In eigener Sache - Artikel 13

Ankündigungen von Moderatoren und Admins. Hilfestellung bei Problemen, die auf den LaserFreak-Webseiten oder im Forum auftauchen. Platz für eure Verbesserungsvorschläge und eure Kritik.

Moderatoren: netdiver, lightwave, Hatschi

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mi 06 Feb, 2019 9:57 am

Hallo liebe LaserFreaks,

viele von Euch haben bestimmt schon die Diskussion um Artikel 13 mitbekommen und das demnächst auf EU Ebene Upload Filter zur Diskussion stehen.
Es sah eine zeitlang so aus, als ob das Thema vom Tisch sei bzw. kleinere Plattformen wie wir nicht davon betroffen seien würden. Aber ..... weit gefehlt!
Unsere Volksvertreter haben in letzter Sekunde noch einen "Kompromiss" ins Rennen geworfen, der die ganze Angelegenheit um ein vielfaches schlimmer macht. (Was anderes erwartet man ja in der Zwischenzeit auch gar nicht mehr.)

https://netzpolitik.org/2019/eu-urheber ... ndenleiste

https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 98573.html

Wichtig ist hierbei der Punkt, das in dem "Kompromiss" als Ausnahmen für Upload Filter NUR Plattformen gelten, die jünger als drei Jahre sind UND weniger als X mio. EUR Umsatz machen.

Damit fällt dann auch LaserFreak in diese Sparte.
X mio. EUR Umsatz machen wir definitiv nicht, aber wir sind älter als 3 Jahre und das "UND" dazwischen macht die Sache kompliziert. D.h. die in dem Kompromiss vorgeschlagenen Ausnahmefälle gelten also für so gut wie niemanden.

(Für die Programmierer unter uns:

Code: Alles auswählen

#include <stdio.h>
int main() {
    const int juenger_als_3Jahre = 0;
    const int kleinerXMioUmsatz  = 1;
    if ( juenger_als_3Jahre && kleinerXMioUmsatz )
        printf("nicht betroffen");
    else
        printf("Arsc.karte!");
    return( 0 );
}
Wer das Ganze auch noch mal von einem Anwalt hören möchte:
(Skippt die ersten 3-4min. - das Video ist wohl etwas improvisiert.)
https://www.youtube.com/watch?v=fBhhf0yNWT0

Ja, so schaut's aus.
Wie RA Solmecke auch vorschlägt ist wohl nun doch ein Brief an die EU Abgeordneten fällig.
Die Liste der für eurem Bundesland Verantwortlichen gibt es hier:
http://www.europarl.europa.eu/germany/d ... ender.html

Und wie Netzpolitik schon vorschlägt - die gesamte Reform sollte abgelehnt werden.

Ich hab zwar auch gerade dringenderes zu tun, aber das muss wohl jetzt sein.
Zumindest will ich es versucht haben.
Ein Tropfen auf den heißen Stein und sehr wahrscheinlich vergebene Liebesmüh, aber besser als nichts tun und wir müssen hier am Ende noch Postident Registrierungen oder irgend so einen anderen bullsh.t wie Upload Filter einführen, die am Ende eh nichts bringen und einen auch nicht aus der Haftung nehmen.

Grüße
Marco
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mi 06 Feb, 2019 12:57 pm

Hier der Text der gerade an die entsprechenden Abgeordneten raus gegangen ist.
Sehr geehrte ..... ,

bitte stimmen Sie im EU Parlament für eine Ablehnung der gesamten Urheberrechtsreform.
Bzw. wenigstens für eine Überarbeitung des aktuell vorgeschlagenen Kompromisses.

Mit diesem "Kompromiss" würde ein von mir und diversen anderen Freiwilligen ehrenamtlich betriebenes Forum www.LaserFreak.net so nicht mehr weiter existieren können.

Wir sind ein freies Forum, was sich mit Lasern und besonders Lasershowtechnik beschäftigt und Interessierten einen sicheren Umgang mit Lasern vermittelt und so auch gleichzeitig Schüler und Studenten motiviert sich mit Lasern auseinander zu setzen.
Jeder der möchte kann sich in unserem Forum anmelden, Fragen stellen und fachliche Themen diskutieren.

Und wie Sie ja selbst wissen werden Laser nicht nur im Show Bereich für Unterhaltungszwecke verwendet, sondern auch in der Forschung, der Materialbearbeitung und Wissenschaft.
Unsere öffentlichen Informationen und Tipps im Umgang mit Lasern die wir in 19 Jahren zusammen gesammelt helfen Schülern und Studenten bei der Umsetzung Ihrer Projekte und gleichzeitig bieten wir auch einen Austausch mit Experten, die bei uns aktiv sind.
Wir fördern damit Nachwuchs und bringen auch schon mal Schüler und Studenten mit den entsprechenden Personen aus der Forschung und Industrie zusammen.
Wir verdienen kein Geld damit - bzw. wir nutzen minimale Spenden für Bannerwerbung um unsere Server Technik zu finanzieren, sodass wir am Ende wenigsten nicht noch mit einem großen Minus unser Forum betreiben müssen.

Der aktuelle Kompromiss zur Urheberrechtsreform würde für unser Forum ebenfalls Upload Filter bedeuten, bzw. für uns als ehrenamtliche Betreiber dieser Plattform die sofortige Haftung bei Urheberrechtsverstößen.
Sie können sich vorstellen, dass schon die erste Klage in dieser Richtung das finanzielle Aus für das gesamte Projekt bedeuten würde.

Bitte setzen Sie sich für uns ein, damit kleine Plattformen nicht in naher Zukunft aus Angst vor Abmahnanwälten und anderen Strafen vom Netz genommen werden müssen.

Neue Beiträge und Uploads werden bereits bei uns geprüft und sollten suspekte Inhalte in unserem Forum landen, werden diese sofort nach Kenntnisnahme von unseren freiwilligen Moderatoren gelöscht.
Aber eine sofortige Haftung für Uploads könnten wir niemals realisieren. Auch nicht mit den vermeintlichen Upload Filtern.

Ich hoffe Sie teilen unsere Besorgnis und setzen sich für uns ein.

Sollten Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. (Ich selbst bin Informatiker und Geschäftsführer eines kleinen Software Unternehmens in Berlin. Ich weiß also wovon ich spreche.)

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Inf.(FH) Marco Hoyer
Hermannstr. 32
12049 Berlin
Tel.: 030 84855312

Ein witziges PS gab es bei zwei Abgeordneten gleich noch unten dran geheftet ... die haben auf Ihren Webseiten gleich noch die laut DSGVO vorgeschriebene SSL Verschlüsselung nicht installiert und es fehlen Hinweise auf aktiv nachgeladenen Inhalte von diversen Social Media Plattformen in der Datenschutzerklärung.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 946
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von JETS » Mi 06 Feb, 2019 2:24 pm

Hey Marco,

Gut geschrieben,
kann ich so definitiv unterstützen.
Wo darf ich unterschreiben?
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mi 06 Feb, 2019 2:29 pm

Entweder selbst einen Text verfassen und an alle Abgeordneten direkt schicken.
(Kann sich ja auch auf mein Schreiben beziehen).

UND

Bei der Online Petition hier mitmachen:
https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3424
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von Hatschi » Mi 06 Feb, 2019 8:57 pm

Halli Hallo

Will man hier auf Umwegen eine weitreichende Zensur des Internets installieren?

Hatschi

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Do 07 Feb, 2019 10:16 am

Das Thema ist spannend. Da versuchen alle möglichen Leute was von zu haben.
Ursprünglich war das wohl gedacht um die illegalen Uploads von Musik & Videos zu unterbinden. (Ja, viel Glück!)
Dann haben sich noch die Rechteinhaber von Texten (Verlage und Presse) eingeschaltet und in dem ganzen Kuddelmuddel ist das bei raus gekommen.
Dann plappern noch mal vermeintlich kluge Politiker nach was ihnen irgend welche Lobbyisten einreden und schon haben wir den Salat.

Das ist wahrscheinlich genau wie mit der DSGVO. Im Kern nicht schlecht, wenn Firmen dazu gezwungen werden sich überhaupt einmal Gedanken darüber zu machen welche Daten überhaupt erfasst werden, wer darauf Zugriff hat, welches Risiko besteht, wenn diese Daten gestohlen werden und an wen die Daten offiziell im Rahmen von Arbeitsverträgen weiter gegeben werden und was dort mit den Daten passiert.
Aber dann gleich noch die Strafen vor den Definitionen von den optimalen Sollzuständen fest zu legen spricht Bände.
(Macht mal irgendwie so was mit Datensicherheit .. aber wir haben auch keine Ahnung wie. Aber wenn Du was falsch machst .. gleich xx,-k EUR Strafe.)

Und was bei raus kommt sehen wir. Zwei der sechs EU Abgeordneten die ich angeschrieben habe sind nicht mal mit den DSGVO Zeugs für Ihre eigene kleine "Ich-tu-mal-so-als-sei-ich-netzafin"-Webseite auf dem aktuellen Stand. Und was haben die Politiker da nicht alles gewettert ... "Ja, die Firmen hatten ja lang genug Zeit." ... Blablabla ...

Artikel 13 wird, wenn das so kommt eine Bombe wo noch keiner abschätzen kann was das alles betreffen wird.

Theorie, lokale Gesetze und persönliche Befindlichkeiten gepaart mit Geltungsdrang von Politikern treffen auf die Realität eines weltweiten Internets. Was kann da schon schief gehen?
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Do 07 Feb, 2019 4:08 pm

Auch interessant:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 01159.html

Hier ist der Teil interessant mit dem Ausweichverhalten.
Ja, super. Treibt alle Menschen in die Verblödungsmachinen Facebook und Youtube.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
ekkard
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 21 Feb, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 Kopf
Wohnort: Overath,Germany
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von ekkard » Fr 08 Feb, 2019 8:38 pm

netdiver hat geschrieben:
Mi 06 Feb, 2019 9:57 am
viele von Euch haben bestimmt schon die Diskussion um Artikel 13 mitbekommen und das demnächst auf EU Ebene Upload Filter zur Diskussion stehen.
Ich bin als Erstes dafür, diesen Artikel und die Erläuterungen selbst zu lesen, ehe gegen ein durchaus berechtigtes Anliegen der Rechteinhaber diskutiert und polemisiert wird.
Nun ist es mit nicht gelungen, einen entsprechenden Entwurf "auf die Schnelle" zu finden. Ich erinnere mich aber lebhaft an einen Bericht aus "meinen" Zeitungen (vdi nachrichten, Kölner Stadtanzeiger), dass hier ein ähnlicher Hype erzeugt wird, wie s. Z. um die DSGVO.

Zweitens: Es gibt keine Abmahnanwälte mehr, die aus heiterem Himmel zuschlagen dürfen. Das Prozedere ist, dass der Rechteinhaber an den Unternehmer schreibt, seine Rechte anmeldet und wahlweise Unterlassung (Löschung) oder Begleichung seiner Forderungen beantragt. Erst, wenn wir uns auf die Hinterbeine stellen und beispielsweise dem Löschungsersuchen nicht nachkommen, dann erfolgen Abmahnung und ggf. Klage.

Drittens: Wenn ich den Artikel richtig verstehe, ist ein Uploadfilter nur eine Möglichkeit für sehr große Firmen, urheberrechtlich geschützte Inhalte draußen zu halten - insbesondere Streamingdienste. Für kleine Foren, die noch dazu moderiert werden, ist die Löschung nach Bekanntwerden das Mittel der Wahl.

Viertens: Ich bin sehr dafür, dass urheberrechtlich geschützte Inhalte entweder ihren Preis haben oder eben aus z. B. unserem Forum verbannt werden. Soviel ich weiß, war das aber schon vor der diskutierten Novelle so.

Also Leute, lasst mal "die Kirche im Dorf"!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Sa 09 Feb, 2019 12:46 pm

Hi Ekkard,

hihi .. hier bei uns in Berlin Neukölln geht das Sprichwort etwas anders. Wir lassen hier die Moschee im Dorf .. :)

Fangen wir von 4. an.
Da bin ich auch absolut dafür. Rechtlich geschützte Werke müssen weiterhin geschützt werden und da wir sind da auch bei weitem nicht das Ziel dieser Reform. Wir könnten da eher zum Kollateralschaden werden.
Worum es am Anfang eigentlich ging waren Videos usw. Aber man darf nicht vergessen Texte, Bilder, Zitate???, gehören auch dazu. Oder für uns ein ganz aktuelles Beispiel - Laserhow Videos bei denen im Hintergrund Musik läuft? - Autsch ...

3. Ja, Uploadfilter werden für die großen empfohlen. (Wie auch immer das mit der DSGVO funktionieren soll.)
Aber, die Sache mit der Löschung nach Kenntnis ist momentan der Stand. Mit der neuen Reform wird hier über die sofortige Haftung bei ungefiltertem Upload diskutiert.
Das bedeutet - rein praktisch kann ich mir eine UG oder "Limited" für ein paar EUR gründen, lustige Musikschnipsel in einem Online Shop anbieten (oder auch bei iTunes hochladen - ist ja kostenlos), gelte dann als Musik-Rechteinhaber und kann dann anfangen über indische Leiharbeiter meine Audio Schnipsel in Foren wie uns hier hoch zu laden und kann dann auch sofort auf Schadensersatz klagen, wenn das Posting mit meinem Audio Schnipsel im Forum ohne Filterung angezeigt wird.
(In die Filterlisten zu gelangen sollte auch kein Problem sein)
Wie gesagt. Das Problem ist das kleine Wörtchen "UND" in der Kompromiss-Lösung die gerade diskutiert wurde.
(Bzw. aktuell sind es ja 3 Ausnahmekriterien. <3Jahre alt UND x mio. Umsatz UND x mio. User. Kriterium 1 = nicht erfüllt => keine Ausnahme für LaserFreak.)
Damit gibt es defakto keine Ausnahmen mehr für kleine Foren wie uns. Es sei denn wir gründen uns alle drei Jahre neu.
Und selbst wenn wir Upload Filter einsetzen würden, das würde die Haftung bei fehlerhafter Arbeitsweise der Filter nicht verhindern.

2. Falsch. Die eben erwähnte Konstellation, das sich eine Firma oder ein vermeintlich Geschädigter findet, der seinen Namen für eine Klage her gibt + einen Anwalt gibt es immer noch. Einige meiner Neukunden berichten immer wieder, das sie in der Vergangenheit von derartigen Duos geärgert wurden. Häufig ist am Ende nichts bei raus gekommen, aber auf den Anwaltskosten, btw. Gerichtskosten sind die meisten dennoch sitzen geblieben. Und das läppert sich .. abgesehen von Nerven die so ein Mist kostet.
Und wenn man nicht aufpasst, kann es bei Zuwiderhandlungen echt teuer werden.

1. Hat sich erledigt. Es wurde wie zu erwarten sowieso dafür gestimmt.
https://www.zeit.de/digital/internet/20 ... er-youtube

Also sollten wir uns Gedanken darüber machen, wie wir unser Forum erhalten und schon mal zeitnah Infos sammeln wie man sich gegen diesen Mist abhärten kann.

Wird lustig ..

Ideen & Hilfe & weitere Links zu Informationen welcome.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
ekkard
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 21 Feb, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 Kopf
Wohnort: Overath,Germany
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von ekkard » Sa 09 Feb, 2019 7:59 pm

Das Einfachste ist die "moderierte Freischaltung" eines Beitrages.
So kenne ich das aus anderen Foren, die nur "seriöse" Beiträge enthalten.
Alsdann schlage ich vor, sich den gesamten Gesetzestext einmal wirklich anzusehen. Es wird wahrscheinlich, wie in der DSGVO auch, Fristen geben, bis geschützte Werke zu entfernen sind. Im Augenblick steht nur der bisherige Gesetzestext online. (Oder ich bin zu doof, den Entwurf zu finden. Dann hätte ich gerne einen Link!)

Die Chose mit der Hintergrundmusik ist doch nur ein Strohmann, auf den alle mal einprügeln dürfen. Wie bisher schon, werden bei Verwendung urheberrechtlich geschützer Werke Gema- oder vergleichbare Lizenzgebühren fällig. Oder man komponiert halt selbst.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » So 10 Feb, 2019 9:24 am

-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » So 10 Feb, 2019 10:04 am

-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mi 13 Feb, 2019 11:06 am

NEUES UPDATE.

Gestern und heute laufen noch die Trilog Verhandlungen in denen noch mal über den Kompromiss abgestimmt wird.

Hier gibt es auch noch mal ein paar rechtliche Backgrounds.
https://www.youtube.com/watch?v=T5cFzV6zWug

Also, wenn ihr für unser Forum aktiv werden wollt, hier die Möglichkeiten

1. Erzählt euren Freunden und Familie davon, bittet auch da um Hilfe

2. Online Petition unterzeichnen:
https://www.change.org/p/stoppt-die-zen ... loadfilter

3. E-Mail an folgende EU Parlamentarier
Das muss kein langer Text sein.
Es sollte was drin vorkommen (kann, wenn Ihr damit übereinstimmt):
- das Ihr "Gegen Artikel 13" seit
- das Ihr in freien Foren aktiv seit und diese Freiheit nicht verlieren möchtet.
- das Ihr bei der nächsten EU Wahl am 23. Mai eure Stimmen definitiv nur für Parteien übrig habt, die Eure Interessen aktiv vertreten und gegen Artikel 13 sind.
- Name und Kontaktdaten nicht vergessen

Was NICHT drin vorkommen sollte sind natürlich Beschimpfungen, Pöbeleien und alles was unsachlich und am Thema vorbei ist.

Diesen E-Mail schickt Ihr dann an folgende EU Parlamentarier:

elmar.brok@ep.europa.eu
udo.bullmann@ep.europa.eu
reimer.boege@ep.europa.eu
reinhard.buetikofer@ep.europa.eu
daniel.caspary@ep.europa.eu
birgit.collin-langen@ep.europa.eu
michael.cramer@ep.europa.eu
albert.dess@ep.europa.eu
christian.ehler@ep.europa.eu
markus.ferber@ep.europa.eu
karl-heinz.florenz@ep.europa.eu
michael.gahler@ep.europa.eu
jens.geier@ep.europa.eu
arne.gericke@ep.europa.eu
jens.gieseke@ep.europa.eu
ingeborg.graessle@ep.europa.eu
rebecca.harms@ep.europa.eu
hans-olaf.henkel@ep.europa.eu
maria.heubuch@ep.europa.eu
monika.hohlmeier@ep.europa.eu
thomas.haendel@ep.europa.eu
martin.haeusling@ep.europa.eu
peter.jahr@ep.europa.eu
wolf.klinz@ep.europa.eu
dieter-lebrecht.koch@ep.europa.eu
arndt.kohn@ep.europa.eu
werner.kuhn@ep.europa.eu
bernd.koelmel@ep.europa.eu
werner.langen@ep.europa.eu
peter.liese@ep.europa.eu
norbert.lins@ep.europa.eu
thomas.mann@ep.europa.eu
david.mcallister@ep.europa.eu
angelika.niebler@ep.europa.eu
markus.pieper@ep.europa.eu
godelieve.quisthoudt-rowohl@ep.europa.eu
dennis.radtke@ep.europa.eu
sven.schulze@ep.europa.eu
andreas.schwab@ep.europa.eu
renate.sommer@ep.europa.eu
joachim.starbatty@ep.europa.eu
helga.truepel@ep.europa.eu
sabine.verheyen@ep.europa.eu
axel.voss@ep.europa.eu
manfred.weber@ep.europa.eu
rainer.wieland@ep.europa.eu
hermann.winkler@ep.europa.eu
joachim.zeller@ep.europa.eu

Traut euch ... die EU macht uns sonst nicht nur LaserFreak kaputt, sondern auch gleich alle freien Foren überhaupt.
Macht es .. mal heute in der Mittagspause nicht bei Facebook passiv konsumieren .. Mailprogramm auf .. Dreizeiler rein, E-Mail Liste .. Copy Paste. FERTIG !
So einfach.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Do 14 Feb, 2019 11:46 am

-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
ekkard
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 21 Feb, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 Kopf
Wohnort: Overath,Germany
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von ekkard » Do 14 Feb, 2019 6:18 pm

Ich vermag nicht, mich den Panikattacken in den einschlägigen Medien anzuschließen. Es musste wohl eine Möglichkeit geschaffen werden, dem geistigen Eigentum mehr Geltung zu verschaffen als bisher.
Wenn Urheberrechtsverstöße sich anders nicht vermeiden lassen, dann gehören "kleine" Foren moderiert - also durchlesen (ggf. anhören), was geschrieben (gestreamt) wird, und dann erst freischalten.

Außerdem wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird! Beispielsweise werden Werksfotos nur dann moniert werden, wenn damit Negativ-Werbung verbunden ist, anderenfalls ist wahrscheinlich eine Verbreitung gewissermaßen erwünscht und dadurch lizenzfrei (oder gleichgültig). Im Forum Lasersicherheit habe ich deshalb schon vor Jahren darum gebeten, keine Firmen "an den Pranger" zu stellen und vor allem sachlich zu bleiben.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3424
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von Hatschi » Do 14 Feb, 2019 8:01 pm

Halli Hallo
ekkard hat geschrieben:
Do 14 Feb, 2019 6:18 pm
Außerdem wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
Die Vergangenheit hat aber in anderen Bereichen leider gezeigt das manchmal auch heißer gegessen als gekocht wird.

Jegliche Moderation wiederspiegelt auch Meinungen (und (Lebens)Erfahrungen) des Moderators wieder und ist somit Zensur (mal ganz schwarz-weiß ausgedrückt).

Hatschi

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2568
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von VDX » Do 14 Feb, 2019 8:21 pm

... im RepRap-Forum "moderiere" ich schon seit über 10 Jahren, ohne daß die Leute sich zu sehr beschwert hätten :freak:

In der Anfangszeit gab's auch um mich herum 2 oder 3 "flame-wars", die sich dann meist durchs "Ausklinken" der Streithähne erledigt hatten ... ansonsten bin ich der Meinung "Leben und leben lassen" --- solange ich meine "persönliche" Weltsicht nicht zu sehr raushängen lasse, geht das im Großen und Ganzen noch ganz gut zu handeln 8)

Viktor
Aufruf zum Projekt "Müll-freie Meere" - https://reprap.org/forum/list.php?426
Call for the project "garbage-free seas" - https://reprap.org/forum/list.php?425

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Do 14 Feb, 2019 10:39 pm

Heute ist ein Schreiben an unsere Bundesmutti direkt raus gegangen.
(Haltet mich für verrückt .. aber ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.)

Es gibt noch eine nette Idee: https://foren-gegen-uploadfilter.eu/
Da sind zwar bisher nur 87 Foren registriert, aber das macht schon mal 6.6mio. Member.
Ok, lass davon nur 3-5% aktiv sein ... das läppert sich dennoch. Knapp 300k Wähler, denen sie ihr Hobby unterm Hintern weg schießen.

Übrigens .. von den über 60 Mails die an Abgeordnete raus gegangen sind ... keine einzige Rückmeldung. (außer ein paar Auto-Respondern, dass die Mail eingeangen ist.)
Entweder ersticken die gerade in einer Mail Flut oder deren Mailboxen senden Mails gezielt gegen /dev/null
(also ins Nichts.)
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7800
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von tschosef » Fr 15 Feb, 2019 7:57 am

moing moing....
Außerdem wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
... außer ein Anwalt sieht "Verdienstpotential" ;-) z.B. durch ne Abmahnung, z.B. weil ein für das Forum eigentlich "vorgeschriebener Uploadfilter" fehlt...

... oder ein "generfter Mitbewerber" sieht das Potential seine Geltung zu erhöhen, in dem er den Fehler "anprangert" (mit allen Konsequenzen" . . .
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
random
Beiträge: 2110
Registriert: Fr 03 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics, Easy-/NetLase, NetLaseLC
Some devices that produce light.
Wohnort: München - 85540 Haar
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von random » Fr 15 Feb, 2019 8:48 am

Hängen die Moderatoren auch mit drin, oder betrifft das nur die Betreiber?
Grün ist blauer als Rot...
NetLase-LC Firmware.

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Fr 15 Feb, 2019 11:22 am

Und wieder ein Update:
https://www.youtube.com/watch?v=Ql9xCDJXnJc

Nicht mal Anwälte verstehen was da genau drin steht. Wer ein wenig Zeit hat kann sich das Video ja mal geben.
Ein paar Lichtblicke in der Formulierung gibt es, aber es ist wie bei der DSGVO "wischiwaschi".
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Fr 15 Feb, 2019 12:40 pm

Ja, Moderatoren haften ganz besonders :) .. mit all ihrem Hab und Gut und dem Erstgeborenen.
Ne, nur der Trottel, der im Impressum steht haftet.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 6103
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Easylase, Netlase, Laser von 1..15W.
Entwickler von Dynamics + Mamba X4 .
Lasershow Hard / Software .
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von guido » Fr 15 Feb, 2019 1:31 pm

@Netdiver, ich dachte wir hätten uns darauf geeinigt das Thorsten pauschal an ALLEM Schuld ist ??

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Fr 15 Feb, 2019 4:23 pm

Auch ne Lösung :)
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mo 18 Feb, 2019 11:54 pm

Sehr geehrter Herr Hoyer,

derzeit wehren sich einige kommerzielle Plattformbetreiber im Internet gegen die neue Richtlinie zum Urheberrecht. Dabei werden zum Teil falsche Darstellungen gemacht.

Die neue Richtlinie zum Urheberrecht schützt nun auch Presseveröffentlichungen im Internet. Es geht um die Existenz des Journalismus und die Sicherung der Qualität journalistischer Arbeit. Presseverleger sollen eine Vergütung für die Nutzung ihrer Inhalte im Internet erhalten. Bisher vergüten die großen Internetplattformen wie Google, Facebook oder Youtube diese Nutzung nicht oder nur in sehr geringem Umfang. Die Presseverleger sollen zusätzliche Vergütungen direkt mit den Journalisten teilen. Nur so kann unabhängiger Journalismus geschützt und der Berufsstand gesichert werden.

Übrigens fordert die Richtlinie keine Uploadfilter. Außerdem können bestimmte hochgeladenen Inhalte wie Memes oder GIFs weiterhin frei geteilt werden. Das nicht-kommerzielle Hochladen von Werken in Online-Enzyklopädien wie Wikipedia oder Open-Source-Softwareplattformen wie GitHub ist von den neuen Regeln ausdrücklich ausgenommen.

Ein Unternehmen muss für gewinnbringend verwertete Inhalte deren Urheber bezahlen. Das ist auch in der Welt außerhalb des Internets unbestritten. Ausdrücklich kann man sich sogar gegen eine ungerechtfertigte Löschung rechtlich wehren.
Was derzeit rechtens ist oder geteilt werden darf, bleibt auch weiterhin legal.

17 Jahre nach der letzten Reform des EU-Urheberrechts war eine Anpassung an die digitalen Neuerungen geboten. Ziel ist es nicht nur, die Regeln des geistigen Eigentums an die heutige technische Entwicklung anzupassen. Rechteinhaber sollen besser vor einer nicht autorisierten Nutzung ihrer Werke geschützt und Plattformbetreiber stärker in die Verantwortung genommen werden. Gleichzeitig soll der Kompromiss einen Ausgleich der Interessen von Urhebern und Nutzern, die auf den Plattformen ihre Produkte hochladen wollen, bieten. Dem tragen entsprechende Ausnahmeregelungen, etwa für Snippets und nicht-gewerbliche Nutzer, Rechnung. Besonders wichtig ist hierbei auch, dass der Situation kleiner Plattformbetreiber Rechnung getragen wird, indem die Richtlinie Haftungserleichterungen für Start-Ups, Klein- und Kleinstunternehmen vorsieht. Wer bis zu 10 Mio. EUR globalen Jahresumsatz, bis zu 5 Mio. monatliche Besucher aufweist und als Unternehmen nicht älter als drei Jahre ist, soll deutlich geringere Pflichten erfüllen müssen.

Uploadfilter werden nicht vorgeschrieben. Das liegt in der Verantwortung der Plattformen.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Kanz

CRM-Team
Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle

Also der gute Herr Kanz hat nichts verstanden .. und nur eine 08/15 Antwort raus gesendet.
Ja, also .. nächste Wahl .. keine CDU.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Di 19 Feb, 2019 1:44 am

Meine Antwort:
Sehr geehrter Herr Kanz,

vielen Dank für Ihre Antwort, auch wenn diese keine wirklich hilfreichen Antworten für uns enthält und auch in der Form eher nach einer 08/15 Antwort klingt.
Aber ich gebe ja noch nicht auf und vielleicht erörtern Sie mir ja anhand der folgenden 4 konkreten Fragen noch etwas detaillierter, wie Sie sich die Umsetzung von Artikel 13 vorstellen. Sie und Ihre Kollegen/innen müssen sich ja dazu Gedanken gemacht haben. (Sollten Sie dazu keine passenden Antworten parat haben können Sie meine Fragen auch gern an die zuständigen Kollegen/innen weiter leiten.)

FRAGE 1:
Wir sind zwar ein freies Forum, aber dadurch das wir schon seit 19 Jahren existiere fallen wir nicht in die Ausnahmeregelungen.
Durch die Banner (zur Finanzierung unserer Server - kein Gewinn) gelten wir laut TMG dazu noch als kommerzieller Anbieter.
Uns ist nicht klar, wie wir Lizenzvereinbarungen mit Rechteinhabern schließen sollen. Schließlich ist jeder der ein Foto macht oder auch nur ein Text verfasst ein "Rechteinhaber". Ab wann gilt hier ein Werk als schützenswert? - Und wie sollten wir Ihrer Meinung nach nachweisen, dass wir Rechte an Uploads in jedem einzelnen Posting haben oder uns darum bemüht haben?
Ab welcher Größe muss man mit einem Rechteinhaber verhandeln? Es gibt hier keine konkreten Angaben.
Ich bitte hier um detaillierte Erläuterung wie Sie sich als Vertreter dieser Reform die praktische Umsetzung vorstellen.

FRAGE 2:
Ihre eigene Aussage war: "Die neue Richtlinie zum Urheberrecht schützt nun auch Presseveröffentlichungen im Internet. Es geht um die Existenz des Journalismus und die Sicherung der Qualität journalistischer Arbeit."
Wenn ich Sie damit richtig verstehe, dann gefährdet unser Laser Forum tatsächlich die Existenz des gesamten Journalismus, obwohl wir keinerlei Journalistische Inhalte weiter publizieren?
Den Zusammenhang hätte ich doch gern mal erläutert. Außerdem fangen ja die ersten Presseverleger an sich gegen Artikel zu wenden, da sie eine Abwanderung zu Facebook & Co. befürchten. Sind Sie sicher, dass Sie da noch auf dem richtigen Weg sind?

FRAGE 3:
Die dritte Frage anhand eines konkreten Szenarios aus Sicht eines Betrügers, dem Sie mit Artikel 13 Tür und Tor öffnen würden.
Schritt 1. Betrüger XY gründet eine kleine Firma und erstellt z.B. computergenerierte Audio Schnipsel und biete diese im Internet zum Verkauf an. (Er gilt damit als Anbieter und Rechteinhaber und kann ggf. eine Vertrieb mit "gigantischen" Verkaufszahlen nachweisen.).
Schritt 2. Nun lädt XY diese Audio Schnipsel anonym oder über ausländische Mittelsmänner in diverse Foren hoch und verklage darauf hin sofort die Betreiber der Foren, da ja hier ganz klar eine Verletzung seiner Rechte vorliegt.
Laut Artikel 13 wäre dieses Vorgehen möglich und durchaus lukrativ. Wie soll ein derartiges Vorgehen mit Artikel 13 verhindert werden?

FRAGE 4:
Warum gibt es keine konkreten Angaben zu Foren, Blogs und anderen Plattformen, die nicht gerade Wikipedia, Youtube und Facebook heißen?
Haben Sie diese kleinen Plattformen nicht im Blick oder sind hier von Ihrer Seite noch Verfeinerungen geplant? - Falls ja, welche?
Eine Verfeinerung mit einer ODER Verknüpfung der Ausnahmen (3 Jahre ODER x mio. Umsatz ODER ...) wäre hier auch schon hilfreich um uns Betreibern die Angst vor einen neuen Wischi-Waschi Gesetzgebung zu nehmen.

Ich freue mich auf Ihre detaillierte Antworten und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Marco Hoyer
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mi 20 Feb, 2019 10:27 am

Interview mit Julia Reda - Mitglied des Europäischen Parlament (Piraten Partei) und somit Fachwissen und Einschätzungen aus erster Hand.

https://www.youtube.com/watch?v=IHKIMRz ... e=youtu.be

Vielleicht teilt Ihr das ja, oder sprecht vielleicht auch mal mit Freunden und Bekannten im realen Leben über das ganze Thema. In meinem Umfeld haben zwar viele schon Überschriften zu dem Thema in den Zeitungen gelesen, aber keiner der älteren und jüngeren Generation weiß so richitig um was es genau bei der ganzen Diskussion geht und was auf dem Spiel steht. Und viel Zeit ist bis zur finalen Abstimmung nicht mehr. Nur noch wenige Monate.
Probiert es einfach mal aus. Geht ja nicht nur um LaserFreak, sondern allgemein um viele kleine Plattformen, die "von Benutzern erstellte Inhalte" Publizieren. Bilder, Texte, Videos .. alles.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3424
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von Hatschi » Mi 20 Feb, 2019 11:07 am

Die DSGVO hat ja auch schon vielen kleinen Foren das Leben gekostet...

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mi 27 Feb, 2019 11:09 am

-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
ekkard
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 21 Feb, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 1 Kopf
Wohnort: Overath,Germany
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von ekkard » Mi 27 Feb, 2019 4:45 pm

Der Knackpunkt ist wohl, dass jede Art "Veröffentlichung" von urheberrechtlich geschützten Inhalten unmittelbar Lizenzgebühren verursacht. Das ist erst einmal vernünftig, um den Rechteinhabern zu ihrem Einkommen zu verhelfen, was offensichtlich bisher unterlaufen werden konnte: Der Rechteinhaber musste den (in unserem Fall) Hochladenden ermitteln, und konnte dann erst sein Recht einklagen.

Logisch ist es schon, wenn das Medium, das die Veröffentlichung vornimmt auch zahlt. Dass man dies "Haftung" nennt ist Quatsch. Es handelt sich um das Verursacherprinzip, das eigentlich überall gilt.

Unser Problem ist, dass User alles Mögliche hochladen können, natürlich auch urheberrechtlich geschützte Werke (i. W. Texte, Bilder, Videos). In unserem Falle gehe ich mal davon aus, dass dies "unbeabsichtigt" bzw. "versehentlich" geschieht. Hier gibt es mehrere denkbare Wege:

1. der Gesetzgeber räumt Fristen ein, bis ein versehentlich veröffentlichter Beitrag entweder Lizengebühr kostet oder gelöscht wird. (Darüber ist bisher nichts bekannt).
2. das Forum wird "moderiert", d. h. die Beiträge werden zuerst intern gesichtet, dann erst frei geschaltet. In unseren Boardregeln wird grundsätzlich verboten, urheberrechtlich geschütztes Material hochzuladen. Alles, was auch nur ansatzweise geschützt sein könnte, wird gar nicht erst veröffentlicht. Will ein User unbedingt Lizenzgebühr bezahlen, kann er (oder sie) zuerst überweisen.
3. Jeder User unterschreibt, im Bedarfsfall in Regress genommen zu werden, sollte das hoch geladene Material urheberrechtlich geschützt sein und wir Lizenzgebühren bezahlen müssen. Wenn der Regress gesetzlich zugelassen werden sollte, wäre dies ein gangbarer Weg.

Also, erst einmal nachdenken, das Gesetz studieren, dann schauen, wie man damit umgeht! Dieses Stochern im Nebel ist wenig hilfreich.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard

Erics
Beiträge: 219
Registriert: Mo 24 Sep, 2012 12:07 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Selbtbau RGB mit Raytrack 35+ mit 500mW Grün 532nm + 500mW Blau 445nm + 680mW rot 637nm. 2 x Kvant Atom 800 RGB, SpookyBlue V2 mit 10mW
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von Erics » Mi 27 Feb, 2019 5:45 pm

2. das Forum wird "moderiert", d. h. die Beiträge werden zuerst intern gesichtet, dann erst frei geschaltet. In unseren Boardregeln wird grundsätzlich verboten, urheberrechtlich geschütztes Material hochzuladen. Alles, was auch nur ansatzweise geschützt sein könnte, wird gar nicht erst veröffentlicht. Will ein User unbedingt Lizenzgebühr bezahlen, kann er (oder sie) zuerst überweisen.
3. Jeder User unterschreibt, im Bedarfsfall in Regress genommen zu werden, sollte das hoch geladene Material urheberrechtlich geschützt sein und wir Lizenzgebühren bezahlen müssen. Wenn der Regress gesetzlich zugelassen werden sollte, wäre dies ein gangbarer Weg.
Also ich behaupte das ist für ein nicht komzerielles Forum nicht leistbar. Erstmal behauüte ich, das ich selbst als erfahrer Internetnutzer nicht beurteilen kann aus welcher Quelle das Material stammt und ob es geschützt ist. Das kann ich nur sicher ausschließen wenn ich das Material selbst produziert habe. Und ein Moderator kann soetwas gar nciht sicher prüfen.
Generell ist immer der Verursache schuld der das Material hochläd. Das ist auch jetzt schon so. Aber hier Geld einzuklagen ist auch durch den Betreiber eines Forums nicht leistbar. Hier müsste man dann erstmla jeden User mit Anschrift verifizieren... Und ob man dann von dem Geld sieht ist sehr unwahrscheinlich, selbst wenn man seinen Namen und Adresse hat.

Der Grundgedanke von so einem Forum geht halt völlig kaputt wenn man bei jedem Upload erstmal davon ausgeht, das ein Verstoss vorliegt. spontan etwas posten geht nicht mehr. Jeder hat Angst was falsch zu machen. Also gibts demnächt keine Inhalte mehr. Damit wird dann auch so ein Forum noch langweiliger.

Benutzeravatar
tschosef
Beiträge: 7800
Registriert: Mi 19 Nov, 2003 10:27 am
Do you already have Laser-Equipment?: 7 Projektoren, Tarm Two und DS 2000
zwei alte Eigenbaukisten liegen noch im Keller rum.
Wohnort: Steinberg
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von tschosef » Do 28 Feb, 2019 6:47 am

Moing moing....


heißes Thema ;-)

dazu....
oder sprecht vielleicht auch mal mit Freunden und Bekannten
... kann ich gleich mal eins sagen: wenn ich das z.B. meiner Frau erzähle " Hey Weib, guck mal; Wichtig Wichtig.... Arikel 13 !!!!" ..... dann sagt die "was ist??? Artikel was???? was für ein Artikel... meinst Du im Regal bei Rewe? .... ist doch mir egal, und jetzt gib mir bitte einen neuen Überweisungsträger, ich hab mich gerade bei dieser langen scheiß Nummer verschrieben :evil: "

naja... gerade erst die Bienen gerettet, schon geht es um das Internett das gerettet werden muss ... ganz nebenbei mich noch drum kümmern, schön meine Verpackungsregistrierungsnummer überall ein zu tragen und die Gema zu bezahlen. Gleich danach kündige ich "leichtsinnigerweise" meinen Rechts-Beratungs-Vertrag in Sachen DSGVO, weil mir die järhl. Kosten für die Webseite dann doch zu hoch sind. Ach ja, zwischendurch noch zum Verdi-Streik marschieren, für mehr Lohn, wobei man mir heute in den Radionachrichten erörterte, dass "unsere Forderung" selbstverständlich total überzogen sei wesshalb man seitens Arbeitgeber nicht mal an irgend ein Angebot denkt, zumal die Länderkassen eh leer sind ==> siehe Freibad !!!..... ==> Ach ja, da muss ich ja auch noch ein Bürgerbegehren oder sowas unterschreiben, sonst macht mein "Lieblingstümpel" womöglich bald zu.

zwischendurch putze ich die Solarzellen auf dem Dach, damit der Tesla schneller läd.... ich betreibe nämlich aktieven Umweltschutz :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

wärend ich da putze, ärgere ich mich über die "verschlampte" Banggood.de UV-Lampen Bestellung... diese Idioten, haben irgendwie den Chinesen UV-Fluter in einem Schiffskontainer verschlampt :evil: :evil: was für Idioten

... und Ja, meine Klimaanlage ist schon wieder leer... sollte ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben? .... andererseits, die Investition in R134a als Geldanlage ist beinahe genauso vielversprechend wie der BitCoin ..... was mach ich denn jetzt....

FUCK .... ist die Welt anstrengend!!!!


viele Grüße
Erich
Schreibe nie etwas, was Du deinem Gegenüber nicht auch vor anderen Leuten ins Gesicht sagen würdest

Bin der Programmierer von Showeditor und HE-Laserscan
www.HE-Laserscan.de

Lasersoftware + Laserhardware

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Do 28 Feb, 2019 1:18 pm

@Ekkard: Ich bin zu 100% bei mir, wenn es darum geht urheberrechtlich geschütztes Material aus dem Netz zu nehmen, was illegal hoch geladen wurde, bzw. das Autoren dafür vergütet werden. Allerdings sollte das auch praktikabel sein.

Machen wir ein praktisches Beispiel an folgendem Foto.
(Ein kleiner spontaner Schnappschuss von meinem Schreibtisch. Könnte aber auch ein Schnappschuss aus der Ebay Sektion sein.)
Mal sehen, wie viele Rechte ich verletze, bzw. wie viele Rechte involviert sind.

1. Das Foto ist von mir (Urheberrecht) .. ich habe das Foto hoch geladen, das System muss aber bei Upload bereits wissen, das dieses Recht nicht verletzt wurde.
2. 4x Logos sind auf dem Foto zu sehen. (Tasse, Controller, Telefon, Tastatur - rote Felder)
3. Auf dem Telefon spiegelt sich im Display noch das "Welt.de" Logo, da ich das gerade auf dem Bildschirm im Hintergrund hatte.
4. Der Spruch auf der Tasse. Urheber ist wahrscheinlich eine Werbeagentur oder einer der Mitarbeiter der Firma. Gut über den schützenswerten Rahmen kann man streiten, aber das Gesamtwerk des Werbeartikels ist auf jeden Fall geschützt. Die Bauform des Telefons und der Tasttur ebenfalls.
5. Dateiname der JPG Datei - NukaCoca.jpg - in diesem Fall ein fiktiver Name. Aber ihr seht worauf es hinaus läuft. Könnte auch der Name eines Erfrischungsgetränkes sein die tatsächlich die Verwendung jetzt schon unter Umständen abmahnen.
6. Nicht zu vergessen, mein User Addy "-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-" .. einem Zitat aus einem Limp Bizkit Song. (Auch wenn Zitaite erlaubt sein sollen. Wo kann ich das erfragen? - Woher nimmt die Forensoftware die Information, das das ein Zitat ist?)

Wenn ich das ganze nun mit einem satirischen Spruch versehen hätte, wäre es dann wieder erlaubt?
Bzw. wo und wer wird definiert, was Satire ist und wo die Urheberrechtsverletzung anfängt. Keiner weiß es..

So, was wird weiter passieren ...

Unsere Foren-Software muss VOR dem Upload dieses Bildes wissen, ob es das annehmen darf oder nicht.
(Rechte, Zitate, Satire, Memes.)
Wie kann so etwas gehen? - Wir müssten das Bild mit etwas vergleichen oder irgendwo nachfragen, ob dieses Bild geschützt ist und ich für mein eigenes Foto Lizenzen zur Nutzung vergeben habe. Entweder habe ich selbst alle Bilder der Welt zum Vergleich (also eine unendlich große Datenbank aller geschützten Werke der Welt) oder eine Firma bietet so einen Service an. (Lasst mich raten, es gibt nur zwei Firmen, die etwas derartiges haben. Google & Facebook. Und deren Filter funktionieren aktuell nur eingeschränkt bei Musik und eingeschränkt bei Videos. Bilder und Texte werden nicht gefilert, bzw. getagged.)

D.h. ich müsste das Bild zu Google & Facebook zum Vergleich erst hoch laden und fragen, ob ich das bei mir zeigen darf. (Alternativ könnte ich einen Hash-Wert bilden, der den Content in reduzierter Form wiedergibt. Aber auch dazu muss bei den "Großen" mal dieses Bild vorgelegen haben, sonst wäre ein Hashing kaum möglich, bzw. ein lustiges Rätselraten.)
Geht also in der Praxis nicht. Was die DSGVO dazu sagt steht noch auf einem ganz anderen Blatt. Google und Facebook sind ausländische Firmen und damit wäre das ganze schon mal unmöglich.
Nehmen wir weiter an so ein Kontrollmechanismus würde existieren und halbwegs funktionieren.
Irrt sich der Kontrollmechanismus und zeigt mir an, ich darf das Bild hocladen heißt das aber noch nicht, das ich aus der Haftung raus wäre.

Gut. spielen wir weiter.
Das Beispiel von den schwarzen Schafen, die mit vermeintlich geschütztem Material Geschäfte machen habe ich ja schon in einem älteren Posting beschrieben. Kurz zur Erinnerung. Ich lade selbst das Bild unter einem neuen Account und über eine anonyme Leitung noch mal auf LaserFreak hoch ..
Ich als Urheber des Fotos darf dann den LaserFreak Betreiber, wegen Verletzung meiner Rechte laut Artikel 13 zur Kasse bitten. (Da im Impressum meine GmbH steht und ich das Bild als Privatperson hoch geladen habe, kann ich das sogar echt durchkämpfen und mich selbst verklagen. Ich & GmbH sind zwei juristische Personen. (Also das Ganze wäre gleich noch eine DOS-Attacke (Denial of Service) auf unsere eh schon überlasteten Gerichte.)
Egal, die arme [zensiert] im Impressum müsste laut Gesetz Schadensersatz zahlen. Welche Höhe ? - keine Ahnung, steht nicht im Gesetz, aber da ich mich selbst für einen "extrem renommierter" Fotografen halte .. fangen wir mal mit einem Streitwert von 5000,-€ an ... gütliche Einigung später vor Gericht - ich bin ja nett zu mir - 2500,-€.
Passt. Das mach ich natürlich gleich mit 200 weiteren Foren, denn so eine Yacht auf den Bahamas kostet schließlich auch Geld.

So, spätestens dann wäre allein LaserFreak.net weg vom Fenster. Denn, das kann mir natürlich nicht nur mit diesem einen Bild passieren, sondern mit theoretisch allen Bildern der Welt.

Spekulieren wir weiter mit einer anderen Option:

LaserFreak lässt nur noch moderierte Themen zu.
Hmm .. ok. Wäre eine Idee, aber absolute Schei..e für die Nutzer.
Allein die Freischaltung der Frage "Hat jemand schon die neue Show von Tracky gesehen?" würde 1-2 Tage dauern.
Geschweige denn die Antworten, die wären dann erst nach 4-5 Tagen im Forum verfügbar.
Das Forum wäre damit defacto nicht mehr brauchbar.

Aber nehmen wir an die User würden das akzeptieren - und moderierte Themen wären der neue heiße Schei... und die Menschen wären bei dem ganzen Mist den Tschosef schon beschrieben hat noch so geduldig und würden diese verlangsamte Art der Kommunikation weiter betreiben.

Wir schalten also einen Beitrag frei. (z.B. meinen Beitrag mit meinem Foto)
Wie sollen wir wissen, ob alle Lizenzen vorhanden sind? - Es geht nicht !!!
Schalten wir es trotzdem frei .. volle Haftung laut Reform!
Im Zweifelsfall steht zwar im Gesetz noch was von "Bemühungen" die man nachweisen muss, aber wie diese Bemühungen aussehen ... keine Angaben. Und vor Gericht ist das Auslegungssache, bzw. Glücksspiel.
Selbst wenn man die Klage abweisen kann. Gerichtskosten und Stress bleiben auf Seiten des Forenbetreibers hängen. Für ein fuc.ing Foto, wo nicht mal geklärt ist, ob dem Inhaber tatsächlich ein Schaden entstanden ist.
Nächste Frage wäre ... laut Gesetzt haftet der Forenbetreiber. Aber was ist mit dem Moderator, der das ggf. frei geschaltet hat? - Mitschuld? - Begünstigung?
Was ist mit dem Nutzer der das Bild hochgeladen hat und die eigentliche Verletzung begangen hat? - Das alles ist nicht geregelt.

Spekulieren wir weiter ..
LaserFreak und alle anderen Foren würden verschwinden. Das Risiko wäre einfach zu hoch.
Was machen die Nutzer, wenn sie sich nicht mehr bei LaserFreak austauschen können?
Nur die großen Plattformen bleiben übrig. Also .. Ausweichverhalten .. die User schwenken um auf das was noch da ist: Facebook, Youtube, Instagram usw. (Die reiben sich jetzt schon die Hände.)
Und wie diese Konzerne mit Rechten umgehen bzw. Rechteinhaber auszahlen .. das war ja genau das Problem, was wir gerade versuchen mit Artikel 13 in den Griff zu bekommen.

Die großen werden ggf. irgend welche Abrechnungen mit Verwertungsgesellschaften machen, die sie dann wahrscheinlich selbst noch gründen oder aufkaufen oder Anteile dran halten werden und deren Strukturen so transparent sind wie die von der GEMA und wir leben dann in einer heilen Zukunft, in der alle gleich behandelt werden und Fair für Ihre Werke vergütet werden. (Ja, klar!)

So. Und nun mal ein paar Infos aus der Praxis zum Thema Urheberrechtsverletzungen bei LaserFreak.

Wir hatten in den 19 Jahren in denen wir existieren vielleicht 20-30 Anfragen, ob nicht Topics entschärft oder gelöscht werden können. (Grund, "Wortwahl" oder "geschäftsschädigende Aussagen".)
Eine einzige Anfrage davon war wegen Verletzung von Urheberrechten und das Bild um das es ging haben wir sofort nach Kenntnisnahme gelöscht. Also ein Schaden ist nicht wirklich entstanden.

Also. Eine Urheberrechtsreform hin oder her. Ja, wenn praktikable Lösungen vorgeschlagen werden bin ich voll dabei. Nur der aktuelle Stand? Nein.

Oder wir verlegen den Sitz von LaserFreak nach China oder Kathmandu.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Do 28 Feb, 2019 8:22 pm

-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Benutzeravatar
netdiver
Beiträge: 1773
Registriert: Do 08 Jun, 2000 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Laser
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: In eigener Sache - Artikel 13

Beitrag von netdiver » Mo 04 Mär, 2019 8:31 pm

DIE CDU VERSUCHT JETZT DIE ABSTIMMUNG VOR ZU VERLEGEN.
VOR DIE DEMOS IM MÄRZ.

UPDATE
https://www.youtube.com/watch?v=6OcIywL-uxc

Unglaublich ...

Spontan Kundgebung vor der CDU-Zentrale
5.März 2019 - 18:00 Uhr
Konrad-Adenauer-Haus
Klingelhöferstraße 8
10785 Berlin

#niewiederCDU
-=| Life is a lesson, you learn it when you're through |=-

Antworten

Zurück zu „Feedback - Troubleshooting - Ankündigungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast