Heizen/Schmelzen von Glas mittels CO2-Laser

CW und Q-switched, ordentlicher Ir, sichtbarer oder UV Rums der Spaß macht, sowie Materialbearbeitung mit diesen Lasern.
Antworten
Offenbarungsjoe
Beiträge: 23
Registriert: Di 16 Dez, 2014 9:09 am
Do you already have Laser-Equipment?: Nein
Wohnort: Seligenstadt (Nähe Frankfurt)

Heizen/Schmelzen von Glas mittels CO2-Laser

Beitrag von Offenbarungsjoe » Fr 03 Mär, 2017 6:03 pm

Hallo zusammen,
hat schonmal jemand versucht über einen aufgeweiteten CO2-Laser Quarzglas zu erhitzen/schmelzen und würde entsprechende Erfahrungen berichten?
Danke schön und Grüße,

Pascal

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2265
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Heizen/Schmelzen von Glas mittels CO2-Laser

Beitrag von VDX » Fr 03 Mär, 2017 6:44 pm

Hi Pascal,

das sollte bei Gäsern ohne starken thermischen Verzug (wie Quarzglas) bis zu einer Dicke von ein paar mm gehen - Kunststoffplatten (Plexiglas) bis 6mm kannst du auch bei gleicher Fokuseinstellung mit Fokus innerhalb der Platte je nach Energiedichte schneiden oder erweichen ...

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Offenbarungsjoe
Beiträge: 23
Registriert: Di 16 Dez, 2014 9:09 am
Do you already have Laser-Equipment?: Nein
Wohnort: Seligenstadt (Nähe Frankfurt)

Re: Heizen/Schmelzen von Glas mittels CO2-Laser

Beitrag von Offenbarungsjoe » Mi 08 Mär, 2017 9:23 am

Der Plan wäre tatsächlich eine größere Masse an Glas komplett in Richtung Schmelze zu überführen. Der Laser würde also im optimalen Fall nur als reine Heizleistung benutzt werden. Es ginge mir also primär um Erfahrungswerte, wie lange man z.B. mit einem 40W Laser auf Stück Glas einwirken muss, um es in einen formbaren Zustand zu bekommen. Entsprechende Überschlagsrechnungen auf Basis von Wärmekapazität, etc. habe ich schon durchgeführt, deshalb wollte ich mal mein Glück probieren, ob sowas hier schon ausprobiert wurde und die Werte eventuell Bestätigung bekommen :)
Gruß,

Pascal

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2265
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Heizen/Schmelzen von Glas mittels CO2-Laser

Beitrag von VDX » Mi 08 Mär, 2017 9:29 am

Hi Pascal,

da Glas für den CO2-Laser komplett unduchsichtig ist, wird die Heizenergie nur über die Oberfläche aufgenommen und erzeugt so thermische Spannungen, bevor das durch reine Wärmeleitung innerhalb des Glases komplett durchheizt.

Da wären reine IR-Strahler eventuell schneller und effizienter - für Mikrosensoren auf Glas-Trägern haben wir das mit "weißglühenden" Platindraht-Wendeln in etwa 1-2 Millimetern Abstand gemacht :freak:

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Antworten

Zurück zu „High Power Laser & Materialbearbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast