Laser und der Flugverkehr

Für alle Themen, die nichts mit Laser zu tun haben.

Moderator: Gooseman

Antworten
Benutzeravatar
R3N3
Beiträge: 166
Registriert: So 10 Aug, 2014 10:44 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 400mW Selbstbau-Chaoskiste (450/520/650) mit 20k Billigscannern und Gratings via HE Laserscan mit Easylase II DMX. Es tut und leuchtet schön bunt. :-)
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Laser und der Flugverkehr

Beitrag von R3N3 » Di 29 Aug, 2017 8:38 pm

Hallo zusammen...

Ich war etwas überrascht über die Passage
Kernforderung der Vereinigung Cockpit ist, dass leistungsstarke Laserpointer mit mehr als 500 Milliwatt unter das Waffengesetz gestellt werden. "Deren Besitz muss strafbar sein
aus dem Artikel http://www.tagesschau.de/inland/piloten-laser-101.html.

Ich hätte erwartet, dass die geforderte Grenze viel niedriger angesetzt wird. Ich will ja keine Grundsatzdiskussion auslösen, zumal es ja um POINTER geht und nicht um Projektoren oder Komponenten. Aber was genau ist aus Eurer Sicht eine "vernünftige" Grenze? Ich kann mit meinem Bastelprojekt und meinem Präsentationslaserpointerpowerpoint-Dings von Logitech weder Wirkung noch Reichweiten vernünfig einschätzen.

Ich weiß nur von Kollegen wie es tatsächlich ist und woran das Problem liegt, in einem Luftfahrzeug gelasert zu werden.

Liebe Grüße, Rainer

Benutzeravatar
VDX
Beiträge: 2207
Registriert: Mi 17 Mär, 2010 11:16 am
Do you already have Laser-Equipment?: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung

weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Laserbearbeitung, Mikrotechnik ...
Wohnort: Nähe Hanau, Main-Kinzig-Kreis

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von VDX » Di 29 Aug, 2017 9:02 pm

Hi Rainer,

vom Gefühl her läge meine Grenze zwei Größenordnungen darunter :freak:

Viktor
Laserausstattung: ... diverse Laser für die Materialbearbeitung
weitere Hobbies: - CNC-Fräsen, 3D-Scannen, 3D-Drucken, Mikrotechnik ...

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3362
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von Hatschi » Mi 30 Aug, 2017 6:14 am

Halli Hallo

Und ich dachte wir hätten da schon ein Gesetz für Laserpointer!? :roll:

Hatschi

Benutzeravatar
R3N3
Beiträge: 166
Registriert: So 10 Aug, 2014 10:44 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 400mW Selbstbau-Chaoskiste (450/520/650) mit 20k Billigscannern und Gratings via HE Laserscan mit Easylase II DMX. Es tut und leuchtet schön bunt. :-)
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von R3N3 » Mi 30 Aug, 2017 8:33 am

Echt? Gibt's da schon was? :shock:

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 858
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von JETS » Mi 30 Aug, 2017 8:47 am

Der SZED Abstand für den Blendeffekt beträgt bei 0,5mrad rund 1500m - Näher kommt man wohl sowiso an kein fliegendes Fliegzeuch dran. Wirklich Gefährlich wird es dann erst unter 300m (NOHD) Das wäre dann aber auch schon echt Vorsätzlich. Außerdem kann wohl niemand nen Pointer so ruhig halten dass er lange genug eine 7mm Pupille trifft um ernsthaft Schaden anzurichten. Und die meisten Piloten - ja auch die im Pozileihubi - haben Schutzbrillen oder Visiere.
Ich glaube ja immernoch dass der ganze Hype Hausgemacht ist. Jedesmal wenn irgendwer nen Pointerbeam sieht, kommt es danach groß in der Presse um zu demonstrieren wie gefährlich das doch ist - was jedesmal noch mehr Trittbrettfahrer auf den Plan ruft die sich Wichtig machen wollen. In dem Fall würde wegschauen und einfach nicht beachten wohl die größte Wirkung erzielen.
Ja Laser können gefährlich sein (Schraubenzieher übrigens auch) aber es gibt auch sinnvolle ungefährlichere Anwendungen und es sollte in der Verantwortung der Nutzer liegen wie sie dieses "Werkzeug" einsetzen. Wer damit mist baut gehört entsprechned bestraft, aber man braucht es nicht jedesmal an die große Glocke zu hängen damit jeder Pfosten meint auch mal diesen "Nervenkitzel" ausprobieren zu müssen.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Benutzeravatar
R3N3
Beiträge: 166
Registriert: So 10 Aug, 2014 10:44 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 400mW Selbstbau-Chaoskiste (450/520/650) mit 20k Billigscannern und Gratings via HE Laserscan mit Easylase II DMX. Es tut und leuchtet schön bunt. :-)
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von R3N3 » Mi 30 Aug, 2017 9:30 am

Ja da hast Du recht. Ich vermute auch, wenn man nicht immer wöchentlich wiederholend "Werbung für Missbrauch von Pointern" macht, dann bleibt es bei Einzelfällen. Ich denke da ändert auch ein Gesetz nix dran, egal auf welcher Grundlage. Mich wundert eben nur wie man auf die Grenze von 500mW kommt, also ob es dazu belastbare Daten gibt (z.B "9 von 10 Tätern die gefasst wurden, nutzten Pointer mit Stärken über 500mW") oder ob das so eine Art Willkürentscheidung ist.

LG, Rainer

Benutzeravatar
mR.Os
Beiträge: 849
Registriert: Fr 01 Mai, 2009 5:45 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Lasworld DS900
Wohnort: Dresden - Sachsen

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von mR.Os » Mi 30 Aug, 2017 9:58 am

Das Problem bei mit den Laserpointern und Flugzeugen ist ja nicht die Augenschädigung sondern die Blendung. Meistens macht man das ja dann doch im dunkeln und die an die Nachtsicht adaptierten Piloten sehen dann erst mal nichts ... würde ich leicht uncool finden wenn ich da im Flugzeug sitze.

Und zum Verbot des Verkaufs von Pointern ab Klasse 3 spuckte Google das hier aus:
http://www.refrago.de/Darf_man_in_Deutschland_einen_Laserpointer_besitzen_und_ist_es_strafbar_damit_andere_zu_blenden.frage156.html hat geschrieben:[...] Denn nach § 4 Abs. 1 und 2 des Gesetzes über technische Arbeitsmittel und Verbraucherprodukte darf ein Produkt nur in den Verkehr gebracht werden, wenn es so beschaffen ist, dass bei bestimmungsgemäßer Verwendung oder vorhersehbarer Fehlanwendung Sicherheit und Gesundheit von Verwendern oder Dritten nicht gefährdet werden. Kann eine Gefährdung nicht ausgeschlossen werden, ist der Verkauf des Produkts in Deutschland verboten. Dies gilt für alle Laserpointer, die eine höhere Leistung als 1mW besitzen, also für die Klassen 3R bis 4. Demnach darf in Deutschland nur mit Lasermarkern der Klassen 1 bis 2M gehandelt werden.
Beste Grüße
Andreas

Benutzeravatar
tracky
Beiträge: 4656
Registriert: Di 11 Mär, 2003 1:51 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Projektor mit 2W 445nm, 1W 520nm, 1W 658nm Swisslas, Raytrack 30, Gento Safety für Grafik Shows
2x Venus 1800 RGB
2x Venus 3 RGB
2x Eigenbau a 2W
DAC Server mit Netlas Karten, Notaus, DMX uvm.....
Akai APC40, Midi Keyboard for Live
Beam Table 2000 - Grating Box und Scanner Einheit, Audio gesteuert
Wohnort: Germany, Seefeld bei Werneuchen
Kontaktdaten:

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von tracky » Mi 30 Aug, 2017 10:25 am

Bezüglich Blendung gab es mal ein Video im Netz, wo allein der "Aufschlag" des Spots im Cockpit reichte extreme Blendeffekte zu erzielen. Desweiteren kommt ja auch noch der Effekt des Erschreckens mit dazu. Pilot im Landeanflug manuell, verreissen der Steuerung als Folge.....
Cockpitscheiben sollten/sind auch beschichtet, um auch externe Strahlung zu unterdrücken. Egal wie man es betrachtet, wer mutwillig einen Pointer auf ein Flugobjekt richtet, handelt vorsätzlich und im Besitz seiner "geistigen" Kräfte. Man denke nur an sich selbst, was mit Einem passiert, wenn die Polizei nachts auf der Autobahn einen frontalen Blitz startet. Sekundenlang ist man nicht mehr in der Lage vernünftig zu schauen. Kommen jetzt noch Umwelteinflüsse, wie Nebel, Regen ect. dazu, wird dieser Effekt sogar noch verstärkt. Wir sollten uns hier nicht über Divergenz und Leistung eines Pointers einen Kopf machen, eher über die Umstände, warum es immer noch Leute gibt, die solche unnützen Dinge sich anschaffen, um mal eben mit der Umwelt zu "spielen"!
Pointer sind optische "Zeigestöcke" für Indoor Anwendungen auf Tafeln, Leinwände ect.
Sie haben im Freinen nicht zu suchen! Basta!
Wer dagegen verstößt muss eben mit der vollen Härte des Gesetzes rechnen! SELBA SCHULD!!!!
Gruß Sven

Laser? Was ist das? Licht aus super erschwinglichen Restbeständen

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 858
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: Laser und der Flugverkehr

Beitrag von JETS » Mi 30 Aug, 2017 11:17 am

Im Video sieht das aber natürlich viel wilder aus wenn der Beam über eine 10cm große Linse einer hochempfindlichen Fernsehkamera huscht als wenn er knapp an einer kleinen Pupille vorbeiflitzt. Und selbst da tut sich in der kurzen Zeit nicht so viel wie z.B. bei einem Auto im Berufsverkehr in der gleichen Zeit. Wenn Piloten bei einem kurzen Lichtblitz schon so das Ruder verreißen würden, dass die Maschine nicht mehr gefangen werden kann müssten eigentlich Geschwindigkeitskontrollen auf Straßen schon längst verboten sein.
Aber ich gebe Dir recht, es sind nicht die "Werkzeuge", es sind die Idi0ten die selbige missbrauchen um sich auch mal wenigstens kurzzeitig wichtig zu machen.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

Bunt ist nur eine Frage des Spektrums.

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste