Laserschutzbrille

Alles zum Thema "sicherer Umgang mit Lasern", Gefahren, gesetzliche Vorschriften und Normen.

Moderator: ekkard

Antworten
Benutzeravatar
tuxin
Beiträge: 50
Registriert: So 18 Jul, 2010 11:12 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Im bau 1,5W RGB
Wohnort: 91320 Ebermannstadt, irgendwo zwischen Nürnberg und Bamberg

Laserschutzbrille

Beitrag von tuxin » Mi 21 Jul, 2010 10:47 pm

Erstmal hallo, ich bin neu hier.

Ich bin immer noch am Einlesen, deshalb habt bitte etwas Gedult mit mir.
Ich möchte mir befor ich mit Lasern rumexperimentiere eine Laserschutzbrille kaufen.

Man braucht für jeden Laser (RGB) eine Brille, wobei ich auch schon welche gesehen habe die ein größeres Spektrum abdecken.
Für den Anfang würde eine Brille die gegen Grün schützt (300mW) reichen. Da ich aber vielleicht irgend wann mal mit stärkeren
Lasern arbeiten will, kann ich mir doch gleich eine Kaufen die ein Höchstmaß an Sicherheit bietet.
Bis welcher Laserstärke schützt eine Brille? Könntet ihr mir einen Hersteller oder Brille empfehlen?

vielen dank schonmal im vorauss
500mW 532nm
650mW 642nm + 655nm
700mW 447nm
Litrack, Minilumax, HE-Laserscann

mackel

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von mackel » Do 22 Jul, 2010 2:33 am

Hi,

erstmal willkommen im Forum. :)

Es gibt 2 Arten von Schutzbrillen:
Vollschutzbrillen(DIN EN 207), die vor der direkten Strahlung weitestgehend schützen,
und Justagebrillen(DIN EN 208), die vor indirekter Streustrahlung, die ja ab Klasse 3B auch schon gefährlich sein kann, schützt.

Mit einer Justagebrille siehst du immer noch ein wenig der geblockten Strahlung, damit du justieren kannst,
trifft dich allerdings der Strahl ins Auge, auch durch Jutierbrille, ist finito.
Mit der Vollschutzbrille siehst du in dem Wellenlängebereich nichts, und justieren mach das ganze fast unmöglich,
dafür schützt sie auch vor direkter Strahlung.

Die DINs hab ich extra dabei geschrieben, du musst nämlich schuen, das die Brillen genau die Normen erfüllen,
ich würd keine Brille kaufen, wo diese DIN Norm nicht dabei steht.
Bei Schutzbrillen für Grün musst du aufpassen, dass die Brille nicht nur die Wellenlänge round about 532nm blockt,
sondern auch im IR Bereich. Hier musst du einfach nach Schuzbrillen mit dem Stichwort Nd:YAG suchen.

Versuch mal bei laser2000 anzufragen, aber sei gewarnt, so eine Laserschutzbrille ist nicht günstig.
Und Hand aufs Herz: >90% der Laserfreaks(mich einbezogen) benutzen keine Schutzbrillen,
das justieren ist einfach schwieriger, da man dann noch weniger sieht
und man brächte dann eine die alle 3 Hauptfarben wegfilert.
Spätestens wenn man nen RGB Projektor justiert.
Es wird einfach vorsichtig gearbeitet, und gehofft( :freak: ) dass nichts passiert.

Gruß,

Mackel

Benutzeravatar
tuxin
Beiträge: 50
Registriert: So 18 Jul, 2010 11:12 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Im bau 1,5W RGB
Wohnort: 91320 Ebermannstadt, irgendwo zwischen Nürnberg und Bamberg

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von tuxin » Fr 23 Jul, 2010 1:12 pm

Danke für deinen Post.

Ich hab mal bei Laser2000 angefragt, die haben mir jetz einen Fragebogen geschickt.
Die frage ist jetz ob ich eine Vollschutz oder Justierbrille nehme.
Ich denke das ich das einmal ausprobieren sollte, wie der Strahl unter der Brille aussieht.
man brächte dann eine die alle 3 Hauptfarben wegfilert
Gibts leider nicht, da mann dan gar nix mehr sieht, hat mir die Dame von Laser2000 gesagt.

300€ für eine Brille ist schon etwas happig aber dafür gibts auch welche die nicht mal schlecht aussehen und eine neue Sonnenbrille hätte ich eh gebraucht *g*
500mW 532nm
650mW 642nm + 655nm
700mW 447nm
Litrack, Minilumax, HE-Laserscann

mackel

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von mackel » Fr 23 Jul, 2010 1:18 pm

Gibts leider nicht, da mann dan gar nix mehr sieht, hat mir die Dame von Laser2000 gesagt.
Geben tuts das schon, nennt sich dann "Schweißbrille" oder "Brett vorm Kopp".
Nur damit kann man leider nicht so angenehm arbeiten. :D

Gruß,

Mackel

Benutzeravatar
rayman
Beiträge: 1358
Registriert: Mo 26 Aug, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2x RTI 2,5W RGB
Pangolin Beyond Ultimate
Pangolin LD2000 Pro
Pangolin Live Pro
Wohnort: Hückeswagen

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von rayman » Fr 23 Jul, 2010 1:28 pm

Für was willst Du die Brille denn verwenden?
Willst Du physikalische Experimente mit Lasern machen?
Zum Justieren?

Beschreib mal etwas genauer, dann kann man Dir auch besser Tipps geben.

karsten
Beiträge: 1423
Registriert: Sa 06 Okt, 2007 12:36 pm
Wohnort: Fulda

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von karsten » Fr 23 Jul, 2010 3:12 pm

tuxin hat geschrieben:man brächte dann eine die alle 3 Hauptfarben wegfilert
Gibts leider nicht, da mann dan gar nix mehr sieht, hat mir die Dame von Laser2000 gesagt.
Gibt's schon, nur wahrscheinlich nicht bei Laser2000. -> http://www.offenhaeuser-berger.de/image ... 017436.pdf
Allerdings ob es einem viel hilft, wenn mann nur noch orange sieht :roll: Obwohl wahrscheinlich immer noch besser als Mackels "Brett vorm Kopp" :wink:

sunshineboy85
Beiträge: 4
Registriert: So 08 Nov, 2009 3:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: ^^

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von sunshineboy85 » So 25 Jul, 2010 10:47 pm

Hier hab ich meine her habe sie in einem set gekauft. da bist auf der sicheren seite du musst eben aufpassen welche farbe du ausrichtest und du siehst nur den punkt wenn dieser auf ein gegenstand trifft dieser ist auch wiederum sehr schwach.......



http://shop.afterbuy.de/public/catalog_ ... b53fb6482a

Benutzeravatar
tuxin
Beiträge: 50
Registriert: So 18 Jul, 2010 11:12 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Im bau 1,5W RGB
Wohnort: 91320 Ebermannstadt, irgendwo zwischen Nürnberg und Bamberg

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von tuxin » So 25 Jul, 2010 11:42 pm

Danke für den Tipp.
Was ist der Unterschied zwischen CEI825 und EN207?
500mW 532nm
650mW 642nm + 655nm
700mW 447nm
Litrack, Minilumax, HE-Laserscann

grundy
Beiträge: 3
Registriert: Mo 17 Apr, 2006 1:16 am
Wohnort: St.Pölten, Österreich

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von grundy » Do 29 Jul, 2010 9:34 am

Hi Leute!
da ich auch grad auf der suche nach einer laserschutzbrille bin häng ich mich auch mal hier dran :-)
bis jetzt hab ich immer eine videobrille+webcam verwendet aber das teil ist einfach zu unhandlich.
brillen hab ich schon einige gefunden, auch mit vielen daten, jedoch wenig was die angaben bedeuten.
OD: x Optische dichte, nehme mal an die angabe wieviel leistunf die brille schlucken kann ?
VLT:xx% hm..transparenz der gläser für nichtgeblockte wellenlängen vieleicht?
Farbe des Filters: klar aber ergibt sich die nicht aus den geblockten wellenlängen?
L-Klassen: D, I , R ,M L1-? Justierklassen R1-? , was bedeuten die? (justirbrille brauch ich keine, soll schon voll blocken)
gibts da irgendwo genauere infos dazu?

Benutzeravatar
rayman
Beiträge: 1358
Registriert: Mo 26 Aug, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2x RTI 2,5W RGB
Pangolin Beyond Ultimate
Pangolin LD2000 Pro
Pangolin Live Pro
Wohnort: Hückeswagen

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von rayman » Do 29 Jul, 2010 11:05 am

Also Leute...

Wozu braucht man bei RGB Lasern Justierbrillen?
Ob ich den Strahl durch die Brille abschwäche oder einfach den Laser selbst dimme kommt auf das gleiche raus.
Letzteres ist aber billiger und reduziert die Gefahr von Brandblasen ebenfalls deutlich! :wink:

Justierbrillen braucht man nur, wenn es sich nicht vermeiden lässt, bei hoher Leistung zu justieren.

Bei Vollschutzbrillen ist das was ganz anderes. Die blocken einen Wellenlängenbereich komplett.
Das heißt, man sieht dann gar nichts mehr.

Also genau so wie... Laser aus.

Benutzeravatar
ekkard
Beiträge: 1775
Registriert: Mi 21 Feb, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 Kopf
Wohnort: Overath,Germany
Kontaktdaten:

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von ekkard » Do 19 Aug, 2010 11:03 pm

grundy hat geschrieben:... brillen hab ich schon einige gefunden, auch mit vielen daten, jedoch wenig was die angaben bedeuten.
OD: x Optische dichte, nehme mal an die angabe wieviel leistunf die brille schlucken kann?
Ja, es handelt sich um den negativen 10-er Logarithmus des Verhältnisses von durchgelassener zu auftreffender Strahlungsleistung. Diese Angabe gilt nur für eine Wellenlänge, die angegeben sein muss! Im folgenden Link kann man Transmission in OD umrechnen lassen.
http://www.pgo-online.com/de/katalog/converttdd.html
grundy hat geschrieben:VLT:xx% hm..transparenz der gläser für nichtgeblockte wellenlängen vieleicht?
Farbe des Filters: klar aber ergibt sich die nicht aus den geblockten wellenlängen?
VLT = visible light transmission (Breitband-Transmission des sichtbaren Lichtes). Diese Angabe hat mit der Färbung der Filter nichts zu tun. Die ergibt sich dadurch dass bestimmte Laserwellenlängen durchgelassenen Spektrum fehlen. Wenn z. B. rot-Anteile fehlen, dann sieht das Auge einen grünblauen Farbstich.
grundy hat geschrieben:L-Klassen: D, I , R ,M L1-? Justierklassen R1-? , was bedeuten die?
D=Dauerstrich, I=Impuls, R=Riesenimpuls,
M lese ich zum ersten Mal; scheint etwas mit der Impulsform zu tun zu haben. (Da ich nunmehr Ruheständler bin, kann ich nicht einfach in der Norm nachlesen.)
L... = Schutzstufe nach DIN EN 207
R... = Justierbrillenstufe DIN EN 208
grundy hat geschrieben:gibts da irgendwo genauere infos dazu?
Ja, in den genannten Normen. Meistens sind die Hersteller so nett und geben Auskunft.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard

Kletterhalle
Beiträge: 5
Registriert: Sa 19 Mär, 2011 5:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von Kletterhalle » So 20 Mär, 2011 12:29 am

Am meisten Sinn macht es, den Strom zum Laser zu begrenzen und damit einen 300mW-Laser auf 0,5mW AL oder weniger zu verringern.

Ich habe mal gelesen, man könne auch einen Polarisationsfilter davorhalten und entsprechend der gewünschten Leistung drehen. Ich glaube aber, daß das Licht nicht geblockt wird, sondern seine Wellenlänge verändert. Das heißt, es scheint dunkler ist aber genauso gefährlich.

Strombegrenzung ist die beste Methode. Da weiß man was man hat. Am besten mit Sicherung, sodaß bspw. nur dann volle Leistung gebracht wird, wenn man außerhalb zwei Knöpfe gleichzeitig drückt(Wie bei Stanzern).

goamarty
Beiträge: 1488
Registriert: Fr 05 Sep, 2008 10:15 am
Do you already have Laser-Equipment?: 190mW RGY + einige Module
Wohnort: Wien

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von goamarty » So 20 Mär, 2011 12:58 am

Das Polarisationsfilter verändert die Wellenlänge nicht.

Kletterhalle
Beiträge: 5
Registriert: Sa 19 Mär, 2011 5:59 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von Kletterhalle » So 20 Mär, 2011 6:36 am

goamarty hat geschrieben:Das Polarisationsfilter verändert die Wellenlänge nicht.
Der Polarisationsfilter verändert die Wellenlänge.

Benutzeravatar
Ironman
Beiträge: 516
Registriert: Sa 27 Apr, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Viel Gas
Wohnort: Voerde

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von Ironman » So 20 Mär, 2011 7:50 am

Kletterhalle hat geschrieben: Der Polarisationsfilter verändert die Wellenlänge.
Super : völlig neue Aspekte tun sich auf : wir brauchen keine teuren Temperatur stabilisierten Kristalle mehr, wir hauen einfach solange Polfilter vor die Dioden bis wir unsere Wunschfarbe haben!

Benutzeravatar
ekkard
Beiträge: 1775
Registriert: Mi 21 Feb, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 Kopf
Wohnort: Overath,Germany
Kontaktdaten:

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von ekkard » So 20 Mär, 2011 4:02 pm

Kletterhalle hat geschrieben:Am meisten Sinn macht es, den Strom zum Laser zu begrenzen und damit einen 300mW-Laser auf 0,5mW AL oder weniger zu verringern.
… ist klar! Die Frage ist nur, ob damit der Schwellenstrom zum Einsatz der stimulierten Emission erreicht wird.
Kletterhalle hat geschrieben:Ich habe mal gelesen, man könne auch einen Polarisationsfilter davorhalten und entsprechend der gewünschten Leistung drehen.
Dies ist nur bedingt richtig, nämlich nur dann, wenn die Strahlung bereits polarisiert ist. Anderenfalls ist die Minderung gering bzw. braucht man 2 Polfilter, die man mehr oder weniger kreuzt.
Kletterhalle hat geschrieben:Ich glaube aber, dass das Licht nicht geblockt wird, sondern seine Wellenlänge verändert. Das heißt, es scheint dunkler ist aber genauso gefährlich.
Nein, die Wellenlänge wird nicht geändert, sondern nur die vom Laser oder vom 1. Polfilter vorgegebene Schwingungsebene behindert – und zwar umso mehr, je mehr die Durchlassebene gegen die vorgegebene Schwingungsebene verdreht ist. Maximum der Schwächung bei gegeneinander um 90° verdrehten Ebenen ("gekreuzte" Filter).
'Geomarty' hatte Recht: Das Polarisationsfilter verändert die Wellenlänge nicht.
Es gibt aber einen Fall, bei dem die Wellenlänge einer Lichtquelle tatsächlich scheinbar verändert wird, nämlich dann, wenn die Strahlung der einen Wellenlänge polarisiert ist und andere Wellenlängen dies nicht oder anders polarisiert sind, dann wird durch Polfilter nur der eine Spektralanteil entfernt, die anderen durchgelassen.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard

Benutzeravatar
medusa
Beiträge: 922
Registriert: Sa 26 Feb, 2011 11:26 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Eigenbau N2, Ne, DPSS
ALC60X, LGK7812, ILT5490, ALC909D, ALC909Z, Omnichrome643
Omnichrome 56X
China CO2
LGK 7626
und die übliche Handvoll kleine HeNe und Dioden...
Wohnort: Köln

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von medusa » Di 22 Mär, 2011 6:57 pm

...mal abgesehen davon muß ein bzw. gekreuzte Polfilter die gesamte Leistung aufnehmen, die nicht durchgelassen wird. Die Polfilter, die ich aus dem Astrobereich kenne, reflektieren nicht (mag aber sein, daß es sowas gibt). Bei den Leistungen, die ihr Kameraden hier so mit euren Projektoren fahrt, wird das wohl schnell stinken und bruzzeln. :twisted:

Also lieber Leistung runter zum Justieren, das ist bei Gaslichtern auch besser.

~medusa.
Wir sind Sternenstaub, buchstäblich... jedes einzelne Atom schwerer als Wasserstoff und Helium in unseren Körpern ist im Fusionsfeuer im Herzen eines Sterns geschmiedet worden.
Vielleicht lieben wir deshalb das Licht so sehr.

Benutzeravatar
floh
Beiträge: 2406
Registriert: Mo 04 Feb, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Lexel 88, Compass 315, diverse HeNe und eine Menge Kleinkram.
Wohnort: Ostschweiz
Kontaktdaten:

Re: Laserschutzbrille

Beitrag von floh » Di 22 Mär, 2011 9:07 pm

Es gibt einstellbare, reflektierende Strahlteiler. Da kann man den Strahl von beinahe 0 bis beinahe 100% drehen und den Abfallstrahl an einer sicheren Stelle "verschwinden" lassen. Die Dinger sind nicht ganz billig, könnte sich aber vielleicht trotzdem lohnen. Wers perfekt mag, macht so ein Teil an einen DMX kontrollierten Schrittmotor ran :-) Natürlich muss das dann vor den Laser, nicht vors Auge.

Einfach mal eine Suchmaschine nach ND filter wheel reflective befragen.

Antworten

Zurück zu „Lasersicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste