der liebe ILDA Projektor eingang

Selbstbau-Projekte aller Art.

Moderatoren: nohoe, lightwave, adminoli

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7664
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Beitrag von tschosef » Fr 24 Nov, 2006 12:27 pm

hai hai....

ja, klar... sorry..... Ausgangswiderstand spielt wohl hier die größere Rolle.


Gruß
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

nektar
Beiträge: 75
Registriert: So 12 Feb, 2006 1:39 am
Wohnort: Dorsten / NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von nektar » Fr 24 Nov, 2006 8:13 pm

Hallo nochmnal.

Hab jetz welche mit 47 KOHM bestellt.

Habe aber noch eine frege. Habt ihr jetzt ein extra Netzteil genommen oder ein DC - DC wandler?? Und woher habt ihr das Netzteil bzw den DC - DC wandler.



MFG Christian

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7664
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Beitrag von tschosef » Fr 24 Nov, 2006 8:49 pm

hai hai,


ich hab die +-12 Volt meistens irgendwo abgezwackt. bei meinen Sateliten vom Galvo NT, beim hauptprojektor von einem Laser NT....

die Schaltung braucht nicht all zu viel. kann auch etwas mehr als 12 Volt sein...

Guido hat ne Variante mit DC DC Wandler von 5 Volt auf (ich denke mal) +- 12 Volt gebaut.

viele Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
franklin
Beiträge: 495
Registriert: Do 11 Sep, 2003 11:50 am
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von franklin » Do 30 Nov, 2006 8:16 pm

tschosef hat geschrieben:hai haii


bei Bilda (1) und Selbstbau Lumax sind die Spannungen der Augänge gegen Erde gemessen, so:
R- = -2,5Volt und R+ = +2,5 ==> ergibt 5Volt Potentialdifferenz

Das is ja der Klou eines echten differentiellen ILDA eingangs!!!!!
ER WERTET NUR DIE POTENTIALDIFFERENZ zwischen den (+) und (-) Ausgängen des DAC's aus
hm.. aber dann müsste man ja 3 adern verlegen.. einmal masse, einmal negatives signal und einmal positives. und dann die differenz bilden zwischen signal + und signal - bezogen auf masse?
schliesslich braucht man ja einen bezug, um zu sagen: R-=-2,5V und R+=+2,5V.

klar haben R+ und R- gegeneinander ein Potential von 5V, aber ohne eine Masse, auf die sich jeweils beide beziehen, weiss mein ilda eingang ja auch nicht, auf welchem absolutem potential das relativpotential schwimmt.
Bild

Benutzeravatar
lightfreak
Beiträge: 641
Registriert: Di 09 Okt, 2001 12:00 pm
Wohnort: Berlin/Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von lightfreak » Do 30 Nov, 2006 8:48 pm

klar haben R+ und R- gegeneinander ein Potential von 5V, aber ohne eine Masse, auf die sich jeweils beide beziehen, weiss mein ilda eingang ja auch nicht, auf welchem absolutem potential das relativpotential schwimmt.
Und genau das ist der Clou an einer differentiellen Übertragung. Dein Eingang braucht garnicht das schwimmende Potenzial wissen, und dass ist gut so, da eventuelle Einstreuungen ja auf beide Signale wirken und damit auf die Differenz keinen Einfluß haben.

Gruß

Simon
----------------------------------------------------------------------------------
http://www.simon-light.de

Benutzeravatar
franklin
Beiträge: 495
Registriert: Do 11 Sep, 2003 11:50 am
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von franklin » Do 30 Nov, 2006 10:42 pm

Lightfreak hat geschrieben:
klar haben R+ und R- gegeneinander ein Potential von 5V, aber ohne eine Masse, auf die sich jeweils beide beziehen, weiss mein ilda eingang ja auch nicht, auf welchem absolutem potential das relativpotential schwimmt.
Und genau das ist der Clou an einer differentiellen Übertragung. Dein Eingang braucht garnicht das schwimmende Potenzial wissen, und dass ist gut so, da eventuelle Einstreuungen ja auf beide Signale wirken und damit auf die Differenz keinen Einfluß haben.

Gruß

Simon
ich weiss doch, habe ja auch nie was andres behauptet ;)
aber tschosef meinte, lumax platinen hauen +-2,5 gegen masse raus. aber eigentlich kann mir das ja wumpe sein, ich lasse den massebezug einfach weg und habe 5V zwischen dein beiden adern und gut ist.

aber da frage ich mich..wieso läuft das alles spannungsgesteuert? es gibt nie 100% schwimmende potentiale. wenn man den ausgnag von den d/a wandlern als stromquellen baut, hat man weder probleme mit langen leitungen noch mit störeinstrahlungen. und ströme sind 100% schwimmend ohne bezug.
also warum spannung?

gibt ja gewisse industrienormen die auf stromquellen basieren. 0 entspräche 20mA, vollausschlag von mir aus 50 oder sowas.
Bild

Benutzeravatar
sanaia
Beiträge: 812
Registriert: So 20 Jun, 2004 5:49 pm

Beitrag von sanaia » Fr 01 Dez, 2006 8:16 am

Hallo,
Franklin hat geschrieben:aber da frage ich mich..wieso läuft das alles spannungsgesteuert? es gibt nie 100% schwimmende potentiale.
es gibt sogar mit >1000% schwimmende potentiale, nämlich wenn die geräte auf verschiedenen leitungen hängen und zwischen den massen parasitäre fehlerschröme fießen. Stichwort masseschleife. Da kannst du bis zu über hundert volt differenz zwischen den massen haben (floating ground). Auch die 'masse ausgänge' von schaltnetzteilen können gerne mal >100V gegen GND haben.
wenn man den ausgnag von den d/a wandlern als stromquellen baut, hat man weder probleme mit langen leitungen noch mit störeinstrahlungen.
es wird dich sicher niemand daran hindern, ein current-loop interface zu bauen. Wenn es aber unsymetrisch ist, dann gibt es wieder das problem mit den undefinierten massepotantialen - es sei denn, du machst ein symetrisches current loop interface.
* godsh # ERROR 406: file corrupt: config.earth --- reboot universe? (Y/N) *

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1815
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von jojo » Fr 01 Dez, 2006 9:57 am

sanaia hat geschrieben:- es sei denn, du machst ein symetrisches current loop interface.
Ja, eben. Und das am besten noch potenzialfrei :shock:
Und da stellt sich dann wieder die Frage:
Wer bezahlts?

Benutzeravatar
franklin
Beiträge: 495
Registriert: Do 11 Sep, 2003 11:50 am
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von franklin » So 03 Dez, 2006 4:39 pm

@sanaia:

nunja.. mit schwimmend meine ich richtig schwimmend. das gibt es nicht wirklich bei potentialen.
wenn mans hochohmig genug macht, schwimmt nichts mehr.
aber wo läge das problem bei einer stromgesteuerten übertragung?
ein U/I wandler wäre ja nicht so das problem, diesen auf dem D/A wandler mit draufzupacken.
und wie bereits gesagt: kabellängen jucken dann nicht mehr.
Bild

Benutzeravatar
jokakilla
Beiträge: 36
Registriert: Do 07 Aug, 2003 5:05 pm
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von jokakilla » Mi 17 Jan, 2007 12:14 am

Hm...ich hab mich mal der Schaltung angenommen und unter anderem zwecks Übung im Umgang mit Eagle das Design usw noch einmal neu erstellt. Die Schaltung beinhaltet einen Überspannungsschutz mit einer Z-Diode 5,1V.
Für die Schaltung habe ich TL072 Operationsverstärker und 47k Metallschichtwiderstände 1/4W verwendet. Als Strom begrenzenden Widerstand für die Z-Diode habe ich einen 1k Widerstand einkalkuliert.

Zum Test wurden +-12V Versorgungsspannung von einem PC Netzteil abgegriffen. Die Eingangsspannungen an den OPs lieferte ein Labornetzgerät (zwischen 3V und 7V in Testfall).
Mit der Diode, wie sie im Plan eingezeichnet ist, bekomme ich konstant um die 0,8V am Ausgang. Wenn ich sie umdrehe wird die Spannung irgendwie invertiert. Also kommt zwar die richtige Spannung raus aber mit dem falschen Vorzeichen. Nehme ich die Diode komplett raus funktioniert die Schaltung wie sie soll.

www.jokakilla.de/converter.sch
www.jokakilla.de/converter.brd
www.jokakilla.de/ilda_conv_platine.jpg

Hab ich da einen generellen Denkfehler drin?

Benutzeravatar
afrob
Beiträge: 994
Registriert: Mo 05 Aug, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RayComposer NET und RayComposer USB
Wohnort: Frankfurt am Main, Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von afrob » Mi 17 Jan, 2007 10:38 am

Bei X Y funktioniert das nich so ganz.

Grüsse,
afrob

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7664
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Beitrag von tschosef » Mi 17 Jan, 2007 11:31 am

hai hai
Bei X Y funktioniert das nich so ganz.
Das könnte man doch 2 Z-Dioden die entgegen gesetzt in Reihe geschaltet werden, hin bekommen. Das Ergebniss ist dann: Durchlassspannung einer Z-Diode plus die ca. 0,7Volt der anderen also etwa +- 9,7Volt

Somit bietet sich eine 9V Z-Diode an. Sowas hab ich grad in "meinem Mikrofon ILDA Player" verbaut :wink:

Damit können 2 Leute über 2 Mikrofone Lissajous Figuren singen, sofern sie einen Ton halten können.


Gruß
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
jokakilla
Beiträge: 36
Registriert: Do 07 Aug, 2003 5:05 pm
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von jokakilla » Mi 17 Jan, 2007 12:36 pm

mit den zwei entgegengesetzten z-dioden funktioniert es. spannung wird auf 5,8V begrenzt

Bild

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7664
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Beitrag von tschosef » Mi 17 Jan, 2007 2:02 pm

hai hai...

5,8 volt für Laser modulation??? Hm...... das würde ich mich nur trauen, wenn ich die Treiber kenne...


gruß
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
afrob
Beiträge: 994
Registriert: Mo 05 Aug, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RayComposer NET und RayComposer USB
Wohnort: Frankfurt am Main, Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von afrob » Mi 17 Jan, 2007 2:13 pm

XY hat nach dem Differenzverstärker +10V bis -10V.
5,8V? 10V - 0,7V = 9,7V?
Zener-Dioden haben auch keine rechteckige Kennlinie. Die 10V Zener-Diode leitet im Sommer auch schon mal bei 8V und im Winter erst bei 12V richtig...

Grüsse,
afrob

Benutzeravatar
nohoe
Beiträge: 3884
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 9x RGB LASER
7 x Netlase(5 x LC) + 3x EL LC
Software: Dynamics + + Beyond
HE und sonstige
Wohnort: 44795 Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von nohoe » Mi 17 Jan, 2007 2:48 pm

Hallo

Da gab es doch mal den CNI DPSS Tod von meditec-man. Der soll auch an 6 Volt Modulation gestorben sein.

(Der werkelt über einige Umwege und Umbauten jetzt bei mir im Projektor. Der Strahl geht zwar so 5 Grad nach oben aber er gibt so ca. 130mW ab)

:lol: :lol: :lol: Also macht dies doch bitte noch mit einem 200er CNI in blau, könnte noch 130-150 mW blau zu einem ähnlich günstigen Kurs brauchen. :lol: :lol: :lol:

Verwende nun einen dualen DC/DC Wandler für die Spannungsversorgung der von Kollimann gebauten ILDA Platine, sodass mir ein 5 Volt Netzteil reicht. (Vorlage war Guidos ILDA Platine)

Gruß
:) Norbert

Benutzeravatar
jokakilla
Beiträge: 36
Registriert: Do 07 Aug, 2003 5:05 pm
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von jokakilla » Mi 17 Jan, 2007 3:56 pm

Oh aber die Farbsignale sind doch +-2,5V also zwischen 0V und 5V oder?
*verwirrt is*
5,8V sind wohl etwas viel. Demnach würde ich für alle außer X/Y 4,3V Z-Dioden nehmen. Für X und Y dann eine 9,1V wie tschosef schon erwähnte.

Benutzeravatar
magic33
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 11:11 am
Wohnort: Pirmasens/RP Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von magic33 » Mi 17 Jan, 2007 7:45 pm

Hallo

nur um das mal für die anfänger richtig zustellen ?

wenn ich zB den LUMAX von tschosef nehme und den K12n von guido

brauch ich dann auch den ILDA umsetzer ?!

oder ist der nur für spezielle Projektoren

Danke
i use catpro from medialas

Benutzeravatar
kollimann
Beiträge: 418
Registriert: Mi 10 Aug, 2005 1:41 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 x 2,5W RGB Projektor, Ray30
2 x Sats je 800mW Grün, K12N
3 x Netlase LC
HE Laserscan, Dynamics
Wohnort: Freital

Beitrag von kollimann » Mi 17 Jan, 2007 8:15 pm

Diese Frage sollten eigentlich die vielen Posts zu dem Thema schon beantwortet haben.
wenn ich zB den LUMAX von tschosef nehme und den K12n von guido
Haben den die K12N X+,X-.Y+,Y- Eingänge? NEIN die haben X+,Y+,GND und damit ist es schon sicherer so eine Platine davor zu haben DENN damit geht dann nix mehr kaputt.
Es geht natürlich auch ohne wenn man die Widerstände laut Anleitung der DACs einsetzt, ABER das spart man sich eben mit diesem "ILDA-Platienchen".
Pflicht ist diese Platine NICHT !!

bernd
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 28 Feb, 2003 9:35 pm
Wohnort: Oberschleißheim @ München
Kontaktdaten:

Beitrag von bernd » Mi 17 Jan, 2007 8:43 pm

Hallo,

<<< Pflicht ist diese Platine NICHT !! >>>

Aber sehr empfehlens- und wünschenswert, da auf LaserFreak-Treffen immer mehr Anlagen / Rechner zusammengeschaltet werden, sollte man sich auf "ILDA-Kompatibel" verlassen können.

Unsymmetrische Eingänge sind zumindest an Pangolin nicht das Problem.

Ich wäre aber sauer, wenn mir ein Pango-Board abraucht, nur weil der Projektor dann eben doch nicht so ganz ILDA-kompatibel war. Hatte ich bei einem privatem Treffen schon :-(

Grüße Bernd, der sich schon auf das nächste Treffen mit vielen Pangolin-Rechnern im Netwerk, Projektoren und die "After-Hours" freut :-)

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1815
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von jojo » Do 18 Jan, 2007 10:35 am

Bernd hat geschrieben: Ich wäre aber sauer, wenn mir ein Pango-Board abraucht, nur weil der Projektor dann eben doch nicht so ganz ILDA-kompatibel war. Hatte ich bei einem privatem Treffen schon :-(
Was nicht unbedingt für die Qualität des Pango-Boards spricht.
Es gibt zwar immer Extremsituationen, aber im Großen und Ganzen sollte ein Board Fehlanschlüsse und Kurzschlüsse aushalten.

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7664
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 5 Projektoren, teils eigenbau, teils gekauft... und "zubehör"
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Beitrag von tschosef » Sa 20 Jan, 2007 8:46 am

hai hai

wenn ich zB den LUMAX von tschosef nehme und den K12n von guido

brauch ich dann auch den ILDA umsetzer ?!

oder ist der nur für spezielle Projektoren
meine Antowrt:

Wenn du einen Standart Ilda Projektor haben willst, und diesen ohne Bedenken und ohne Nachdenken an jeden standart Ilda Ausgang (EasyLase, Lumax, Pangolin, Riya, Medialas, LPT DAC und was weis ich was es noch gibt) anschließen willst....


JA DANN BRAUCHST DU DAS TEIL!!!

ansonsten beantworte die Frage "Ist das ein ILDA Eingang" eines anderen Laseristen wenn einer deinen Laser an seine DAC karte anschließen will einfach mit "NEIN"

Okay?

die Kosten für das Platinchen liegen bei geschätzten 20 euro.... nach dem ihr grob 1500 bis 10000 euros schon aus gegeben habt, kanns ja wohl daran nicht liegen, oder???

viele Grüße
Erich


PS... die Lumax ist von Schobi... ich vertreib sie nur
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von HE-Laserscan
http://www.HE-Laserscan.de
Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
magic33
Beiträge: 191
Registriert: Mo 13 Nov, 2006 11:11 am
Wohnort: Pirmasens/RP Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von magic33 » Sa 20 Jan, 2007 12:58 pm

So Dann sag ich mal Stelvertretend Für alle Anfänger im LAserbereich Danke

Die letzten Posts hier waren Sehr aufschlussreich

DANKE !

So Lieben wir das Board infos SATT
i use catpro from medialas

bernd
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 28 Feb, 2003 9:35 pm
Wohnort: Oberschleißheim @ München
Kontaktdaten:

Beitrag von bernd » Sa 20 Jan, 2007 9:11 pm

JoJo hat geschrieben:
Bernd hat geschrieben: Ich wäre aber sauer, wenn mir ein Pango-Board abraucht, nur weil der Projektor dann eben doch nicht so ganz ILDA-kompatibel war. Hatte ich bei einem privatem Treffen schon :-(
Was nicht unbedingt für die Qualität des Pango-Boards spricht.
Es gibt zwar immer Extremsituationen, aber im Großen und Ganzen sollte ein Board Fehlanschlüsse und Kurzschlüsse aushalten.
Hallo Joachim,

zur Ehrenrettung von Pangolin: Ich hatte mich wohl etwas ungenau ausgedrückt: In dem Fall war das Anschlußkabel falsch belegt. Wenn ich mich recht erinnere waren Pin 1 und 25 vertauscht. Und das in einer Umgebung mit klassischer Nullung der Steckdosen... Hat einen (X+) Ausgangs-OP/Treiber auf dem Pango-Board gekostet.

Ich denke, daß würde so ziemelich jede Ausgabe-Karte / -Box zerschießen und klar, da hätte auch die Platine nichts genützt.

Grüße Bernd

Benutzeravatar
vakuum
Beiträge: 1430
Registriert: Mi 09 Nov, 2005 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vieles zwischen 1 und 50 Watt
Wohnort: Near Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von vakuum » Do 10 Mai, 2007 4:12 pm

könnte mal jemand messen (oder ausrechnen?) wie viel Saft diese Ilda-Platine benötigt??

pro kanal? mit 47kOhm Widerständen?

reicht ein 1Watt DC/DC wandler?

Benutzeravatar
nohoe
Beiträge: 3884
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 9x RGB LASER
7 x Netlase(5 x LC) + 3x EL LC
Software: Dynamics + + Beyond
HE und sonstige
Wohnort: 44795 Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von nohoe » Do 10 Mai, 2007 5:14 pm

Hallo
reicht ein 1Watt DC/DC wandler?
Also ich habe 2 Watt DC/DC genommen,
da auch Guido auf seinen ILDA Platinen 2 Watt Typen verwendet.

Habe damit die Platine die ich von Kollimann habe auf 5 Volt Betrieb umgestellt.

Gruß
:) Norbert

Benutzeravatar
vakuum
Beiträge: 1430
Registriert: Mi 09 Nov, 2005 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vieles zwischen 1 und 50 Watt
Wohnort: Near Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von vakuum » Do 10 Mai, 2007 5:39 pm

hey Norbert

und diese 2Watt version ist für RGB und X und Y ?? dann reichen wohl auch 1 Watt für nur RGB... ;) hab platzproblem.... ;)

wie meinst du das mit 5 Volt?? du betreibst die platine nur mit 5 Volt?? geht das? kommen da noch 5 volt raus?? sollten wohl mindestens 6 oder 7 volt sein oder? (immer +/-)

Benutzeravatar
nohoe
Beiträge: 3884
Registriert: Mo 20 Feb, 2006 1:09 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 9x RGB LASER
7 x Netlase(5 x LC) + 3x EL LC
Software: Dynamics + + Beyond
HE und sonstige
Wohnort: 44795 Bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von nohoe » Do 10 Mai, 2007 6:12 pm

Hallo

@Vakuum

Warum willst du denn sonst einen DC / DC Wandler einsetzen.
Die Ursprüngliche Platine brauchte eine Versorgungsspannung von
+12 und -12 Volt und genau diese Spannungen stellt mein DC /DC
aus 5 Volt Eingangsspannung bereit.

Auf diese Weise konnte ich wieder ein Schaltnetzteil entfernen.

http://www.reichelt.de/?SID=26qtRHvawQA ... ;OFFSET=16
Dem fehlt auf der Abbildung ein Bein, ist also nur der Singe Typ.

Gruß
:) Norbert

Benutzeravatar
vakuum
Beiträge: 1430
Registriert: Mi 09 Nov, 2005 10:55 am
Do you already have Laser-Equipment?: Vieles zwischen 1 und 50 Watt
Wohnort: Near Zürich Schweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von vakuum » Do 10 Mai, 2007 6:25 pm

alles klaar Norbert.. daa hab ich dich falsch verstanden.. mach ich genau so mit 5VDC auf +/-12 ...

hast du nur RGB auf deiner Platine oder auch X und Y und Intensity??

uncleworm
Beiträge: 16
Registriert: So 01 Okt, 2006 9:16 pm
Wohnort: Netherlands
Kontaktdaten:

Beitrag von uncleworm » Do 17 Mai, 2007 2:45 pm

I want to use +15V and -15V for this board. I think this is no problem?
I also want to use the TL074 instead of the TL072, also no problem?
Just to be shure :lol:
Official Pangolin European Service & Repair Centre
FB3 QuickShow package, special LF discount
shop.collimated.com

Benutzeravatar
franklin
Beiträge: 495
Registriert: Do 11 Sep, 2003 11:50 am
Wohnort: Schwäbisch Hall
Kontaktdaten:

Beitrag von franklin » Do 17 Mai, 2007 3:06 pm

Uncleworm hat geschrieben:I want to use +15V and -15V for this board. I think this is no problem?
I also want to use the TL074 instead of the TL072, also no problem?
Just to be shure :lol:
shouldn't be a problem to use +-15V. the TL072 has the same data like the TL074, just dual and not quad
Bild

uncleworm
Beiträge: 16
Registriert: So 01 Okt, 2006 9:16 pm
Wohnort: Netherlands
Kontaktdaten:

Beitrag von uncleworm » Di 22 Mai, 2007 12:19 am

I just made the ILDA convertor. But it don;t seems to work very well.
When I put 5V at the input the convertor I get a nice 5V out.
So everything looks fine, but when I connect a laser the output the voltages drops.
First I connected the driver from die4laser, result is 1,6V instead of 5V at the output.
When I disconnect the driver the voltage gets back to 5V.
The resistence between the + and the GND of the modulation of this driver is 5kOhm.
When I measure the resistence from the modulation of my 1W green dpss I measure 56kOhm.
Because I don't want to risk damaging my 1W I "simutalted" it with a normal resistor of 56kOhm
--> result 3,6V at the output instead of 5V.

Why is it that the voltage drops when I put a load on it??

Btw, I used all 12kOhm resistors in the convertor. And I used a TL074 for X, Y and Intensity.
And a +/-15V Powersupply.

Can anybody help me please??
Official Pangolin European Service & Repair Centre
FB3 QuickShow package, special LF discount
shop.collimated.com

Benutzeravatar
Dell_1200mp
Beiträge: 171
Registriert: Fr 03 Apr, 2009 12:26 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Laser 100mW Grün, 200mW rot,200mW Bluray, K12n Scanner, Minilumax
Wohnort: nähe von Celle
Kontaktdaten:

Re: der liebe ILDA Projektor eingang

Beitrag von Dell_1200mp » Sa 27 Jun, 2009 10:49 am

Hallo,
ich habe mal noch ein paar Fragen zu einem der Wandler.
Also es geht um diesen wandlerhttp://www.laserfreak.net/forum/viewtop ... 3&start=25.
Gleich der erste Beitrag auf der Seite.
Also das die Widerstände alle gleich sein müssen, weiß ich, aber wie belastbar müssen sie mindestens sein? Reichen 0,6W?
Davon hätten ich noch genug hier :D .
So desweiteren hätte ich noch eine weitere Frage bezüglich der Stromversorgung, also ich brauche ja +12v und -12v und gnd als bräuchte ich doch zwei normale 12v Netzteile, wo ich dann einmal eine +12v ader nehme, dann einmal die -12v ader des anderen und die anderen beiden, +12v und -12v der beiden Netzteile müsste ich dann zusammenfassen und das wäre dann meine gnd stelle, richtig?

Benutzeravatar
lightwave
Beiträge: 1834
Registriert: Sa 13 Jul, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: diverse Gas-, DPSS-, Diodenlaser, vers. Scanningsysteme, 3 Selbstbauprojektoren, USB+Netzwerk-DACs, HE-Laserscan
normale Beiträge sind schwarz/weiß
Moderation ist bunt
Wohnort: Bruckmühl // (D-Bayern)

Re: der liebe ILDA Projektor eingang

Beitrag von lightwave » Sa 27 Jun, 2009 11:34 am

Hallo,
ja und ja. Bei den Widerständen ist noch zu sagen, dass diese ein möglichst geringe Toleranz haben sollten. Also zB Metallschichtwiederstände.
Grüße, Georg~lightwave


Alles für Einsteiger: Link 1, Link 2, Link 3
Bild

Benutzeravatar
Dell_1200mp
Beiträge: 171
Registriert: Fr 03 Apr, 2009 12:26 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Laser 100mW Grün, 200mW rot,200mW Bluray, K12n Scanner, Minilumax
Wohnort: nähe von Celle
Kontaktdaten:

Re: der liebe ILDA Projektor eingang

Beitrag von Dell_1200mp » Sa 27 Jun, 2009 11:37 am

Also ich habe hier noch 47kohm Metallschicht 0,6W Widerstände mit 1% Tolleranz. Das sollte dann ja passen. Dann werde ich mir nachher noch die restlichen teile besorgen und loslegen.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Selbstbau-Projekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste