Fragen zum ALC 60

Betrieb, Bau und Modifikation von Netzteilen.
Antworten
Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5742
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics Lasershowsoftware, Netlase / LC / Easylase
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Fragen zum ALC 60

Beitrag von guido » Mo 06 Jan, 2003 4:26 pm

So, hab ja nu einen ALC 60 Kopf ,wenn auch ohne NT.
Hab das Ding mal aufgeschraubt. Im Kopf sitzen 2 Dinger, die aussehen wie Druckpatronen vom Sahnespender. Weiss jemand wofür die sind ?

Ausserdem war das ganze Ding samt Lüfter auf einer ca 70cm langen ALU-Platte samt Lüfter montiert, mit einer schwarzen Abdeckung. Sah ziemlich original aus.

Vorne drann, am Laseraustritt, ist noch ein "Kästchen" wo der Strahl durchgeht und anschliessend über 3 Spiegel durch ein Loch diese Bodenplatte verlässt.
Dieses Kästchen scheint/könnte ein AOM sein. Es ist mit 2 Potis und einer Sub-D Buchse verbunden. Kennt wer die Belegung und die Funktion von dem Elend ?

Danke Ebay hab ich in einer Woche wohl auch ein NT, wenns klappt.
Falls ansonsten bei euch noch was rumliegt..bitte melden.
Selbstbau trau ich mich nicht.

Gruss
Guido

Benutzeravatar
lightfreak
Beiträge: 641
Registriert: Di 09 Okt, 2001 12:00 pm
Wohnort: Berlin/Germany
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von lightfreak » Mo 06 Jan, 2003 5:24 pm

Hallo,

die beiden Patronen sind Gasreservoire.
Da die noch dran sind, könnte noch die Orginal Füllung drin sein.

Gruß

Simon
----------------------------------------------------------------------------------
http://www.simon-light.de

Benutzeravatar
Dr. Burne
Beiträge: 2385
Registriert: Di 07 Aug, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Pangolin Pro und Intro inkl. Beyond
Jede Menge alte Lasertechnik die groß und schwer ist
Baue grad pure Diode Main Projektor aus und 2 LW DS900
Molectron Powermeter mit PM1 und 10 Sonde
Wohnort: Halle(Saale)
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von Dr. Burne » Mo 06 Jan, 2003 7:00 pm

Hallo,

die 2 kupferfarbenen Patronen, die vorne an der Wand befestigt sind und von denen 2 Gummischläuche zu den Brewstern gehen sind mit so nem Feuchtigkeitsaufsaugendem Silikatzeug gefüllt.

hier hinten zu sehen.
[img]http://www.drburne.de/\mages/ALC60_Inne ... 000485.jpg[/img]

Gruß Stefan
Bild So sind Chinakisten halt!

Wellenlängensammlung 405 445 457,9 465,8 472,7 476,5 488 496,5 501,7 514,5 520 528,7 532 543,4 632,8 640 658 780

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5742
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics Lasershowsoftware, Netlase / LC / Easylase
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von guido » Mo 06 Jan, 2003 7:17 pm

danke euch.
dann frag ich mich nur noch was das für ein ding ist was ich für nen AOM halte
und ob der kopf überhaupt geht...ist bj 96 lt aufgeklebtem label und hat nen digitalen betriebsstundenzähler. alerdings ist auch ein Aufkleber drauf
"Class III (irgendwas..a,b oder so) <100mW Argon Laser)"

mal sehen..vieleicht find ich ja noch ein nt. wie gesagt, alles anbieten, so bis 250/300 &#8364;

gruss
guido

turntabledj
Beiträge: 2321
Registriert: Di 25 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Selfmade 850mW RGB
Wohnort: Düsseldorf / Germany
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von turntabledj » Mo 06 Jan, 2003 8:06 pm

Sind die Patronen jetzt mit Gas gefüllt oder dienen die zum irgendwelche Feuchtigkeit absaugen ???
In meinem ION ist sowas auch drin und ich weiss net, wozu.
Hab mit schonmal sagen lassen, dass das so ne Art Vorratsbehälter sind mit ner Membran die durch anlegen von HF geöffnet werden kann um für nen passenden Druck im Rohr zu sorgen, oder so in der Art...!?

Hab da aber keinen blassen Schimmer von - vozu isses nu da ???

Viele Grüße
Achim

Benutzeravatar
jimbeam
Beiträge: 159
Registriert: Di 31 Dez, 2002 2:07 pm
Wohnort: <D>Darmstadt

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von jimbeam » Mo 06 Jan, 2003 9:46 pm

Hi!

Sind wohl eher HighTech-Brausetablettendeckel in anderer Form <img src="/images/graemlins/laugh.gif" alt="" />, wenn ich das oben geschriebene richtig verstanden hab, also zum Aufnehmen von Feuchtigkeit ( dass die Brewster nicht beschlagen ?? <img src="/images/graemlins/crazy.gif" alt="" /> )

Gruß
Kristof
(der eigentlich keine Ahnung hat <img src="/images/graemlins/confused.gif" alt="" /> )

lemming
Beiträge: 518
Registriert: Mo 23 Apr, 2001 12:00 pm
Wohnort: Bonn

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von lemming » Mo 06 Jan, 2003 11:22 pm

Das Zeug in den kupferfarbenen Patronen ist in der Tat Silicagel (manchmal auch in so kleinen kissenförmigen Päckchen den Verpackungen von elektronischen Geräten beigelegt) und soll die Bellows (Schutztüllen über den Brewsterfenstern) trocken halten. Wer meint, kann diese auch refreshen. Einfach bei 150 - 200° im Backofen ausbacken. (Ohne Gummischlauch!)

Zweite Funktion ist die Isolation der dreckigen Aussenluft zu den Brewstern, wenn sich die Luft bei Erwärmung ausdehnt.

Bei einem ALC gibt es kein Gasreservoir. Ist bei einem Hochtemperaturrohr auch nicht unbedingt nötig.

Ein Gasreservoir ist in der Regel mit einer Kapillare (drahtähnliches hauchdünnes Röhrchen) oder einem vakuumfesten Wellflexschlauch mit dem Rohr verbunden, aber nicht mit einem Gummischlauch. <img src="/images/graemlins/smile.gif" alt="" />
In einigen Fällen ist das Reservoir auch direkt am Kathodentopf angesetzt. Z.B. bei neueren Mid- und Largeframelasern mit Keramikrohr.

cu, Götz

holger (alc60x)

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von holger (alc60x) » Di 07 Jan, 2003 12:47 am

hallöle

götz liegt da schon ganz richtig
und der merkwürdige kasten vorne am strahlen ausrtitt
misst mittels einer fotoaktiven zelle die lichtstärke zur
leistungslegulierung .. im normalfall 23 milliwatt .. das reicht
für seinen bestimmungsgemäßen zweck im belichter.
wird das licht im laufe der zeit dann dunkler regelt dann das
nt die stromstärk etwas rauf ... bis dann die overcurrent led
leuchtet .. dann war es zeit die röhre auszutauschen.
den kasten kannst du also beruhigt abschrauben und lötest
im netzteil ein poti ... oder ein kabel 3adrig an dessen ende
dann ein poti hängt und trennst eine leiterbahn zur manuellen
leistungsregulierung... besser is .. wenn drehen poti .. laser
wird heller... :-)))
und diese spiegel umlenk geschichte ?? weiss ich auch nicht..
ich vermute mal überflüssiger krams .. kannst du auf jeden
fall bedenkenlos demontieren..

gruss holger

Benutzeravatar
lightfreak
Beiträge: 641
Registriert: Di 09 Okt, 2001 12:00 pm
Wohnort: Berlin/Germany
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von lightfreak » Di 07 Jan, 2003 12:36 pm

Danke für die Aufklärung.
Hab ich dann wohl verbuchselt.

Gruß

Simon
----------------------------------------------------------------------------------
http://www.simon-light.de

XRAY57
Beiträge: 1
Registriert: Mi 14 Sep, 2011 11:22 am
Do you already have Laser-Equipment?: Adlas 314 , 2x ALC60 , speed-scan III

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von XRAY57 » Do 15 Sep, 2011 2:48 pm

Hi
Die 2 "reservoir " sind déssicant mittel und sind dafur da die 2 Brewster windows am laser end zu trocken halten
Mfg
Xray57

Benutzeravatar
tracky
Beiträge: 4528
Registriert: Di 11 Mär, 2003 1:51 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Projektor mit 2W 445nm, 1W 520nm, 1W 658nm Swisslas, Raytrack 30, Gento Safety für Grafik Shows
2x Venus 1800 RGB
2x Venus 3 RGB
2x Eigenbau a 2W
DAC Server mit Netlas Karten, Notaus, DMX uvm.....
Akai APC40, Midi Keyboard for Live
Beam Table 2000 - Grating Box und Scanner Einheit, Audio gesteuert
Wohnort: Germany, Seefeld bei Werneuchen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von tracky » Do 15 Sep, 2011 3:11 pm

Hallo Neuer, willkommen im LF. Bitte stelle Dich uns vor und beschreibe ein wenig Dein Knowledge level um Dich besser einschätzen zu können. Übrigens hast Du auf ein Post des Jahres 2003 geantwortet!
Gruß Sven

Laser? Was ist das? Licht aus super erschwinglichen Restbeständen

Benutzeravatar
andythemechanic
Beiträge: 605
Registriert: So 31 Aug, 2008 8:48 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja einen Laserdrucker und ein CD-ROM Laufwerk.
Wohnort: Mainz

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von andythemechanic » Do 15 Sep, 2011 6:41 pm

tracky hat geschrieben: Übrigens hast Du auf ein Post des Jahres 2003 geantwortet!
:) und ich dachte schon Guido geht jetzt unter die Gaslaseristen. :lol:

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5742
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics Lasershowsoftware, Netlase / LC / Easylase
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zum ALC 60

Beitrag von guido » Do 15 Sep, 2011 8:44 pm

Tja,

nach 7mW HeNe war der ALC 60 mit Eigenbau - Linearregler und 10 Kg Trafo mein zweiter Laser..

Man höre und staune... 170mW !!!!

Antworten

Zurück zu „Netzteile“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast