. Lowtech vom Feinsten!
Natürlich muss dann die Schwellwertabschaltung per Software gemacht werden. Schon klar!

Als Belohnung wird der Dynamikbereich von 0-5V = 256 Werte pro Farbe auf 2-5V = 153 Werte pro Farbe "kastriert", was die Farbenauflösung für RGB zusammen auf ca. 20% reduziert.

Gruß

Joachim
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Brockwitzer
Beiträge: 82
Registriert: Mi 23 Jul, 2014 7:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Jetzt schon!
Wohnort: Coswig Sachsen

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Brockwitzer » Fr 20 Mai, 2016 3:24 pm

Standbystrahl abschaltung ist interessant! Wie macht man das nun wieder richtig?

Habe bei einem Laser auch das Verhalten das der nicht ganz ausgeht sondern schwach leuchtet wenn ich den min Wert auf 0,6v einstelle gem Jojos Anleitung.

Dirk

Benutzeravatar
adminoli
Beiträge: 3803
Registriert: Mi 04 Okt, 2006 11:37 am
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics und diverse Projektoren
Wohnort: nähe Schweinfurt/Würzburg, Bayern, Franken

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von adminoli » Fr 20 Mai, 2016 4:45 pm

Brockwitzer hat geschrieben:Standbystrahl abschaltung ist interessant! Wie macht man das nun wieder richtig?
Das kann die beste Software nicht leisten. Dazu müsstest du den Threshold der Treiber herunterdrehen.
Dann lieber gleich Treiber tauschen.


Gruß
Oliver

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 828
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Sheep » Sa 21 Mai, 2016 1:32 pm

adminoli hat geschrieben:Dann lieber gleich Treiber tauschen.
Würde mich jetzt aber sehr wundern wenn Kvant Treiber ohne Stanbystrahl-Unterdrückung verbaut :shock:
Die Laser gehen bestimmt ab einer Modulationsspannung <0.2V oder ähnlich aus.
Da ich selber keine Kvant-Geräte besitze (nur Module) kann ich es nicht mit Bestimmtheit sagen aber die Vermutung ist sehr gross da meine Kvant-Module auch eine Stanbystrahl-Unterdrückung haben.

Gruss Sheep
2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

Benutzeravatar
tracky
Beiträge: 4671
Registriert: Di 11 Mär, 2003 1:51 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Projektor mit 2W 445nm, 1W 520nm, 1W 658nm Swisslas, Raytrack 30, Gento Safety für Grafik Shows
2x Venus 1800 RGB
2x Venus 3 RGB
2x Eigenbau a 2W
DAC Server mit Netlas Karten, Notaus, DMX uvm.....
Akai APC40, Midi Keyboard for Live
Beam Table 2000 - Grating Box und Scanner Einheit, Audio gesteuert
Wohnort: Germany, Seefeld bei Werneuchen
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tracky » Sa 21 Mai, 2016 6:42 pm

Sollte in der heutigen Zeit auch so sein, zumindestens bei Multimode Blau / Grün. Rot ist vielleicht vom Hersteller an die Schwellgrenze justiert, damit die Diode von unten besser modulieren. Hier einfach mal in der Software mit dem Threshold von 0,6V runter gehen.
Gruß Sven

Laser? Was ist das? Licht aus super erschwinglichen Restbeständen

Brockwitzer
Beiträge: 82
Registriert: Mi 23 Jul, 2014 7:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Jetzt schon!
Wohnort: Coswig Sachsen

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Brockwitzer » Sa 21 Mai, 2016 8:11 pm

sheep, Du darfst Dich wundern, tracky, es sind alle Farben. Ich muss alles auf 0,0 Volt min einstellen um wirklich alles aus zu haben. Dann funzt natürlich JoJo's geniale Methode nicht mehr.

Werde den Laser nach der nächsten show mal zum Prüfen schicken, die anderen tun ja brav wie sie sollen. Kann also nur eine Einstellungssache am Treiber sein.

LG, Dirk

Benutzeravatar
tracky
Beiträge: 4671
Registriert: Di 11 Mär, 2003 1:51 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Projektor mit 2W 445nm, 1W 520nm, 1W 658nm Swisslas, Raytrack 30, Gento Safety für Grafik Shows
2x Venus 1800 RGB
2x Venus 3 RGB
2x Eigenbau a 2W
DAC Server mit Netlas Karten, Notaus, DMX uvm.....
Akai APC40, Midi Keyboard for Live
Beam Table 2000 - Grating Box und Scanner Einheit, Audio gesteuert
Wohnort: Germany, Seefeld bei Werneuchen
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tracky » So 22 Mai, 2016 4:06 pm

Dann sind Deine Laser mit ca. 0,3V oder mehr Vorspannung eingestellt. Macht manchmal auch Sinn. Um Dioden optimal zu betreiben, sollten diese ohne Eingangssignal bereit kurz unterhalb der Schwellwertgrenze (Laser Emission) betrieben werden. LD mögen kein komplett Aus/Ein. Je nach Empfindlichkeit der Standby Regelung kann es hier schonmal zu "Deaktivierung" jener kommen. Ein gewisser Grundstrom sollte immer eingestellt sein. So gesehen hat der Hersteller wohl alles richtig gemacht, da dessen Bias sich mit deinem Software Bias addiert. Das schöne bei Dynamics ist ja, dass man die Kennlinie entsprechend beinflussen kann. Hier ist Feintuning und Abspeichern der Color & Projektor Settings wichtig.
Gruß Sven

Laser? Was ist das? Licht aus super erschwinglichen Restbeständen

Benutzeravatar
thomasf
Beiträge: 1239
Registriert: So 06 Okt, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Genug
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von thomasf » So 22 Mai, 2016 6:02 pm

Hi,

Mhh... Dann macht uns also die standbystrahlunterdrückung, welche ja bewusst den Strom bei 0V Signal auf 0 A zieht, die dioden kaputt bzw. Laufen diese dann nicht optimal? Die Abschaltung greift bei unter ca. 0,1 V ein und bewirkt so, dass wir dieses nervige Leuchten nicht haben. Das soll nun aber nicht gut für die dioden sein? Was ist denn so problematisch, wenn die dioden von 0 anfangen?

Viele Grüße

Thomas

Benutzeravatar
tracky
Beiträge: 4671
Registriert: Di 11 Mär, 2003 1:51 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Projektor mit 2W 445nm, 1W 520nm, 1W 658nm Swisslas, Raytrack 30, Gento Safety für Grafik Shows
2x Venus 1800 RGB
2x Venus 3 RGB
2x Eigenbau a 2W
DAC Server mit Netlas Karten, Notaus, DMX uvm.....
Akai APC40, Midi Keyboard for Live
Beam Table 2000 - Grating Box und Scanner Einheit, Audio gesteuert
Wohnort: Germany, Seefeld bei Werneuchen
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tracky » So 22 Mai, 2016 7:31 pm

Thomas es geht um das willkürliche ein/aus. Halbleiter mochten so etwas noch nie. Ja die Strahlabschaltung war ursprünglich bei den Blauen gedacht, die solche Prozeduren etwas besser verkraften als die Roten. Technisch bedingt haben die halt schon bei minimalsten Strom "geglimmt". Rot kommt von der Kennlinie her etwas später in Fahrt, es sei denn man hebt den Bias an. Aber dann glimmen die halt auch.
Ist also ein Zwischending.......Also entweder Pest oder Cholera
Gruß Sven

Laser? Was ist das? Licht aus super erschwinglichen Restbeständen

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5970
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von guido » So 22 Mai, 2016 7:58 pm

Das Sterben von Halbleitern wegen ein/ausschalten bezieht sich auf die Thermischen Schwankungen.
Das Problem haben wir beim LD - Betrieb kaum da ja so gut wie PWM Betrieb . Also kein Problem.

In puncto Weissabgleich muss man aber auch mal die Kirche im Dorf lassen. Auch wenn ich nun von
Jojo einen aufn Deckel kriege :-) Das was er oder andere für sich selber entwickeln oder bauen wird immer
mühseliger eingestellt als eine Serienkiste. Wie teuer auch immer...

Fürs Optimum zählt das schwächste Glied der Kette. Denke das sind oft genug die Diodentreiber bzw.
deren Abgleich.

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7665
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tschosef » Mo 23 Mai, 2016 11:26 am

Howdy....
Fürs Optimum zählt das schwächste Glied der Kette....
..... Hm.... NICHT SELTEN ist das der Benutzer .. . . . vielleicht merkt er noch wo oben und unten ist.... Schwellwert einstellen? oder gar nen Weisabgleich... packen vielleicht noch 10% aller nutzer... so kommt es mir zumindest manchmal vor .....

is wie PID Werte bei Quadrocopter einstellen, macht auch quasi niemand wirklich (geschweige denn, gut) . . . 90% aller Piloten fliegen wie gekauft... und dann (wie gestern abend) auch noch über die Maiduld mit samt ihren Besuchern

viele Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5970
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von guido » Mo 23 Mai, 2016 12:45 pm

@Erich,

befürchte das du da recht hast....

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1817
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von jojo » Mo 23 Mai, 2016 1:27 pm

tracky hat geschrieben:LD mögen kein komplett Aus/Ein.
Och nöö jetzt! :shock:
Das war sicher NICHT der Grund, warum der Schwellstrom am Treiber eingestellt wird. Der Grund war einzig und alleinen der, den vollen Steuerumfang des 0-5V Signals am Eingang auszunutzen.
Und die Standbyabschaltung hat den Sinn, dieses Glimmen wegzubekommen, ohne dass man das Eingangssignal manipulieren muss.
Das funktioniert ja auch alles bestens.
Der Diode ist es wurscht, wie oft sie an- oder ausgeschaltet wird.
Auch ein Grund, warum man knapp unter den Schwellstrom geht, ist dass der Treiber dadurch schneller wird. Der Stromanstieg vom Schwellstrom bis zum Betriebsstrom ist natürlich schneller als der von Null bis zum Betriebsstrom.

Man könnte jetzt über Statistiken der Lebensdauer bei unterschiedlichen Betriebsarten disktuieren und sicher gibt es irgendwo auch eine Doktorarbeit zu dem Thema..
Aber selbst wenn die Diode mit 100MHz "ganz An" und "ganz AUS" moduliert wird, wird der Normaluser sicher keine Änderung in der Lebensdauer bemerken.
Was die Dioden killt, sind nicht schnelle Signale und auch keine großen Amplituden sondern miese Treiber, die bei solchen Sprüngen Überschwinger auf dem Strom produzieren.

Gruß

Joachim
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Benutzeravatar
vakuum
Beiträge: 1430
Registriert: Mi 09 Nov, 2005 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vieles zwischen 1 und 50 Watt
Wohnort: Near Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von vakuum » Mo 23 Mai, 2016 4:03 pm

jojo hat geschrieben:
tracky hat geschrieben:LD mögen kein komplett Aus/Ein.
Och nöö jetzt! :shock:

Joachim
echt? ich dachte immer das sei zum Vorglühen der Bonddrähtchen.... hmmm.... :lol: :lol:

Brockwitzer
Beiträge: 82
Registriert: Mi 23 Jul, 2014 7:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Jetzt schon!
Wohnort: Coswig Sachsen

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Brockwitzer » Mo 23 Mai, 2016 9:05 pm

Mahlzeit
tschosef hat geschrieben:Howdy....
Fürs Optimum zählt das schwächste Glied der Kette....
..... Hm.... NICHT SELTEN ist das der Benutzer .. . . . vielleicht merkt er noch wo oben und unten ist.... Schwellwert einstellen? oder gar nen Weisabgleich... packen vielleicht noch 10% aller nutzer... so kommt es mir zumindest manchmal vor .....

is wie PID Werte bei Quadrocopter einstellen, macht auch quasi niemand wirklich (geschweige denn, gut) . . . 90% aller Piloten fliegen wie gekauft... und dann (wie gestern abend) auch noch über die Maiduld mit samt ihren Besuchern

viele Grüße
Erich
Ok, ok. Dann bitte jetzt noch mal für die noobs, rookies und Grünhörner dieser Welt die bereit sind Ihre Hand aus der Sphäre zu strecken: Wie mache ich meinen Laser am besten nicht kaputt? Ich kann einen guten Treiber nicht von einem schlechten unterscheiden. Ich kann mir bestenfalls einen (vergleichsweise teuren) Laser kaufen und mich darauf verlassen das der vernünftig gebaut und eingestellt ist. Wie bei anderen Dingen auch.

Mal im Ernst. Ihr macht das alle schon ziemlich lange, ihr programmiert die software, entwickelt hardware, habt krass viel Ahnung davon. Aber es gibt halt auch immer wieder Neulinge wie mich die tierisch dankbar dafür sind wenn Ihnen jemand all diese scheinbar selbstverständlichen Dinge mal näherbringt. Da sind solche Erklärungen wie die von Jojo einfach nur mal superspitzenklasse.

Also habt Geduld und Nachsicht, okay?

Und ich schwöre Tschosef, sollte ich mir jemals einen Quadrocopter kaufen, studiere ich vorher Theorie und Praxis von PID Werten. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Dirk

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7665
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tschosef » Di 24 Mai, 2016 7:53 am

Howdy....
Wie mache ich meinen Laser am besten nicht kaputt?
aus lassen :mrgreen: dann geht er nicht kaputt...

ne quatsch....
viel kannst da selber als User (mit einem Kaufgerät) eh nicht machen... Galvos kann man durchaus schonen, aber Dioden? nicht wirklich, glaub ich. wenn ein Treiber mies ist, dann ist er mies, und die Diode ist dann halt nach 2000 Stunden anstatt nach 20 000 Stunden im [zensiert].... wer hat nen Stundenzähler am Projektor?
ich wüste nicht wie lange (lebenszeit von mir) 2000 Betriebsstunden vom Projektor sind. Früher vermutlich 1 Jahr, heutzutage verutlich 50 Jahre :shock:

Wie es Jojo ganz trefflich erläutert hat, hat das ganze runderhum teils andere Ursachen...
ich persönlich hab da so meine eigene Sichtweise...


Mach nen schönen Farbabgleich... meiner Meinung nach ist es schon SEEEHR VIEL WERT, wenn ein Sattelittenpärchen wenigstens gleich(falsche) farben darstellt, auch wenn Weis dann nicht ganz weis ist... hauptsache wenigstens nicht unterschiedlich (vorallem beim ausblenden)

Stell die Geometrie der Ausgabe sauber ein (sowas stöhrt mich persönlich viel mehr als nicht perfektes weis)
Schau das oben und unten richtig ist, und der Raum gut ausgescanant wird (hab schon erlebt wo sich alles in 20% des Raumes abgespielt hatte)...

und dann is schon ganz gut ;-)
Perfektionswahn kommt sowiso irgendwann von ganz selber.


viele Grüße
Erich


PS: das ganze einlesen der PID Thematik hat mir leider noch nicht dazu verholfen dass ich nur ansatzweise schnell durch nen RaceTrack fliegen könnte :? Meistens hab ich viel zu viel Angst um einen Copter.. usw... Er fliegt, und gut ist ...

wie bei allen Hobbys, gibts im Laserbereich und im Copterbereich verschieden Orientierte User.
Manche basteln ständig nur
andere Gucken ständig nur fertige Sachen an
andere Proggen ständig nur Shows (und basteln nie)
andere Proggen ständig nur Software...
andere schreiben ständig nur in Foren

so is das halt ... alles ganz normal.
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
Dr. Burne
Beiträge: 2385
Registriert: Di 07 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Pangolin Pro und Intro inkl. Beyond
Jede Menge alte Lasertechnik die groß und schwer ist
Baue grad pure Diode Main Projektor aus und 2 LW DS900
Molectron Powermeter mit PM1 und 10 Sonde
Wohnort: Halle(Saale)
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Dr. Burne » Di 24 Mai, 2016 10:57 pm

Lebensdauer der Dioden kann man durchaus stark verlängern, wenn man den Projektor nur unter 70% Diodennennleistung laut Hersteller des Projektors fährt.
Je nachdem wie stark die Hersteller die Dioden überfahren gibts sicher auch Unterschiede zwischen den Herstellern, da hilft auch der beste Teeiber nix, wenn hier dauerhaft auf 130% der Nennleistung des Herstellers eingestellt ist.
Bild So sind Chinakisten halt!

Wellenlängensammlung 405 445 457,9 465,8 472,7 476,5 488 496,5 501,7 514,5 520 528,7 532 543,4 632,8 640 658 780

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7665
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tschosef » Mi 25 Mai, 2016 7:39 am

Moing moing....
Lebensdauer der Dioden kann man durchaus stark verlängern, wenn man den Projektor nur unter 70% Diodennennleistung laut Hersteller des Projektors fährt.
Sofern der Treiber keine KillerPeaks und ähnliches raus haut, denn dann hilft auch das "spahrsame Ansteuern" nix....
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
Dr. Burne
Beiträge: 2385
Registriert: Di 07 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Pangolin Pro und Intro inkl. Beyond
Jede Menge alte Lasertechnik die groß und schwer ist
Baue grad pure Diode Main Projektor aus und 2 LW DS900
Molectron Powermeter mit PM1 und 10 Sonde
Wohnort: Halle(Saale)
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Dr. Burne » Do 26 Mai, 2016 11:23 pm

Wegen der Pangolin Kurven oben, die sind so weit bei 30-40% Anfangswert,
weil der Projektor per Spannungsteilern ziemlich stark gedimmt ist.
Bild So sind Chinakisten halt!

Wellenlängensammlung 405 445 457,9 465,8 472,7 476,5 488 496,5 501,7 514,5 520 528,7 532 543,4 632,8 640 658 780

Benutzeravatar
Weasel
Beiträge: 140
Registriert: Mi 03 Sep, 2014 8:03 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Easylase
- ILDA-Adapter
- Dynamics Nano
- Litracks mit Safety
- 700mW RGB-Modul
Wohnort: Wörth am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von Weasel » Di 28 Jun, 2016 11:53 am

tschosef hat geschrieben:
PS: das ganze einlesen der PID Thematik hat mir leider noch nicht dazu verholfen dass ich nur ansatzweise schnell durch nen RaceTrack fliegen könnte :? Meistens hab ich viel zu viel Angst um einen Copter.. usw... Er fliegt, und gut ist ...
Ich fliege HeadingHold -> P hoch bis er überschwingt, dann etwas zurück drehen. I und D sind zu vernachlässigen.

Am besten den P auf nen Proportinal-Kanal am Sender legen, dann kannste im Flug fein tunen (Vorsicht bei Überschwinggrenze!)

Und sorry für OT :D

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7665
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Weissabgleich/color Settings

Beitrag von tschosef » Di 28 Jun, 2016 12:22 pm

Howdy....

sorry...jaa... tatsächlich etwas offtopic ;-) aber egal..
das ganze (fliegen im HeadingHold, bzw eben auch AcroMode, is ja das gleiche) setzt vorraus, dass man schon halbwebs fliegen kann .. oder so ;-)

ich sag ja, keine einfache Sache das....

UND..... den Parameter " I " vernalässigen geht dann, wenn zB der Schwerpunkt vom Copter sauber mittig ist, sonst driftet der Copter einfach immer weg. . . usw..

NATÜRLICH kann man einen "leistungsstarken" PID Regler auch zu einen simplen P-Regler degradieren, in dem man die Faktoren I und D = null setzt . . . . :mrgreen:
den Rest der "denkaufgabe" macht halt dann der Pilot . . . schmunzel . . .

Ähnliches gilt (um wieder zum Thema, zumindest Projektor zu kommen).... für Galvos..
man kann sie schlecht einstellen, und dies dann beim erstellen der Frames in der Software kompensieren.... geht auch :mrgreen:

viele Wege führen nach Rom......

viele Grüße
Erich

PS mittlerweile komm auch ich durch ein Gate.... langsam.. aber ich treff rein.. is doch schon mal was :-)
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Antworten

Zurück zu „Dynamics“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste