Rhodamin 6G anregen

Forum für Laserbastler.
Antworten
KittyKatniss
Beiträge: 1
Registriert: Mo 09 Sep, 2013 7:40 pm
Do you already have Laser-Equipment?: nur in der Hochschule

Rhodamin 6G anregen

Beitrag von KittyKatniss » Mo 09 Sep, 2013 7:54 pm

Hallo!
Ich bin neu hier im Forum und habe mich aufgrund meiner Projektarbeit angemeldet (und aus persönlichem Interesse :) ).
Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie eines Farbstofflasers für dermatologische Anwendungen (ich studiere Medizintechnik), wollen wir(meine Kommilitonin und ich) einen kleinen Versuch einbinden. Es soll Rhodamin 6G, gelöst in Ethanol, mit einem frequenzverdoppelten Nd:YAG-Laser in einer Küvette zum lasen angeregt werden. Dazu suchen wir eine Küvette, die die Eigenschaften eines Resonators erfüllt, um keine extra Justierung mit Spiegeln vornehmen zu müssen. Wenn man aber auf Herstellerseiten sucht oder Onkel Google fragt, kommt man zu keinem zufriedenenstellenden Ergebnis :(
Wer kann mir da helfen?
Ich möchte nur wissen, ob es Küvetten gibt, die eine komplett verspiegelte und eine teildurchlässige Seite besitzen. Und wenn ja, wo? Und wenn nicht: Wer hat einen anderen Vorschlag einen Resonator zu erzeugen?
Dye, dye, dye my Darling!

Benutzeravatar
medusa
Beiträge: 840
Registriert: Sa 26 Feb, 2011 11:26 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Eigenbau N2, Ne, DPSS
ALC60X, LGK7812, ILT5490, ALC909D, ALC909Z, Omnichrome643
Omnichrome 56X
China CO2
LGK 7626
und die übliche Handvoll kleine HeNe und Dioden...
Wohnort: Köln

Re: Rhodamin 6G anregen

Beitrag von medusa » Mo 09 Sep, 2013 11:26 pm

Hello Kitty,

willkommen erstmal. :wink:

Ich hatte den Gedanken mit der Küvette auch mal vor langer Zeit, aber damals Rh6G mit meinem ersten Stickstofflaser pumpen wollen. Eine passende Küvette wie von Dir angedacht habe ich aber noch nie gesehen. Normalerweise haben Farbstofflaser einen externen Resonator mit einem frequenzselektiven Element.
Generell gibt es mit Rhodamin das Problem, daß Du nicht CW pumpen kannst, weil die Farbstoffmoleküle sonst alle im metastabilen Triplettzustand landen und die Inversion zwischen den Singulettzuständen somit ernstlich gestört wird. Ich gehe also mal davon aus, daß euer Nd:YAG ein Q-switched ist?
Mit kurzen harten Pulsen kann man Rhodamin nämlich auch zum Superstrahlen anregen. Dann reicht ggfs. ein externer Spiegel niedriger Qualität auch.

~medusa.
Wir sind Sternenstaub, buchstäblich... jedes einzelne Atom schwerer als Wasserstoff und Helium in unseren Körpern ist im Fusionsfeuer im Herzen eines Sterns geschmiedet worden.
Vielleicht lieben wir deshalb das Licht so sehr.

Benutzeravatar
Groi
Beiträge: 45
Registriert: Di 07 Mai, 2013 5:58 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Polarisierter 5 mW HeNe, diverse optische Bauelemente mit optischer Bank (ungeeignet für Hologramme!), sowie einen kleinen DPSS 532nm.
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Rhodamin 6G anregen

Beitrag von Groi » Di 10 Sep, 2013 6:01 pm

Hi KittyK,
schau Dir mal die Seite von Peter Heiß an:
http://www.myquilt.de/al/dyelaser/dyelaser.htm

Der hat Anno Pief mal mit Farbstoffen experimentiert und einen verflixt einfachen Aufbau gemacht.
Rhodamin 6G hat er mit einem N2-Eigenbaulaser angeregt.
Bitte, bitte seid vorsichtig, wenn Ihr den Stickstoffböller nachbauen wollt, mit tausenden von Volts ist nicht zu spaßen.
Beim einseitigen Verspiegeln einer Küvettenaussenseite kann Euch jeder Chemiker schnell helfen.
Aber für erste Experimente geht's auch ohne Verspiegelung. Oder mit Medusas Vorschlag: ein externer Spiegel.
Viele Grüße

Jörg
Hologramme im Kleinformat bis 6x10 cm mit minimalistischen Aufbau.
Dank LaserFreaks auf dem Wege der Besserung!

Benutzeravatar
fesix
Beiträge: 2120
Registriert: Do 01 Mai, 2008 7:46 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Zwei Haupt mit
600mW (658, 520, 445) nur Diode
CT6800HP an Raytrack CT Treiber / Litrack

Sats mit
300mW (658, 520, 445)
CT6800HP

EasyLase II

He-Laserscan V Vollversion
Dynamics

ALC60X Argonlaser mit Selbstbau-Netzteil
SP124 HeNe Laser
Wohnort: Berlin

Re: Rhodamin 6G anregen

Beitrag von fesix » Di 10 Sep, 2013 6:07 pm

Ansonsten würde ich auch www.pulslaser.de empfehlen.

Ich wollte auch immer mal Rhodamin B mit einem TEA N2 pumpen, bin da aber nie zu gekommen :|

Benutzeravatar
Groi
Beiträge: 45
Registriert: Di 07 Mai, 2013 5:58 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Polarisierter 5 mW HeNe, diverse optische Bauelemente mit optischer Bank (ungeeignet für Hologramme!), sowie einen kleinen DPSS 532nm.
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Rhodamin 6G anregen

Beitrag von Groi » Di 10 Sep, 2013 9:43 pm

Schau mal nach Fluoreszenzküvetten, die haben vier klare Seiten und sind ab 300 nm spektral durchlässig.
Eine Verspiegelung (Silberspiegel) kann recht einfach chemisch aufgebracht werden, evtl. sogar auf einer
Innenseite. Diese Verspiegelung innen wäre aber sehr empfindlich. Außen kann man ja eine Schutzschicht aufbringen.
Ich bin gespannt, ob Eure Versuche klappen.
Viele Grüße

Jörg
Hologramme im Kleinformat bis 6x10 cm mit minimalistischen Aufbau.
Dank LaserFreaks auf dem Wege der Besserung!

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2163
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Rhodamin 6G anregen

Beitrag von VDX » Di 10 Sep, 2013 9:49 pm

... ich hab' noch einen TAE N2 mit 400kW-Pulsen mit 200ps Pulslänge im Keller stehen - will den eigentlich in Kombination mit einem DMD-Chip für Mikromaterialbearbeitung ausprobieren, wäre aber auch interessant, damit mal ein paar Farbstoffe anzutesten :freak:

Viktor
Laserausstattung: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung
weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Mikrotechnik ...

Benutzeravatar
medusa
Beiträge: 840
Registriert: Sa 26 Feb, 2011 11:26 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Eigenbau N2, Ne, DPSS
ALC60X, LGK7812, ILT5490, ALC909D, ALC909Z, Omnichrome643
Omnichrome 56X
China CO2
LGK 7626
und die übliche Handvoll kleine HeNe und Dioden...
Wohnort: Köln

Re: Rhodamin 6G anregen

Beitrag von medusa » Mi 11 Sep, 2013 12:56 pm

Chemische Verspiegelung würde nur von außen gehen, denn die Seite zur Silberlösung hin bleibt matt.

Aber mal ehrlich: bei superstrahlenden Aufbauten tut's auch ein Schminkspiegel. Hab ich mit meinem N2 auch gemacht, und das obwohl der im UV nun wirklich nicht mehr gut reflektiert.

~medusa.
Wir sind Sternenstaub, buchstäblich... jedes einzelne Atom schwerer als Wasserstoff und Helium in unseren Körpern ist im Fusionsfeuer im Herzen eines Sterns geschmiedet worden.
Vielleicht lieben wir deshalb das Licht so sehr.

Benutzeravatar
Groi
Beiträge: 45
Registriert: Di 07 Mai, 2013 5:58 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Polarisierter 5 mW HeNe, diverse optische Bauelemente mit optischer Bank (ungeeignet für Hologramme!), sowie einen kleinen DPSS 532nm.
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Rhodamin 6G anregen

Beitrag von Groi » Mi 11 Sep, 2013 6:22 pm

> Chemische Verspiegelung würde nur von außen gehen, denn die Seite zur Silberlösung hin bleibt matt.
Muss nicht.
Deswegen schrieb ich "evtl.".
Das Geheimnis: verdünnte Aldehydlösung, niedrige Temperatur, laaaaaaangsame Abscheidung.
'Nen Organiker würd' ich's nicht machen lassen :-))
Wenn einer einen kennt, der ein REM hat, der kann die Küvette auch von innen besputtern lassen.
(Nichtzuverspiegelnde Seiten abkleben)
Oder geht ein Goldspiegel nicht?

>... tut's auch ein Schminkspiegel
Nee, den kann ich nicht nehmen, sonst zickt der arme Welli.

Ich drücke Dir die Daumen, KittyKatniss, Eure Idee finde ich einfach gut!
Hologramme im Kleinformat bis 6x10 cm mit minimalistischen Aufbau.
Dank LaserFreaks auf dem Wege der Besserung!

Antworten

Zurück zu „Selbstbau: Laser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast