IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Alles rund um die Innereien eines Lasers, Bauteile und Komponenten - sowie Laser-Refills.
Antworten
Flyget
Beiträge: 3
Registriert: Fr 15 Aug, 2014 9:38 am
Do you already have Laser-Equipment?: ein paar IR-Laserdioden

IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von Flyget » Fr 15 Aug, 2014 10:23 am

Hallo Zusammen,

auf der endlosen Suche nach eine Laserdiode für ein Quadraturdekoder-Projekt, wende ich mich nun mal an die Profis;-)
Folgende Eckdaten zur gesuchten Diode gilt es zu erfüllen:
- max. Durchmesser 5mm
- max. Stromaufnahme 7mA (Diode muss auch nicht auf voller Leistung laufen)
- Strahl muss bei 25mm Abstand noch kleiner als 1mm Durchmesser sein
- idealerweise kein extra Treiber nötig
- IR wäre vorteilhaft

Bei dem Quadraturdekoder sitzen 3 Laserdioden nebeneinander und beleuchten ein Strichmuster. Das Reflektierte Licht wird von 3 Empfängern aufgenommen und decodiert. Schlussendlich kann dann mit einem Microcontroller erfasst werden, wieviele Striche (und damit wie weit) unter den Laserdioden durchgelaufen sind. Da die Elektronik sehr klein sein muss, gilt es eben die oben aufgefühten Vorgaben zu erfüllen.

Bisher haben wir diese Dioden im Einsatz:
http://de.farnell.com/optek-technology/ ... dp/1840468
Der Strahl ist allerdings deutlich aufgeweitet, und auch sehr unterschiedlich zwischen den Dioden. Aus einer Charge von 10 Stück, kann ansich maximal eine verwendet werden. Etwas unbefriedigend...

Jetzt eben die Frage an die Freaks hier...kennt jemand solche Dioden, oder weiß wo man am besten noch zu suchen hat?
Vielen Dank schonmal für die Mühe,

Fabian Seebauer

Benutzeravatar
masterlu79
Beiträge: 301
Registriert: Mo 24 Apr, 2006 10:23 am
Do you already have Laser-Equipment?: 1600mW 532nm von Laser Quantum 1,8mm Beam 0,5mrad gemessen und vieles mehr...

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von masterlu79 » Fr 15 Aug, 2014 11:21 am

http://www.ebay.de/itm/975nm-50mW-5-m-A ... 3a84c68d7e
- max. Durchmesser 5mm
auf welche Länge, oder meinst Du Durchmesser am Austritt...
- max. Stromaufnahme 7mA (Diode muss auch nicht auf voller Leistung laufen)
leider emmitiert diese erst ab ca 20mA,
Externer-Laserdiodentreiber und den Treiber nur auf Laserschwelle einstellen
- Strahl muss bei 25mm Abstand noch kleiner als 1mm Durchmesser sein
Sollte locker möglich sein, jedoch musst Du noch einen Kollimator für die Diode einplanen.
- idealerweise kein extra Treiber nötig
muss bei Laserdioden immer sein, ein Peak und die sind hin
- IR wäre vorteilhaft
mit 975nm bist Du schön im IR

LG

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3362
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von Hatschi » Fr 15 Aug, 2014 12:07 pm

Halli Hallo

Da kannst du gleich beim Roithner was passendes bestellen

http://www.roithner-laser.com/ld.html

Wellenlänge aussuchen, Linse mit kurzer Brennweite und ein Mount dazu.

Hatschi

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3362
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von Hatschi » Fr 15 Aug, 2014 12:12 pm

Halli Hallo

Vielleicht reicht es aber auch euren VCSEL zu kollimieren, währe der geringste Aufwand!?

Hatschi

Flyget
Beiträge: 3
Registriert: Fr 15 Aug, 2014 9:38 am
Do you already have Laser-Equipment?: ein paar IR-Laserdioden

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von Flyget » Fr 15 Aug, 2014 1:20 pm

Vielen Dank schonmal für die schnellen Antworten!

@masterlu79

5mm Durchmesser beziehen sich auf das Gehäuse der Diode. Da die parallelen Strahlen 5mm bzw. 5,5mm auseinander sein müssen, und die Dioden somit nebeneinander auf der Platine sitzen, dürfen diese eben nicht breiter als die 5mm sein.

Was den Treiber angeht... die bisherigen sitzen mit vorwiderstand hinter einer Spannungsreferenz, ohne Treiber, und gestorben ist noch keine.

Die Roithner Seite führ ich mir jetzt mal noch zu Gemüte, sieht aber auch vielversprechend aus.
Noch was zum Verständnis: Wenn ich jetzt eine entsprechende VCSEL-Diode nehme die eine Beam Divergence von 2° hat, käme ich über den Tangens bei nem Abstand von 25mm auf einen Strahldurchmesser von etwa 1mm. Stimmt das soweit? Wenn ja wäre das ja praktisch, um sich die zusätzliche Linse zu sparen.

Beste Grüße,
Fabian

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3362
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von Hatschi » Fr 15 Aug, 2014 4:17 pm

Halli Hallo

Kommt auf den Anfangsstrahldurchmesser an.
Bei 2° kannst du 0,9mm an Aufweitung dazurechnen.

Vielleicht hilft aber auch eine einfache Lochblende?

Hatschi

pardini
Beiträge: 376
Registriert: Di 20 Mai, 2008 9:06 am
Do you already have Laser-Equipment?: nie genug!
Wohnort: Leipzig

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von pardini » Fr 15 Aug, 2014 8:56 pm

welche besonderen Anforderungen muß denn der Encoder erfüllen, daß dies ein fertiger nicht leisten kann? Der Aufwand scheint ja auch nicht ohne, wenn man bedenkt, daß die LDs bei der Ausschußrate auch mal eben 50 Euro pro Encoder kosten. Für um 10-30 Euro gibte magnetische Encoder mit 10-16 Bit auflösung. Um den selben Kurs auch die bekannten optischen HEDS bis ca. 1024 Striche, macht 4096 Steps pro Umdrehung.

Pardini

Flyget
Beiträge: 3
Registriert: Fr 15 Aug, 2014 9:38 am
Do you already have Laser-Equipment?: ein paar IR-Laserdioden

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von Flyget » Mi 20 Aug, 2014 12:36 pm

So, mal wieder ein paar Neuigkeiten:

- haben bei Roithner mal die VC850M-T046GL-3Pin VCSEL Diode bestellt. Die hat ne Beam Divergence von 2° was ohne Linse reichen sollte. Nähere Infos, wenn wir sie getestet haben.
- Leider ist die Diode aber ein Auslaufmodell, und wird nicht mehr hergestellt. Roithner konnte uns leider auch keine Alternative nennen. D.h. auf Dauer gibts immer noch keine Lösung. Dioden mit 2°, wenig Strom sind wohl recht selten... Habt ihr evtl. noch ein paar Lieferanten (so wie Roithner) bei denen man mal schauen könnte?

@ Hatschi:
Die Sache mit der Lochblende haben wir auch schon probiert, das problem bei den bisherigen Dioden ist allerdings, dass diese eher einen Ring an Intensität ausstrahlen, und wir somit nicht beliebig kleine Blenden machen können, ohne unseren Strahl komplett zu blockieren. Zusätzlich sitzen die Dioden sehr nahe am Gehäuse, was die Effektivität der Lochblende auch stark limitiert.


@ Pardini
Für den Encoder gibt es ein gedrucktes (natürlich halbwegs genau) Streifenmuster, das auf eine flexible Oberfläche geklebt wird. Dieses muss dann in seiner Längsbewegung analysiert werden. Die normalen optischen HEDS sind deswegen schonmal nicht geeignet, und magnetisch-flexibel wird vermutlich auch nicht funktionieren. Abgesehen davon, dass das vorgegebene Streifenmuster verwendet werden soll.


Ich halb euch auf dem laufenden, wenn es was neues gibt!

Benutzeravatar
regalis
Beiträge: 94
Registriert: So 24 Jul, 2011 7:43 am
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: Ketsch (Bei Hockenheim)

Re: IR-Laserdiode mit feinem Strahl

Beitrag von regalis » Mi 20 Aug, 2014 7:22 pm

Hi,
vielleicht bringt es euch was mal direkt bei Nichia mit euren Spezifikationen(Anforderungen) anzufragen: http://www.nichia.co.jp/en/product/laser.html

Grüßle regalis
fiat lux

Antworten

Zurück zu „Laser-Bauteile & Materialien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast