ELV LA90 / Lap10

Beschreibungen gängiger Scanner & Treiber.

Moderator: netdiver

ELV LA90 / Lap10

Beitragvon Hatschi » Mi 26 Okt, 2005 8:40 am

DIE Einstiegsdroge seinerzeit in die Laserei:

Die LA90 ist eine ISA-Steckkarte und läuft nur unter DOS

Die Lap10 besitzt einen externen Microprozessor der über das Parallelport angesprochen wird und unter Win 3.1 oder Win95 läuft (kein NT, W2K, XP oder neuere)

Die Scanner sind aus alten Phillips-Bildplattenspielern, langsam und absolut nicht Grafiktauglich. Nicht mal für den im Katalog gezeigen Schriftzug "Laser".

Ebenso sind die "Scanner" wegen ihrer dicrotischen Beschichtung nur für rote Laser geeignet.

Weiß jemand ob die Lap10 Software unter WinME läfut?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Hatschi
 
Beiträge: 3030
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria

Beitragvon nohoe » Di 22 Aug, 2006 1:03 pm

Hallo

Bei Win98 konnte man in einer der Dateien im Root Verzeichnis den Eintrag Bootgui = 0 eintragen und schon startete das System nur bis zum Dos Prompt. Noch einen Maustreiber laden und schon konnte man die LA90 Software laufen lassen.

alternativ

Beim Starten die F8 Taste drücken führt in einen Einzelstep Modus wo man entscheiden kann was beim Start ausgeführt wird oder nicht. Einfach die Frage nach der Grafischen Oberfläche mit nein beantworten.

Weiß jetzt nur nicht genau ob das für ME auch klappt. War aber im groben der selbe Kernaufbau.

LA90? Nostalgie?

Gruß
:D Norbert
Benutzeravatar
nohoe
 
Beiträge: 3543
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Wohnort: 44795 Bochum

Beitragvon magic33 » Mi 17 Jan, 2007 10:00 am

kann das sein das dieses LA90 nur unter rein dos läuft und bei WIN98 im dosfesster garnicht Funzt hab ich auch noch hier aberes will einfach nicht anlaufen
Spannungen sind alle da Adapter gefunden !

DANKE
i use catpro from medialas
Benutzeravatar
magic33
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 11:11 am
Wohnort: Pirmasens/RP Germany

Beitragvon ChrissOnline » Mi 17 Jan, 2007 10:19 am

So weit ich mich erinnern kann lief meine LA90 tatsächlich nur unter "echtem" MS-DOS... (das steht so auch in der 2. Zeile dieses Threads... :wink: )

Erst die LAP10 hatte eine Software für Win95 mit dabei, die Scanner selbst waren die gleichen nur die Ansteuerung lief über andere Hardware!

Chriss
Mein aktueller Projektor: CLB-8 V10 Showlaser-System
Benutzeravatar
ChrissOnline
 
Beiträge: 3802
Registriert: Do 27 Feb, 2003 5:38 pm
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Hatschi » Mi 17 Jan, 2007 6:53 pm

Halli Hallo

Steht doch oben in meiner Beschreibung daß die LA90 nur unter DOS läuft.

Hier ist die Produktbeschreibungskategorie, ich werde das bei Zeiten löschen. :idea:

Mach doch einfach einen neuen Thread unter Scanner auf. :wink:

Hatschi
Benutzeravatar
Hatschi
 
Beiträge: 3030
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria

Beitragvon xaa » Di 13 Feb, 2007 2:25 am

Hallo Ihr lieben...

[quote="Hatschi"]

Steht doch oben in meiner Beschreibung daß die LA90 nur unter DOS läuft.


Das liegt IMHO aber nur daran, dass das Programm natürlich direkte IO Zugriffe machen muss (io), und das ist unter windoofs protekted mode sinnvollerweise verboten !

Es gibt Möglichkeiten, windows da auszuhebeln, dann laufen meist auch solcheProgramme unter w2k in einer Dose.

BTW: Ich bin neu hier, absolut unzurechnungsfähig was Neugier und Zweckentfremdung betrifft. Ich arbeite beruflich in verschiedenen Bereichen, hauptsächlich in der Hard und Softwareentwicklung und bin nun wohl der Opa hier mit meinen 51 Jahren. ;-)

Wer noch mehr über mich wissen will kann ja nach mir googeln- mein real siehe mailadr.

Bleibt mir nur noch ein dickes Lob für diese Seiten auszusprechen, ... und für die freaks

Warheit ist die Erfindung eines Lügners !


X
a a
"Wo her soll ich denn wissen, was ich denke, bevor ich höre was ich sage !"
xaa
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 12 Feb, 2007 5:16 am
Wohnort: 41812 Erkelenz

Beitragvon random » Sa 11 Aug, 2007 7:38 pm

>>Es gibt Möglichkeiten, windows da auszuhebeln, dann laufen meist auch solcheProgramme unter w2k in einer Dose.

z.B. PortIO, was eigendlich am besten von allen diesen progs lief. Haben wir für PopelScan verwendet, befor Guido die dll geschrieben hat.

>>BTW: Ich bin neu hier [...] und bin nun wohl der Opa hier mit meinen 51 Jahren. ;-)

Na denn herzlich willkommen! Auch ältere Spielkinder sind immer wieder gerne gesehen :lol:

>> Wer noch mehr über mich wissen will kann ja nach mir googeln- mein real siehe mailadr.

Geht nicht, wird im Forum nicht angezeigt (aus Spamgründen denke ich)



Greetz,
/r.
Benutzeravatar
random
 
Beiträge: 1886
Registriert: Fr 03 Aug, 2001 11:00 am
Wohnort: München - 85540 Haar

Beitragvon dj-noboddy » Mi 12 Dez, 2007 8:48 pm

Hui .. so sehen diese BEsagten ELV dinger aus :) noch niee gesehen..
kannst du mal Bilder machen was das Teil so kann?

Lukas
Benutzeravatar
dj-noboddy
 
Beiträge: 1161
Registriert: Mi 02 Mai, 2007 1:22 pm
Wohnort: 21614 Buxtehude

Beitragvon floh » Mi 12 Dez, 2007 9:35 pm

da gibts nicht viel zu Bildern :-) Etwas Beamgezappel und dann wars das. Die dielektrischen Spiegel gehen nur für Rot, haben viel zu viel Masse und der Scanner hat kein Feedback. Ich habe damals die Grenze für Sinus bei ca. 100Hz ermittelt. Darüber gibts nur noch Matsch und Wärme. Für Lissajour Figuren ist der Scanner ganz ok aber für mehr taugt er nicht.
Benutzeravatar
floh
 
Beiträge: 2374
Registriert: Mo 04 Feb, 2002 12:00 pm
Wohnort: Ostschweiz

Beitragvon magic33 » Di 25 Dez, 2007 5:06 pm

der ist auch sehr anfällig für die Boardpower des rechners

meiner läuft nur auf den alten P1 oder MMX

zum basteln reicht das aber das geld ist er nicht wert
i use catpro from medialas
Benutzeravatar
magic33
 
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 11:11 am
Wohnort: Pirmasens/RP Germany

MOTs

Beitragvon guido » Di 25 Dez, 2007 8:03 pm

Das ELV System starb mit dem MOT-1.
Die MOTs waren gleichwertig bis besser, die Software auch.
Benutzeravatar
guido
 
Beiträge: 4898
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Wohnort: 32469 Petershagen

Re: ELV LA90 / Lap10

Beitragvon Arntec » Mi 18 Jun, 2014 7:45 pm

Hy all.das Problem mit diesem Scanner ist, dass es ein Open Loop ist, also keine Rückmeldung falls ein Spiegel hängt und ein Strahl stehen bleibt. Also recht gefährlich. Ps.: elv hat auch nie nen Bausatz für ne scannersafety nachgeliefert ;-)
Das Problem mit dem Singleline Spiegel habe ich dadurch umgangen, dass ich mir kleine all-line-spiegel beim Optiker per Hand auf passende Größe geschliffene habe. Der erste Vorteil: all-line, der 2.die Spiegel waren nur 0,6mm dick, also nur 1/4 von dem was da eingebaut war. Also ist sogar eine etwas höhere pps rate möglich, aber keinesfalls mit grafikfähigkeit verwechseln. Ich habe ihn damals benutzt um Ebenen über dem Publikum mit einem Argon laser 500mw all line zu malen. In Verbindung mit einem schnellen schrittmotor blanking oder ner Lochscheibe auf nem regelbaren gleichstrommotor kam da ein netter Effekt zu Stände. Mit dychros gab es sogar nen farbwechsel, der Wahnsinn ;-) , damals. Zudem war es möglich nen roten hene durch die Röhre zu ziehen und so einen mischfarbton zu bekommen.
Die Magneten am lap müssen mit den neuen spiegeln mit Silikon aufgeklebt werden 1 Nacht trocknen, Nord und Südpol brachten. Das Lager in der Mitte war Silikon. Etwas Fummelei, aber wenns daneben geht einfach abkratzen und nochmal kleben und festspannen. Lager so dünn wie möglich, dann schwingt es mit weniger Widerstand und dadurch schneller. Sieht an am Ergebnis der Software. Dort gibt es einen schieberegler für die Frequenz, also hoch damit, bis aus nem Viereck ein Kreis wird....
Das war damals Leistung! Habe dann die externe Karte mit der Software gekauft, bin aber wieder zur dosversion zurück.
Habe heute noch das alte System mit monochrom-Bildschirm im Lager liegen und geht sogar noch.
Es lief auch mal unter win98 im soßender, weil man dort direkt auf die kartenadressen zugreifen konnte, aber dann kamen die neuen motherboards und die Karte wollte nicht mehr weil bus-Takt zu hoch. Also back to dos
Arntec
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18 Jun, 2014 7:08 pm

Re: ELV LA90 / Lap10

Beitragvon john » Do 19 Jun, 2014 6:17 pm

Haben diese Scanner eigentlich lange gehalten? Das waren doch Überproduktionen aus Philips Bild-Plattenspielern oder nicht? Kann mir nicht vorstellen, daß die Scanner jemals für schnelle und dauerhaftes schnelles Scannen spezifiziert waren sondern nur zum langsamen Strahlnachführen...
Anbieterkennzeichnung - http://www.s25atonce.de/kontakt.htm
Ihr Widerrufsrecht & AGB - http://www.s25atonce.de/agb.htm
john
 
Beiträge: 1755
Registriert: Mi 13 Jun, 2001 11:00 am
Wohnort: Berlin

Re: ELV LA90 / Lap10

Beitragvon ChrissOnline » So 22 Jun, 2014 9:18 pm

Also das Wort "schnell" kommt bei diesen Scannern schonmal gar nicht in Erwägung...
Da konnte sogar beim Scannen eines Vierecks beim Zeichnen zugeschaut werden! Der mögliche Winkel waren vermutlich keine 20 Grad.
Die haben sich im Vergleich zu Mot-1 wie LW-50k zu CT6215 verhalten... :wink:

Meine ersten sind mir recht schnell verreckt, warum auch immer. Waren anscheinend seeeehr empfindlich gegen falsche Spannungen.
ELV hat die aber tatsächlich kostenlos getauscht. Sehr nett! Die neuen wurden dann aber recht bald verkauft, kann mir aber nicht vorstellen dass die dem Nachbesitzer mehr Freude gemacht haben als mir.... Keine nämlich!
Nichtmal im Jahr 2000 als ich noch NULL Plan von der Materie hatte.
Mein aktueller Projektor: CLB-8 V10 Showlaser-System
Benutzeravatar
ChrissOnline
 
Beiträge: 3802
Registriert: Do 27 Feb, 2003 5:38 pm
Wohnort: Regensburg

Re: ELV LA90 / Lap10

Beitragvon lightwave » Mo 23 Jun, 2014 11:14 am

Und da war dann noch die ISA Ausgabekarte mit Klinkenstecker. Bloß keinen Kontakt mit dem Slotblech herstellen sonst ging gleich mal was hops... :?
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3, Link 4
Bild
Benutzeravatar
lightwave
 
Beiträge: 1657
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 11:00 am
Wohnort: Bad Aibling & Ingolstadt // (D-Bayern)

Re: ELV LA90 / Lap10

Beitragvon guido » Mo 23 Jun, 2014 3:20 pm

Ich hatte die externe LPT Box...als Bausatz gekauft + 299 DM für eine 20mW Laserdiode !!
Das war der Startschuss in das Hobby, gefolgt von der Geburt des MOT-1 Sets mit LPT DAC von dem
ich immer noch Platinen hier hab :-)
Dann kamen von Jojo die M6008..von denen hab ich noch die S/N 1 und 2 :-)
Benutzeravatar
guido
 
Beiträge: 4898
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Wohnort: 32469 Petershagen


Zurück zu Scanner

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

x