Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Scanning, Scanner, Scannerspiegel, Scannerachsen, Torsionsstäbe und Treiberkarten.
Antworten
Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1787
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von jojo » Di 20 Mai, 2014 3:27 pm

An alle (neueren) Benutzer der Scanner:

In der Vergangenheit gab es immer wieder Reklamationen wegen "Schwingen", "Wabern" oder "Pfeifen" der Galvos. Bis hin zu Schäden.
Nach langer Suche hat sich nun im Nachhinein folgendes ergeben:

Das Problem:
Manche Anwender meinen, aus Platzmangel die Hauben der DSUB-Stecker am Treiber abmontieren zu müssen und die Kabel dann irgendwie in den Projektor "reinzupressen". Teilweise wild verdreht und zusammengeknüllt.
Das habe ich immer schlecht nachvollziehen können, weil ich ja immer nur einzelne Sets, meist ohne Kabel, als "Reklamation" zurückbekommen hatte. Und bei mir liefen die dann auch fast immer 100%ig fehlerfrei. Vom Aufbau selbst bekam ich fast immer keine Information.

Der Effekt:
Wird die Haube des Steckers entfernt, dann ist die Zugentlastung nicht mehr gegen das Verdrehen geschützt. Denn normalerweise stößt diese ja innen an der DSUB-Haube an. Das Verdrehen der Leitungen führt nun dazu, dass die Spulenleitungen sich über die sehr empfindlichen Positionsfeedbackleitungen legen oder sogar um diese herumgewickelt werden.
Die Abschirmung um die Leitungen ist in diesem Fall wirkungslos, denn die Abschirmung kommt erst 1,5cm NACH den Anschlüssen am Stecker zum Tragen. Am Stecker direkt liegen die Leitungen frei.
Eine effektivere Methode zum Einkoppeln der Spannungsspitzen von den Spulenleitungen auf die Sensorsignale gibt es nicht!
Im harmlostesten Fall gibt es leichte Schwingungen (Wellen) auf der Projektion. Im schlimmsten Fall pfeift das Galvo, zieht Strom, wird heiss und raucht irgendwann ab! Vor allem wenn es nicht sofort bemerkt wird. Auch Schäden an der LED, die im Feedback sitzt, sind durch diese ständige Impulsbelastung nicht auszuschließen. Geht die LED kaputt heisst das "Hastalavista, Galvo"!

Die Kabelführung ist sehr wichtig. Alle Kabel werden MIT der Haube getestet. Die Leitungen liegen intern so, dass sie sich nicht kreuzen. Beim Zusammendrehen der Leitungen ohne die Haube ist keine fehlerfreie Funktione mehr gewährleistet!

Folge:
Ab sofort ist es VERBOTEN, die Hauben der Stecker zu entfernen! Wer es dennoch tut, damit die Scanner in seinen Taschenprojektor passen, tut dies auf eigene Gefahr und verliert die Gewährleistungsansprüche im Fall eines Defekts.
Er kann natürlich sicherstellen dass die Leitungen sauber liegen und Probleme vermeiden. Dann passt das schon.
Geht es aber schief, braucht er hinterher nicht mehr bei mir zu meckern.
Fehlersuchen hier bei mir an angeblich "defekten" Scannern, die wegen Schwingungen eingeschickt werden und hier anstandslos laufen, behalte ich mir vor, künftig gemäß Zeitaufwand zu berechnen.
Da aus Erfahrung alle Reklamationen wegen Schwingungen immer auf solche "Aktionen" an den Kabeln zurückzuführen waren, werden solche Reklamationen von nun an nicht mehr von mir anerkannt. Ich prüfe gerne auf Wunsch die Scanner. Zeigen sie aber bei meinem Aufbau hier kein Fehlverhalten, gibts ne Rechnung über 50,- Euro netto plus Versand.
Ich bitte daher im eigenen Interesse, beim Verlegen der Galvokabel aufzupassen und um so mehr, wenn man die DSUB-Haube abmontiert.

Ich sage den Leuten schon lange immer wieder, dass mit den Kabeln vorsichtig umzugehen ist. Aber manche ignorieren das komplett und jetzt ist Schluss. :twisted:

Danke und Gruß

Joachim
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Benutzeravatar
tracky
Beiträge: 4596
Registriert: Di 11 Mär, 2003 1:51 pm
Do you already have Laser-Equipment?: RGB Projektor mit 2W 445nm, 1W 520nm, 1W 658nm Swisslas, Raytrack 30, Gento Safety für Grafik Shows
2x Venus 1800 RGB
2x Venus 3 RGB
2x Eigenbau a 2W
DAC Server mit Netlas Karten, Notaus, DMX uvm.....
Akai APC40, Midi Keyboard for Live
Beam Table 2000 - Grating Box und Scanner Einheit, Audio gesteuert
Wohnort: Germany, Seefeld bei Werneuchen
Kontaktdaten:

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von tracky » Di 20 Mai, 2014 4:56 pm

Sollte man aber als Bastler auch wissen, dass dies nicht gerade optimal ist. Daumen hoch!
Gruß Sven

Laser? Was ist das? Licht aus super erschwinglichen Restbeständen

LetzFetz
Beiträge: 164
Registriert: Mo 06 Feb, 2012 4:15 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 632mW @ 532nm, ca. 600mW @ 637nm, ca. 700mW @ 445nm, Raytracks, Easylase, HE-Laserscan
=> macht zusammen ca 1,5W Weiss und jede Menge Spaß
Wohnort: Dülmen

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von LetzFetz » Di 20 Mai, 2014 5:28 pm

jojo hat geschrieben: Ich sage den Leuten schon lange immer wieder, dass mit den Kabeln vorsichtig umzugehen ist. Aber manche ignorieren das komplett und jetzt ist Schluss. :twisted:
Dann schreibe das doch vielleicht auch noch mal explizit in die Bedienungsanleitung.

Benutzeravatar
thomasf
Beiträge: 1231
Registriert: So 06 Okt, 2002 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Genug
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von thomasf » Di 20 Mai, 2014 6:56 pm

Wer soll das denn lesen:)

Aber guter Hinweis mit den Kabeln. Ist vielen sicher nicht bewusst gewesen!

Allerdings muss ich gestehen, dass diese steckergehäuse in den immer kleiner werdenden Projektoren schon ein Problem sind.
Gibt es denn Intensionen andere Stecker zu verwenden. Ich denke da an die selbe pfostenleiste, wie sie auch am galvo vorhanden ist.

Danke für die sensibilisierung.

Thomas

Benutzeravatar
Hatschi
Beiträge: 3348
Registriert: Mi 13 Mär, 2002 12:00 pm
Wohnort: Kaernten/Austria
Kontaktdaten:

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von Hatschi » Di 20 Mai, 2014 8:33 pm

Halli Hallo

Um es einwenig zu veranschaulichen hier zwei Viedeos.
In den Viedos geht es allerdings um Elektro-Magnetische Störungen, aber vielleicht versteht dadurch der eine oder andere das Problem besser auch wenn der Zusammenhang etwas weiter hergeholt ist.

http://vimeo.com/29384989

http://vimeo.com/29519728

Hatschi

undineSpektrum
Beiträge: 480
Registriert: Fr 25 Jan, 2013 9:17 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Nichts

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von undineSpektrum » Di 20 Mai, 2014 11:09 pm

Aha,

Faraday und Maxwell lassen grüßen... Induktion, ja das mögen Magnetometer und Galvanometer gar nicht... :wink:
Deshalb steht´s auch in der Physiksparte hier.... wie überall.

Undine

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 763
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von Sheep » Mi 21 Mai, 2014 7:14 am

Danke für den Hinweis!

Ich habe meine RT35+ von Beat... er hat mir damals gesagt: "Wenn du Platz sparen willst kannst du auch die D-Sub Gehäuse abmontieren." :lol:
Zum glück habe ich aber genug Platz gefunden für die grossen Stecker :D

Kleinere Stecker währen für alle sicher besser da dann keiner auf die Idee kommt die zu demontieren.
Dann gäbe es keine Probleme beim Einbau und keine Rücksendungen mit vermeintlichen Defekten an JoJo oder die anderen Händler.

Gruss Sheep
2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 824
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von JETS » Mi 21 Mai, 2014 7:36 am

... ja hier könnte man mit einfachsten Mitteln wunderbar nachbessern.
Bitte lasst mal Galvo-Kabel mit kurzen Steckern konfektionieren, gerne auch etwas länger als die bisherigen.

musste mir das doch glatt mal anschauen, und feststellen daß die Adern teilweise wirklich schon Serienmäßig unterm Stecker umeinandergeschlungen sind. Da ich da aber nichts rumfummeln will bleibt das so.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1787
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von jojo » Mi 21 Mai, 2014 8:32 am

JETS hat geschrieben:Bitte lasst mal Galvo-Kabel mit kurzen Steckern konfektionieren, gerne auch etwas länger als die bisherigen.
???
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Benutzeravatar
adminoli
Beiträge: 3772
Registriert: Mi 04 Okt, 2006 11:37 am
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics und diverse Projektoren
Wohnort: nähe Schweinfurt/Würzburg, Bayern, Franken

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von adminoli » Mi 21 Mai, 2014 9:38 am

Hi Joachim,

ich vermute er meint wohl "kurze Stecker" und "längere Kabel".
Wobei die Länge finde ich gut, gerade bei kleiner werdenden Projektoren, außerdem möchte ich keine Kabeltrommel in meinen Projektor einbauen. :mrgreen:

Gruß
Oli

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1787
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von jojo » Mi 21 Mai, 2014 11:29 am

Wobei "kurze Stecker" nicht so einfach sind. D-SUB sind nunmal so groß/lang.
Ein ANDERER Stecker am Kabel bedeutet auch anders am Treiber -> neues Treiberlayout -> inkompatibel mit bestehenden Geräten, und und und..
Und mal im Ernst: Diesen chinesischen Crimpsteckern traue ich auch nur so weit, wie ich sie werfen kann.
Man muss deshalb immer abwägen, ob wegen ein paar (sorry) Hansel, die 1 cm am Projektorgehäuse sparen, eine ganze Produktreihe umgewurschelt werden soll.

Gruß

Joachim
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Benutzeravatar
JETS
Beiträge: 824
Registriert: So 05 Jan, 2014 9:42 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Ja
Wohnort: JN48 Stuttgart

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von JETS » Do 22 Mai, 2014 8:20 pm

Ja, Olli hatte recht, kürzere Stecker und optional längere kabel.

Wenn des so n schirmungsproblem is sollten die Adern ja nicht unbedingt in der serie drei cm ohne Schirmung im Stecker liegen, oder?
Hatte vor einiger Zeit auch sub d Stecker in der Hand welche deutlich kürzer waren. Da müsste dann auch nichts am Treiber board geändert werden.
Do not stare into the laser beam with your remaining eye!

...wäre unsere Phantasie realistisch, dann wäre unsere Realität phantastisch.

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 763
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von Sheep » Fr 23 Mai, 2014 8:33 am

2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

Benutzeravatar
adminoli
Beiträge: 3772
Registriert: Mi 04 Okt, 2006 11:37 am
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics und diverse Projektoren
Wohnort: nähe Schweinfurt/Würzburg, Bayern, Franken

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von adminoli » Fr 23 Mai, 2014 8:41 am

Hallo Sheep,

habe mir die Maßzeichnung mal angesehen, und wenn du die Kappen mit den original Schrauben verwendest bist du ca. bei 41mm und so lange ist der bisherige Stecker auch. Wenn dann müsste man die Schrauben auch wechseln.

Bleiben hat doch nur noch WLAN-Kabel übrig. :mrgreen:

Gruß
Oliver

Benutzeravatar
Sheep
Beiträge: 763
Registriert: Do 21 Okt, 2010 7:43 pm
Do you already have Laser-Equipment?: 2xLitrack-Eigenbau mit 600mW/642nm, 500mW/532nm, 600mW/445nm
3xRT35+ Eigenbau/ Netlas /340mW/642nm, 300mW/532nm, 350mW/445nm
2xK12n-Eigenbau mit 150mW/532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas / 8Port-LAN-Switch / 9-Fach-Notausverteilung
2xLumax OEM
HE-Laserscan (Nutzer seit V2) & Dynamics
Wohnort: Schweiz ZO

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von Sheep » Fr 23 Mai, 2014 9:37 am

Ja da hast du recht... das Mass ist wirklich ohne Schrauben angegeben.
Aber das Kabel kann man ja auch nicht enger knicken als die Schrauben vorstehen und das Kabel kommt auch bei den aktuellen Steckern noch dazu :wink:
Deshalb hätte man schlussendlich doch einen etwas kürzeren Stecker :D
2xLitrack-Eigenbau/600mW642nm, 500mW532nm, 600mW445nm
3xRT35+ Eigenbau/Netlas/340mW642nm, 300mW532nm, 350mW445nm
2xK12n-Eigenbau/150mW532nm
1x Stagebox mit 2xNetlas/8Port-LAN-Switch/9-Fach-Notausverteilung
HE-Laserscan und Dynamics

Benutzeravatar
adminoli
Beiträge: 3772
Registriert: Mi 04 Okt, 2006 11:37 am
Do you already have Laser-Equipment?: Dynamics und diverse Projektoren
Wohnort: nähe Schweinfurt/Würzburg, Bayern, Franken

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von adminoli » Fr 23 Mai, 2014 9:50 am

Hi Sheep,

ja das gebe ich dir recht, und wenn man die Schrauben wechselt oder weglässt, bringt es ja auch nochmal was...

Gruß
Oli

Benutzeravatar
jojo
Beiträge: 1787
Registriert: Fr 21 Dez, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: -
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von jojo » Fr 23 Mai, 2014 11:11 am

JETS hat geschrieben: Wenn des so n schirmungsproblem is sollten die Adern ja nicht unbedingt in der serie drei cm ohne Schirmung im Stecker liegen, oder?
Hat hier irgendwer irgendwo etwas von 3cm geschrieben? Wäre der Schirm 3cm entfernt dann würde nicht mal mehr die Zugentlastung greifen, denn die setzt 1,5cm hinter dem Stecker an.
Also bitte jetzt nicht gnadenlos übertreiben. Und bitte auch nicht in diesem vorwurfsvollen Ton.

Die Diskussion ist hiermit für mich beendet.

Joachim
Producer of NetLase, EasyLase USB and Raytrack scanners
http://www.jmlaser.com
Gewerbliches Mitglied

NO private messages please !

Benutzeravatar
stingray
Beiträge: 415
Registriert: Mi 02 Mai, 2001 12:00 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Pangolin Beyond 3x FB03
LD2000 Professional 1x QM2000.NET
HE-Laserscan 1x Lumax
1x HB-Laser LightCube 840 1,5W
2x Laserworld DS-1800 1,8W
2x Eigenbau DPSS grün 500mW
Wohnort: Regensburg

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von stingray » Fr 23 Mai, 2014 12:18 pm

Richtig so!!

Leute, ich versteh diese ganze Steckerdiskussion nicht...
Jojo verkauft (über seine Vertriebspartner) top Qualität, zusammenstecken, anschließen -> läuft!

Wer meint, er muss die Scanner in Zigarettenschachteln pressen und deshalb Stecker killen weil ein paar Millimeter zuviel sind hat in meinen Augen keine Ahnung von sauberer Konstruktionsarbeit.
Wer´s unbedingt machen will soll´s tun, Jojo hat diese Fehlerquelle erkannt und weist IM VORFELD daruf hin, dass das kein Garantiefall ist...
Wo ist das Problem??

Ihr schraubt doch auch nicht Euren BluRay-Player oder Fernseher oder was weiß ich auf und meckert beim Hersteller dass da die (in Euren Augen) unpassenden Bauteile drin sind.

Wer trotzdem Miniaturware will soll halt zunächst mal in China kaufen, bevor er dann doch reumütig auf deutsche Qualität umsattelt...

Benutzeravatar
fesix
Beiträge: 2118
Registriert: Do 01 Mai, 2008 7:46 pm
Do you already have Laser-Equipment?: Zwei Haupt mit
600mW (658, 520, 445) nur Diode
CT6800HP an Raytrack CT Treiber / Litrack

Sats mit
300mW (658, 520, 445)
CT6800HP

EasyLase II

He-Laserscan V Vollversion
Dynamics

ALC60X Argonlaser mit Selbstbau-Netzteil
SP124 HeNe Laser
Wohnort: Berlin

Re: Raytrack 35Plus Galvokabel/Einbau Hinweis

Beitrag von fesix » Mo 26 Mai, 2014 11:05 am

Kann Jojo da sehr gut verstehen.

Wer ein fertiges Produkt einfach so umbaut muss damit rechnen dass es Probleme geben kann.

Aber dann bitte in Zukunft explizit auch in der Anleitung erwähnen!

Ich habe auch mal einen Projektor gehabt wo ich die Haube entfernen musste von den D-Sub Steckern, aber ich habe die Kabel an den Steckern mit Schrumpfschlauch genau gegen Verdrehen und abknicken gesichert.

Antworten

Zurück zu „Scanner & Scannertreiber“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast