Vorstellung/Wer ist aktiv?

Alles rund um die Holographie.

Moderator: floh

Antworten
Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Mi 24 Mai, 2023 10:00 am

Hallo zusammen,

der letzte Post in diesem Forum ist ja etwas länger her, aber vielleicht lesen ja noch Leute mit.
Ich habe seit vielen Jahren ein Holografielabor und mache Auftragsforschung in diesem Bereich, bin
aber auch an dem Bereich "Bildholografie" intersseiert. Mittlerweile machen wir (habe einen Azubi als Physiklaborant)
hier zu 99% Holografie auf dem Covestro Polymer HX200, habe aber auch viel Erfahrung mit Agfa, und Slavich PFG01/03.
Im Bereich Bildholografie wollen wir wieder etwas mehr machen, vielleicht kann man ja die "alte Tante" Holografie wiederbeleben?
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das mittlerweile viele Leute gar nicht mehr kennen und völlig faszinierend finden.

Grüße an alle Holografen!
Marcus Werner, holozone.de
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » Mi 24 Mai, 2023 10:21 am

Hallo, ich bin immer noch sehr aktiv in Sachen analoger Holographie und würde gerne mehr über den Umgang mit Polymer Material erfahren, da bin ich völlig ahnungslos

Grüße vom Niederrhein

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 3484
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von VDX » Mi 24 Mai, 2023 11:02 am

... ich hatte mich schon zu Uni-Zeiten (Ende der '90-er) stark für "Computergenerierte Hologramme" interessiert - praktisch "virtuelle" Hologramme, in denen ein UV-Laser die Interferenz-Ringe und 3D-Überlagerungen im Film nach einer vorherigen Simulation pixelweise ausbelichtet.

Hat sich in der Richtung was getan, was auch im DIY-Bereich umzusetzen wäre?

Ich habe z.B. einen UV-DPSS-Laser-Galvo mit 355nm, bei dem der Spot-Durchmesser mit einem 160x160mm-Scanfeld etwa 18µm beträgt - mit einem kleineren Scanfeld (gibts bis runter zu 35x35mm) wäre der kleinstmögliche Spot auch entsprechend kleiner (also bis runter zu etwa 5µm) -- wäre das mit so einem Aufbau schon machbar? :freak:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Mi 24 Mai, 2023 12:27 pm

Ach ja, da sind wir ja nicht weit auseinander, ich habe mein Labor in Mechernich/Eifel. Da könnten wir uns ja mal gegenseitig besuchen :D
holomann hat geschrieben:
Mi 24 Mai, 2023 10:21 am
Hallo, ich bin immer noch sehr aktiv in Sachen analoger Holographie und würde gerne mehr über den Umgang mit Polymer Material erfahren, da bin ich völlig ahnungslos

Grüße vom Niederrhein

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » Mi 24 Mai, 2023 10:29 pm

Sehr gerne...Erfahrungsaustausch ist immer bereichernd...freue mich drauf

LG

Wolfgang

Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Do 25 Mai, 2023 12:31 pm

Ich bin öfter in Düsseldorf bei meiner Tochter, die da studiert. Da könnte ich mal vorbeigucken und etwas Polymer mitbringen ;)
Würde mich dann vorher melden, Lg Marcus

Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Do 25 Mai, 2023 2:25 pm

Hallo Viktor,

die Vorgehensweise ist aus vielerlei Gründen eher "Quatsch".
1. Wenn du in Holografiematerial reinbelichtest, vor allem selbstentwickelnde Materialien wie Polymer, dann schreibst Du Hologramme mit deinem Strahlprofil, die dann das spätere Nutzgitter überlagern würden.
2. Deine Auflösung von 5 µm reicht trotzdem nur für recht grobe Gitter (= kleine Ablenkwinkel)
3. Jede Ungenauigkeit - vor allem periodische Abweichungen - erzeugen zusätzliche Gitter.
4. Du schreibst mit dem Strahl "dünne" Hologramme, nutzt also die Materialtiefe nicht aus, das funktioniert also nur für Transmissionhologramme. Nomalerweise nutzt man die Schichtdicke von 10 bis 30 µm des Materials aus, um eine gewisse Wellenlängenselektivität zu bekommen ("Dicke Hologramme").
5. Es dauert ewig ...

Einfacher ist es, Hologramme mit einem LCD in einzelne Voxel zu belichten. Da gibt es auch schon ein Gerät/Projekt für "kleines Geld" ..
müsste den Link noch suchen, ah ja hier https://www.litiholo.com/3d-hologram-pr ... oseSection

lg, Marcus
VDX hat geschrieben:
Mi 24 Mai, 2023 11:02 am
... ich hatte mich schon zu Uni-Zeiten (Ende der '90-er) stark für "Computergenerierte Hologramme" interessiert - praktisch "virtuelle" Hologramme, in denen ein UV-Laser die Interferenz-Ringe und 3D-Überlagerungen im Film nach einer vorherigen Simulation pixelweise ausbelichtet.

Hat sich in der Richtung was getan, was auch im DIY-Bereich umzusetzen wäre?

Ich habe z.B. einen UV-DPSS-Laser-Galvo mit 355nm, bei dem der Spot-Durchmesser mit einem 160x160mm-Scanfeld etwa 18µm beträgt - mit einem kleineren Scanfeld (gibts bis runter zu 35x35mm) wäre der kleinstmögliche Spot auch entsprechend kleiner (also bis runter zu etwa 5µm) -- wäre das mit so einem Aufbau schon machbar? :freak:

Viktor

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » Mo 29 Mai, 2023 9:52 pm

Sehr gern !

LG
Wolfgang

andisor
Beiträge: 6
Registriert: So 07 Jan, 2024 8:56 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Coherent 532 200mW SLM
Coherent Compass 532 10mW SLM
Coherent Sapphire 488 100mW SLM
Diode Laser 638nm 60mW temperaturstabilisiert
Coherent Sapphire 532-300 FP
Coherent Sapphire 530-300 FP
Wohnort: Fürth

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von andisor » So 07 Jan, 2024 11:20 pm

Hallo Markus,

ich bin auch noch in der Holografie aktiv. Ich habe seit eine Woche, nach 10J ahren Pause, mit der Holografie wieder angefangen.

Ich versuche mich auch in der Photopolymergeschichte einzuarbeiten (Bayfol HX 200). Es scheint zu funktionieren nur die Belichtungszeit in Minutenbereich macht mir Probleme. Finde aber die trockene Entwicklung genial. Ich habe schon meine ersten einfachen Reflexionsholograme schon gemacht.

Ich habe noch in Kühlschrank alte AGFA und Slavich Platen und Filme aber die sind sehr alt und ich scheue mich wieder mit der Chemie für die Entwicklung anzufangen. Könnten die alten Platen und Filme noch funktionieren?

Grüße aus Fürth

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » So 07 Jan, 2024 11:46 pm

Hallo andisor,
willkommen im Club, ich arbeite (noch) nicht mit HX200.
Ich bin allerdings auf der Suche nach Agfa FILM Material.
Solltest Du Dich davon trennen wollen, lass es mich gerne wissen.
Ich würde es Dir abkaufen.

Kohärente Grüße
Holomann alias Wolfgang

andisor
Beiträge: 6
Registriert: So 07 Jan, 2024 8:56 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Coherent 532 200mW SLM
Coherent Compass 532 10mW SLM
Coherent Sapphire 488 100mW SLM
Diode Laser 638nm 60mW temperaturstabilisiert
Coherent Sapphire 532-300 FP
Coherent Sapphire 530-300 FP
Wohnort: Fürth

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von andisor » Mo 08 Jan, 2024 11:01 am

Hallo Wolfgang,


von Agfa habe ich nur noch Platten und die sind aber seit 2001 abgelaufen. Meinst du die Platten könnten noch was taugen? Was muss ich bei solche alten Platten beachten und was wäre der beste Entwickler dafür?

Ich habe letztens mit Slavich Platen und Filme und VRP-M Filme gearbeitet und gute Ergebnisse gehabt. Die Bayfol HX filme sind von Handling her prima. Die lassen sich sehr gut auf Glass laminieren und mit UV und Licht entwickeln. Nachteil ist die sehr schlechte Empfindlichkeit von etwa 20mJ. Ich brauche leider mit meine >100mW Lasers Belichtungszeiten von 2-3Minuten. Ich werde bald einige Image Plane Holos von meine alten Master probieren. Wenn es gut klappt, dann könnte ich mich von meine Agfa Platten trennen.

Ich habe als Filme nur noch Fuji, VRP-M und Slavich PFG01

Die Filme lassen sich aber nicht laminieren und ich hasse index maching.

Schöne Grüße
Andrei

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » Mo 08 Jan, 2024 6:24 pm

Hallo Andrei,
die platten müssten noch locker funktionieren, wenn sie dunkel (ohne Sonnenlicht) gelagert wurden. Ich verwende für meine Agfa filme Dokumol von Tetenal im Verhältnis 1+4 (400ml Wasser + 100 ml Entwickler). Das passt gut für filme und Platten.
Probiers mal aus
Grüße
Wolfgang

Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Di 23 Jan, 2024 5:02 pm

Hallo Andisor und alle anderen,

schönes neues Jahr 2024 euch! Alte Filme kann man reaktivieren, ich weiß nicht genau wie, aber es geht glaube ich um die Kupplung
Farbstoff Silberhalogenid, da sollte ein TEA-Bad helfen. Ich habe auch noch altes Material, z.B. Agfa. habe aber selber noch keine Tests damit gemacht. Habe auch noch alte 1 Rolle PFG03C und anderes ... . Ansonsten habe ich gerne das Gentetmaterial benutzt, aber klar, teuer - aber wirklich gut. Wie es mit der Verfügbarkeit der russischen Materialien zur Zeit steht, weiß ich nicht.

lg, Marcus

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » Di 23 Jan, 2024 5:55 pm

Hallo Markus,
Ich benutze Agfa für die Master und ultimate für die H2 - eine Gute Kombination, wie ich finde

Grüße aus Krefeld
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Di 23 Jan, 2024 6:32 pm

Ich nehme an Du machst Transmissionsmaster, hast Du da Probleme mit dem zwangsläufig älterem Agfa-Material? Hast Du 8E75 oder das 10E75 (hieß das so? ich meine das Transmissionsmaterial),

lg Marcus

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » Di 23 Jan, 2024 6:49 pm

Für die transmissionsmaster nehme ich 8E75, solange der Vorrat reicht. Noch funktioniert es…

holo53
Beiträge: 161
Registriert: Di 02 Jul, 2002 12:00 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holo53 » Mi 24 Jan, 2024 4:49 pm

holozone hat geschrieben:
Di 23 Jan, 2024 5:02 pm
Hallo Andisor und alle anderen,

schönes neues Jahr 2024 euch! Alte Filme kann man reaktivieren, ich weiß nicht genau wie, aber es geht glaube ich um die Kupplung
Farbstoff Silberhalogenid, da sollte ein TEA-Bad helfen. Ich habe auch noch altes Material, z.B. Agfa. habe aber selber noch keine Tests damit gemacht. Habe auch noch alte 1 Rolle PFG03C und anderes ... . Ansonsten habe ich gerne das Gentetmaterial benutzt, aber klar, teuer - aber wirklich gut. Wie es mit der Verfügbarkeit der russischen Materialien zur Zeit steht, weiß ich nicht.

lg, Marcus
Jeff Blyth hat auf www.holographyforum.org vor ein paar Jahren folgende Lösung zur Beseitigung des "Altersschleiers" von AgX-Emulsionen vorgeschlagen:

"I killed the fog by soaking them for exactly 60 seconds in a solution of;

20g Ferric EDTA and 10 g KBr per litre. (This solution keeps for years.)
(Ferric EDTA is ethylenediaminetetraacetic acid ferric sodium salt)"


Seit letztem Sommer beschäftige ich mich wieder mit holographischen Dingen, hauptsächlich mit D.I.Y. Aufnahmemedien. Ich hatte endlich wieder zu meinen früheren Versuchen mit Eisensalzen ("ferric gelatin", "FEG") zurückgefunden. Keine Ahnung, ob das heutzutage noch Interesse findet. Diese FEG-Geschichte kommt wohl 50 Jahre zu spät.

FEG benötigt eine "nasse" Verarbeitung wie bei DCG. Überhaupt sind diese Hologramme von DCG praktisch nicht zu unterscheiden.

Im Vergleich mit DCG ist allerdings hervorzuheben, dass weitaus weniger toxische Chemikalien verwendet werden. Auch ist die Lichtempfindlichkeit deutlich besser als bei DCG: ~0.2mJ/cm2 @405nm und etwa 1.5mJ/cm2 @450nm. Dazu kommen noch spektral sensibilisierte Varianten. Damit können dann Hologramme von blau bis rot (vermutlich auch IR) aufgenommen werden. Bezüglich Lichtempfindlichkeit brauchen diese Schichten den Vergleich mit den Covestro- Materialien nicht zu scheuen.

Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Do 25 Jan, 2024 4:16 pm

Hallo holo53,

Danke für den Tipp, werden wir mal testen! Von FEG habe ich auch noch nie was gehört, klingt spannend!
Hast Du da einen passenden Einstiegspunkt (Paper/Anleitung)?

lg, Marcus

holo53
Beiträge: 161
Registriert: Di 02 Jul, 2002 12:00 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holo53 » Sa 27 Jan, 2024 3:53 pm

Es würde mich sehr wundern, wenn seit meinem ersten Post (www.holographyforum.org/forum/viewtopic.php?t=7636) viel neues dazu publiziert worden wäre - abgesehen vom Holography forum. Ich habe mal gehört, jemand auf Facebook (bin da nicht vertreten) soll FEG-Hologramme herstellen.

Eigentlich wollte ich schon lange mal eine Kurzanleitung zu meinen neuen FEG-Varianten online stellen. Ich bin davon momentan noch von meinen Versuchen mit D.I.Y.-Photopolymeren abgelenkt. Aber ich werde mich sobald als möglich mit der Anleitung melden.

Benutzeravatar
holomann
Beiträge: 132
Registriert: So 20 Jan, 2013 1:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ich besitze vier Helium-Neon Laser der Klasse IIIb , etliche optische Komponenten für die Holographie und danke einem guten Freund und Mentor für die praktische und theoretische Unterstützung bei einem gemeinsamen Hobby.
Wohnort: linker Niederrhein (Krefeld)
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holomann » Sa 27 Jan, 2024 4:41 pm

Bin sehr gespannt

Liebe grüße vom linken Niederrhein

Benutzeravatar
holozone
Beiträge: 12
Registriert: Sa 13 Jun, 2015 12:02 pm
Do you already have Laser-Equipment?: many RGB-lasers
Wohnort: Mechernich
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holozone » Di 30 Jan, 2024 10:31 am

Hallo holo53,

danke nochmal für den zitierten Post, das zugrundliegende Dokument habe ich gefunden, sehr spannend!
Ich würde mich über eine kleine Anleitung sehr freuen, auch über ein Bild - das Bild aus dem alten Thread ist ja leider nicht mehr aufrufbar. 457 nm haben wir genug Power, das wäre einen test wert.

lg, Marcus

holo53
Beiträge: 161
Registriert: Di 02 Jul, 2002 12:00 pm
Wohnort: Schweiz

Re: Vorstellung/Wer ist aktiv?

Beitrag von holo53 » Mi 31 Jan, 2024 11:58 am

Soweit ich mich erinnere, waren es eigentlich zwei Aufnahmen: beide zeigten Denisyuk-Hologramme einer Münze - einmal als FEG und einmal als DCG. Es ging mir dabei zu demonstrieren, dass die beiden Hologramme sich praktisch nicht unterschieden.
457 nm haben wir genug Power, das wäre einen test wert.
Ganz bestimmt! V.a. auch mit mehr Power.Bezüglich Laserpower bin ich - gelinde gesagt - etwas unterpowert. Ich wurstle momentan mit einer 5mW/450nm Laserdiode von Liti herum. Dieser Wellenlängenbereich hat sich als etwas grenzwertig herausgestellt - farbstoffsensibilisierte Schichten (übrigens mit Riboflavin, Vitamin B2, sensibilisiert) waren in etwa gleich lichtempfindlich, wie diejenigen ohne Farbstoffe.

Antworten

Zurück zu „Holographie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast