"Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Betrieb, Bau und Modifikation von Festkörper- und Diodenlasern (keine Pointer)
doNOTebay
Beiträge: 3
Registriert: So 11 Mär, 2018 8:05 am
Do you already have Laser-Equipment?: CO2 150W Sabko Klasse 1

Re: "Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Beitrag von doNOTebay » Fr 30 Mär, 2018 11:09 am

Hallo,
ich finde es interessant, sich mit Themengebieten auseinanderzusetzen, mit denen man beruflich gar nichts zu tun hat, einfach weil es den Horizont erweitert. In meinem Fall wäre das u.a. Medizin und meiner Meinung nach verdient jeder neuer Ansatz, der ein Problem (hier also Krankheit) reduzieren kann, eine unvoreingenommene Auseinandersetzung damit. Das habe ich in Bezug auf Biophotonen mal versucht.
Ich bitte völlig wertneutral den Themenstarter (oder wer sich dazu berufen fühlt) um eine Info, wie dieser bspw. zu dem Vortrag der GWUP hierzu steht. Und inwiefern eine hochgradig gebündelte und sehr leistungsfähgige Strahlungsquelle für Materialbearbeitung, die es in der Natur nicht gibt (Zitat: "ein Phänomen innerhalb der belebten Natur und der Schöpfung"), einer beabsichtigen Behandlung am Menschen (!) mit dem gewünschten ultraschwachen Licht in Übereinstimmung gebracht werden kann. Danke & Gruß

gegse
Beiträge: 23
Registriert: So 18 Feb, 2018 10:05 pm
Do you already have Laser-Equipment?: ja

Re: "Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Beitrag von gegse » Fr 30 Mär, 2018 11:13 pm

MoinMoin.

Gerne möchte ich (der "Themenstarter") etwas dazu schreiben.
Die sog. "Biophotonen" (auch "ultraschwache Zellstrahlung" genannt) ist eine äußerst schwache Strahlung, die vermutlich (so Prof. F.-A. Popp) zunächst vom Zellkern auszugehen scheint.
(s.hierzu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Biophoton)

Ich hatte mich vielfach mit dem Thema auseinandergesetzt und habe die Grundlagenwerke hierzu hier vorliegen.
Ich halte dieses Phänomen für äußerst zukunftsweisend, und es wird leider
m. Wissens noch immer nicht wirklich ernst genommen...insofern ist Dein Ansatz:

"... und meiner Meinung nach verdient jeder neuer Ansatz, der ein Problem (hier also Krankheit) reduzieren kann, eine unvoreingenommene Auseinandersetzung damit.."

leiderst noch nicht in der Naturwissenschaft im Allgemeinen und in der Medizin im Besonderen angekommen. (Die Quantenphysiker stellen hier eine wohltuende Ausnahme dar, denn sie sind unvoreingenommen -und das heißt, wenn die wahr-genommene relative Realität nicht mehr dem gängigen Paradigma entspricht, so wird das Paradigma verändert, und nicht die Wirklichkeit reduziert
auf die Begriffe, die von ihr gebildet worden sind.
Das wäre dann ergebnisoffene Forschung und echter Erkenntnisweg,
und davon ist das vorherrschende schulmedizinische und naturwissenschaftliche Paradigma weit entfernt; es ist monokausal-linear denkend, und rein materialistisch orientiert.)-

Was ich also da oben angedeutet habe, ist die Frage, wie das zunächst technische Phänomen: Laserstrahlung- verstanden werden könnte nun innerhalb der belebten Schöpfung:
Die Menschen haben sie entdeckt und entwickelt, und auch Menschen
sind der belebten Schöpfung angehörig.
(Auch "Strom" ist sowas, und natürlich z.B. die ganzen modernen künstlichen Beleuchtungstechniken.)

Genau das ist mir eine (offene) Frage: Wenn die künstliche Laserstahlung auch
zu einer Behandlung am Menschen zur Anwendung kommt, könnten hierdurch
schädliche Wirkungen entstehen?

Ich selber bin grade dabei, einen medizinischen Laser zu basteln zur Behandlung einer chronischen Onychomykose (die Dinger gibt's ja auch zu kaufen, nur sehrsehr teuer.)

Die ultraschwache Zellstrahlung ist Begleiterin allen Lebens, mithin dazugehörig von Anfang an.
(Popp vermutet ja sogar, daß sie kohärent sein könnte, und sie liegt wohl
im UV-Bereich.)

Geisteswissenschaftlich würde ich da ansetzen, daß die Laserstrahlung "ahrimanischer" Natur ist
(wie auch "Strom", "Computer", und ein sehrsehr weit verbreitetes Verhalten der Menschen heutzutage, z.B. "GWUP"), und hier auch "untermateriell".
(Das sind jetzt schwierig in allgemein verständliche Begrifflichkeit zu übersetzende Fachbegriffe; vielleicht soviel, daß das eine der die Schöpfung konstituierene Kraft/Prinzipien ist.)

Von daher würde ich Deine Fragestellung probeweise dahingehend umkreisen,
indem ich schreibe, daß eine "Laserstrahlung" zur medizinischen Therapie ähnlich zu interpretieren wäre wie z.B. eine manuelle Krebsoperation -also materiell.

Es ist eine spannende Frage, ob sie in Wechselwirkung zu treten in der Lage
sein könnte mit der ultraschwachen Zellstrahlung darselbst, die lebensimmanent ist.
Darüber werde ich gewißlich nachsinnen und auch in der Meditation bewegen.

Danke also an dieser Stelle für diese sehr interessante Fragestellung!

Liebe Grüße,
Gegse.-

PS: „GWUP“ liegt m.E. präzise innerhalb jenes genannten Paradigmas
eines „monokausal-linear Denkenden“, ist m.E. rein materialistisch orientiert-
also weit entfernt von der von Dir dargestellten „Offenheit“.

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 970
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: "Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Beitrag von JETS » Sa 31 Mär, 2018 8:30 am

...Mir stellt sich da nur die Frage warum es 35000,00 mW sein sollen und nicht 0,40 mW oder so?
Weil unter Ultraschwache Zellstrahlung stelle ich mir nichts vor das im Wattbereich leuchtet.
Wenn Du mit 35W zwei Sekunden auf einen Körper strahlst hast du 70,0 Joule eingebracht,
zum Vergleich hat der Einschuss eines Luftgewehres (legal) nur 7,5 Joule.
Von Ultraschwacher Strahlung bist Du da Lichtjahre entfernt, mein Gefühl sagt mir,
in Deinem Fall wäre weniger mehr.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

gegse
Beiträge: 23
Registriert: So 18 Feb, 2018 10:05 pm
Do you already have Laser-Equipment?: ja

Re: "Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Beitrag von gegse » Sa 31 Mär, 2018 11:20 am

Moin.

...neinnein, das ist ein Mißverständnis:
Die oben dargestellten Aspekte/Erörterung usw. zur "ultraschwachen Zellstrahlung" sind hier in diesem thread völlig "off-topic"; das hat sich so ergeben innerhalb unserer Erörterung oben mit VDX, und jetzt durch die Fragestellung durch doNOTebay.

Das alles hat garnix zu tun mit der Ausgangsfrage dieses threads "35-Watt..."
Dieser "35-Watt-thread" ist eigentlich für mich abgeschlossen.
(sollte ich das noch irgendwo kennzeichnen?)

Grüße,
gegse.-

doNOTebay
Beiträge: 3
Registriert: So 11 Mär, 2018 8:05 am
Do you already have Laser-Equipment?: CO2 150W Sabko Klasse 1

Re: "Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Beitrag von doNOTebay » Sa 31 Mär, 2018 11:56 am

Moin gegse,

Deinem Schreibstil entnehme ich, dass Du mindestens ein sehr heller Teenager oder wahrscheinlicher mindestens volljährig bist, hier sich also keiner um einen Pointer-Kiddy Sorgen machen muss.
Wenn Du an Dir "Behandlungen mit einem selbstgebastelten Medizinlaser" durchführen willst, so sollte man davor warnen, mehr aber auch nicht. Eine chronische Krankheit kann ganz schön nervig sein, Brandwunden aber auch (guter Punkt von Jets) und ich würde darauf wetten, dass dies einer der schnellsten Wege sein kann, um an Hautkrebs zu kommen. Wenn Du damit tatsächlich ein positives Resultat erzielst, würde ich sagen, Glück gehabt und der Zwecke heiligt die Mittel.
Sollten Deine Ideen aber dahin zielen, anderen Personen als Dir selbst Laserstrahlung zu verabreichen, geht das ohne entsprechende Sachkenntnis (Du bist nicht zufällig Hautarzt?) mit Sicherheit in Richtung vorsätzlicher Körperverletzung und da muss sich jeder im Forum drüber klar werden, ob er/sie daran beteiligt sein will. Ich nicht.

Strom ist nicht menschengemacht (Menschen produzieren zwar Strom aber haben ihn nicht originär erfunden). Laserstrahlung wurde nach meinem Stand nicht in der Natur beobachtet - wie sollte also eine Zelle auf ein so hochenergetisches "Signal" reagieren, ausser, dass Sie verbrannt wird?
Dass Du Quantenphysiker anführst, greift meiner Meinung nach nicht. Vieles der Quantenphysik verträgt sich nicht mit traditionellen Theorien, sie spielt aber nach den gleichen Regeln. Auch hier gibt es Modelle mit falsifizierbaren Vorhersagen, die in lezter Zeit am CERN so ziemlich alle bestätigt wurden. Insofern tue ich mich mit Biophotonen (der Begrfiff an sich führt schon in die Irre) reichlich schwer.

Tu Dir einen Gefallen und teste Deinen Laser mal einem Stück frischen Schweinefleisch vom Metzger bevor Du ihn auf Dich selbst richten möchtest. Ich vermute, Letzteres fällt dann wahrscheinlich aus.
Auf die Ergebnisse bin ich gespannt.

doNOTebay
Beiträge: 3
Registriert: So 11 Mär, 2018 8:05 am
Do you already have Laser-Equipment?: CO2 150W Sabko Klasse 1

Re: "Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Beitrag von doNOTebay » Sa 31 Mär, 2018 12:00 pm

da hat sich meine Antwort wohl überschnitten. Es wäre aber sicher hilfreich zu verstehen, was Du wofür einsetzen möchtest.

gegse
Beiträge: 23
Registriert: So 18 Feb, 2018 10:05 pm
Do you already have Laser-Equipment?: ja

Re: "Opto Power Corp 808nm 35Watts Fiber Coupled"

Beitrag von gegse » Sa 31 Mär, 2018 12:51 pm

also, ich habe jetzt hier kein lust mehr, die weiter oben detaillierte diskussion nun mit anderen leuten zu wiederholen, geschweige denn mich in irgendeiner weise weiterhin rechtfertigen zu sollen.

-dieser thread ist hiermit für mich beendet-punktum.
die benachrichtigungen schalte ich jetzt aus.
mfg, gegse.-

Antworten

Zurück zu „Dioden- & Festkörperlaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast