Tourhazer Mini

Selbstbau-Projekte aller Art.

Moderatoren: nohoe, lightwave, adminoli

Benutzeravatar
thunderbird76
Beiträge: 296
Registriert: Do 02 Aug, 2007 6:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: K12n mit Safety V2, M9024DC mit Safety, 2x Litrack mit Safety, Chinascanner
5 Projektoren LD Dioden only, Ophir Laserpower Meter, ND:Yag Pulslaser
MiniLumax, 2 x Netlase LC.........und und und..........
Wohnort: ZĂĽrcher Oberland, Schweiz

Re: Tourhazer Mini

Beitrag von thunderbird76 » Fr 09 Jun, 2017 8:22 pm

Wir verwenden im Geschäft an verschiedenen Orten Perestaldikpumpen, für teilweise sehr aggressive Stoffe.
Diese laufen täglich und meistens in recht langen Intervallen. Zudem sehr präzise in der Dosierung.
Wie aber Tschosef schon erwähnt hat sind sie nicht ganz wartungsfrei. Wer aber das Schläuchen einmal im Jahr wechselt hat nichts zu befürchten.
Zudem werden für die in der Bucht angebotenen Pumpen gleich die Ersatzschläuche angeboten.

Diese Pumpen gibt es auch mit sehr wenig Fördermenge und der Grunddurchsatz lässt sich mit verschiedenen Walkschläuchen anpassen.
Bei der Förderhöhe sind sie zudem recht gut dabei.

Z.b. sowas werde ich mal testen.

http://www.ebay.com/itm/12v-DC-DIY-Dosi ... SwBahVCoJH

Leider habe ich zur Zeit zu viele Projekte am laufen und so komme ich noch nicht zum selber testen.

Beste GrĂĽsse
Thunderbird

P.S. Spricht etwas gegen Kupfer beim Heizmodul? Wird in Verbindung mit dem Fluid evt. Kupfersulfat gebildet?
Da ich von meinen RC-Dampfschiffbasteien noch viel Kupfer habe. Messing zwar auch, aber Kupfer wesentlich reichhaltiger.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
thunderbird76
Beiträge: 296
Registriert: Do 02 Aug, 2007 6:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: K12n mit Safety V2, M9024DC mit Safety, 2x Litrack mit Safety, Chinascanner
5 Projektoren LD Dioden only, Ophir Laserpower Meter, ND:Yag Pulslaser
MiniLumax, 2 x Netlase LC.........und und und..........
Wohnort: ZĂĽrcher Oberland, Schweiz

Re: Tourhazer Mini

Beitrag von thunderbird76 » Fr 09 Jun, 2017 8:39 pm

Hier noch mein Pumpen Testfeld was das Fluid anbelangt.
4 unterschiedlich konditionierte Pumpen und Ersatz-Walkschlauch für die nächsten 100 Jahre. :wink:

Bei meinem Projekt spielt die Lautstärke der Maschine eine Rolle. Sprich je leiser desto besser.
Daher bin ich eine Freund dieser Pumpen. Die Praxistauglichkeit wird sich zeigen. :)

Habe bemerkt, dass in meiner mini Nebelmaschine auch Kupfer zum Einsatz kommt. daher erĂĽbrigt sich wohl diese Frage.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
fesix
Beiträge: 2079
Registriert: Do 01 Mai, 2008 7:46 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Zwei Haupt mit
600mW (658, 520, 445) nur Diode
CT6800HP an Raytrack CT Treiber / Litrack

Sats mit
300mW (658, 520, 445)
CT6800HP

EasyLase II

He-Laserscan V Vollversion
Dynamics

ALC60X Argonlaser mit Selbstbau-Netzteil
SP124 HeNe Laser
Wohnort: Berlin

Re: Tourhazer Mini

Beitrag von fesix » Sa 10 Jun, 2017 4:04 pm

Mal eine Frage: Was haltet ihr denn so als Vorteil von den Peristaltikpumpen?
Da ist ja relativ viel Mechanik dran und der Schlauch der durchgewalgt wird, die winzigen Mengen die man für einen Hazer bräuchte sind wohl nur über gesteuerte Getriebemotoren oder Schrittmotoren zu bekommen.
FĂĽr die Kompressorpumpen braucht man eine Wellenpaketsteuerung, das ist ja aber auch nicht viel komplizierter.

Benutzeravatar
thunderbird76
Beiträge: 296
Registriert: Do 02 Aug, 2007 6:21 pm
Do you already have Laser-Equipment?: K12n mit Safety V2, M9024DC mit Safety, 2x Litrack mit Safety, Chinascanner
5 Projektoren LD Dioden only, Ophir Laserpower Meter, ND:Yag Pulslaser
MiniLumax, 2 x Netlase LC.........und und und..........
Wohnort: ZĂĽrcher Oberland, Schweiz

Re: Tourhazer Mini

Beitrag von thunderbird76 » Sa 10 Jun, 2017 4:56 pm

Aus meiner Sicht sind sie:

+ sehr leise
+ fein dosierbar und ansteuerbar
+ gute Förderhöhe
+ gĂĽnstig und hoch verfĂĽgbar
+ auch ganz geringe Mengen dosieren

- nicht ganz wartungsfrei

Frage meinerseits:
Wie ich auf den Bildern der fertigen Maschinen gesehen habe ist eine Isolation vom Heizmodul nicht wirklich vorhanden?
Macht dies so Sinn oder könnte man den Wirkungsgrad erhöhen?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

Benutzeravatar
guido
Beiträge: 5725
Registriert: Do 20 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics Lasershowsoftware, Netlase / LC / Easylase
Wohnort: 32469 Petershagen
Kontaktdaten:

Re: Tourhazer Mini

Beitrag von guido » Sa 10 Jun, 2017 5:43 pm

Hi,
nicht ganz so meine Baustelle, aber vielleicht ne Idee...Es gibt zum dosieren von Lotpaste Schrittmotorkonstruktionen
in die ne normale Spritze eingespannt wird. Ein Stepper drĂĽckt den Kolben immer weiter.

Benutzeravatar
fesix
Beiträge: 2079
Registriert: Do 01 Mai, 2008 7:46 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Zwei Haupt mit
600mW (658, 520, 445) nur Diode
CT6800HP an Raytrack CT Treiber / Litrack

Sats mit
300mW (658, 520, 445)
CT6800HP

EasyLase II

He-Laserscan V Vollversion
Dynamics

ALC60X Argonlaser mit Selbstbau-Netzteil
SP124 HeNe Laser
Wohnort: Berlin

Re: Tourhazer Mini

Beitrag von fesix » Sa 10 Jun, 2017 5:47 pm

@thunderbird76: Leise sind die Kompressorpumpen im Pulsbetrieb auch, bei geschlossenem Gehäuse muss man beim Tour Hazer schon recht genau hinhören um hinter dem Grundrauschen des Lüftergeräusches das "tock" zu hören.
Fein dosierbar sind diese auch, da können mit einem Puls auch nur ein oder zwei Tropfen gefördert werden und das wenn es sein muss auch hoch und weit, da ja ein Kompressor hinter steckt.
Die Pumpen sind alle mehr oder weniger die gleichen und für 12-15€ auf eBay zu bekommen.

Also fĂĽr mich haben sich da keine nennenswerten Vorteile ergeben :wink:

Auf deine Frage: Ja ist richtig, thermische Isolation ist nicht vorhanden, eher im Gegenteil, die Montageplatte mit der die Heizpatrone am metallenen Gehäuse befestigt ist ist nur mit einer dünnen Folie von selbigem getrennt und ansonsten direkt ans Gehäuse genietet. Der Verdampfer heizt ohne Ummantelung auch den ganzen Innenraum.
Ich werde in meiner Konstruktion auf jeden Fall eine bessere Isolation einplanen.

@guido: Der Verbrauch bei Hazern ist ja doch recht gering, aber selbst eine recht große 30ml Spritze ist da relativ schnell leer. Da ist es denke ich besser wirklich mit einer Pumpe zu arbeiten die aus einem größeren Tank fördert.

FrankTheTank
Beiträge: 106
Registriert: Do 16 Feb, 2012 10:45 pm
Do you already have Laser-Equipment?: haupts. div. Lasever & CNI Zeugs

Re: Tourhazer Mini

Beitrag von FrankTheTank » Sa 17 Jun, 2017 12:57 am

Mit den gleichen Interessen wie hier bin ich Ende des Jahres an diese Geschichte ran gegangen, da dann die Zeit fĂĽr den Selbstbau knapp wurde, musste ich mir was einfallen lassen.
Ich habe drei Lösungen für mich die befriedigend funktionieren:
1: 1500W Trockeneis- Bodennebelmaschine.
Kann bei ca 50% Ausstoß oder weniger Dauernebeln und hat nen Lüfter direkt integriert. Funktioniert wunderbar. Ich habe zusätzlich nur noch vorne ein Blech mit Magneten was den Dunst leicht nach oben leitet angebracht.
2: Billig Antari Nebler ab 1200W am besten als mkii Version können ebenfalls bei reduziertem Ausstoß Dauernebeln. Dafür habe ich einen Vorsatz gebaut mit DMX steuerbaren Lüftern. Geht auch perfekt und ist handlicher.
3: Ganz neu hab ich eine Beamz H2000 Fazer Maschine für unter 200€ gekauft. Tat bei den ersten 2 Einsätzen auch perfekte Dienste für genau ihren Zweck.

Antworten

Zurück zu „Allgemeine Selbstbau-Projekte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste