Laserlicht weiterleiten

Alles zum Thema Optik.

Moderator: ekkard

Antworten
Lasertron
Beiträge: 1
Registriert: So 15 Feb, 2015 12:50 am
Do you already have Laser-Equipment?: Nein

Laserlicht weiterleiten

Beitrag von Lasertron » So 15 Feb, 2015 1:00 am

Hallo erstmal hier ;)

Ich bin neu hier und möchte gerne mit einem Laser was bauen. Dazu hätte ich folgende Fragen:

* Gibt es ein Material (so dünn wie möglich), das man biegen kann und das Laserlicht weiterleitet? Also quasi so eine Art Kabel (Faser?) wo ich an einem Ende mit einem Laser anleuchten kann und man sieht den Punkt aus dem anderen Ende normal projezieren (auch wenn das Kabel gebogen wird)

* Falls es soetwas gibt, gibt es eine Möglichkeit diesen Punkt aufzuteilen in zwei Punkte, also so eine Art Teiler? Am Anfang leuchtet man rein und am anderen Ende kommen zwei Punkte in einem gewissen Winkel heraus (Kabel kann sich natürlich auch spalten wenn es sein muss)

Oder funktioniert das Ganze mit Spiegel leichter? Müssten dann klein sein ;)



Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Wenn mehr Informationen gewünscht sind, werde ich sie natürlich nachliefern. Vielen Dank schon mal im Vorraus ;)

Benutzeravatar
63Amp
Beiträge: 72
Registriert: Sa 03 Jan, 2015 11:29 am
Do you already have Laser-Equipment?: Ja, ca. 200 Watt Gaslaser & Diodenlaser
mehrere...
...Coherent Innova 100 & 400, Purelight, Star II C / Spectra Physics 171, 168, Chroma 5 & 10
...RGB Projektoren zwischen 1W & 4W, sowie Glasfaser gespeiste Sateliten
... Pangolin LD2000 Intro´s, 1 Pro
...GS120DT, CT6800, Litrack, Apollo Basic, usw...

Hobby & Spaßfaktor Projekte und größtenteils funktionierende Museumsstücke:
unter anderem 2 ALC 909 / 1 alter Lexel / Medialas Hotboard / Mot1 mit Popelscan / 1W RGB mit K12n, Spaghetti und Minilumax / RGB Einheit
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Laserlicht weiterleiten

Beitrag von 63Amp » So 15 Feb, 2015 1:58 am

Fasereinkopplung -> Glasfaser -> Faserauskopplung.
Ist machbar. 2 unterschiedliche Winkel aus einer Faser jedoch nicht.
Faser biegen ist kein Problem. Knicken darf sie aber nicht.
Entweder Du teilst den Strahl dann mit einem Strahlteiler, oder du nutzt eine splice Faser.
Dann brauchst Du 2 Auskopplungen. Ob dies für Deine Anwendung aber funktioniert... ???

Du schreibst, dass die "Spiegel" sehr klein sein müssten....
Ein und Auskopplungen sind auch nicht unbedingt so klein, wie du es vermutlich gern hättest.
Wie klein soll das Ganze denn sein?

Benutzeravatar
63Amp
Beiträge: 72
Registriert: Sa 03 Jan, 2015 11:29 am
Do you already have Laser-Equipment?: Ja, ca. 200 Watt Gaslaser & Diodenlaser
mehrere...
...Coherent Innova 100 & 400, Purelight, Star II C / Spectra Physics 171, 168, Chroma 5 & 10
...RGB Projektoren zwischen 1W & 4W, sowie Glasfaser gespeiste Sateliten
... Pangolin LD2000 Intro´s, 1 Pro
...GS120DT, CT6800, Litrack, Apollo Basic, usw...

Hobby & Spaßfaktor Projekte und größtenteils funktionierende Museumsstücke:
unter anderem 2 ALC 909 / 1 alter Lexel / Medialas Hotboard / Mot1 mit Popelscan / 1W RGB mit K12n, Spaghetti und Minilumax / RGB Einheit
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Laserlicht weiterleiten

Beitrag von 63Amp » So 15 Feb, 2015 3:03 pm

Kleine Ergänzung, nicht dass es heißt das geht ja doch usw... :lol: :mrgreen:

Mit Multimode Fasern wären auch unterschiedliche Ausgangswinkel möglich, bei unterschiedliche Eingangswinkeln.
Spielen aber noch mehr Faktoren eine Rolle, damit mehrere Moden übertragen werden können.
In der Datenübertragung kann man durch Modulation unterschiedlicher Lichtwellenlängen auch die Kapazität erhöhen.
Fasern mit einem sehr kleinen Kerndurchmesser lassen jedoch nur eine Mode durch. Daher die Bezeichnung Monomodefaser.

Die Anwendung 1 Punkt rein, zwei Punkte raus, möglichst klein und darf vermutlich nicht viel kosten schließt meiner Meinung nach aber Technik aus der Datenübertragung aus.

Daher wie gesagt: Einkopplung, Faser, Auskopplung, Strahlteiler ... die einfachste und günstigste Variante..... die aber auch schon einiges kostet.

mikesupi
Beiträge: 983
Registriert: Do 15 Mär, 2007 3:58 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ar-Ion, Ar/Kr-Ion, DPSS, Diode. All what Tarm has ever supplied.
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Laserlicht weiterleiten

Beitrag von mikesupi » So 15 Feb, 2015 3:46 pm

Vielleicht sollte man noch ergänzen, dass ein präzisions Faser Ein- und Auskoppler, z.B. von Laserconnection Berlin, wie er in der Showlaserbranche verwendet wird, deutlich über 1.000 EUR kostet.
Selbst gebraucht muss man dafür noch ein paar hundert Euronen hinlegen.
Dazu kommt dann noch die Faser selber mit SMA Anschlüssen.

...

Antworten

Zurück zu „Optik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast