Strahlengang für Versuchsaufbau

Selbstbau-Projekte aller Art.

Moderatoren: nohoe, lightwave, adminoli

Antworten
PhilippK1990
Beiträge: 2
Registriert: So 29 Okt, 2017 10:52 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Besitze selbst kein Laser Equipment

Strahlengang für Versuchsaufbau

Beitrag von PhilippK1990 » So 29 Okt, 2017 10:59 pm

Moin,
ich konstruiere grade einen Versuchsaufbau für mein Master-Praktikum und mir fehlt ein wenig das Verständnis für den Strahlengang, welcher hierbei auftritt.

Und zwar sieht es folgendermaßen aus:

Ich möchte mit Hilfe eines Mikroskopobjektivs Laserstrahlung auf einen Spot in Glas fokussieren und somit kleine Löcher (Durchmesser ca. 10µm) erzeugen. Wichtig ist es für mich, dass ich in etwa weiss, wo ich diese Löcher auf dem Glas erzeuge --> Sprich: ich würde das ganze gerne mit einem Kamerasystem in Echtzeit beobachten, also quasi ein "Monitoring".

Für das Monitoring möchte ich das gleiche Mikroskopobjektiv benutzen. Also baue ich oberhalb des Mikroskopobjektivs (laserlicht wurde vorher eingekoppelt) eine Halterung für mein Kamerasystem, sodass ich mit der Kamera in das Mikroskopobjektiv hineinschaue.

Nun ist es ja bei einem Mikroskop so, dass das reelle Zwischenbild nochmal durch ein Okular weiter vergrößert wird. Anstelle des Okulars arbeite ich mit einem Makroobjektiv, das sollte reichen um eine ungefähre Positionierung der Löcher zu realisieren. Datenblatt Makroobjektiv: polytec.com/fileadmin/user_upl…_Navitar_Zoom_manuell.pdf

Meine Frage ist jetzt, in welcher Höhe ich genau mein Kamerasystem oberhalb des Mikroskopobjektivs positionieren muss, damit ich in etwa weiss, wo auf dem Glas ich die Löcher erzeuge. Ich bin ja grade dabei den Aufbau zu konstruieren und muss entsprechend wissen, wieviel Platz ich einberechnen sollte.

Wenn ich mir den Strahlengang einmal anschaue muss ich jetzt ja einerseits wissen, in welcher Entfernung vom Objektiv sich das reelle Zwischenbild ergibt? Fließt hier auch eine Tubuslänge mit ein ? Ich bin mir nicht sicher, was hier alles mit einfließt...ich dachte: Bildseitige Brennweite + Tubuslänge = Ort des ZB?

Und wenn ich weiss, wo das ZB ist, dann stelle ich ja quasi mit dem Makroobjektiv auf das ZB scharf und stelle dieses dann vergrößert mit der Kamera auf dem Monitor dar. Ich bin mir aber nicht sicher, nach welchem Arbeitsabstand ich jetzt ausschau halten soll (im Datenblatt welches ich oben gepostet habe, sind die alle aufgezählt).

Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt und würde mich total freuen, wenn mir jemand hier ein wenig auf die Sprünge helfen kann

besten Gruß

Philipp

Death
Beiträge: 176
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad
Wohnort: Duisburg

Re: Strahlengang für Versuchsaufbau

Beitrag von Death » So 29 Okt, 2017 11:14 pm

Hallo Philipp,

Willkommen im Forum und morgen gugg ich mal nach den PDF´s :wink:
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

PhilippK1990
Beiträge: 2
Registriert: So 29 Okt, 2017 10:52 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Besitze selbst kein Laser Equipment

Re: Strahlengang für Versuchsaufbau

Beitrag von PhilippK1990 » So 29 Okt, 2017 11:24 pm

Moin Michael,

vielen Dank, das ist echt saunett von dir !

schönen abend wünsch ich noch :)

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2118
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Strahlengang für Versuchsaufbau

Beitrag von VDX » Mo 30 Okt, 2017 12:48 am

... ich gehe sowas eher "pragmatisch" an - der Laser hat einen definierten Fokusabstand, also suche ich mir ein Kamerasystem, das einen ausreichenden Arbeitsabstand hat, kopple die beiden entweder mit einem Polwürfel und Shutter axial, oder doch nur seitlich ohne Shutter, wenn der Chip das aushält.

Dann schieße ich mit dem Laser ein Loch und justiere die Kamera so ein, daß dieses Loch möglichst in der Mitte und scharf zu sehen ist.

Für die "genaue Peilung" habe ich dann entweder ein Fadenkreuz in der Kamera-Optik, oder ich blende es über die Kamera-Software ein ...

Viktor
Laserausstattung: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung
weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Mikrotechnik ...

Death
Beiträge: 176
Registriert: So 01 Dez, 2013 10:16 pm
Do you already have Laser-Equipment?: TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad
Wohnort: Duisburg

Re: Strahlengang für Versuchsaufbau

Beitrag von Death » Mo 30 Okt, 2017 7:59 am

Hallo philipp,

dein link funktioniert leider nicht :D
TR5030-60W mit Ruida und Sabko Bedienteil in deutsch mit Beamcombiner und ALLPLAST Justiertool / PCB Creator mit TL DF211 mit 405 nm / LASIT CO² Galvoscanner mit 40W RF Röhre sowie LMC-2 Controller und EZCad

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Selbstbau-Projekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast