Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

CW und Q-switched, ordentlicher Ir, sichtbarer oder UV Rums der Spaß macht, sowie Materialbearbeitung mit diesen Lasern.
Antworten
ulihuber
Beiträge: 64
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von ulihuber » Di 28 Aug, 2018 3:14 pm

Hallo zusammen,
es scheinen sich zwar immer wieder Laser bei mir einzufinden, aber immer mit Problemen, die sich ohne genauere Doku nicht lösen lassen. Und die Doku entsorgen die Leute wohl immer als erstes. Den letzten Rofin mit dem Fehler auf der ALI-Karte habe ich aufgegeben, jetzt hätte ich einen der angeblich bis zum Schluss gegangen ist, bei dem allerdings niemand mehr greifbar ist der weiß wie er angeschlossen war. Da drin steckt eine Steuerung Rofin LMC01. Die scheint auch zu arbeiten, wenn man am Bedienfeld Tasten drückt, öffnet sich z.B. hörbar der Shutter.
Sowie's aussieht war das Teil mal per LAN-Kabel an einem RJ45 (Bezeichnung: X71) angeschlossen, nur tut sich da netzwerkseitig überhaupt nichts. Ich bin mit den Sniffer drangegangen, der zeigt keine Netzwerkaktivität und keinen DHCP- oder Arp-Request.
Ist das möglicherweise gar kein LAN-Anschluss sondern ein CAN-Bus ? :?
Vielleicht weiß ja jemand was über die Steuerung und kann mir einen Tip geben.

Gruß
Uli

Death
Beiträge: 295
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad.
Neuestes Projekt : Diodengepumpter YAG mit Güteschalter und Scanlab 14 -Galvokopf XY2-100-
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von Death » Mi 29 Aug, 2018 9:57 am

Möchte behaupten, da laufen wieder die Signale drüber..

Laser PWM, Interlock und Error oder sowas
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

ulihuber
Beiträge: 64
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von ulihuber » Do 30 Aug, 2018 7:17 am

Ich glaube das eher nicht, weil irgendwie ja die Ansteuerung des Systems und letztlich auch die Übertragung der zu lasernden Konturen zum Beschrifter erfolgen muss. Und dafür sind 8 Adern zu wenig wenn man da nicht Ethernet oder ein serielles Protokoll verwendet.
Vielleicht weiß ja irgendjemand was die Buchse X71 am Rofin LMC01 tut und wie sie belegt ist.
Gruß
Uli

ulihuber
Beiträge: 64
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von ulihuber » Do 02 Mai, 2019 6:50 am

So, jetzt habe ich den 'EasyMark' mal wieder ausgegraben und weitergeforscht. Die RJ45-Buchse X71 ist tatsächlich ein LAN-Amschluss, allerdings ein ziemlich schweigsamer. Pings ignoriert er schon mal, er scheint auch erst nach einer etwas längeren Boot-Zeit erreichbar zu sein. Ich habe ihn mit einem Portscanner bearbeitet und auf 192.168.0.1 (offensichtlich statisch) findet er auch einige Ports, so Port 23 (Telnet, der aber nur eine Verbindung aufbaut und nicht weiter kommuniziert), Port 24 und einige weitere.
Gibt es hier jemand, der weiß wie man den VLM installiert damit er mit dem Easymark kommuniziert?
Oder auch nur ein Tip welcher IP-Port da genutzt werden muß? Der bei der Installation voreingestellte Port 10050 ist jedenfalls nicht aktiv. :(
Gruß
Uli

Death
Beiträge: 295
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad.
Neuestes Projekt : Diodengepumpter YAG mit Güteschalter und Scanlab 14 -Galvokopf XY2-100-
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von Death » Do 02 Mai, 2019 10:02 am

Ich bin da noch nicht von überzeugt, so leid mir das tut :D

Die Hersteller haben seltenst Netzwerkfähige Laser hergestellt.

Mein jetziger Brummer von Jenoptik der Scriptmaster 60 quasselt per RS485 mit dem PC.

Du müsstest mal schauen, welcher Chip an dem RJ45 Anschluß angeschloßen ist. Alles andere ist Rätselraten :D

Auch eine Kommunikation per RS232 ist sehr beliebt gewesen
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

ulihuber
Beiträge: 64
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von ulihuber » Do 02 Mai, 2019 5:04 pm

Das ist aber definitiv ein LAN Port. Der Sniffer sagt:
192.168.0.1 Carl Baasel Lasertechnik GmbH 00:50:C2:0F:66:86
und
Anschlüsse: 24 (TCP), 25 (TCP), 110 (TCP), 119 (TCP), 143 (TCP), 465 (TCP), 563 (TCP), 587 (TCP), 993 (TCP), 995 (TCP)

In der VLM Software kann man ja auch LAN als Verbindungsoption eingeben, nur funktioniert der vorbelegte Port nicht. Und 65534 Ports ausprobieren nervt ziemlich.

Möglicherweise ist aber zusätzlich eine RS422 Verbindung nötig, denn der Kasten hat auch eine SubD9 Buchse. Dagegen spricht, dass auf den Werbe-Bildern immer ein Laptop drauf ist un die haben in der Regel keine RS422/RS485 Ports.

Ich vermute, dass alles nur ein Konfigurationsproblem ist. Oder Du hast insoweit recht, dass vielleicht das Teil optional LAN oder RS232 oder RS485 hat und der LAN Port schlicht nicht aktiviert wurde.

Seltsam ist, dass man mit Telnet eine Verbindung über Port 23 zustande bringt, aber egal was man tippt nur kleine Balken zurückkommen. Sollte da jemand das Telnet-Protokoll irgendwie zweckentfremdet haben??? :shock:

In XY-Ungelöst würde jetzt gesagt: Für Hinweise die zum Funktionieren des EasyMark II führen, ist eine Belohnung von einem funktionierenden XY2-100 Galvokopf ausgesetzt.

Death
Beiträge: 295
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad.
Neuestes Projekt : Diodengepumpter YAG mit Güteschalter und Scanlab 14 -Galvokopf XY2-100-
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von Death » Do 02 Mai, 2019 8:26 pm

Gut :D Jetzt hast du mich überzeugt :mrgreen:

Ist jetzt von mir nur Spinnerei... eventuell werden über die RJ45 Buchse nur Werte geliefert.


Eventuell brauch man auch noch einen Dongle. Das hatte ich bei dem Lasit Laser so.
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

ulihuber
Beiträge: 64
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von ulihuber » Fr 03 Mai, 2019 8:16 am

Dongle und SW habe ich....

Death
Beiträge: 295
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad.
Neuestes Projekt : Diodengepumpter YAG mit Güteschalter und Scanlab 14 -Galvokopf XY2-100-
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von Death » Sa 04 Mai, 2019 1:07 am

Hab mal nen bissle gegoogelt...

Hier habe ich ein Foto eines ROFIN LMC01 teilverkabelt.

Wenn deine Einheit genauso ist...

So wie es ausschaut, geht ein Netzwerkkabel vom LMC01 zu dem 19" PC auf eine Karte und wenn ich das richtig deute, ist das eine Kombikarte, in dem selben Slot scheint auch ein SUB-D Stecker zu stecken und ich meine, da steht COM1 drann.

Hier noch der link zu den Bildern

https://allegro.pl/oferta/carl-baasel-l ... 7713358853
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

ulihuber
Beiträge: 64
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von ulihuber » Sa 04 Mai, 2019 10:54 am

Danke, interessant, dass ich das nicht ergoogelt habe.
Natürlich sind an der LMC01 viel mehr Anschlüsse verkabelt, die an eine ALI-Karte gehen, eine HILBERLING Leistungsstufe mit PSU und die ganze Peripherie.
Wenn man mit Telnet gleich nach dem Einschalten auf die Adresse 192.168.0.1 geht, bekommt man
-----
M112 ; Waiting for CAN-Bus

Sv2.32.0, 25.10.2004 tu ; LMC (Load) / Rofin Laser Micro
S1 ; External reset
S2 ; Power-Up reset
S30 ; System reset
M0
S165 ; End Autoexec


und nach dem Schalten des Schlüsselschalters auf Laser aktiv, kommt noch

M160 ; Condenser preliminary

Das war's dann, keine Reaktion auf irgendwelche Eingaben.

Den RS485 Port habe ich auch mal angeschlossen. Der liefert auf Tastendrücke im Terminalprogramm immer irgendwas zurück, das nicht der Eingabe entspricht, aber bei beliebigen Bitraten (!) immer identisch ist. z.B. auf ENTER (#13) kommt immer "Y=" zurück.

Ist scheinbar alles viel komplizierter als ich mir das vorgestellt habe :roll:

Death
Beiträge: 295
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad.
Neuestes Projekt : Diodengepumpter YAG mit Güteschalter und Scanlab 14 -Galvokopf XY2-100-
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von Death » Sa 04 Mai, 2019 11:06 am

Scheint mir jetzt so, als wenn der eine Rückmeldung von der Chillereinheit erwartet


Achso...
Wenn ich nach so exoten google, gehe ich auch immer auf "Bilder" und mach dann bei einer Tasse Kaffee Bilder guggen , meist finde ich da was :D
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

ulihuber
Beiträge: 64
Registriert: Sa 03 Apr, 2010 3:50 pm
Do you already have Laser-Equipment?: - Eigenbau Laserbeschrifter mit 120W/1072nm IPG Faserlaser, GSI-Lumonics Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
- Eigenbau Laserbeschrifter mit 50W Synrad CO2-Laser, Raylase Galvokopf und chinesischer LMC/EzCAD Karte.
-Rofin-Sinar 103D Laserbeschrifter mit Spectra Physics T20 diodengepumptem Q-Switched YAG
- Photonix DCH-355-3 (3W, 355nm)
- Rofin PowerLine Pico 1064nm mit VLM
- 40mW/488nm Argon Ionenlaser mit linearem Eigenbaunetzteil
- 30mW/632.8nm Open Frame HeNe
- 5 mW NEC HeNe (lin. pol). für Holographie
- 1mW HeNe grün
- div. kleine HeNe und Diodenlaser

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von ulihuber » Sa 04 Mai, 2019 1:24 pm

Chiller hat der nicht, die Unit ist nur luftgekühlt.
Mich erstaunt, dass man mit der Laser-Console überhaupt nicht an die Konfig vom LMC01 rankommt. Man müsste sie eigentlich über den Menüpunkt 'Konfiguration von RCU holen' auslesen können, nur auf dem voreingestellten Port 10050 antwortet der LMC01 nicht. Ich habe alle möglichen 65535 Ports gescannt, finde aber keinen der antwortet. Auch komisch ist, dass ich in den wenigen Referenzen im Web nie die Adresse 192.168.0.1 für die remote RCU gesehen habe, nur die ~.10 und ~.200. Die ~.1 wäre ja auch normalerweise nicht für ein Endgerät im LAN genutzt sondern eher für einen Router...
Vielleicht hat ja einer das Teil netzwerkseitig verkonfiguriert, so dass man einfach nicht mehr richtig rankommt.

Eine Möglichkeit wäre nun noch, eine ältere VLM Software zu finden, in der möglicherweise das alte Gerät als Template schon angelegt ist. Die mir zur Verfügung stehende Version ist neuer und eigentlich für den EasyMark IV. Wer weiß was sich da zwischenzeitlich geändert hat.

Im googeln bin ich normalerweise gar nicht so schlecht :wink:
Aber zu den Rofin Sachen ist es echt schwierig, noch schlimmer als bei IPG. Vielleicht verfolgen die Copyright-Verstöße so konsequent, dass selbst die Russen und Chinesen nichts online stellen. Dazu kommt, dass das ganze neuere Rofin-Zeug keine echten Typ-Kennzeichnungen hat sondern nur Seriennummern. Damit wird es doppelt schwer etwas zu finden.

Normal sollte man den ganzen 15 Jahre alten Mist raushauen, einen IPG Faserlaser reinsetzen und ein Chinesen-EZcad-Board. Die Kiste ist ja mechanisch super und hätte sogar Platz für ein eigenes PC Mainboard.
Nur habe ich nur CW Faserlaser und der Reiz wäre eben der Q-Switched Nd:YAG, der trotz geringer Leistung mehr 'Bang for the Buck' macht.

Death
Beiträge: 295
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad.
Neuestes Projekt : Diodengepumpter YAG mit Güteschalter und Scanlab 14 -Galvokopf XY2-100-
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein alter Rofin Beschrifter und wieder ein Problem :-(

Beitrag von Death » Sa 04 Mai, 2019 1:39 pm

Nicht nur Rofin, sondern auch Coherent direkt, GS und Jenoptik und weiß der Geier was sonst noch an Konsorten, da findet man sehr schwer informationen.

Ich hab hier Kubikmeterweise Hardware, aber keinerlei Doku.... aber wegwerfen will ich das so schnell auch nicht.

Mit dem rauswerfen der Hardware mach ich ja auch und dann steuere ich ja mit konventioneller Hardware like EZCad.

Hat Vorteile, aber auch Nachteile :D
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

Antworten

Zurück zu „High Power Laser & Materialbearbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast