Mein Werdegang

Forum für Einsteiger- und Anfängerfragen. Bevor Ihr hier Fragen stellt, lest bitte erst unsere FAQ, oder benutzt die Suchfunktion des Forums. Solltet Ihr dann immer noch keine Antwort gefunden haben, dann helfen wir Euch gerne.

Moderatoren: lightwave, Gooseman

Gesperrt
Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7636
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Mein Werdegang

Beitrag von tschosef » Sa 23 Jun, 2007 10:11 pm

Halli Hallo

Herausgelöst aus diesem Thread, freuen wir uns immer, wenn Einsteiger mit realen Wünschen einsteigen,
sich auch von ganz unten in die Materie Laser einarbeiten und auch noch an den einfachen, lehrreichen Experimenten Spaß und Genugtuung haben.

Hatschi

tud hat geschrieben:Hehe das ist richtig, aber gleich das Optimum zu haben ist doch auch langweilig!
Ich bau mir in der Regel erstmal das, was ich grad im Kopf habe.
Klar, wenns dann langweilig wird kommen dann die nächsten Sachen.
Eine richtige Show werde ich in nächster Zeit nicht aufbauen können, aber mal sehen was bei raus kommt.

Zudem versuche ich mir immer alles selbst zu basteln und so wenig wie möglich zu kaufen.
Fertige Lösungen zu kaufen is keine Herausforderung.
Ok, wenn mir was in die Hände fällt wie zB der Polygon, dann greif ich nätürlich zu :lol:

hai hai...

jaa, da hat er recht. Immer etwas besser, hat auch was sehr schönes.

Ich hab ja auch mit Lautsprecherscannern und nem roten 1mw HeNe angefanngen... und BOAAA war das geil, diese Tunnels

und dann hab ich nen grünen pointer dazu... BOAAAA das war vielleicht geil... Diese Farbe!!

das is immer die erste zeit so... einige Tage Wochen... manchmal auch Monate hat man echt Spaß damit.

Dann kamen die gaaaanz langsamen China galvos.. mit DAC
das war so geil!

und dann kamen Widemoves... noch schöööner.

dann kam Blau

dann mehr rot

dann 2 Satteliten in rot dazu

später noch 2 grüne Pointer in die Satteliten

dann Raytrack 35 plus

und jetzt is es mal wieder so weit..
Mehr Blau und mehr grün und mehr rot...

Und es is wieder sooo geil. Ich könnt Stunden lang gucken und Shows proggen :)

Das ganze zieht sich nu schon ein paar jährchen hin, und so verliert es nicht den Reiz.

so gesehen, haben die "Krasseinsteiger" die gleich mit dem Wahnsinnsequipment anfangen einiges verpasst.
Außerdem hat man beim "schrittweisen Aufstieg" die Gelegenheit immer mehr dazu zu lernen.


tipp noch: Was mir auch recht gut gefallen hat... Stell einfach mal nen PC Lüfter in den Strahl bevor er auf Polygonspiegel trifft. Wirkt wie ein Shutter.

mit 2 Farben is das noch schöner.

Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
nohoe
Beiträge: 3880
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 9x RGB LASER
7 x Netlase(5 x LC) + 3x EL LC
Software: Dynamics + + Beyond
HE und sonstige
Wohnort: 44795 Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von nohoe » So 24 Jun, 2007 3:12 am

Hallo

Schuldigung ist jetzt was Off Topic.

Doch , so betrachtet hast du Recht Erich.
Es hat einfach super Spaß gemacht diese lustigen Basteleien.

1988
Lissajous mit 2 Modelbaumotoren und 2mW HeNe.
Nebelmaschine wurde von einem WDR Mitarbeiter für Feier geliehen.

1989
Dann erste Computersteuerung. 2 x C64 für Schrittmotorsteuerung
und die Laserablenkeinheit.
Orginalprogramm durch Eigenentwicklung in Assembler für C64
ausgetauscht.

1990
40mW Hene Laser gekauft.

1992
Nach defekt der Röhre lange Pause.
Neue Ausbildung zum Pragrammierer( Wahr wohl der C64 dran Schuld)

2000
Dank Ebay noch mal Kleinen 10 mW HeNe gekauft.
Dann LAP10 und LA90 erworben.
MOT's erworben.

2003
Dann Billigscanner (Closed Loop MOT's im Prinzip)
Die hatte ich dann unglücklicherweise versaut.
Guidos DAC V1

2004
Grünen DPSS 30mW gekauft.
Roten Diodenlasergekauft 100mW (Arctos Gehäuse).
Widemoves gekauft.

2005
Blauen 50mW CNI gekauft.
DAC V2 von Guido

2006
EASYLASE und LDS gekauft.
Schönes Gehäuse gebaut.

Anmeldung und Auftritt im Laserfreakforum.

Erstes Treffen in Ratingen.

Viele weitere Treffen folgten.

Dann gab es mehr grun.

Dann gab es mehr Rot.(Diodentöterphase)

Dann gab es viel mehr blau (Lasever böser Feher) :evil: :evil:

Meine Laser-Webseite entstand. Sind nun ca. 1500 Bilder Online.

Dann wurden CT6800 gekauft.

2007
Aus den übrig bebliebenen Teilen wurde RGB Satellit gebaut.
LDS Pro kam zum Einsatz
HE Laserscan wurde erworben.
250mW grün gekauft
Mit 30K Chinascannern und dem grünen 250er 2. Satelliten aufgebaut.

Mamba Black (Laserworld Edition) wurde erworben.

Aktuell habe ich 9 x 130 mW Laserdioden da liegen,
aus denen ich einmal 500 mW Rot bauen möchte
und einmal ca 300 mW Rot.
6 x Peltierelemente und 6 x Diodenhalter liegen bereit.
Ebenso warten Treiber auf ihre Einstellung
um den gekühlten Dioden ca. 170mW zu entlocken.

Wenn da nicht das Lasever Blauproblem wäre, wäre ich richtig glücklich.

Zu Medialas zu rennen und sich einen Mystik zu kaufen finde ich auch langweilig.
Ich bastele auch gerne.
Und wie man an der Liste hier sieht war das auch nicht gleich das Optimum.

Kleines Update:
2009
3 Projektoren
Hauptprojektor mit 4 x 642er Diode mit >600mW und 380mW DPSS blau 473er und 250mW grün . Scanner CT6800
1. Sat mit 4 x 658er Dioden mit 800mW und 250mW grün
2. Sat mit 4 x 658er Dioden mit 800mW und 200mW grün. Beide Sat's mit billig Chinascannern

Software:
HE Laserscan
LDS 2009 PRO
Mamba Black (Laserworldeditor 2006)
Phoenix 3.0 Pro Plus

DAC's
2 x Easylase USB
3 x Phoenix Live Box

Nächster Schritt ist ein Bluraytest in beiden Sat's.
400mW Bluray pro Sat werden da eingebaut.

Gruß
:) Norbert

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7636
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Beitrag von tschosef » So 24 Jun, 2007 10:09 am

Hai hai...

seeeeeeeeeehr Schön :)

eigentlich..

@ Mod
Könnten wir diesen Thread nicht teilen? Währ echt interessand was noch alles an "Werdegang" gepostet wird.

"Wir" (nohoe und ich) sind ja noch nicht soooooooo lang dabei, es gibt ja doch einige "richtig alte Hasen" hier. Die hätten wohl noch mehr zu bieten.

Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

cyrax
Beiträge: 815
Registriert: Sa 28 Feb, 2004 1:41 am

Beitrag von cyrax » So 24 Jun, 2007 10:56 am

Ich mach mal mit, bin zwar auch noch nicht so lange dabei, aber man kann ja mal ;-)

2004: 1mW 650er Laserpointer mit Polygonscanner aus nem Laserdrucker, dann aufstockung auf 10mW 532er DPSS. Dann MOT´s vom Guido. Erstes Laserfreaktreffen und schon keine Lust mehr auf MOT´s. Dann WideMoves gekauft und 50mW DPSS mit Tracky-Analog Treiber. Dann noch 1x50mW Analog Rot vom Tracky.

2005: Keine große Veränderung, Riya PCI von Achim gekauft. Gento Safety eingebaut.

2006: Endlich der erste Blaue. 75mW und Rot ohne ende vom Guido

2007: 2 x K12N, Riya gegen EasyLaser getauscht, zweite EasyLaser gekauft, 2x 150mW 532DPSS. Zwei Sateliten aufgebaut.

Wie gesagt, nicht viel Werdegang. Aber massig Geld verschlungen *g* Aber nach dem ersten Freaktreffen (Bremen2) war das alles mit den MOT´s sehr ernüchternd *g*

Benutzeravatar
lasafreak
Beiträge: 452
Registriert: Fr 24 Dez, 2004 12:32 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Lexel 88A, 100mW 473, 150mW 632, 150mW 532, 100mW 405,
DT40pro, M6008, Easylase USB, Phoenix pro, mamba black.
Diy Powermeter, Diy dac.
Wohnort: Purmerend NL / Aurich DE
Kontaktdaten:

Beitrag von lasafreak » So 24 Jun, 2007 11:53 am

tja
http://laserfreak.net/he.pl?category=00 ... e=00000205

da steht der anpfang

ist dan so weitergegangen:

neuen stärkeren roten laser gebaut,
grün weiter aufgedreht

Schöneres geheuse gebaut

dt40pro scanner gekauft

160 mW grün gekauft
noch ne rote diode gebaut (2 zusammenfügen)

easylase gekauft

Den ttl grün auf analog umgebaut

ziwschendurch noch nen lissajous in meinen taschenrechner gebaut :P

Zukunftsplanung:

Blauer 150 mW laser (warscheinlich diesen sommer)

mehr rot... (irgendwie immer zu wenig...)

2x RGY sateliten
noch ne easylase


das wars dan erstmal

Benutzeravatar
nohoe
Beiträge: 3880
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 9x RGB LASER
7 x Netlase(5 x LC) + 3x EL LC
Software: Dynamics + + Beyond
HE und sonstige
Wohnort: 44795 Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von nohoe » So 24 Jun, 2007 1:10 pm

Hallo

Gute Idee dies hier zu einem eigenen Topic zu machen.

Was ich vergessen hatte.
Zu den Anfängen war halt vieles Recht teuer und da war der Basteltrieb
groß.

Gratings aus Objektträgern fürs Mikroskop gebaut.
Nebelmaschine mit Hilfe einer alten Kaffeemaschine.
(Hatte gerade da das Rauchen aufgegeben
und wollte nur für Nebel zu machen nicht wieder anfangen)
Selbstgebaute Strahlschalter(Klackerte so schön beim Schalten).

Das gelobte Land (Völkner Elektronik) war damals 70 Km entfernt.
Dort gab es dann auch Oberflächenspiegel.
Schrittmotoren aller Art.

Das Internet gab es noch nicht.
Laser kannte ich von Messen, wie der Photokina wo Firmen wie Lobo
und Tarm auch zu finden waren oder aus Großdiscotheken.
Wie es dann diese High End 2 mW Laser zu kaufen gab habe ich gleich zugeschlagen.
199 DM für einen Laser war ja billig.
Damals hat das auch schon alles nicht wenig Geld gekostet,
aber da ich das Rauchen aufgegeben hatte brauchte ich halt Ersatz
um mein Geld los zu werden.
6 DM am Tag für 2 Packungen Zigaretten summierte sich auch.

Ich bin zwar erst seit 1.5 Jahren im Forum aktiv aber gehe auch schon fast 2 Jahrzehnte mit Lasern um.
Schade das ich damals keine Digicam hatte.

Bin auf weitere Beiträge gespannt.

Gruß
:) Norbert

Benutzeravatar
ChrissOnline
Beiträge: 3829
Registriert: Do 27 Feb, 2003 5:38 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Software: HE-Laserscan 5
Projektor: 3x RGB
Wohnort: Regensburg

Beitrag von ChrissOnline » So 24 Jun, 2007 3:53 pm

2000:
Lissajous-Generator für 39 DM gekauft und recht schnell ne Nebelmaschine nachdem die Räucherstäbchen doch mehr gestunken als genebelt haben.
Recht schnell wieder verkauft, da keine manuelle Ansteuerung der Motoren möglich war nur vorgegebene Figuren.

2000:
Anderen Lissajous-Generator gekauft bei ELV.
Motoren zwar ansteuerbar aber recht schnell langweilig.

2000:
Erste hochpeinliche "Laserbank" in Angriff genommen... (CLB-8 V1.0)
Schwarz ausgekleidete Postversandkiste mit 2 CD-Hüllen als Austrittsfenster. Drinnen die Innereien des Lissajousgenerators. 1 Line- und 1 Burst Grating (fix) von ELV, zahlreiche 1 EUR Pointer als stehende Beams einzeln ansteuerbar. Das Ganze wurde dann nochmal in einer größeren Postkiste :roll: noch ein zweites mal aufgebaut (CLB-8 V2.0), diesmal mit 3 Austrittsfenstern. Hinzu kamen die LA-90 Scanner von ELV die noch über eine ISA-Karte angesteuert wurden.

2001:
Postkiste gegen ELV-8fach-Laserbank getauscht (CLB-8 V3.0), den alten Kram größtenteils verkauft und das komplette ELV-Laser-Sortiment für die 8fach Bank gekauft und noch ein bisschen mehr.
AM25 (Modulationsgenerator), Kathedralglas, besseren Lissajous-Generator, selbstgebaute Tunneleffekte, LA-90, langsam drehende Gratings (Line, Burst, beides).
Als Laser waren ein rotes 3mW Modul und ein grüner 5mW Pointer verbaut, nicht gemischt aber immerhin einzeln ansteuerbar.

2002:
Erweiterung der Bank um einen Spooky Blue 3mW, dessen Innereinen zerflückt und in die Bank integriert wurden (CLB-8 V3.3).

Bild

Bild

Laaaaang nix mehr gemacht weils mit diesem Equipment einfach stinklangweilig war nach relativ kurzer Zeit. Das Problem war: Ausser dem Spooky Blue (DMX) war die Steuerung nur über das Handgerät und Sound-2-Light möglich. Und wer will während einer "Show" schon mit der Kabelfernsteuerung dasitzen?

2005:
Forum wiederentdeckt.
Bank erweitert um ein DMX-10fach Polysektor-Grating und ein Dichro um die Strahlen zu mischen (CLB-8 V4.0). Die Steuerung der Bank wurde größtenteils auf DMX umgebaut... das ELV-Handsteuergerät war nicht so der Hit und war nicht gerade flexibel. Ein zusätzlicher Strahlteiler sollte für zusätzliche Effekte sorgen.

Bild

Mai 2005:
Video von Tschosef im Forum gesehen "TechnoKlassikMix"... und es war um mich geschehen, noch am selben Tag Tschosef besucht die erste musiksynchrone Show (ausserhalb einer Disco) gesehen und es war klar: Der Ramsch muss weg!!!

Alles wirklich alles bis auf das Gehäuse bei Ebay vertickt (noch am gleichen Abend eingestellt!!)

nächster Tag 2005:
M9024 Scanner (Widemoves) bestellt, 100mW rot und 40mW grün DPSS.
Bank komplett neu aufgebaut.
Zusätzlich zu den Lasern kamen 4 LED-Strahler rein, die per DMX Relais-Schaltung paarweise geschaltet werden konnten, allerdings nur an und aus. (CLB-8 V5.0)

Bild

Bild

So hatte ich die Bank auch in Regensburg 05 dabei.


Oktober 2005:
Erweiterung der LED-Stahler. Jetzt 10 Strahler und einzeln über DMX schalt- und dimmbar (CLB-8 V5.1).

Bild

Bild

Mai 2006:
Eeeendlich wirds richtig bunt. 60mW blau kommt dazu. (CLB-8 V6.0)
Leider ein Lasever... böser Fehler! :evil: :evil:
Zudem wurden 4 rote 10mW Dioden installiert die per DMX steuerbar waren und 4 feststehende Gratings befeuerten sozusagen als Billig-Satelliten.

Bild

Link zur Projektorenbeschreibung:
http://laserfreak.net/he.pl?category=00 ... e=00000262


Oktober 2006:
Radikalumbau auf Version 7.0
Die Bank bekommt endlich eine hübsche Frontplatte und 2 integrierte 100mW Satelliten (2x M6008) in rot.

Bild

Bild

Bild


Link zur Projektorenbeschreibung:
http://laserfreak.net/he.pl?category=00 ... e=00000551


Voraussichtlich nächster Umbauschritt:
Der blöde blaue Lasever wird in Kürze gegen einen CNI ersetzt und die integrierten Satelliten werden um jeweils 50mW grün auf RGY erweitert.
Aber das wird erst nach dem Treffen in Regensburg passieren damit ich noch Zeit habe was für den Award zu machen.

--------

[EDIT]

Man sieht also, man kann auch in die Laser-Sucht verfallen, wenn man mit relativ primitiven Mitteln (Baumarktwinkel, minimalistische Effekte, Improvisierung von vorne bis hinten) anfängt und es kann auch durchaus Jahre dauern bis was einigermaßen Vernünftiges in der Kiste steckt. Und auch jetzt ist die Bank noch LANGE nicht perfekt, aber zumindest ist das Ergebnis für meine Zwecke mehr als zufriedenstellend... dennoch ist kein Ende in Sicht!

Ich bereue keinen der "Lernschritte" vom 1mW Lissajous-Generator bis hin zur jetzigen Bank.

Trotzdem wurde es zugegebenermaßen erst RICHTIG lustig als ich Scanner hatte. Mit Fixeffekten wie Gratings und Lissajous kann man zwar schön lernen und entdecken, aber dennoch wird es relativ schnell langweilig. Aber hat man erst mal Scanner in der Bank ist eigentlich immer was Neues möglich und es würde aktuell nie mehr vorkommen dass die Bank ein paar Jahre verstaubt am Schrank steht.

Klar hätte ich gern einen Mystiqe oder Amazer oder Arctos oder noch besser einen gleichwertigen Selbstbau-Projektor, logo, wer nicht...?!

Aber auf den Weg dahin möchte ich nicht verzichtet haben! Und darauf kommts an!!

--------

Bin schon auf weitere Berichte gespannt... interessanter Thread!!

--------

EDIT:

So, wieder Monate / Jahre ins Land gezogen...

Nachdem ich im Herbst 2007 einen weiteren Umbau vornahm, diesmal 2-stöckig, habe ich im Sommer 2008 den CLB-8 Version 9 fertiggestellt.

Von diesem gibts wieder eine Projektorenbeschreibung und zwar hier:

http://www.laserfreak.net/he.pl?categor ... e=00001919



Bild

Bild

Bild

--------

EDIT

Hier gehts weiter:

viewtopic.php?f=43&t=49939&start=0


Chriss
Zuletzt geändert von ChrissOnline am Sa 28 Feb, 2009 1:59 pm, insgesamt 5-mal geändert.
Mein aktueller Projektor: CLB-8 V10 Showlaser-System

Benutzeravatar
Dr.Ulli
Beiträge: 2382
Registriert: Do 08 Feb, 2007 8:02 am
Do you already have Laser-Equipment?: jede Menge von 1mW bis 5,5W
Wohnort: linker Niederrhein (Geldern)

Beitrag von Dr.Ulli » Mo 25 Jun, 2007 10:16 am

Hi Leute!
Bei mir gings 1978 los mit nem 1W Krypton-Laser. Eingebaut in die damals größte Disco an Niederrhein: "Queen" (ca. 5000 Leute hatten genügend Platz in zwei "Discos" -Rock und Pop- unter einem Dach). Ersten HeNe mit 5mW von Spectra-Physics für 2500.-DM :roll: gekauft (1979 als Student einen Kredit bekommen!)!!! Laserschutzbeauftragten schon 1978 gemacht, dann "Arbeitskreis Holografie e.V." gegründet, vieeele Holo-Ausstellungen organisiert und durchgeführt, in weiteren 5 Discos Laser (bis 4W Gasfunzeln) eingebaut (als Student), über Laser zum Physikstudium gekommen.
Edit: Als Studentische Hilfskraft an der (damals) Uni-Duisburg die Laserphysik-Vorlesungsvorbereitung gemacht, als Doktorand 5 Labors betreut und Zusammenarbeit mit J.G.Bednorz (Nobelpreis 1986 für Hochtemperatursupraleitung zusammen mit Alex Müller) zur physikalischen Charakterisierung des "Quanten-Ferroelektrikums" Sr(1-x)Ca(x)TiO3 (SrTiO3 ist ein sogenanntes "Quantenparaelektrikum"): Doppelbrechung und Domänenbeobachtung und mit HeNe-Laser Messungen des Photorefraktiven Effekts (Änderung der (Doppel-)brechung durch Lichteinfluss), dielektrische Spektroskopie, SHG (Frequenzverdopplung) mit Nd-YAG-Laser von Carl Baasel (100mJ), Raman-Streuung mit 4W Argon, AAS (Atom-Absorptions-Spektroskopie). Laserschutzbeauftragter für die Labore der Angewandten Physik.5 Jahre lang Übungen zur Laserphysik-Vorlesung abgehalten (ab und zu auch die Vorlesung i.V. gemacht) und Übungen zur Vorlesung Festkörperphysik ("Phasenübergänge"). Öfters mit am 1J Rubin-Laser der Didaktiker für Puls-Holos rumgeschraubt und Holos damit gemacht, sowie am Farbstoff-Ring-Laser (von Coherent, Pumplaser 8W Argon) für die Brillouin-Streuung (Lichtstreuung an Oberflächen-Phononen, ähnlich wie Raman) mit Tandem-Fabry-Perot-Interferometer. In St.Petersburg am Ioffe Institut Lumineszenz-Messungen, Brechungsindex-Messungen, Elekronen-Spin-Resonanz-Messungen gemacht (insgesamt 6Wochen). Röntgenbeugung zur Ausrichtung der Kristallachsen.
Edit Ende
Dr. gemacht, mit Uni Köln über Holos am Bau und Pulsholografie gearbeitet, eigenes Holografie-Labor im Keller (z.Zt. im Dornröschenschlaf), in "meiner" jetzigen Firma mit Nd-YAG 150mJ-Laser LIPS (Laser Induced Plasma Spectroscopy) für 2 Jahre studiert (mit Patenten), diesen Laser auf den Mühlenturm gestellt (siehe Avatar - wie schon mal im Jahre 1982 mit 4W Argon). Laserschutzbeauftragter auch für "meine" Firma.
Ab 2005 wieder intensiver mit eigenen Projektoren beschäftigt (vorher nur die horrenden Preise im Kopf gehabt - Scanner? Vieeeeeeeeel zu teuer!). Zur Zeit hab ich ca. 500mW RGB Projektor mit Widemoves (Brutto ca. 325mW rot, 150mW grün, 150mW blau; ca. 3500Euro reingesteckt und vieeel Zeit).
Jedenfalls kann ich von mir nur sagen: Einmal auf´m Laser drauf - da kommste nie mehr von runter! :lol:
Zuletzt geändert von Dr.Ulli am Di 26 Jun, 2007 11:16 am, insgesamt 5-mal geändert.
Alt ist man, wenn man mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt.

Benutzeravatar
sanaia
Beiträge: 812
Registriert: So 20 Jun, 2004 5:49 pm

Beitrag von sanaia » Mo 25 Jun, 2007 10:57 am

Hallo,
Dr.Ulli hat geschrieben:in meiner jetzigen Firma mit Nd-YAG 150mJ-Laser LIPS (Laser Induced Plasma Spectroscopy) für 2 Jahre studiert (mit Patenten)
Sind wir uns in limburg mal auf einer tagung über den weg gelaufen ? Da hat jemand aus einer firma über LIPS referiert, weis aber nicht mehr wer.
* godsh # ERROR 406: file corrupt: config.earth --- reboot universe? (Y/N) *

Benutzeravatar
Dr.Ulli
Beiträge: 2382
Registriert: Do 08 Feb, 2007 8:02 am
Do you already have Laser-Equipment?: jede Menge von 1mW bis 5,5W
Wohnort: linker Niederrhein (Geldern)

Beitrag von Dr.Ulli » Mo 25 Jun, 2007 11:31 am

@ Sanaia:
kann mich nicht erinnern an Limburg - wohl aber an Steinfurt (Anwendertreffen) - da hab ich einen Vortrag über "Erkennen von Einschlüssen" in Metallen gehalten....
Grüße!
Alt ist man, wenn man mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt.

Benutzeravatar
roadrunner98
Beiträge: 153
Registriert: Mo 16 Apr, 2007 9:57 pm
Wohnort: Hessen/Edertal
Kontaktdaten:

Beitrag von roadrunner98 » Mo 25 Jun, 2007 12:09 pm

Hai Leutz,
meinen Werdegang werd ich hier mal nicht posten.
Denn der ist in voller Länge auf meiner Homepage http://www.pvshomepage.de zu sehen.
Unter dem Link "Laser" darf jeder mal reinschauen der sich dafür interessiert. :wink:
MfG Patrick
Eine Beamshow am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen!
www.pvshomepage.de

Benutzeravatar
lasafreak
Beiträge: 452
Registriert: Fr 24 Dez, 2004 12:32 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Lexel 88A, 100mW 473, 150mW 632, 150mW 532, 100mW 405,
DT40pro, M6008, Easylase USB, Phoenix pro, mamba black.
Diy Powermeter, Diy dac.
Wohnort: Purmerend NL / Aurich DE
Kontaktdaten:

Beitrag von lasafreak » Di 26 Jun, 2007 12:13 am

wie wäre es scherzweise mit nem kostenberechnetopic
jeder berechnet mehr oder wenig grob (aber realistisch) was er bisher ausgegeben hat

dan rechnen wir das ganze zusammen und schauen wieviel 0en wir schaffen :P

Benutzeravatar
nohoe
Beiträge: 3880
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 9x RGB LASER
7 x Netlase(5 x LC) + 3x EL LC
Software: Dynamics + + Beyond
HE und sonstige
Wohnort: 44795 Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von nohoe » Di 26 Jun, 2007 11:00 am

Hallo

@LasaFreak

Ist zwar interessante Idee,
aber so genau will ich es lieber nicht wissen,
was ich in den letzten 19 Jahren so Alles in Allem ausgegeben habe. :lol: :lol:

Gruß
:) Norbert

Benutzeravatar
Dr.Ulli
Beiträge: 2382
Registriert: Do 08 Feb, 2007 8:02 am
Do you already have Laser-Equipment?: jede Menge von 1mW bis 5,5W
Wohnort: linker Niederrhein (Geldern)

Beitrag von Dr.Ulli » Di 26 Jun, 2007 11:07 am

nohoe hat geschrieben:aber so genau will ich es lieber nicht wissen,
...und ich weiss auch nicht mehr, so alles in allem, was in den letzten 30Jahren so für Laser "draufgegangen" ist - muss aber schon ´ne hübsche Summe sein (wohl was mit 4Nullen in Euro), wenn ich den ganzen "Kram" betrachte, der so meine Bude verstopft..... :wink: und meistens waren ja die kleinstenTeile die Teuersten! :roll:
Alleine schon die 4Wochen Lasershow in den Kasematten unterm Mühlenturm in den 90er Jahren, in Zusammenarbeit mit Tarm, haben (meinen Bruder) ca. 22000DM gekostet! (Das meiste über Sponsoren wieder reingeholt).

Gruß!
Alt ist man, wenn man mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt.

Benutzeravatar
lightwave
Beiträge: 1832
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: diverse Gas-, DPSS-, Diodenlaser, vers. Scanningsysteme, 3 Selbstbauprojektoren, USB+Netzwerk-DACs, HE-Laserscan
normale Beiträge sind schwarz/weiß
Moderation ist bunt
Wohnort: Bruckmühl // (D-Bayern)

Beitrag von lightwave » Di 26 Jun, 2007 1:44 pm

So, dann bekommt ihr auch was von mir... Kommt auch irgendwann mal auf meine HP.


Meine erste Lasershow habe ich auf der Mittelbayerischen Ausstellung ( kurz MIBA ) zum Jubiläum von Radio IN gesehen. Faszination pur, in einem Alter von, weiß nicht mehr, irgendwo zwischen 12 und 14 Jahren. Später, so mit 15 oder 16 dann 2 Lasershows im damaligen Planetarium im Forum der Technik München, welches 2006 wegen Insolvenz geschlossen wurde.

Im Alter von ca. 16 oder 17 habe ich auch begonnen für unsere Geburtstagsparties Lichttechnik anzuschaffen.

So kam ich dazu, aus einem für meine Verhältnisse teuren (ca. 30 Mark) 1mW 660nm Laserpointer und einem KEMO-Bausatz einen Lissajous-Generator zu bauen. ( Und sowas wird heute für mehr als 50€ als Fertiggerät verkauft )
Dazu kam noch ein Himmelgenerator. Dieser war folgend aufgebaut: 12V Lüfter, M15 Mutter aufgeklebt und auf die 6 Seiten 1x1cm Spiegel. Das ganze mit einem weiteren Pointermodul angestrahlt. Das gab zwar ca. 4 Linien, weil nicht exakt plan geklebt, aber dennoch für die damalige Zeit sehr schön anzuschauen!

Mit der Entwicklung kostengünstiger grüner DPSS-Laser war die Einfarbigkeit dann vorbei.
eBay war damals noch nicht so eine Plattform zur Schrottentsorgung und andere Graugeschäfte. Da hab ich mir meinen ersten HeNe geholt. Hat nur 1mW, aber besser Sichtbar da 632,8nm. Der Läuft immer noch! Etwas später ersteigerte ich mir einen grünen DPSS, ca 1mW, 3cm Durchmesser, 3V LiIon-Batterie, für über 140€!!! Wenn man die heutigen Preise mal anschaut... Alle Teile, also Polygon, Lissajous, der HeNe und der DPSS kamen sogleich auf eine Holzplatte, Farbmischung gab es nicht, aber Effektumschaltung mittels Drehspulinstrumenten... Etwas später kam eine Ablenkeinheit eines ausgeschlachteten Phillips-Bildplattenspielers dazu. ( Wurde in dieser Form auch von Laserfirmen verkauft! ) Angeschlossen wurde das an einen alten Audioverstärker und ein Musiksignal drauf, ferig ist das wilde Gezappel.

Peter, ein guter Freund, hat mich dann mal auf http://www.laserfreak.net ( damals noch .de ) aufmerksam gemacht. Er hatte den Link beim surfen und googeln entdeckt. "Schau Dir das mal an, könnte Dich interessieren." Also, mal anschaunen, und blöd schauen. Liest man sich durch ein paar Themen, versteht man erstmal nicht viel, besser, garnix! Also, was soll man tun? Richtig, lesen, lesen, lesen... Am 13. Juli 2002 habe ich mich dann im Forum angemeldet. Bis dahin war ich schon um einiges schlauer und einige Nächte los. Wie jeder Anfänger stellt man sich mit der ersten Frage auch kurz vor. ( Sollte man zumindest. ) Naja, die Frage war wohl nicht so schlau, bzw. präzise gestellt, also hab ich erstmal keine oder eine eher kritisierende Antwort bekommen. Und jetzt kommt ein Seitenhieb auf die heutigen "Newbies": Ich hab mir gedacht, "OK, also noch nicht genug selber informiert bzw. gelesen." Und nicht blöd rumgemotzt, warum die Erfahrenen denn nicht eine fertige Lösung auf den Tisch zu Frass hinwerfen. Das machen leider heute viele...
Mit der Zeit kommt auch das Wissen. Und mit Hilfe des schon damals veralteten Buchs von Dirk Baur + Forumslesen bin ich mehr und mehr in die Materie eingestiegen.

Guido ( http://www.mylaserpage.de ) hat damals das Programm "Popelscan" passend zur DAC0815 Hardware entwickelt, welche am Druckerport eines Windows-Rechners angesteckt wurde. Dieser DA-Wandler hat die Signale dann über einen einfachen Verstärker an missbrauchte Epson-Seiko Schrittmotoren (Mot-1) weitergegeben. Der Schrittmotor hat 7 Grad Schrittwinkel und 2 Spulen. Der Trick hierbei ist, eine Spule mit ca. 5V Gleichspannung zu versorgen und die 2.Spule mit dem Signal zu beaufschlagen. Ersteres dient als Rückstellkraft zur Mitte zwischen 2 Schritten. Zweiteres macht die Ablenkung des Laserstrahls. Das Ganze in xy Ausrichtung und Gut ists. Mit einem dritten Schrittmotor mit Blende kann man den Laserstrahl dann unterbrechen, also "blanken". ( Stichwort: Blanking, Modulation)

Bernd, ( vlg. http://www.spectrabeam.de ) hat im Sommer 2003 das erste bayerische Laserfreaktreffen in München organisiert. Dazu habe ich ein Mot-1 Scanningsystem mit einem neuen 7mW DPSS mitgenommen. Das Geld für das neue Lasermodul hatte ich als Sammelgeschenk von meinen Freunden zum Geburtstag bekommen. Fand ich vedammt gut, diese Idee! ( Hab noch immer den coolen bemalten Briefumschlag. Muss ich mal einscannen. ) Da man natürlich einen Computer zum Abspielen der Lasershow braucht, habe ich den auch mitgenommen. Der war in einen pseudo-Alu Koffer verbaut. Da ich mit der Bahn gefahren bin ( ging nicht anders... ) hieß der dann nur noch "Bombenkoffer". Das Treffen war super! Nette Leute, Zeit zum Zuhören ( auch wenn man's evtl. nicht versteht ), Fragen stellen ( die einem dann auch beantwortet werden ), nett essen / trinken, natürlich verschiedene Lasersysteme begutachten und Shows anschauen!!!

Im Winter 2004 gabs ein Weihnachtstreffen bei Siggi ( vgl. http://www.ds-showlaser.de ). Ebenfalls in diesem Jahr habe ich mir einen roten Diodenlaser ( 650nm, 60mW ) mit analogem Blanking beim "eiergeier" ( http://www.eiergeier.at ) und ein DPSS-Modul, Grün ( 532nm, 70mW ) mit einer Sammelbestellung im Forum, sowie einen analogen Treiber vom Tracky ( url = ? ) gekauft.

2005 hab ich mir über das Forum einen SP161B Argonlaser gekauft. Kurz darauf ein GS120D Set ersteigert. Kostenpunkt für das Scannerset 380€. Dazu kamen dann noch eine Reperatur von ca. 180€ und Driverableich mit ca. 60€. Alles in Allem dennoch ein guter Preis, wenn man den Neupreis der Scanner = Galvos, ohne Treiber, Netzteil, etc. kennt.
Der Laser hat so wie ich ihn bekam nie funktioniert, da das Netzteil total abgewrackt ist. Also, musste eBay wieder ranhalten. Einmal einmal blanke Röhre, einmal Laserkopf und Netzteil, und 2 einzelne Netzteile ( NEC und SP, alle 115V ). Im Gesamten hatte ich dann 2 Köpfe und ein Netztteil, die zu 100% funktionieren. Vom Allerersten habe ich die Röhre getauscht. ( Die alte 2006 an nem Bastler verkauft. ) Die beiden NEC-Netzteile habe ich auf dem Laserfreaktreffen Regensburg 2006 verkauft bzw. getauscht. ( Aber eben nicht als 100% OK! ) Die Köpfe sind Singleline mit 488nm Blau und haben ca. 12mW bei 7A Röhrenstrom. Ganz normaler Wert für dieses Lasersystem. In der Summe hab ich für die Teile also mehr oder weniger nicht draufgezahlt. Mal von der Zeit abgesehen.

Das Weihnachtstreffen fand 2005 auch wieder bei Sigi statt.

Im Jahr 2006 beendete ich die Berufsoberschule mit dem Abitur und es waren ca. 3 Monate "Ferien". Naja, nicht ganz, wir haben noch ca 1Monat davon unser Haus renoviert. Neben einem Italienurlaub hab ich mir einen weiteren Argonlaser gegönnt. Auch wenn der Trend zu diesem Zeitpunkt schon deutlich von Gaslasern zu DPSS-Systemen geht, welche es inzwischen auch in Rot und Blau gibt. Aber es ist auch eine Frage der Anschaffungskosten: Die Preise für gebrauchte Gaslaser fallen extrem.
Die technischen Daten: Multiline ( 4x Blau, 3x Grün ), 120mW Gesamtlichtleistung bei 10A Röhrenstrom ( wenn ich mich jetzt nicht täusche...) 230V Schaltnetzteil, ca. 1000W Stromaufnahme bei Normalbetrieb. Aufgrund manch empfindlicher Sicherung in Häusern hab ich eine Einschaltverzögerung gebaut.


Es ist nun an der Zeit, alle Komponenten zu einem Ganzen zusammenzuführen!

-Gehäuse: altes 386er Desktop
-Optische Grundplatte 3x 6mm Aluminiumlegierung, übereinander gelegt und verschraubt
-Laser: Diode rot, DPSS grün, Argon blau / (grün)
-Scanner: GS120D mit Lasermedia-Treiber ( schon alt, aber hochwertig und mit aktueller Technik nachrüstbar -> high end )
-Modulation des Argon: Mot-1 Schrittmotor mit zurechtgefeiltem Aluminiumarm
-Farbmischung mitlels 2 passender Dichro's
-2x Coherent feinjustierbare Spiegelhalter
-DA-Wandler: Easylase ( vgl. http://www.jmlaser.com )
-Savety zur Überwachung der Scannerbewegung (vgl. http://www.Laser-Safety.de )
-Shutter für Not-Aus: Kunke-Drehmagnet 24V - 100% ED
-Not-Aus-Knopf mit Schlüssel zur Entriegelung
-2 Gratings mit Getriebemotoren
-2 Strahlschalter für Gratings
-Umsetzer für Strahlschaltersignale und Geschwindigkeit der Gratingdrehung ( u.a. Optokoppler mit MosFet-Ausgang )
-2x 115V Papst-Lüfter in Reihe
-1x Austrittsfenster aus Schott Mirogard Antireflexglas
-Stromversorgung mittels Lm78xx, etc.
-Diverses Kleinmaterial, Kabel, usw.


Nach einigem Probieren wurde der Projektor fertiggestellt. Er hat nun nach Abgleich eine "Weiß"-Lichtleistung von ca.150mW. Das optimale Verhältnis der Farben wäre ca. R:B:G = 4:2:1 je nach Wellenlänge der Laser; - wer nun genau gelesen hat, merkt schnell, dass ich viel zu wenig Rot habe, um die anderen Laser ausreizen zu können. Aber es reicht bis jetzt noch.

Als Software verwende ich HE-Laserscan ( vgl. http://www.he-laserscan.de )

Der Erich, der diese Software programmiert, arbeitet in der Uni Regensburg und hat dort im Sommer 2005 und 2006 ein Laserfreaktreffen organisiert. Mit wahnsinnigen Erfolg: Über 100 Teilnehmer aus Europa und den USA, diverse Workshops, Besichtigungsmöglichkeiten, etc. Es gab 2005 einen Bericht in der "Zeit Wissen" und 2006 in der Regensburger Zeitung. Zu diesen Treffen hatte ich jeweils meinen Projektor und einen der kleinen Argonlaser dabei. Das besondere an diesem Argon ist, dass die Röhre aus glasartig transparenter Keramik besteht. Dadurch kann man während des Betriebs sehr schön die Kathodenheizung und das Leuchten des Plasmas sehen. Bis zum Treffen 2006 wurde der Laserkopf in ein Plexiglasgehäuse eingebaut.

Auf dem Treffen 2006 fand zusätzlich der erste Laserfreak-Award-Wettbewerb statt. Der dortige Gewinner erhielt eine 1-jahres Mitgliedschaft bei der ILDA, wo er gleich noch weitere Preise bei deren Awards erhielt. Auch konnte ich in Regensburg ein Netzteil gegen eine "nackte", rote 100mW Diode tauschen. Die könnte mal mit der Vorhandenen gebündelt werden um die Leistung des Projektors auf fast 300mW zu steigern!

Das Weihnachtstreffen 2006 gab es in einer neuen Lokalität, in der Nähe der bayerisch / baden-würtenbergischen Grenze.

Jetzt ist es März 2007 und ich hab mir 2x100mW rot Dioden mit analogen Treiber und Teile (Koliminator und Treiber) für die eingetauschte Diode gekauft. Also Planänderung - alle 4 Dioden mittels Spiegelschnitt vereinigen und ca. 300mW Rot bekommen. Bei Anpassung von Grün und Blau ist dann Weißlicht mit ca. 500mW möglich.

Mal schaun, was dann noch alles kommt.
:D

[Edit:] Seit 04.10.2005 bin ich Moderator (erst in Termine, dann im Einsteigerforum + allgemeine Selbstbau-Projekte + Zubehör). [/Edit]
[Edit 2:] Seit 20.12.2014 bin ich Co-Admin und unterstütze Marco (netdiver) und Harald (Hatschi). [/Edit 2]
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild

Benutzeravatar
ChrissOnline
Beiträge: 3829
Registriert: Do 27 Feb, 2003 5:38 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Software: HE-Laserscan 5
Projektor: 3x RGB
Wohnort: Regensburg

Beitrag von ChrissOnline » Di 26 Jun, 2007 2:13 pm

[Insidermode an]
lightwave hat geschrieben: Im Alter von ca. 16 oder 17 habe ich auch begonnen für unsere Geburtstagsparties Lichttechnik anzuschaffen.
Ich KANNS mir nicht verkneifen:

"Das ist ja wie bei UFO-Lightshow-Equipment... nur 10 Jahre älter..."

*duck-und-wegrenn*

:lol: :lol: :lol:

[/Insidermode aus]
Mein aktueller Projektor: CLB-8 V10 Showlaser-System

Benutzeravatar
vakuum
Beiträge: 1425
Registriert: Mi 09 Nov, 2005 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vieles zwischen 1 und 50 Watt
Wohnort: Near Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von vakuum » Di 26 Jun, 2007 3:10 pm

ChrissOnline hat geschrieben:[Insidermode an]
lightwave hat geschrieben: Im Alter von ca. 16 oder 17 habe ich auch begonnen für unsere Geburtstagsparties Lichttechnik anzuschaffen.
Ich KANNS mir nicht verkneifen:
looool

naja damit hab ich vor 14 Jahren als ich 10 war angefangen. Die Ware steht jetzt noch im Keller, dazumal hab ich auch ne kleine 700 Watt Nebelmaschine gekauft ne ProFog... die hat mich fast ruiniert hab etwa 250 Euro dafür bezahlt. Aber sie läuft heute noch!!

Benutzeravatar
Dr.Ulli
Beiträge: 2382
Registriert: Do 08 Feb, 2007 8:02 am
Do you already have Laser-Equipment?: jede Menge von 1mW bis 5,5W
Wohnort: linker Niederrhein (Geldern)

Beitrag von Dr.Ulli » Di 26 Jun, 2007 4:21 pm

Vakuum hat geschrieben: hab ich auch ne kleine 700 Watt Nebelmaschine gekauft ne ProFog... die hat mich fast ruiniert hab etwa 250 Euro dafür bezahlt. Aber sie läuft heute noch!!
Sowas hat vor 30 Jahren 2500DM gekostet!!! (und läuft auch noch heute!
Hatten wir aus England importiert - wurde sonst in Windkanälen eingesetzt). :wink:
Alt ist man, wenn man mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt.

Benutzeravatar
floh
Beiträge: 2401
Registriert: Mo 04 Feb, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Lexel 88, Compass 315, diverse HeNe und eine Menge Kleinkram.
Wohnort: Ostschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von floh » Di 26 Jun, 2007 4:34 pm

meine 1000W Nebelmaschine hatte damals ganze zwei Wochen Ferienjob gekostet. Der Umbau auf Funkfernbedienung und selbstgestricktes Bussystem (DMX war mir damals noch unbekannt und auch noch nicht so verbreitet) hat dann nochmals viel Zeit benötigt. Läuft aber heute noch das Teil...

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7636
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Beitrag von tschosef » Di 26 Jun, 2007 10:43 pm

naja...


gehört hier ja auch dazu :)

why not...

mein Auto mein Haus, mein Projektor.... ups... und meine Frau :wink:

Korrektur

MEINE FRAU... mein kleines Auto, mein kleines Haus und mein Kleiner Projektor... UND der liebe Gott...

Gruß
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
random
Beiträge: 2067
Registriert: Fr 03 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: LD2000 Dynamics, Mamba, EL, EL2, NL, NLLC Firmware dev :-)
Wohnort: München - 85540 Haar
Kontaktdaten:

Beitrag von random » Di 26 Jun, 2007 11:41 pm

Nunja,

dann will ich auch noch mal meinen Senf dazugeben...

Ab einem Alter von ca. 12Jahren hab ich sehr viel mit irgendwelchen bunten Lampen, später Spiegelkugeln und kleinen Steuerungen mit C64 und Thyristoren rumgespielt, auch Motorbewegte Sache waren dabei.

Im Jahr 1996 hat mich die hisige Diskothek "Magic" (in Leer, ich war da ungefähr 18 (zu faul zum rechnen) mit der Laserei angesteckt. Das war bei uns oben in Leer (Ostfriesland) die erste Disse mit Laser, ne schweineteure Tarm-Anlage mit 2x irgendwas jenseits 5W weiss, zwei optischen sowie zwei Faserbänken, optische Bänke mit Gratings/Fix sowie xyz GS120 und PCAOM (warum beides, weiss ich nicht), Faserbänke mit Tunneln, gratings und Fix.

Da dachte ich schon, irgendann kann ich das auch :-)
Gesagt, getan: Auf der Hobbytronik '98 hab ich von HB ne gebrauchte 2mW HeNe (Das Ding kennt ja wohl jeder hier, der >5Jahre dabei ist
:twisted:) gekauft, bei Conrad nen 1mW roten Pointer, und später bei ELV die restlichen Teile, die ich für das 12V HeNe-NT nicht da hatte.
Daraus wurde dann die auf meiner Page www.lasertechnix.de unter Selbstbau alt vorgestellte Laseranlage mit 2D/3D Lissajous sowie Blanking.
Steuerung per PWM über selbstgeschriebene Software (im Downloadbereich). Das war übrigends mein Umstieg von Basic nach C, weils einfach zu lahm war :lol:

Irgendwann kam dann ne zweite HeNe 2mW hinzu, sowie das "Galvo" von ELV nebst Ansteuerung. Schon mal ganz lustig, aber derbe müllig :-) Das "Galvo" ist übrigends die Strahlnachführungseinheit aus einem Philips-Bildplattenspieler, von denen auch die meisten dieser kleinen schicken Röhren stammen.

Zwischendurch hab ich dann noch nette Versuche gemacht, ich hatte "Galvos" aus
- Schrittmotoren
- Festplatten-Armen
- Linseneinheit von CD-Spielern (nette Lissajous, nicht wirklich Galvos :-)
- Lautsprechern
- und was mir sonst noch so in die Finger kam :-)


Dann kam ein Sprung (Selbstbau neu auf meiner Page), als mir glaube ich HW aus Bottrop ein Ankaufangebot für nen Argon-Laser zuschickte.
Bin dann 2000 glaub ich nach Lippstatt gedüst, und hab für 1kDM einen 15mW Singleline-AR, einen (mit ein paar kabelfetzen) 150mW Multiline-AR, halb zerfetzte Galvos (Gento&Guido werden jetzt grinsen), sowie diversen optischen Kleinkram (etliche Spiegel, Polwürfel etc) mitgenommen. Das [zensiert]-schwere Ar-NT nebst 230->115V Travo nicht zu vergessen :lol:
Nach der Reparatur der Galvos (GS Z1985) wurden die Spielereien dann schon etwas interessanter.

im Dezember 2001 war dann mein erster LSB im Laserzentrum Hannover, habs zu 80% über den BFD bei der Bundeswehr finanziert bekommen. Zwei weitere an der FH (kostenlos, mit "Sondergenehmigung" sowie ein letzter letzten Sommer bei ML.

Dann war ich mal in Bremen zur "Vision Park" vom Brune eingeladen, der da gelasert hat.
Einer seiner Helfer hatte noch ne ganze Batterie von GS Z1928 glaub ich) da, auch wie GS 325 und mit Feedback, und da hab ich 3 von güstig erworben. Leider hab ichs nie geschafft, da nen vernünftigen Treiber für zu bauen ...
Aber ich hatte nen schönen open-loop-treiber, und zusammen mit einem 5mW HeNe sowie dem 15mW DPSS den Mooseman mal hier im Board verkauft hat, war es ne schöne zweite optische Bank (mit einigen Gratings, hatte ich mit auf Bremen-II).

Das Equipment sollte erst mal eine lange Zeit vorhalten, und auch für ein paar Events sorgen.
Guido erinnet sich sicher noch an meine "Kino-Popelscan-Sonderversion" mit getrennter x/y-Gain, hab zur Matrix-Nacht (I, II) gelasert im Kino Apollo in Emden, sowie ein Ford-Capri-Treffen im Festzelt und einer Veranstaltung "Faszination Licht" an der FH Emden.
Das war alles Popelscan-Zeit :-)


Meine grosse optische Bank, die ich mir in der Zeit aufgebaut hab, wurde dank der recht lauten ACR-Strahlschalter von Gento ganz liebevoll "leuchtende Telefonvermittlung" (Bremen I) getauft, leider staubt die nu bei meinen Grosseltern vor sich hin...
Damals hatte ich ein Touchlight (Zero88) verwendet, um mit den Strahlschaltern spielen zu können. Ein schweinegeiles Spielzeug!
Später kam dann Guido's Erweiterung mit den seriellen (dann parallelen) Strahlschaltern mit hinzu, so dass man die optische Bank wunderbar in die Shows mit einbauen konnte.


Seit 2006 arbeite ich jetzt mit Diode&Dpss rot/grün, beide so um die 200mW, Mamba & Easylase. Schönes Equipment, verdanke ich meinem Praxissemester bei MediaLas im SS 2006.


Im Bau ist jetzt mein derzeitiger Projektor mit 200rt, gn (Jeweils mit Kühlschrank a'la BigBlock ML), TeraScan (MicroAmp)(so schlecht sind die gar nicht :lol:, laufen prima). Mein schönes, kleines Gehäuse werd ich erst mal nciht zuende bauen (auf dem Old-Treffen könnt ihr's noch bewundern), da ich Temperaturprobleme habe. Die ganze Sache wandert auf einen Kühlkörper.

In Planung ist nun noch ein zweiter Projektor mit 60mW gn, 120rot (Brennerdioden), sowie Tera (Guido hat da noch was :-)


Vielleicht gibt mein doch recht ausführlicher Bericht den neuen, die hier mitlesen, dass nicht jeder mit tollem Equipment hier auch mit selbigem angefangen hat.
Die meisten haben sich ähnlich rangearbeitet wie ich, und teilweise auch viel Lehrgeld bezahlen müssen (Man was hab ich geflucht als ich wegen 10kV Zündimpuls an meiner Hand die 5mW-Röhre hab fallen lassen *nüff*).

Schön sind dann auch wieder Erfahrungen wie Laser-spiegel-justage vor allem, wenn der Heli nen Meter lang ist :twisted: usw., dadurch lernt man und lernt auch mit der Gefahrenquelle Laser im optischen sowie im elektrischen umzugehen.


Nunja, zum Anschluss wurde die ganze Laserei gekrönt durch den LF Award für die "Trance&Acid" und den ILDA-Award für die "St. Peter" :lol:


Für die, die es noch lesen, hab ich ne ganz besondere ultra-lowcost USB-Ausgabe in Arbeit :-) Die wird aber noch ein wenig dauern, da ich im Moment viel mit Umzug usw. zu tun habe.



Greetz & gn8,
/r.
Zuletzt geändert von random am Mo 18 Aug, 2008 9:57 am, insgesamt 1-mal geändert.
Grün ist blauer als Rot...
LD2000, Dynamics, Mamba, EL, EL2, NL, NetLase-LC Firmware dev.
http://www.lasertechnix.de |https://www.facebook.com/thorstendb
http://eu.battle.net/wow/de/character/d ... eeh/simple

Benutzeravatar
Dr.Ulli
Beiträge: 2382
Registriert: Do 08 Feb, 2007 8:02 am
Do you already have Laser-Equipment?: jede Menge von 1mW bis 5,5W
Wohnort: linker Niederrhein (Geldern)

Beitrag von Dr.Ulli » Mi 27 Jun, 2007 9:20 am

@NEX: Frechheit!
Es gehört doch wohl zu meinen Werdegang, welche Erfahrungen ich mit Lasern gesammelt habe!
Oder hast du etwa soonen klitzekleinen....?
Alt ist man, wenn man mehr an die Vergangenheit als an die Zukunft denkt.

Benutzeravatar
random
Beiträge: 2067
Registriert: Fr 03 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: LD2000 Dynamics, Mamba, EL, EL2, NL, NLLC Firmware dev :-)
Wohnort: München - 85540 Haar
Kontaktdaten:

Beitrag von random » Mi 27 Jun, 2007 11:35 am

NEX hat geschrieben:Bescheidenheit ist eine Tugend, die man vor allem an anderen schätzt, lieber Herr Dr. Ulli. :lol:

Alles weitere gerne per PM, da das hier sonst zu Off-Topic wird :wink:
@mod: Bitte alles, was hier nichts mit jemandem seinen werdegang hat, in nen weiteren topic verschieben, wo darüber diskutiert werden kann (ohne das man das hier durcheinanderbringt).
Diesen Thread finde ich so recht schön :lol:

Greetz,
/r.
Grün ist blauer als Rot...
LD2000, Dynamics, Mamba, EL, EL2, NL, NetLase-LC Firmware dev.
http://www.lasertechnix.de |https://www.facebook.com/thorstendb
http://eu.battle.net/wow/de/character/d ... eeh/simple

Benutzeravatar
ChrissOnline
Beiträge: 3829
Registriert: Do 27 Feb, 2003 5:38 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Software: HE-Laserscan 5
Projektor: 3x RGB
Wohnort: Regensburg

Beitrag von ChrissOnline » Mi 27 Jun, 2007 11:39 am

Naja ein eigener Thread für... wie nannte NEX es... "Schwanzvergleich"... ist wohl etwas übertrieben... ausser vielleicht im OffTopic-Forum. :oops:

Ne, ich dulde diese Ausschweifung jetzt mal, hoffe dass das Thema erledigt ist, zumindest in der Öffentlichkeit, werde aber ein Auge draufhaben, im Zweifelsfall werf ich unnötige Diskussion raus, ok?

Aaaallso, der nächste bitte... paar weitere Fotos wären mal nett... gerade von Leuten die in der "Projektoren" Sektion noch nix drinstehen haben!
Mein aktueller Projektor: CLB-8 V10 Showlaser-System

Benutzeravatar
cytrix
Beiträge: 42
Registriert: Fr 30 Mär, 2007 2:22 pm
Wohnort: Saarland

Beitrag von cytrix » Fr 31 Okt, 2008 3:33 pm

Hallo Zusammen!

Ich bin eigentlich schon mal vor laaaanger Zeit hier im Laserfreak-Netz dabei gewesen, hab aber dann eine längere Pause eingelegt und vor etw anderhalb Jahren hats mich dann wieder gepackt :D

Aaaaalso bei mir fing das damit an, dass ich 1989 als kleiner 12jähriger Elektronik- oder eher Elektro/Fischertechnik/Experimentierfreak einmal mit meiner Mutter und dessen Freundin in eine Disco mit durfte. Dort sah ich den ersten blaugrünen Laser auf einer offenen(!) mit Stahlseilen aufgehängten Laserbank und schon von da an träumte ich mit dem Conrad Katalog in den Händen von meinem ersten HeNe zu Weihnachten (aber alle Briefe ans Christkind wurden offenbar nicht ganz ernstgenommen) :lol:

Dann so mit 16 Jahren gabs glaube ich den ersten 2mW 12V HeNe bei ELV und dieser wurde nach langem sparen bestellt und die ersten Versuche mit Spiegeln auf Motoren gemacht. Kurz danach baute ich dann die ersten Holzplatten mit Kabelfernbedienung für die Drehzahlregelung der Kassettenrekordermotoren und Relais mit Spiegelplättchen dran.
Damals habe ich übrigends Bidirektionale Relais benutzt welche mit zwei Spulen per kurzem Spannungspuls in die eine oder andere Stellung gekippt wurden und den Strahl ablenkten.

Die Holzplatten wurden immer grösser und aufwendiger: Ein Laseroszi war auch dabei! Eine recht abenteuerliche Konstruktion aus Relais/Elko/Motor mit Feder/Spiegel und Microschalter die die "Zeitbasisablenkung" erzeugte (Poligonspiegel kannte ich damals noch nicht bzw. kam an sowas nicht ran) Ebenfalls mit einem Y-Motor der zur Zentrierung eine Feder bekam und über einen kleinen Verstärker mit Tiefpass mit Musik versorgt wurde ein Oszibild an die Wand gezaubert.
Mit dabei natürlich Lissajoumotoren und Billiggratings aus ner "Lichtbrechungsbrille"
Leider gibts von diesen wilden Konstruktionen keine Bilder aber von der Nächsten:

1997
Conrad hatte einen 40mW es-Laser LU40 im Programm. Das grösste was derzeit im freien Handel einfach zu bekommen war. Für damalige Verhältnisse wahnsinnige 2000,-DM wurde die Röhre bestellt und läuft heute noch. Zusammen mit der ELV-Scannerei sowie ELV-DAC über LPT1 mit Windows 3.11 (jaaa läuft heute auch noch :P) konnte in Verbindung mit der 8-fach Relaiskarte nebst Software dieses Baby das Laserlicht der Welt erblicken:
(Sind größtenteils Abgescannte Papierbilder, also entschuldigt die etwas lausige Quali)

Das hat dann den heimischen Hobbykeller erstmal ne Zeitlang befeuert. Bis ich dann vor Anfangs erwähnten anderthalb Jahren mal wieder was Neues brauchte und der erste richtige Projektor gebaut wurde. Dazu aber später mehr...

Gruß
Cytrix
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von cytrix am Do 06 Nov, 2008 3:26 pm, insgesamt 6-mal geändert.
"...ist der Cursor da?"
"Nein ich bin allein im Zimmer!"

z.Zt. 150mW grün, 400mW rot
Raytrack 30, Easylase, LDS 2007 Basic

seit 15 Jahren 40mW HeNe 8-Kanal-Bank
20mW Spectra Physics Argon Laser
div. kleine HeNe-Röhren

bernd
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 28 Feb, 2003 9:35 pm
Wohnort: Oberschleißheim @ München
Kontaktdaten:

Beitrag von bernd » Sa 01 Nov, 2008 6:11 am

Cytrix,

g..l deine Bank sieht aus wie eine vor mir früher...

Bernd

Benutzeravatar
cytrix
Beiträge: 42
Registriert: Fr 30 Mär, 2007 2:22 pm
Wohnort: Saarland

Beitrag von cytrix » Mo 03 Nov, 2008 8:09 am

*g* ich denke jeder hat mal mit B**HAUS-Winkeln angefangen :oops:
Und das Aufbauprinzip war aus einem Showlaserbuch glaube ich.

Gruß
Cytrix
"...ist der Cursor da?"
"Nein ich bin allein im Zimmer!"

z.Zt. 150mW grün, 400mW rot
Raytrack 30, Easylase, LDS 2007 Basic

seit 15 Jahren 40mW HeNe 8-Kanal-Bank
20mW Spectra Physics Argon Laser
div. kleine HeNe-Röhren

Benutzeravatar
LJ-Timmy
Beiträge: 109
Registriert: Sa 26 Dez, 2009 5:46 pm
Do you already have Laser-Equipment?: At work: Phoenix Live & Pro plus, 6 x Live Lasersystems Slivergene 1,5W RGB, 2 x Laserworld Purelight PL-3200RGB; 6 x Live Lasersystems 1500mW RGB.
At home: Phoenix Live & Pro Plus, 3x 600 mW RGB
Wohnort: bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Werdegang

Beitrag von LJ-Timmy » Di 31 Aug, 2010 1:20 am

Hi,
ist ja schon etwas älter dieser Tread, aber ich glaub ihr habt nix dagegen wenn noch einer seinen Werdegang (wenn man das so nennen kann) postet.
Sind ja sehr interessant zu lesen die Geschichten.

Bei mir hat alles 1989 angefangen. Ich war LJ in einer Grossraumdisco in Weissenburg und wir bekamen endlich einen Laser. Ich war schon immer fasziniert von diesem Licht, seit ich im MAD in Eckersmühlen die erste Lasershow gesehen hab. Das dürfte so 1980 gewesen sein und ich war ein kleiner Knirps. An das Lied kann ich mich auch heute noch erinnern. Visage - Fade to Grey. Das war so ne Veranstaltung mit Thomas Gottschalk, deswegen durften da auch Teenies rein. Ein Jahr später ist die Disco dann abgefackelt.

Damals 1989 bekamen wir also eine Laserbank. Ausgestattet mit einem 7 Watt Argon Laser von Spectra Physics, Scanner und bestimmt 20 Bankeffekten. Die Steuerung war von Datronik. Lieder verstellten sich die ganzen Spiegel immer wieder und ich musste jeden Tag nachjustieren.

1990 war ich dann mal in Rastede bei der Firma Datronik und schaute mir mal die neuste Technik an. Eine RGB Farbmischeinheit war der neuste Schrei. So was geiles hatte ich noch nie gesehen, diese Farben, 3D Effekte. Chef meinte das brauchen wir.
Ein paar Wochen später wars dann soweit, die Bank wurde erweitert. Es kam ein Kryton Laser mit 3,5 Watt, die RGB Farbmischeinheit und neue Scanner hinzu. Zusätzlich wurde noch ein Satellitensystem eingebaut und per Glasfaser gespeist. Hier hab ich noch ein paar Bilder von dem echt komplexen Aufbau der Bank.
Datronik-Laserbank.jpg
Datronik-Laserbank2.jpg
Rgb-Farbmischung.jpg
Dazu bekam ich einen Computer vor die Nase gesetzt der sich DACCS System schimpfte. Gottseidank hab ich bei Datronik eine kurze Einführung in die Maschine bekommen, sonst wäre das Teil nicht so leicht zu programmieren gewesen. War aber ziemlich aufwendig das ganze und für ein 3 Minuten Opening war ich schon mehrere Tage und Nächte beschäftigt. Vorschau gabs keine, alles wurde mit Tastatureingaben programmiert. Als es dann endlich soweit war und die Show laufen sollte, streikte natürlich die Technik. Die Leinwand fuhr einfach nicht runter, was bei einer Grafikshow nicht gerade gut kommt.
Kurzerhand alles umgeschmissen, neue BeamShow geladen, da entschied sich die Leinwand doch runter zu fahren. Also wieder andere 3D Show laden und los gings. Das waren die stressigsten Laserminuten bis jetzt, aber als nach der Show die Masse applaudierte war alles wieder vergessen.
Nach jeder Disconacht hies es Laser justieren, denn es waren jetzt noch mehr Spiegel. :x
Nach 2 Jahren wars dann vorbei und die Disco machte zu. Traurig sah ich zu wie die Laserbank abgeholt wurde und beim Abbau aus 5 Metern auf den Boden krachte. Ja so eine 3,5 mal 1,5 Meterbank ist nicht leicht zu händeln, das hätten die Datronik Monteure wissen müssen. :?

Die folgenden Jahre arbeitete ich dann in verschiedenen Clubs an verschiedenen Systemen. Mal wars ein ACR System, Pangolin, Lacon 3 von Lobo und LPS.
Ich kam wirklich nie auf die Idee mit einen Laser für Zuhause zu bauen, da damals das ganze ziemlich teuer war. Ausserdem hatte ich ja immer was zum spielen in den Clubs.

Heute arbeite ich in einem Club in Nürnberg und hab eine grössere Anlage. 6 RGB, 4 Grüne und 4 RGY Movinghead. Gesteuert wird das ganze mit Phoenix Live (pro Plus) und einem ASM R2D2 über DMX in.

Da mittlerweile die Komponenten für ein kleines RGB System recht billig geworden sind, werd ich mir wohl in naher Zukunft eine Kiste für Zuhause zusammen bauen. Wenn es soweit ist werd ich einen Tread starten.

Grüsse
Timmy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
At work: Phoenix Live & Pro plus, 6 x Live Lasersystems Slivergene 1,5W RGB, 2 x Laserworld Purelight PL-3200RGB; 6 x Live Lasersystems 1500mW RGB.
At home: Phoenix Live & Pro Plus, 3x 600 mW RGB

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2195
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Mein Werdegang

Beitrag von VDX » Di 31 Aug, 2010 10:30 am

... dann melde ich mich auch mal dazu :D

Ich komme eher aus der Ecke "Materialbearbeitung" - etwa 1988 habe ich mir Daheim mit einem selbstgebauten A3-Plotter und einer draufgeschnallten 'nackten' CO2-Laserröhre mit 1.5kV-Netzteil und 1.5Watt Ausgangsleistung den ersten Laser-Folienschneidplotter aufgebaut.

Etwa 1994 habe ich das gleiche nochmal für eine Firma mit 5Watt-RF-CO2-Lasern geamacht - die Geräte wurden dann für die Kennzeichnung von Schildern und Folienbeschriftung verwendet ...

Nach 2000 habe ich diodengepumpte Scheibenlaser und NdYAG-Pulslaser eingefahren und damit Applikationen fürs Laserschweißen und Mikro-Materialbearbeitung entwickelt.

Aktuell mache ich wieder Daheim rum - hier habe ich einen 50Watt-Faserlaser mit AOM, mit dem ich demnächst ein paar Applikationen für die 3D-Fertigung aufbauen werde ... der derzeitige Fokus liegt aber vor allem auf der Entwicklung von kleinen Lasermodulen mit fasergekoppelten 5Watt-Diodenlasern mit 975nm Wellenlänge für das Schneiden und Laminieren von Folie und fürs Pulver-Lasersintern ...

Viktor
Laserausstattung: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung
weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Mikrotechnik ...

Benutzeravatar
medusa
Beiträge: 840
Registriert: Sa 26 Feb, 2011 11:26 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Eigenbau N2, Ne, DPSS
ALC60X, LGK7812, ILT5490, ALC909D, ALC909Z, Omnichrome643
Omnichrome 56X
China CO2
LGK 7626
und die übliche Handvoll kleine HeNe und Dioden...
Wohnort: Köln

Re: Mein Werdegang

Beitrag von medusa » Mo 07 Mär, 2011 2:18 pm

Hallo Freaks,

es juckt mich in den Fingern, mal meinen ganz anderen Werdegang hier zu posten. Der Ausgewogenheit wegen... :mrgreen:

1980
erste Ausflüge in die örtliche Disco. Wirklich cool ist nur die Lasershow, weder Jungs noch Mädchen interessieren mich. Die Farben von Ar+ sind genau meine Lieblingsfarben.

1982
sagte jemand in der Schule zu mir: "man kann keinen Laser selbst bauen." Das werden wir sehen, war mein Gedanke.

1983-1984
Experimente mit Farbstofflösungen und Blitzlampen. Glassplitter und Flecken ruinieren den Teppich in meiner WG.

1985
erste Siemens-Laserröhre. Es hat etwas gedauert, bis ich begriffen habe, daß ein Eigenbau-Netzteil nur mit einem Neontrafo funktionieren wird. Die ruinierten umgedrehten Klingeltrafos werden klammheimlich entsorgt.

1986
Experimente mit Spiegeln und Räucherwerk in der WG. Ein Spiegel auf dem Boden (!) vor Mitwohnis Lautsprecherbox verantstaltet die erste Lightshow. Die Nachbarn waren nicht wirklich froh über die Lautstärke unserer Experimente.

1987
Kopien einer Bauanleitung für sehr einfache Spiegelgalvos kopiert. Mir wird klar, daß echte Lightshows einen Haufen Elektronik und Mechanik außerhalb des eigentlichen Lasers brauchen und daß mich das nicht so interessiert.

1988-1990
Start der Experimente mit Gasentladungen, Fernziel Eigenbau-Laser. Wasserstrahlpumpe + Bohrmaschinenpumpe, Torricelli-Barometer mit Quecksilber aus alten Neigungsschaltern gefüllt. Neontrafo + Gleichrichter sind schon vom HeNe vorhanden.

1991
Drehschieberpumpe vom ersten selbstverdienten Geld gekauft. Erste erfolgreiche N2-Laser gebaut.

1992-1994
Experimente mit N2 337nm, Ne 615+540nm, N2+ 428nm, alles Eigenbau.

1995-1998
Pause. Persönlicher Streß.

1999
Experimente mit Longitudinalen Laserselbstbauten, N2 und Ne 615nm.

2000-2001
Pause, Umzug etc.

2002-2004
DPSS Eigenbau mit Casix-Kristall und 500mW Pumpdiode. 32mW 532nm. Mir wird klar, daß Power auch nicht mein Ziel ist. Wenn ich den Strahl nicht ohne Schutzbrille beobachten kann, ist die schöne reine Farbe für den Eimer.

2005-2006
Ausflug in Richtung Fusor. Menge Erfahrung Richtung Hochvakuum.

2007
ALC60 von HB-Laser gekauft. Test-Netzteil, Zündbox, Heiztrafo. Erste Laserblitze.

2008
neuer Job, Umzug.

2009
Diffusionspumpe, mehr Erfahrung mit Hochvakuum.

2010
Pi-Filter für den ALC und die weiteren Argonlaserköpfe. Es zeigt sich sehr schnell, daß ein 115V-Trafo und eine rudimentäre Stromregelung her müssen, wenn ich nicht im Sommer geröstet werden will vom Lastwiderstand.
Viele Messungen der Betriebsparameter und Kathodeneigenschaften der Ionenröhren. Als besonders interessant stellt sich die Lasos-Röhre mit ihrem Glaskolben heraus. Spektroskopische Beobachtung der neutralen Raumladungszone um die Kathode.

2011
Erster kompletter Argonlaser restauriert. Da mir seit 2010 beim Surfen immer wieder Links zu vernünftigen Posts auf Laserfreak.net aufgefallen sind, entschließe ich mich nach etwas Zögern doch, mich anzumelden.

Ihr seht, Laser können auch ohne Showequipment eine Menge hergeben...

~medusa.
Wir sind Sternenstaub, buchstäblich... jedes einzelne Atom schwerer als Wasserstoff und Helium in unseren Körpern ist im Fusionsfeuer im Herzen eines Sterns geschmiedet worden.
Vielleicht lieben wir deshalb das Licht so sehr.

Benutzeravatar
h-be
Beiträge: 28
Registriert: Sa 31 Mai, 2008 12:18 am
Do you already have Laser-Equipment?: Eigenbau RGB Projektor 1W, Raytrack 35,
1 x Netlase USB + 1 RIYA Multi
Software: LDS + Dynamics
Wohnort: Munich

Re: Mein Werdegang

Beitrag von h-be » Do 07 Apr, 2011 10:17 pm

Hallo Freaks,

ich will mich hier jetzt auch mal vorstellen :-) Natürlich kann ich hier nicht mithalten , doch sehe ich einige Parallelen. :lol:

1978 ich erblicke die Welt und sehe noch keine Spektralfarben hehehehe

so nun aber Spass beiseite .

1985 finde ich auf dem Speicher von meinem Onkel eine 3 Kanal Lichtorgel mit 2 farbigen Lapen+Fassung und bekomme diese geschenkt. Ja und was muss natürlich kommen ---> wie funktioniert das Gerät :-)) also gleich mal anstecken und nach ausgiebigem testen---> aufschrauben! Das war der Begin für die Faszination / Liebe zur Elektronik und auch zum Licht.

1986 liegt der Commodore 64 unterm Christbaum und dann gleich voll mit Basic rumgeschlagen . Man war das ne coole Zeit .

LED's , Platinen , Lichteffekte ... alles hat mich verrückt gemacht .. Ich muss meinen Vater echt genervt haben :-)
Ja somit in München Holzinger , Bürklin , Radio Riem, Conrad usw. abgeklappert und das ganze Taschengeld investiert...

1989 Dann immer auf Geburtstagsparty's der Ausstatter gewesen . 8 Par 36 / + 56 ... 64 waren zu teuer :-)) , DLC Computer, Spiegelkugel , Nebel , Effekte und fabige Glühlampen. :D hatte auch seine Vorteile.. immer bei den Mädchen beliebt gewesen ... hihihi

1990 dann der Durchbruch .... ein 2mW HeNe Laser bei ELV bestellt und natürlich gleich mit Motoren und Lautsprechern mit Spiegel rumprobiert ..
Hammer .. da ist ein Tunnel aus Licht..
Dann noch die Ablenkeinheit vom ELV dazu mit DA Karte... Win 3.1 :-)

Na aus interresse bei der BELA Lichttechnik mit 14 beworben ... und echt viel gelernt .. Super Zeit, durfte den Profis bei der Arbeit zusehen und mitmachen ( Vogelman , PW usw..) waren echt super Typen.

1993 Ulli kennengelernt und dann gings ab..der hatte echt Plan und es ging los mit einem ALC 60 von Mailing mit CT Ablenkeinheit und eigene Software programmiert mit TXT Eingabe der Koordinaten.. hahahaha kann sich heute keiner mehr von den scriptkidis vorstellen.. DMX 512 selbst gebaut usw..

1995 leider das Hobby gewechselt und mit Breakdance & Auflegen angefangen.. somit daran hart gearbeitet und in Diskos 1996 bis 2008 in ganz Deutschland aufgelegt. Jedoch immer mit Laser-, Licht- & Soundanlagen zu tun gehabt .

Nebenbei Wirtschaftsinformatik studiert und dann den Weg zur SAP gefunden.

Zwischendrin immer mal mit DPSS Lasern rungebastelt , aber nie was gescheites gemacht. :-)

2011 ---> Jetzt gehts los und will mir einen Traum erfüllen und einen richtig coolen Projektor bauen. Natürlich hoffentlich mit eurer Hilfe und den schon geschrieben Posts.

Ach ja :
Bin der Karlheinz Freihher von Lindenthal ---> Heinz
und wohne in Dachau / Bayern :-)

Viele Grüße
Heinz
Mach es fertig, bevor es dich fertig macht...
An jedem Tag an dem man nicht lacht, ist ein verlorener Tag! :-)

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7636
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: Mein Werdegang

Beitrag von tschosef » Fr 08 Apr, 2011 8:02 am

krasss geile vorstellung... so muss das sein :-)
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Gesperrt

Zurück zu „Einsteiger Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast