TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Forum für Laserbastler.
Antworten
NiklasH
Beiträge: 7
Registriert: Di 18 Mai, 2021 9:38 am
Do you already have Laser-Equipment?: Homebuilt 40Watt Co2-Laser, 445nm Galvo laser engraver, div. Laser diodes

TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Beitrag von NiklasH » So 30 Mai, 2021 9:18 pm

Hallo Freaks,

ich eröffne mal hier mein erstes eigenes Thema, weil das Thema nicht so in die laser-engravers/deinlaserforum reinpasst. Kurz als Vorstellung, ich bin der Niklas, aus Köln, Maschinenbauer und mittlerweile verbissener Laser-Enthusiast. Hab mit nem CO2-Laser angefangen und versuche jetzt, alles an Lasern zu bauen, was ich so hinkriegen kann :mrgreen:
Also, das Projekt, wie oben beschrieben: Ein TEA-Stickstofflaser, der auch auf TERP (also mit Niederdruck im "Resonator") aufgerüstet werden soll. Ein schönes Einsteigerprojekt, auch um mal Farbstofflaser auszutesten.
Hier ein Foto:
WhatsApp Image 2021-05-30 at 20.47.37.jpeg
Hier einer der ersten Tests:
[youtube]https://youtu.be/dMfMC6R9eKE[/youtube]
Das grundsätzliche Design ist von Les' Lab https://www.youtube.com/channel/UC0ptp5 ... 8kRV8dqZDA (Klare Empfehlung, super Kanal!!) übernommen, das Schöne daran ist die Kompaktheit.
Das Gerät hat gut was an Divergenz:
[youtube]https://youtu.be/kvc-fG5Q7dc[/youtube]
Ich denke mal, das ist normal bei so einem Aufbau.
Ich habe dafür 3x 35kV 1nF Doorknob-Kondensatoren genommen. Das Dielektrikum ist eine 190um Mylarfolie (mit dem CO2-Laser ausgeschnitten :wink: ), die Alufolie ist 50x200mm und hat ungefähr 1.3nF mit der Folie. Wie viel Spannung durch die Funkenstrecke kommt kann ich nur schätzen, ich würde etwa 10-15kV schätzen. Das Netzteil kann bis 35kV, aber da gibt die Mylarfolie auf :lol:
Die Elektroden sind polierte 10mm Sechskant Messingstäbe. Die Justierschrauben hab ich aus HDPE gedreht. Das Polystyrol ("Bastlerglas")-Gehäuse ist zum halten der Justierschrauben und soll hinterher relativ luftdicht sein, damit ich den Druck reduzieren kann. Mal sehen, wie gut ich das hinkriege, aber das soll die Leistung ja nochmal gut ansteigen lassen. Die Funkenstrecke kann unter Druck gesetzt werden - am besten mit Stickstoff. Das verkürzt den Funken bei gleicher Überschlagsspannung und reduziert die Induktivität. Die hab ich aus verschiedenen Teilen (3/4" Doppelnippel PVC, 3/4" Messingendkappen, Messingelektroden selbst gedreht) hergestellt. Am Ende ist ein CO2-Laserspiegel (poliertes Molybdän), der den "Rückwärtsstrahl" wieder nach vorne lenkt. Ist nicht ideal, ich guck mich mal nach 337nm Spiegeln um. Aber reflektieren tut er den Strahl definitiv recht gut.

Letztliches Ziel ist es, Farbstoffe zu pumpen. Aber erstmal muss ich da noch mehr Leistung raus holen :D Wenn das alles nach meiner Zufriedenheit läuft, poste ich hier mal Baupläne und so.

Wenn ihr Tipps habt, da noch mehr Leistung rauszuholen (außer Druck reduzieren, mit Stickstoff spülen und Funkenstrecke mit Stickstoff druckbetanken) oder Ideen für mehr Anwendungen habt, immer her damit :mrgreen:

LG

Niklas

Achja: Ich hab mal meine Brille in den Strahl gehalten, die blockt den komplett ab (zumindest fluoresziert das Papier dahinter nicht mehr). Polystyrolglas dagegen lässt das sehr gut durch! PMMA hab ich grad nicht hier.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
lightwave
Beiträge: 1893
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: diverse Gas-, DPSS-, Diodenlaser, vers. Scanningsysteme, 3 Selbstbauprojektoren, USB+Netzwerk-DACs, HE-Laserscan
normale Beiträge sind schwarz/weiß
Moderation ist bunt
Wohnort: Bad Aibling // (D-Bayern)

Re: TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Beitrag von lightwave » So 30 Mai, 2021 10:09 pm

Hallo und willkommen im Forum!

Schön mal wieder ein Selbstbauprojekt zu sehen - weiter so... :D
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 1004
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Beitrag von JETS » Mi 02 Jun, 2021 4:05 pm

So wie es auf dem Foto aussieht ist deine Entladung nicht gerade homogen, d.h. du regst nur eine kurze Strecke der zur Verfügung stehenden Länge an. Du solltest mal versuchen deine Elektroden sauber auszurichten / einzustellen.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

NiklasH
Beiträge: 7
Registriert: Di 18 Mai, 2021 9:38 am
Do you already have Laser-Equipment?: Homebuilt 40Watt Co2-Laser, 445nm Galvo laser engraver, div. Laser diodes

Re: TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Beitrag von NiklasH » Do 03 Jun, 2021 9:19 am

Hi JETS,

ja das ist mir auch aufgefallen. Da aber die Entladung genau in der Mitte ist, denke ich mir, dass die Elektroden schon ziemlich gut ausgerichtet sind. Es ist aber möglich, dass die leicht konvex gebogen sind und daher trotz Ausrichtung in der Mitte feuern. Da müsste ich gucken, ob ich es schaffe, das da raus zu schleifen/fräsen.
Oder übersehe ich was?

LG

Niklas

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2943
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Beitrag von VDX » Do 03 Jun, 2021 10:30 am

... hmmm ... verändert sich nach dem esten Zünden evtl. die Luftzusammensetzung im mittleren Bereich hin zu "weniger Sauuerstoff", so daß die Stickstoffkonzentration minimal höher wird und es besser zünden kann?

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426 -- Facebook-Gruppe - https://www.facebook.com/groups/383822522290730
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

NiklasH
Beiträge: 7
Registriert: Di 18 Mai, 2021 9:38 am
Do you already have Laser-Equipment?: Homebuilt 40Watt Co2-Laser, 445nm Galvo laser engraver, div. Laser diodes

Re: TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Beitrag von NiklasH » Do 03 Jun, 2021 9:20 pm

Hi Viktor,

das ist eine interessante Idee.. Ich habe aber mal die Elektroden mit 70L/min (Teichpumpe mit 4mm ID Silikonschlauch) durchströmt, das hat nichts verändert. Ich denke, das ist es nicht.

LG

Niklas

Death
Beiträge: 651
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: CO² Laser
YAG Laser
Dioden Laser
Wohnort: Duisburg

Re: TEA / TERP Stickstofflaser Baubericht

Beitrag von Death » Fr 04 Jun, 2021 2:42 am

Niklas, coole Sache.

Also haben wir dich ja passend angefixt in den beiden anderen Foren :freak:

Gruß
Michael alias Gewindestange

Antworten

Zurück zu „Selbstbau: Laser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast